Forum / Fit & Gesund / Gynäkologie: Periode und Probleme

Zyste in der Gebärmutter

2. Oktober 2009 um 10:38 Letzte Antwort: 19. Oktober 2009 um 10:57

Hallo und danke im Voraus für eure Hilfe.
Angefangen haben meine Probleme mit 2-3 vergessenen antibabypillen. in der Woche darauf hatten mein Freund und ich sex ohne Kondom.
Nachdem mir die vergessenen Pillen aufgefallen waren, ließ ich die Pille ganz weg um auf meine Periode zu warten. Nach 2 Wochen kam dann endlich meine Periode. und ich fing dann wieder an die Pille wie gewohnt zu nehmen. seit da an hatte ich alle paar Tage Blutungen. Anfangs dachte ich mir nichts dabei bis ich auf einmal sehr starke unterleibsschmerzen bekam.
Darauf hin ging ich zu meiner Frauenärztin,die nach der untersuchung (die nicht mal 5min gedauert hat) irgend was von Zyste in der Gebärmutter und Gelbkörpern gestammelt hat und schickte mich nach Hause. Jetzt habe ich schon seit 2 Wochen dauerblutungen und immer noch alle paar Tage sehr große Schmerzen.
Könnt ihr mir vielleicht Ratschläge geben was mein FA damit gemeint hat und was ich jetzt machen soll, oder ob es noch was anderes sein könnte?

Mehr lesen

3. Oktober 2009 um 8:31

Zyste!
Hallo!

Erstmal ist eine Zyste nix Schlimmes, aber eben lästig, weil sie alles durcheinander bringt und eben weh tut.
Dass dein FA dir so weing erklärt, ist kein gutes Zeichen für ihn würde ich sagen!
Die Zyste kann platzen und die Flüssigkeit, das Blut wird vom Körper resorbiert. Normalerweise bekommt man Glebkörperhormone, damit provoziert man das Platzen oder Verkleinern der Zyste. Wenn man zu Zysten neigt, sollte kann man mit der Pille eine Neignug unterdrücken, weil die Hormone so zu sagen geregelt werden.
Was ich dir empfehlen kann, ist ein Mönchspfefferpräparat. Das nimmst du über längere Zeit, also mehrere Monate und wirkt sich stabilisierend auf deinen Zyklus aus, sprich, die lästigen Zwischenblutungen hören auch auf.
Das fällt nur den seltensten Ärzten ein, ist aber eine schonendere Methode, eben ohne Hormone!, und ist nicht so ein massiver Eingriff in die Natur. Ich zum Beispeil habe die Gelbkörperhormone gar nicht vertragen und mit ein bisschen Geduld und Mönchspfeffer ist meine Zyste jetzt nur noch halb so groß, ich habe nichtmehr die Schmerzen und auch keine Zwischenbltungen mehr

Gruß

Gefällt mir

19. Oktober 2009 um 10:57
In Antwort auf ihsan_12900735

Zyste!
Hallo!

Erstmal ist eine Zyste nix Schlimmes, aber eben lästig, weil sie alles durcheinander bringt und eben weh tut.
Dass dein FA dir so weing erklärt, ist kein gutes Zeichen für ihn würde ich sagen!
Die Zyste kann platzen und die Flüssigkeit, das Blut wird vom Körper resorbiert. Normalerweise bekommt man Glebkörperhormone, damit provoziert man das Platzen oder Verkleinern der Zyste. Wenn man zu Zysten neigt, sollte kann man mit der Pille eine Neignug unterdrücken, weil die Hormone so zu sagen geregelt werden.
Was ich dir empfehlen kann, ist ein Mönchspfefferpräparat. Das nimmst du über längere Zeit, also mehrere Monate und wirkt sich stabilisierend auf deinen Zyklus aus, sprich, die lästigen Zwischenblutungen hören auch auf.
Das fällt nur den seltensten Ärzten ein, ist aber eine schonendere Methode, eben ohne Hormone!, und ist nicht so ein massiver Eingriff in die Natur. Ich zum Beispeil habe die Gelbkörperhormone gar nicht vertragen und mit ein bisschen Geduld und Mönchspfeffer ist meine Zyste jetzt nur noch halb so groß, ich habe nichtmehr die Schmerzen und auch keine Zwischenbltungen mehr

Gruß

Danke
Danke dass du mir auf mein Problem geantwortet hast.
Nur die Zyste war nur der Anfang von meinen Problemen. Ich war noch mal beim FA. Er hatte auf einmal freie flüssigkeit in meinem Bauch gesehen. Hat mir daraufhin Antibiotika und Schmerzmittel übers wochenende verschrieben.
Am Nächsten Montag wieder beim Arzt vorstellig geworden.
Mein Arzt hatte dann wohl eine Eingebung. Hat ein Schwangerschafts test gemacht und mich dann mit verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft ins Krankenhaus eingewiesen. Die konnten es gottseidank "Organ erhaltend" opperieren. Jetzt muß ich gleich zur Nachuntersuchung zu meinem FA. Ich hoffe nur dass das wirklich der Gipfel des Eisberges war und ich heute nicht schon wieder eine Überraschung erlebe.

PS: Wenn ihr denkt euch fehlt was, dann bleibt hartnäckig. Ihr wist schließlich am besten wie es euch geht und Ärzte haben auch manchmal einen schlechten Tag.

Gruß

Gefällt mir