Forum / Fit & Gesund

Zunehmen, panik ausschalten aber wie?

26. Mai 2013 um 8:17 Letzte Antwort: 27. Mai 2013 um 18:51

Hallo ihr lieben,

Ich habe lange still mitgelesen,jetzt bräuchte ich aber auch aktiv Hilfe bzw. Rat von euch. Ich bin hab einen bmi von 17 und sollte zu nehmen. Ich bin 34 und verheiratet, hab ein Kind, bin berufstätig und glücklich mit meinem leben. Nichts desto trotz ist meine ms heftigst ausgebrochen. Ich war in einer psychosomatischen Klinik zur Aufarbeitung einer früheren gewaltbeziehung. Dort meinte man, es wäre ein mich selbst strafen bzw. Mein jetziges Glück mir nicht gönnen. Naja auf jedenfall esse ich große mengen, auch mal am Wochenende Pizza usw. Gleiche das dann aber immer aus, d.h. ich lass viel pausenstunden zw. den Mahlzeiten, trinke bis zu 8 l Wasser oder Tee, ess mengen von kalorienleeren Lebensmittel wie Sauerkraut oder Salat ohne dressing. Somit kann ich gut überspielen und alle inklusive mich rein legen. Mein Mann macht sich eben so wie alle um mich große sorgen, jetzt wiegen wir jeden Samstag zusammen und wenn ich weiter ab nehme bzw zwei Wochen keine Zunahme ist, dann gibts unter seiner Aufsicht zusatznahrung. Ich will und kann Essen,ich liebe sogar essen, aber ich hab so Panik vor der Zunahme. Wie kann ich das nur schaffen? Ich sehe mich halt auch nicht an so einem kritischen Punkt wie die anderen. Ich denke ich hab schon fast alles über ms gelesen und logisch mit dem vernünftigen Kopf auch alles verstanden. Aber ich kriegs nicht in mich rein... sorry für den Roman....und vielen lieben dank für das lesen und vielleicht auch Tipps geben.

Mehr lesen

26. Mai 2013 um 8:57

Hast du mal
darüber nachgedacht, warum du eine solche Angst vor dem Zunehmen hast? Versuche deine Angst zu begründen indem du dich auf die Suche nach dem Warum machst...oftmals ist es so, dass die ES lediglich das Ersatzproblem ist. Dh es wird ein neues Problem geschaffen, nämlich die ES, damit man sich mit den eigentlichen Problemen nicht auseinandersetzen muss.

Und wenn man dann zunimmt und somit auf dem Weg der Besserung ist, werden die Gedanken um das Essen immer weniger, dh man hat Zeit sich seinen eigentlichen Problemen zu widmen...und genau davor haben viele Angst. Das "Zunehmen" ist hierbei die Pseudo-Angst, sprich du denkst es sei das Zunehmen wovor du Angst hast, aber dem ist nicht so.

Überleg doch mal, welche Baustellen du im Leben hast. Mit was (außer mit deiner ES) bist du nicht so zufrieden? Konfrontiere dich genau diesen Sachen, du wirst sehen, dass die ES dann nach und nach verschwinden wird...aber du solltest dich dabei professionell begleiten lassen.

Gefällt mir

26. Mai 2013 um 9:13

Hi Amelie
stimmt man merkt eben, wer schon eine (erfolgreiche) Therapie hinter sich hat

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 18:51

Hm... viel zum Denken...
vielen lieben Dank für Eure Antworten... ist schwierig, die Fragen zu beantworten. Ich hab eine unehimliche Angst nicht geliebt zu werden. Wobei jetzt gerade die Menschen die mir wichtig sind, ja auch sagen (z.B. mein Mann) dass ich mit mehr Kilos viel besser aussehe und ihm besser gefalle. Aber vielleicht ist es tatsächlich auch ein bißchen, dass man den besonderen "Status" nicht verlieren möchte. Auch wenn ich mir das nicht gerne eingestehen... auf einmal kümmern sich alle um mich.. sonst bin ich ja immer die , welche alles "kontrolliert, plant" sich um alle kümmert, damit alle glücklich und zufrieden sind... Tja... ziemlich doof, gelle...
Wie macht Ihr das? Essen ohne Angst?
Nochmals vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße

Gefällt mir