Forum / Fit & Gesund

Zunehmen nach Magersucht - Brauche eure Erfahrung

Letzte Nachricht: 24. November 2011 um 15:56
S
sorina_11895669
24.11.11 um 8:35

Hallo Zusammen,

ich stell mich erstmal vor. Ich bin weiblich, 20 Jahre alt, wiege momentan knapp unter 50 kilo und bin 1,79 m groß. Bis vor 1,5 Jahren war ich etwas mollig. Wollte dann eig nur n paar Kilo abnhemen und bin im letzten Jahr in eine Mager-/Sportsucht geraten und habe immer weiter abgenommen. Gefallen habe ich mir am besten mit 62-63 Kilo, doch ich konnte mein Essverhalten nicht ändern und nahm immer weiter ab. Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, wo mir ganz deutlich wird, dass ich entweder jetzt sofort dagegen ankämpfen muss, da ansonsten nur noch eine stationäre Behandlung hilft.
Ich hab mir einen eigenen Plan erstellt der so ca 2200 kcal beinhalten sollte (da mein Verbrauch bei 1700kcal liegt) und wollte euch mal fragen, was Ihr davon haltet - dankbar bin ich euch auch für eure Pläne die zw. 2200 kcal und 2500 Kcal liegen.

Morgens:
- 1 Mehrkornbrötchen mit Honig, Käse und Lätta
- 1 Roggenvollkorntoast mit Lätta und Marmelade

ZM:
- 125gr Grießpudding mit Obst

Mittag:
- Kantinenessen (1 Portion + Suppe)
- 1 Müsliriegel

Abends:
- 2 Vollkornbrote mit Frischkäse und Schinken + Rohkost (Karotten, Essiggurken, Tomaten)
- Salat mit öl

Betthupferl:
- 250ml Buttermilch

Meint Ihr, dass sind ca 2300 kcal? Bin total verunsichert und habe auch irgendwie Angst zuviel zuzunehmen. Ideal ist eine Zunahme von 500 gramm pro Woche, oder? Mir kommt das alles wie ein riesen Berg vor aber mir ist eben auch wichtig, dass ich mich gesund ernähre. Ist es schwer sich nach erreichen des Wunschgewichts wieder an normale Mengen zu gewöhnen? 2 mal in der Woche gehe ich ins Studio, erlaube mir aber nur 15 min Crosstrainer und leichte Kraftübungen zum Muskelaufbau. Denkt ihr ich kann mit dem Plan gesund zunehmen? Wie lange habt ihr für Gewichtszunahmen von ca. 8 Kilo gebraucht? Sprechen wir hier von Wochen oder Monaten?

Ganz schön viele Fragen ich weiss Vllt kann mir der ein oder andere von euch etwas beantworten. Würde mich wahnsinnig freuen und wäre eine große Hilfe für mich.

Vielen Dank

Mehr lesen

A
an0N_1233080399z
24.11.11 um 9:32

HAllo!
Also erstmal: Ich finds super, dass du dich entschieden hast zuzunehmen! Dein Essensplan gefällt mir generelll schon sehr gut, aber ich würde aufpassen, dass du dich nicht allzusehr festlegst, schließlich möchtest du ja auch von der Kontrolle wegkommen. Und was machst du, wenn du abends bei einer Freundin/Freund bist, oder bei jm anderem übernachtest und der keine Buttermilch oder kein Brötchen hat? Zumindest war es bei mir so, dass derartige Situationen mich komplett aus dem Konzept gebracht haben, weil ich ja auch nicht nichts essen wollte und in dann in eine jetzt-ist-es-egal Haltung gefallen bin, die wohl alle Bulimiker kennen . Jedenfalls habe ich dann 8 Kilo innerhalb eines Monats zugenommen und bin in die Bulimie gerutscht, die ich bis jetzt noch nicht wieder richtig los bin. Damit dir das NICHT passiert, würde ich den Plan ausweiten, indem du zum Beispiel sagst, zum Frühstück gibt es 2 belegte Brote in etwa so wie dein Mittagessen, das hast du ja auch nicht komplett festgelegt. Wenn du meinst beim Belag zu schummeln, z.B. Frischkäse oder Honig nur hauchdünn streichen, kauf dir portionierte Packungen. Die gibt es eigtl in jedem Supermarkt. Und du kannst dir ruhig auch mal Fleischsalat als Belag gönnen, das machen normalgewichtige Menschen auch Als Zwischenmahlzeit würd ich dann vorschlagen ein Pudding oder Jogurt, egal welcher Art. Einfach worauf du lust hast.
Ich persönlich finde es schon schwer sich an normale Portionen zu gewöhnen, da du erstmal dein Hunger/Sättigungsgefühl wiederfinden musst, aber ich finde auch nicht, dass dein Plan große Mengen enthält und kann mir auch gut vorstellen, dass du damit dein Wunschgewicht hälst und gar nicht weniger essen musst!
Soweit Gedanken von mir

Gefällt mir

S
sorina_11895669
24.11.11 um 9:51
In Antwort auf an0N_1233080399z

HAllo!
Also erstmal: Ich finds super, dass du dich entschieden hast zuzunehmen! Dein Essensplan gefällt mir generelll schon sehr gut, aber ich würde aufpassen, dass du dich nicht allzusehr festlegst, schließlich möchtest du ja auch von der Kontrolle wegkommen. Und was machst du, wenn du abends bei einer Freundin/Freund bist, oder bei jm anderem übernachtest und der keine Buttermilch oder kein Brötchen hat? Zumindest war es bei mir so, dass derartige Situationen mich komplett aus dem Konzept gebracht haben, weil ich ja auch nicht nichts essen wollte und in dann in eine jetzt-ist-es-egal Haltung gefallen bin, die wohl alle Bulimiker kennen . Jedenfalls habe ich dann 8 Kilo innerhalb eines Monats zugenommen und bin in die Bulimie gerutscht, die ich bis jetzt noch nicht wieder richtig los bin. Damit dir das NICHT passiert, würde ich den Plan ausweiten, indem du zum Beispiel sagst, zum Frühstück gibt es 2 belegte Brote in etwa so wie dein Mittagessen, das hast du ja auch nicht komplett festgelegt. Wenn du meinst beim Belag zu schummeln, z.B. Frischkäse oder Honig nur hauchdünn streichen, kauf dir portionierte Packungen. Die gibt es eigtl in jedem Supermarkt. Und du kannst dir ruhig auch mal Fleischsalat als Belag gönnen, das machen normalgewichtige Menschen auch Als Zwischenmahlzeit würd ich dann vorschlagen ein Pudding oder Jogurt, egal welcher Art. Einfach worauf du lust hast.
Ich persönlich finde es schon schwer sich an normale Portionen zu gewöhnen, da du erstmal dein Hunger/Sättigungsgefühl wiederfinden musst, aber ich finde auch nicht, dass dein Plan große Mengen enthält und kann mir auch gut vorstellen, dass du damit dein Wunschgewicht hälst und gar nicht weniger essen musst!
Soweit Gedanken von mir

Kontrolle
Vielen Dank für deine Antwort.

Das mit dem Plan mache ich, weil ich genau weiss, wenn ich essen würde worauf und wann ich lust hab, dann wäre das um einiges weniger als dieser plan beinhaltet. Nach einem Jahr absoluter Kontrolle und Einschränkung des Essverhaltens, geht das momentan nur so... leider -.-
Deshalb zwinge ich mich auch dazu mittags warm in der kantine zu essen, weil ich hier nicht in der hand habe wie das essen zubereitet ist. So muss ich das jetzt einfach Schritt für Schritt angehen, mit der Hoffnung immer mehr Kontrolle abgeben zu können...

1 -Gefällt mir

S
selver_11957295
24.11.11 um 10:41

Hallo Annen,
dein Zielgewicht von 63 KG bei einer Größe von 1,79 m ist in Ordnung. Grundsätzlich ist eine langsame Gewichtszunahme anzustreben, für die auch 250 g pro Woche ausreichend sind. Mit der geplanten Gewichtszunahme von 8 KG kannst du dir getrost 8 Monate Zeit lassen.

Es ist immer schwierig, seinen tatsächlichen Kalorienbedarf zu errechnen. Man kann nur mit einer bestimmten Kalorienmenge beginnen und erkennt dann durch eine notwendige Gewichtskontrolle, ob überhaupt und in welchem Ausmaß man zunimmt. Erschwert wird das Ganze durch tägliche Gewichtsschwankungen, die man ertragen muss, ohne sofort panikartig seine Kalorienmenge zu ändern. Versuch täglich 2200 kcal zu essen. Sofern du dich nicht im Hungerstoffwechsel befindest, solltest du davon nur langsam zunehmen. Die ganz entscheidende Frage wird ohnehin sein, ob du es allein schaffst, einen solchen Plan umzusetzen.

LG Nus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sorina_11895669
24.11.11 um 12:20

Danke
Liebe Romy,

für deine Antworten bin ich dir sehr sehr dankbar. Die helfen mir glaube ich wirklich weiter

nochmal DANKE

Gefällt mir

S
sorina_11895669
24.11.11 um 12:30

Frage an dich
habe dnoch eine frage an dich. denkst du, dass die aufteilung an Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß so grob passt in meinem plan? möchte, dass alles ja auf einen gesunden weg machen und nich nur irgendwelche süßigkeiten und fette in mich reinstopfen....

Gefällt mir

S
sorina_11895669
24.11.11 um 15:56

?????
2700 kcal? wie kommst du darauf das ist ja zuviel oder

Gefällt mir