Home / Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen / Zu passiv beim Sex

Zu passiv beim Sex

6. Mai 2013 um 23:09 Letzte Antwort: 15. Mai 2013 um 14:22

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem und hoffe, Ihr könnt mir Tips und Ratschläge geben.
Ich bin jetzt seit 1 Jahren mit meinem Mann verheiratet und bis auf das gleich geschilderte problem auch glücklich miteinander. Wir sind beide Anfang 30. Leider bin ich schon immer ein eher ruhiger introvertierter Mensch, der nicht aus sich rauskommt und ständig Angst hat, etwas falsch zu machen oder sich zu blamieren.
Dieses Problem schlägt sich leider auch extrem auf den Sex nieder. Ich war noch nie eine Granate im Bett. Vor meinem Mann hatte ich eigentlich nur einen festen Partner, und das ca. 8 Jahre. Allerdings war hier viel ausprobieren nie möglich, da mein Ex eigentlich immer schnell fertig war, von daher war es da nie schlimm, dass ich keine Granate war, allerdings ging damit auch jegliche Experimentierfreude verloren.

Mit meinem Mann ist dies nun anders und das belastet uns enorm. Er wünscht sich, dass ich nicht immer so passiv bin, wie ein Brett und mehr Abwechslung. Dass ich auch von mir aus ankomme und ihn verführe und nicht immer er kommen muss. Er hat sich da wirklich viel Mühe gegeben, hat mir einiges gezeigt usw. Er schrieb mir lange Briefe, in denen er mir seine Fantasien beschrieb. Ich fand diese Briefe auch immer sehr erregend. Aber ich schaffe es einfach nicht, meine Fantasien zu Papier zu bringen und ihm zu antworten. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht soviele Fantasien habe. Ebenfalls fällt es mir unendlich schwer, auch nur über Sex zu reden ich komme mir dabei immer komisch vor und würde am liebsten davonlaufen. Wenn ich ihm beim Sex irgendwas antörnendes sagen möchte, denke ich immer es hört sich lächerlich an.
Ich versuche seit wir zusammen sind, etwas daran zu ändern. Manchmal klappt es auch kurzzeitig. Aber es ist eine gewaltige Anstrengung und ich schaffe es einfach nicht dauerhaft, sosehr ich es will.

Dazu kommt, dass ich seit einigen Monaten in meinem Beruf sehr eingespannt und überfordert bin. Auf mich prasseln jeden Tag dermaßen viele Dinge ein, dass ich oft nur noch schreien könnte. Leider bin ich dann wenn ich Abends müde nach Hause komme oft einfach nur genervt und teilweise leider auch leicht reizbar. Am Wochenende steht dann meist noch der Hausputz an, den wir gemeinsam erledigen, wozu die Woche über keine Zeit ist. Zusätzlich arbeiten wir im Moment auch noch an einem neuen Internetauftritt für die Firma meines Mannes. Ich bin eigentlich den ganzen Tag nur am rotieren, wirkliche Freizeit ist eine Seltenheit. Ich habe dann vielleicht oft auch im Moment Abends nicht mehr die Kraft dazu etwas zu ändern.

Leider hat das ganze jetzt dazu geführt, dass mein Mann streikt. Er meint, er hätte vom Kopf her keine Lust mehr auf mich. Er hätte keinen Bock mehr drauf, mir Briefe zu schreiben und dann tagelang auf Antwort zu warten. Er hat auch keinen Bock mehr drauf, mir alles vorzukauen. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Jeder Annäherungsversuch von mir wird abgeblockt. Er sagt dann nur, das machst Du jetzt nur, weil ich mich beschwert habe und in einer Woche ist wieder alles beim alten. Es ist ja nicht so, dass ich keine Lust auf meinen Mann habe, die habe ich. Für mich ist es im Moment die Hölle, immer abgewiesen zu werden. Im Moment bekomme ich keinerlei körperliche Streicheleinheiten.

Hat irgendwer von euch einen Tip für mich? Was kann ich tun, um endlich dauerhaft aktiv beim Sex zu sein, und zwar so aktiv, dass es aus meinem Inneren kommt, ohne dass ich mich dafür muss zwingen? Wie kann ich an mir arbeiten? Wie kann ich rausfinden, was mir gefällt?

Mehr lesen

15. Mai 2013 um 14:22

Oh mensch
das ist wirklich schade, dass du nicht so aus dir heraus kommst. Vertraust du deinem Partner? Ich glaube, du solltest dich erstmal selbst lieben lernen und dich selbst sexuell attraktiv finden. Kauf dir nen paar Dessous, von denen du der Meinung bist, dass du dich wohl fühlst. Zieh sie dir an und stell dich vor einem Spiegel. Sieh dich an und versuche ganz objektiv zu beurteilen, wie du aussiehst. Posiere ein bisschen. lege vielleicht etwas Musik auf, um dich zu entspannen. Wenn dir das noch zu gewagt ist, dann versuche dir die erotischste Szene vorzustellen, die du jemals gesehen hast und fange an die Personen mit dir und deinem Mann zu ersetzen. Stelle dir vor, wie du vielleicht vor ihm tanzt. Du brauchst dir dabei nicht komisch vorzukommen, weil es nur in deinem Kopf vorgeht. Du kannst in deiner Phantasie sein, wer auch immer du willst. Ohne Zensur.

Aber vor allem solltest du anfangen mit deinem Mann zu reden. Auch wenn es schwer fällt. Es wird sich nix ändern und er kann dir nicht helfen, wenn ihr nicht in irgendeiner weise darüber redet. Selbst wenn ihr euch erstmal nur Briefe schreibt. Schreibe ihm doch für den Anfang, wie du dich fühlst. Dass es dich verletzt wie er dich gerade behandelt und dass du seinen Rückhalt brauchst, damit sich was ändert. Zeige Verständnis für seinen Frust und betone gleichzeitig, dass du dich nicht von heute auf morgen ändern kannst. Frage dich selbst, ob du wirklich nur ankommst, weil er sich beschwert hat oder weil du wirklich Sex haben willst. Was willst du verändern? Ohne seine Beschwerden zu beachten? Und wenn du weißt was, dann schreib es auf und versuche mit kleinen Schritten etwas zu ändern. Frage ihn, wenn du glaubst, dass du dich lächerlich gemacht hast.Sage ihm wie unsicher du bist und dass er dir helfen kann mehr Sicherheit zu erlangen.

Mir kommt die ganze Geschicht nur zu bekannt vor. Ich war auch mal so. Aber mit der Zeit habe ich zusammen mit meinem Mann die Grenzen gesprengt. Dirty Talk konnte ich nicht, was soll man da auch sagen? Als ich mal betrunken war, habe ich dann einfach was gesagt, was mir gerade in den Sinn kam und meinem momentanen Gefühl ausdruck verliehen hat und die Reaktion von ihm hat mich umgehauen... Ich habe sofort gemerkt, dass es ihm gefallen hat und seit dem fällt es mir total leicht. Ich habe mich auch nicht getraut, anzufangen und ihm immer die Initiative überlassen. Bis ich irgendwann einen sehr erotischen Traum hatte, wach wurde und noch so geil war, dass ich ihn sanft mit einer Hand an seinem Besten Stück wach gemacht habe. Danach habe ich ihn häufig so wach gemacht bis ich irgendwann den Mut fand direkter vorzugehen. Jetzt kommt es schon mal vor, dass ich mir Dessous anziehe, ein Foto mit meinem Handy mache und es ihm schicke, mit dem Hinweis, dass ich auf ihn warte... Es dauert kaum 30 min und er ist da mit einem kleinjungen Grinsen im Gesicht...

Lass dich direkt im Bett von ihm anleiten. Lass zu, dass er deine Hand nimmt und dir zeigt, wie er es gerne hätte. Beim nächsten Mal machst du es alleine und wenn es noch nicht so gut klappt, dann hilft er eben mit. Lass dir von ihm doch mal die Augen verbinden, damit du nur mit den Händen tasten musst. Schlag ihm vor, dass er beim Sex erstmal was sagt. Versuche Wege zu finden, wie er dir helfen kann im Bett mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Feiert kleine Erfolge und lasst euch von Rückschlägen nicht gleich deprimieren. Mach ihm klar, dass du eben keine Maschine bist... und zeit brauchst bzw. dass es auch Tage gibt, wo du einfach nur gevögelt werden willst ohne etwas zu tun.

1 LikesGefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram