Forum / Fit & Gesund / Zöliakie als Ursache für ständige Blasenentzündung

Zöliakie als Ursache für ständige Blasenentzündung

29. Oktober 2015 um 12:42

Hallo in die Runde, ich hab mir schon lange vorgenommen, hier mal von meiner Erfahrung zu berichten. In der Hoffnung, dass es vielleicht einer anderen Betroffenen hilft. Also: bei mir ging vor ein paar Jahren eine heftige Blasenentzündung-Serie los, die überhaupt nicht mehr abriss. Sie hielt fast drei Jahre an. In dieser Zeit bekam ich viele, viele Antibiotika, eine Strovac Impfung plus Impfschock (ich würde das nie wieder machen) und Langzeitantibiotika über mehr als ein halbes Jahr. Nichts half.
Dann wurde festgestellt: ich habe Zöliakie, das ist eine Autoimmunerkrankung/Allergie, bei der der Körper auf Gluten reagiert. Und zwar mit, tata: Entzündungen. Erst im Darm, dann später an allen möglichen anderen Orten. Ich hatte auch oft Erkältungen, Rachenentzündungen und Gastritits. Nun habe ich vor anderthalb Jahren eine streng glutenfreie Ernährung begonnen, und auf einen Schlag - von einem Tag auf den anderen - war die Blasenentzündung weg. Einfach so. Und kam nie wieder. Das fand ich erstaunlich, habe inzwischen aber sehr ähnliche Geschichten von anderen Zöliakiekranken gehört. Eine Frau ist fast verzweifelt an ihren ständigen Blasenentzündungen, über eine viel längere Zeit als ich, und nach der Diagnose und mit der glutenfreien Ernährung war alles weg.
Aber Achtung: fangt jetzt nicht auf Verdacht eine glutenfreie Ernährung an, das wäre falsch. Geht zum Arzt und lasst Euch auf Zöliakie testen, wenn Ihr das wollt. Das geht mit einer einfachen Magenspiegelung (gern mit Schlafspritze, da kriegt man nichts von mit). Und erst, wenn Ihr die Diagnose habt, dann ernährt Euch glutenfrei - aber komplett.
Der Sinn dahinter ist, dass glutenfreie Ernährung eher schadet, wenn man sie nicht braucht. Gluten ist für gesunde Menschen völlig unschädlich, nur bei Intoleranzen muss man drauf verzichten. Glutenfreie Nahrung ist auch teuer und das Brot wird zum Beispiel zum Ersatz mit viel Fett und Zucker angereichert. Und man bekommt gern mal Mangelzustände, weil zum Beispiel Vollkorn in der Ernährung fehlt. Da muss man höllisch aufpassen. Also - lohnt nicht.
Außerdem bedeutet glutenfreie Ernährung bei Zöliakie, dass man auch auf winzige Spuren mit besagten Entzündungen reagiert. Deshalb muss man jedes Lebensmittel checken, vom Kaugummi über den Joghurt bis hin zum Brotbelag - man muss zum Teil auch die Firmen anschreiben wegen Bestandteilen, und Essen gehen ist ein großes Risiko.
Und: sobald man auf Gluten komplett verzichtet, ohne ärztliche Begleitung, heilen die Symptome und der Nachweis einer Zöliakie ist nicht mehr möglich.

Puh, das war nun ein ganzer Aufsatz, wollte ich gar nicht. Aber jedenfalls - ich hoffe, mein Tipp könnte jemandem von Euch helfen! Ich bin so dankbar, die Blasenentzündungen los zu sein ...

Viele Grüße!



Mehr lesen