Home / Forum / Fit & Gesund / Würdet ihr bei einer Erkältung daheim bleiben?

Würdet ihr bei einer Erkältung daheim bleiben?

5. Februar 2018 um 19:54 Letzte Antwort: 7. Februar 2018 um 15:38

Mich würde das interessieren, weil es mir gerade ziemlich mies geht; für meine Verhältnisse. Ich bin normalerweise ein sehr gesunder Mensch mit starkem Immunsystem und werde höchstens einmal im Jahr krank, deshalb stelle ich mich wahrscheinlich auch ein bisschen mehr an als andere, wenn ich mal eine Erkältung habe und kann nicht richtig einschätzen, was ein triftiger Grund ist, um zu Hause zu bleiben.

Ich hab gerade von früh bis spät eine verstopfte Nase und kann nicht richtig atmen (bin trotzdem dauernd am schniefen weil die Nase dennoch ständig läuft), ich habe leichte Halsschmerzen, einen ganz leichten Husten, bin durchgängig müde und habe auch leichte Kopfschmerzen. Fieber hab ich keins, Appetitlosigkeit, Gliederschmerzen oder ähnliches auch nicht. Eigentlich ein ganz normaler Schnupfen, aber ich habe mich heute dennoch durch den Tag quälen müssen und konnte durch meine verstopfte Nase nicht mal richtig sprechen. Dazu sollte ich sagen, dass ich als Praktikantin im Kindergarten arbeite; drei Fehltage darf ich insgesamt während der gesamten Zeit haben.

Meine Frage ist jetzt, ob ich ein wenig zimperlich bin wenn ich sage, ich möchte mich deswegen krankmelden. Theoretisch bin ich meinen Kollegen keine große Hilfe, wenn ich durchgehend am Naseputzen bin (was heute der Fall war), oder wenn ich sie am Ende noch anstecke, oder sogar die Kinder. Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

6. Februar 2018 um 19:49

Das sowieso nicht, dreimal darf ich wie gesagt während der Zeit ja krank sein haha

Gefällt mir
7. Februar 2018 um 12:07

Bleib zuhause. Wenn Du krank bist, bist du krank. Außerdem kannst du sonst auch andere (Kollegen, Kinmder) anstecken. Das ist ja auch nicht gut. Also erhole dich gut und dann gehts wieder los.

1 LikesGefällt mir
7. Februar 2018 um 15:38
In Antwort auf ona_12628609

Mich würde das interessieren, weil es mir gerade ziemlich mies geht; für meine Verhältnisse. Ich bin normalerweise ein sehr gesunder Mensch mit starkem Immunsystem und werde höchstens einmal im Jahr krank, deshalb stelle ich mich wahrscheinlich auch ein bisschen mehr an als andere, wenn ich mal eine Erkältung habe und kann nicht richtig einschätzen, was ein triftiger Grund ist, um zu Hause zu bleiben.

Ich hab gerade von früh bis spät eine verstopfte Nase und kann nicht richtig atmen (bin trotzdem dauernd am schniefen weil die Nase dennoch ständig läuft), ich habe leichte Halsschmerzen, einen ganz leichten Husten, bin durchgängig müde und habe auch leichte Kopfschmerzen. Fieber hab ich keins, Appetitlosigkeit, Gliederschmerzen oder ähnliches auch nicht. Eigentlich ein ganz normaler Schnupfen, aber ich habe mich heute dennoch durch den Tag quälen müssen und konnte durch meine verstopfte Nase nicht mal richtig sprechen. Dazu sollte ich sagen, dass ich als Praktikantin im Kindergarten arbeite; drei Fehltage darf ich insgesamt während der gesamten Zeit haben.

Meine Frage ist jetzt, ob ich ein wenig zimperlich bin wenn ich sage, ich möchte mich deswegen krankmelden. Theoretisch bin ich meinen Kollegen keine große Hilfe, wenn ich durchgehend am Naseputzen bin (was heute der Fall war), oder wenn ich sie am Ende noch anstecke, oder sogar die Kinder. Was meint ihr dazu?

Ich finde nicht, dass du zimplerlich bist. Bleib zuhause und werd gesund, das ist wichtig !

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers