Home / Forum / Fit & Gesund / Wozu ist der Hunger denn sonst da? *Meine Geschichte + Umfrage*

Wozu ist der Hunger denn sonst da? *Meine Geschichte + Umfrage*

9. August 2007 um 9:58 Letzte Antwort: 9. August 2007 um 21:30

Hallo ihr Lieben!


Sorry, der Text ist sehr lang geworden! Wenn ihr keine Lust zum Lesen habt (könnte ich verstehen^^"), dann würde ich mich freuen, wenn ihr die letzten 2 Punkte ("Meine Frage" und "Umfrage") beantworten würdet!
Dankeschön!


Seit ich heute Morgen aufgewacht bin, ärgere ich mich mal wieder über meinen Arzt! *schimpf*



MEIN PROBLEM, DAS UNTERGEWICHT

Ich bin stark untergewichtig (laut Theorie nicht weit entfernt vom lebensgefährlichen Bereich). Bei mir ist es aber so, dass es wohl vererbt ist, da meine Eltern auch sehr dünn sind. Ich esse normal bis viel. Da ich aber nicht damit leben will, so dünn zu sein, habe ich meinen Arzt schon mehrere Male gefragt, wie ich das ändern kann. Er gab mir immer nur diese Standard-Antworten, die man auch im Internet lesen kann. Ich stand also immer nach wie vor alleine da mit meinem Problem "Untergewicht".



WIE ES ZU MEINER APPETITLOSIGKEIT KAM

Nun ist es so, dass ich vor kurzer Zeit im Prüfungsstress war und einen Appetit verloren habe. Ich konnte echt nichts essen, weil ich einfach keinen Hunger mehr hatte. Ich dachte mir: "Gut, das liegt an den Prüfungen, das geht vorbei", aber so war es nicht! Nach den Prüfungen wurde es sogar noch schlimmer (oder es war nach wie vor genauso schlimm, weil es mir evtl. nicht aufgefallen war).



ICH KONNTE KAUM WAS ESSEN

Als Beispiel: Eines morgens musste ich mich zwingen, ein halbes Brötchen mit Butter und Käse zu essen. Den ganzen Tag über aß ich vll so 3-4 Kekse und abends hatte ich tatsächlich immer noch keinen Hunger! Ich wollte trotzdem versuchen, etwas zu essen, weil ich mir gedacht habe, dass es ja wohl nicht sein kann, dass ich nichts runter bekomme, obwohl ich den ganzen Tag fast nichts gegessen hatte! Aber es ging nicht! Ich hatte einfach keinen Hunger und konnte daher auch nichts essen, es ging einfach nicht! Ich habe nichtmal eine Scheibe Brot geschafft. An diesem Abend heulte ich mich in den Schlaf ... ich heulte aus Angst, Angst, wieder nur so wenig zu wiegen wie vor 3 Jahren ...



DER 1. TERMIN BEIM ARZT - ICH ERZÄHLTE VON MEINEM PROBELM

Ich machte mir einen Termin bei meinem Arzt aus, da ich mir dachte, dass er mir bestimmt helfen und etwas gegen die Appetitlosigkeit verschreiben könne. Ich fieberte dem Tag entgegen ...

Als er gekommen war, war ich schon ganz hippelig und aufgeregt ... ich freute mich, dass ich bald wieder normal essen können werde .... aber falsch gedacht!

Ich erzählte ihm von meinem Probelm, der Appetitlosigkeit, dass ich kaum was runter bekomme. Anstatt Verständnis kam mir nur Unverständnis entgegen! Er meinte, dass man auch ohne Hunger etwas essen könne, schließlich geht das mit dem Trinken ja genauso! Natürlich geht das mit dem Trinken!! Trinken kann ich immer, auch wenn ich keinen Durst habe ... aber ist das mit dem Essen wirklich genauso?? Wie ist das bei euch, könnt ihr essen, auch wenn ihr keinen Hunger habt?? Ist es so unnormal, nicht essen zu können, wenn man keinen Hunger hat? Ist es nicht so gedacht, dass man erst anfängt zu essen, wenn man Hunger hat?? Ich bin der Meinung, dass man den Hunger dazu hat, um zu wissen, wann der Körper wieder Nährstoffe braucht. Ist es von der Revolution nicht so gedacht, dass wir erst anfangen zu essen, wenn wir Hunger haben??

Wozu ist der Hunger denn sonst da?

Ich versuchte meinem Arzt klar zu machen, dass ich ein Mensch bin, der erst anfängt zu essen, wenn er hunger hat! Er wollte es nicht verstehen und meinte, dass es keinen Appetitanreger gäbe, was mir sehr komisch vorkam! Stattdessen stellte er mir ein Privatrezept für "Vita Sprint B 12" aus ... ich fragte, wie das helfen solle, da das ja für was ganz anderes ist ... er meinte, dass das für das allgemeine Wohlbefinden da sei und dass es auch auf den Darm wirkt, was den Hunger wiederum anregt. Ich nahm es so hin. *schlechte Entscheidung*



KEINE BESSERUNG - AUF "PERITOL" GESTOßEN

Ich kaufte mir also Vita Sprint B 12 (teuer ) und stellte keine Besserung fest! Da es mir so komisch vorkam, dass es für den Appetit kein Medikament geben sollte, rechachierte ich im Internet und stieß auf das Medikament "Peritol" ... ursprünglich als Antiallergikum entwickelt, als Appetitanreger hat es sich herausgestellt. Ich machte sofort einen neuen Termin beim Arzt aus (Peritol ist verschreibungspflichtig).



DER 2. TERMIN BEIM ARZT - WILL MIR PERITOL ZUNÄCHST NICHT VERSCHREIBEN!!

Also saß ich nach ca. 1,5 Wochen wieder bei ihm (blass, ausgepowert und schwach, wie ich es schon die ganze letzte Zeit war). Ich erzählte ihm, dass Vita Sprint nichts geholfen hat und dass ich im Internet auf Pritol gestoßen bin! Er verschränkte die Arme, lehnte sich in seinem Stuhl zurück und sagte "Kenn ich nicht". Daraufhin erklärte ich, was es ist (er schaute mittlerweile sehr beleidigt, weil ich ihm als Patientin erkläre, was das für ein Medikament ist - er war wohl in seinem Stolz verletzt) ... er war immer noch sehr stur und wiederholte "Kenn ich nicht" ... daraufhin meinte ich, dass es verschreibungspflichtig sei ... dann suchte er sich eindlich Informationen über das Medikament heraus und schaute sich in seinem PC die Nebenwirkungen dieses Medikaments an und diskutierte mit mir ca. ne halbe Stunde darüber, dass er es lieber nicht verschreiben möchte, da er keine Erfahrungen mit dem Medikament hat und weil die Nebenwirkungen ja so heftig wären! Er wollte und wollte mich nicht verstehen ... ich war schon fast am Heulen, sprach mit zittriger Stimme, die Tränen standen mir schon in den Augen, da er überhaupt nicht kooperativ war. Ich dachte, dass er mir nicht helfen wollte und sah die Chancen dahinschwinden, dass er mir das Medikament verschreiben würde. Ich war der Meinung, dass es meine letzte Chance wäre, nicht noch weiter abzunehmen. Ich habe sehr viel Angst davor, noch weiter abzunehmen!!

- Essstörung?-
Dann stellte er doch tatsächlich eine Essstörung in den Raum! Ich konnte es nicht glauben, ich war/bin baff und war kurz vor einem "Heul-Ausbruch"!! Hängt eine Essstörung nicht mit der Psyche zusammen, mit dem Gedanken, nicht essen zu wollen?? Aber ich wollte doch essen - konnte es aber leider nicht, da der Hunger nicht da war! Das wollte er nicht verstehen!

- Endlich verschrieb er mir Peritol -
Nun gut, letztenendes verschrieb er mir doch das Medikament, ich hatte es geschafft Er meinte, dass wir es ja mal versuchen können. Er versuchte sich auch zu rechtfertigen: Es sei ja sehr selten, dass jemand so ein Problem hat und dass er ja nicht jedes Medikament kennen kann. Eigentlich hätte ich "Peritol" bezahlen müssen ... mein Arzt druckte das Rezept aber auf ein rosa Papier ... er sagte, weil ich ja so leide ... nun gut, ich zahlte also nur die Rezeptgebühr (schmiss vorher aber mein Geld für Vita Sprint aus dem Fenster *Augen verdreh*) ...



DIE BESSERUNG

Seit ich dieses Medikament nehme geht es mir besser! Ich habe wieder Hunger und kann auch wieder essen! Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen. Habe auch schon fast wieder mein Höchstgewicht erreicht (was ich vor ca. 4 Monaten mal hatte) ... ein "Happy End", könnte man sagen ...



ICH ÄRGERE MICH ÜBER MEINEN ARZT

... doch es ärgert mich, dass ich so viel Kraft darin investieren musste, dass sich mein Problem wieder in Luft auflöst! Er stellte einfach in den Raum, dass es kein Medikament für den Appetit gibt und hielt es nichtmal für nötig, sich bis zum 2. Termin genauer zu informieren! Das ärgert mich total, er nimmt mich gar nicht richtig ernst! Ich habe mir selbst schon hoch und heilig versprochen, dass ich zu einem anderen Arzt gehe, wenn er mir "Peritol" beim 2. Termin nicht verschrieben hätte ... jetzt überlege ich, ob ich nicht doch den Arzt hätte wechseln sollen ... hmmm ... aber gut, das ist hier nicht meine Frage.


MEINE FRAGE
Ich möchte gerne wissen, ob es so unnormal ist, dass ich nichts essen kann, wenn ich keinen Hunger habe. Wenn es unnormal ist, dann schreibt mir doch mal bitte, wozu der Hunger sonst da ist, wenn er nicht dazu da ist, uns zu sagen, wann wir was essen sollen.


UMFRAGE
Könntet ihr etwas essen, wenn ihr keinen Hunger habt?


Ich hoffe, dass sich ein paar Leute diesen Text trotz der Länge durchlesen. Vielen Dank dafür und natürlich auch für eure Antworten!

Liebe (auf Antwort hoffende) Grüße
Yura

Mehr lesen

9. August 2007 um 10:15

Naja,
kommt immer drauf an. wenn ich mir i-was gekocht hab, ess ichs auch zu ende. da isses egal, ob ich keinen hunger mehr hab. allerdings würd ich nich soo viel mehr essen.

Gefällt mir
9. August 2007 um 12:56

Nicht unnormal
Also ich esse in vielen Fällen nur aus Appetit, weniger aus Hunger. Machmal ist es auch nur die Neugier, um erfahren wie etwas schmeckt. Ohne Hunger zu essen finde ich prinzipiell nicht unnormal, warum auch?

Gefällt mir
9. August 2007 um 14:19

Hallo,
ich habe mir Deine ganze Geschichte durchgelesen.

An Deiner Stelle würde ich mal wirklich den Arzt wechseln. Hat der Arzt denn keine Untersuchungen gemacht? Eine Blutuntersuchung wäre meines Erachtens nötig gewesen. Hier hätte man mal die Schilddrüsenwerte checken sollen, denn bei einer bestimmten Schilddrüsenerkrankung kann es auch zu Gewichtsabnahme und Appetitlosigkeit kommen.
Finde einen Arzt, der mal richtig nachforscht, woher Dein Gewichtsverlust kommt, denn Du willst doch bestimmt nicht ewig dieses Medikament mit den Nebenwirkungen nehmen. Wer weiß, vielleicht ist dies gar nicht zur Dauereinnahme geeignet und es kommt später mal zu Spätfolgen.

Wünsche Dir alles Gute.

Gefällt mir
9. August 2007 um 14:23

Hey
Habe alles gelesen!

erstmals muss ich sagen, dass der Arzt ein Depp ist!
also wenn ich du wäre, würde ich wechseln...

Ein Arzt ist ja dazu da, um Menschen zu helfen! und nicht Unverständnis zu übermitteln!

Also, ich habe IMMER Hunger... ich bin zwar sehr dünn und ebenfalls untergewichtig, aber ich esse eigentlich immer sehr viel. weil ich auch immer hunger habe. und ich denke nicht, dass man was essen kann, wenn man keinen Hunger hat...

Aber bei mir ist das anders, mein Körper ist sowieso komisch. Wenn ich mich angegessen habe, zB mit Chinesischem Essen. Ich bin voll.. und habe mal ne Zeit lang keine Lust auf chinesisches Essen, könnte aber was anderes essen, also ess ich zB obst, dann wenn ich genug von obst habe, esse ich zB CiniMinis oder so und das geht halt weiter... ein TEUFELSKREIS.

Aber dieses Problem hast du ja nun nicht. Was ich dir aber empfehlen kann und das was bestimmt KEINE Nebenwirkungen hat ist:

FRESUBIN. Super nahrhaft!

Musst dir aber verschreiben lassen, sonst ist es zu teuer.

du nimmst unglaublich schnell zu! und es ist für patienten, die nicht essen können! Ich finde, es wäre einen Versuch wert!

Im Internet steht viel über FRESUBIN! einfach nachsehen!

Liebe Grüße, Jasmin

Gefällt mir
9. August 2007 um 14:27

Mehr über Fresubin:

Fresubin ist ein Energie-Drink, den es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Man bekommt es nur in der Apotheke oder direkt von der Firma Fresenius. Man kann es sich verschreiben lassen oder selbst kaufen, letzteres ist sehr teuer. Es wurde ursprünglich als so genannte Astronautenkost entwickelt und bringt einige Eigenschaften mit sich, die man in der Therapie erkrankter Menschen nutzen kann.

Zum einen ist es hochkalorisch, das bedeutet, dass ein kleiner Drink so wertvoll wie ein Steak ist (und das ist, im Gegensatz zu einem Werbespot für einen berühmten Kinderquark nicht gelogen) und das man diese Drinks mit Recht als kleine Kalorienbomben bezeichnen kann.
Zum anderen hat Fresubin die positive Eigenschaft, dass die Energie sofort umgesetzt und nicht ausgeschieden wird, was heißt, dass es direkt aus dem Magen verarbeitet und nicht über den Darm ausgeschieden wird. Ergo heißt das, dass der Patient vom Fresubin nicht so oft abführen muss als würde er die gleiche Menge Kalorien durch andere Lebensmittel zu sich nehmen.

In was für Geschmacksrichtungen gibt es das denn?
Vanille, Nuss, Schokolade, Ananas, Karamell, Waldfrucht, Erdbeere, Cappuccino, Banane

Schmeckt das denn?
Na ja, man muss ja alles mal probiert haben, vor allem, wenn man es täglich seinen Patienten verschreibt. Und laut den Patienten, die es täglich trinken, geht eigentlich nur Cappuccino und Erdbeere zu trinken. Alles andere soll sehr blöd schmecken. Ich hab Cappuccino mal probiert und muss sagen, es erinnert schon irgendwie daran, ist aber nur mit viel Vorstellungskraft wirklich als Cappuccino erkennbar.

Wie nimmt man das zu sich?
Fresubin gibt es in Tetra Packs mit jeweils 200 ml Drink. Es ist dickflüssig und kann durch einen Strohhalm, der am Pack klebt, getrunken werden. Es soll nur schluckweise getrunken werden und dafür soll es am Besten sehr kalt sein. Bei Zimmertemperatur ist es wohl ungenießbar.

Wie viel trinkt man davon?
Wenn Fresubin als Ernährungsergänzung gedacht ist, trinkt man davon 2 4 Packs am Tag. Wenn man sich nur davon ernährt, dann kann man bis zu 8 Packungen trinken. Normalgewichtige Menschen sollten darauf aber verzichten, wenn sie sich normal ernähren können, denn mit 4 kleinen Packs führt man sich beinahe so viele Kalorien zu wie mit dem normalen Essen am ganzen Tag. Man würde seine Energiezufuhr also glatt verdoppeln und dementsprechend auseinander gehen wie ein Pfannkuchen. Außerdem muss man aufpassen, dass man es nicht überdosiert, es kann bei übermäßigem Genuss fürchterliche Durchfälle verursachen.

Wer bekommt Fresubin?
Ich habe ja schon erwähnt, dass Fresubin für Menschen gedacht ist, die aufgrund einer Erkrankung stark abgenommen haben und es trotz normaler Ernährung nicht schaffen würden, wieder aufzubauen.
Das können onkologische Patienten sein, aber auch Menschen mit Darmerkrankungen oder anderen Beschwerden des Magen/Darm-Trakts. Eine Bekannte von mir nimmt wegen ihrer Schilddrüse nicht zu und trinkt es ebenfalls, denn sie kann sich ein Mal quer durch das Sortiment von McDonalds fressen, ohne ein Gramm zuzunehmen.
Auch bei Kieferbrüchen gibt man zur normalen Suppe gern Fresubin, da feste Nahrung dann ja nicht möglich ist.

Kurzum alle Menschen, die nicht zunehmen können, dürfen Fresubin trinken. Eigentlich darf es jeder trinken, doch esse ich lieber ein komplettes Menü und bin dann satt anstatt mich von solchen Packs zu ernähren, denn dafür genieße ich das Essen viel zu sehr.

Gefällt mir
9. August 2007 um 15:01

Hey
hab mir deine text durchgelesen
bin zwar erst 14, aber möchte dir trotzdem antworten:
zu deiner frage:
es ist meiner meinung nach überhaupt nicht unnormal NICHT zu essen, wenn man keine hunger hat!! ich verstehe dich voll und ganz, denn mir geht es ähnlich!!

zu deiner umfrage:
ich krieg eigentlich nichts runter, wenn ich keinen hunger hab, aber ich MUSS!! da ich untergewicht habe und meiner mutter das aufgefallen ist, muss ich mit ihr essen, obwohl ich NICHT will! nur weiß sie nicht, dass ich keinen hunger habe!! das problem bei mir ist, dass ich NIE hunger habe, bin aber auch selbst schuld, da ich mir es selbst zuzuschreieben habe, dass ich in diesen scheiss hineingeraten bin, aber das ist ja wieder was anderes!!

achja eins noch: ich rate dir den arzt zu wechseln, wenn er dich nicht ernst nimmt!! denn das kann doch nicht sein, dass du im internet nach dem richtigen medikament für dich suchen musst!!

alles liebe und gute

Gefällt mir
9. August 2007 um 21:30

Hallo @ all
Wow, toll, dass so viele schon geantwortet und dass sich einige sogar den Text durchgelesen haben (bin erstaunt)!

Hmm, ja, einen neuen Arzt werde ich mir demnächst zulegen, wenn der alte noch weiter "rumzickt" ... ich wollte mir Peritol verschreiben lassen, bis ich mein Idealgewicht erreicht habe ... und das in Konbination mit Fresubin, falls das die Krankenkasse übernimmt! Dann ist das Zunehmen leichter! Wenn mein Arzt wieder auf stur stellt, dann gehe ich da nie wieder hin ... schließlich ist es auf Dauer keine Lösung, fast in Tränen auszubrechen, bevor er mir etwas verschreibt.

Mit meiner Schilddrüse ist alles in Ordnung, die wurde schon mehrmals untersucht durch Blutabnahme. Das haben wir gleich ausgeschlossen, als ich das erste Mal (vor ca. 4 Jahren) wegen meinem Untergewicht nachfragte.

Vielen Dank für eure Antworten, ich freue mich über weitere

Guten Appetit euch allen

Eure Yura


Gefällt mir