Forum / Fit & Gesund

Wohnung sehr hellhörig

14. Oktober 2008 um 16:39 Letzte Antwort: 7. September 2011 um 10:19

Hallo,
ich bin Mitte Juli umgezogen und muss leider feststellen das die Wohnung sehr hellhörig ist. Wenn ich im Bad bin (ist sehr klein und grenzt an Nachbarwohung an) kann die meine Nachbarn reden hören.. und ich gehe mal davon aus das diese sich in normaler Lautstärke unterhalten.
Auch wenn ich im Wohnzimmer sitze was hinter einem langen Flur liegt und vor meiner Wohnungstür Leute sind kann ich diese hören. Bin schon ab und zu aufgestanden um zu gucken ob ich vergessen hab die Wohungstür zu zumachen. Das hört sich echt an als wär die Tür auf oder die Leute wüden in meiner Wohnung stehen..
Auch die Nachbarklingel hör ich ganz deutlich bei mir so das man nicht weiß in welcher Wohnung es klingelt.
Das ist doch nicht normal oder? Ich habe bis jetzt nur in einer Dachgeschoßwohnung gewohnt und hatte keine direkten Nachbarn... kann das daher nicht ganz einschätzen. Jetzt wohn ich im ersten Stock und hab unter, über und links von mir Nachbarn. Was meint ihr dazu? Kann man deswegen Mietminderung verlangen? Ist echt sehr nervig..

Mehr lesen

15. Juli 2010 um 16:31

Das ist ...
... alles andere als normal.
Beschwer dich bei deinem Vermieter und verlang nach einer Mietminderung!

Gefällt mir

7. September 2011 um 5:09

Genau
Hehe, das ist eine gute Idee! Ich bin auch fassungslos, daß sowas überhaupt erlaubt ist und Mieter das alles so hinnehmen und aushalten müssen. Alles im gesetzlichen Rahmen und auf den neusten Standard muß auch nichts aufgebessert werden.... Echt verrückt! Und - genau, hätte man es gleich so gebaut, wäre der Ärger allen erspart geblieben...

Gefällt mir

7. September 2011 um 10:19

Was hat das
mit "Kinderhassern" zu tun, wenn die Olle ihre Blagen nicht im Zaum halten kann?? Und 6 Stück ist ja wohl auch noch was anderes als 1 oder 2 Kinder.

Es gibt auch noch Leute die 8 bis 10h arbeiten gehen und dann in Ruhe ihren Feierabend verbringen wollen.

Ich hatte auch das "Glück" bis vor kurzem in einer Wohnung leben zu müssen, in der man die Klospülung, Klingel, Wecker, Gespräche etc. von der Wohnung drüber gehört hat.

Unterschied: ich hab zuerst da gewohnt, vorher hat drüber eine knapp 100 jährige Oma gewohnt, die Hochflorteppich gelegt hatte.

Schade nur, dass die Göre, die nachher eingezogen ist, als die Dame verstarb, nichts von einer Trittschalldämmung gehört hat, als sie den Boden neu verlegt hat.

Gott sei Dank wurde das Haus dann verkauft und es kam eine Kündigung wegen Eigenbedarf. Tja, da wollte sich die Frau Vermieterin wohl auch keine Lust mehr, die sich im Nachhinein als Bruchbude enpuppende Häuslichkeit zu dämmen.

Gefällt mir