Forum / Fit & Gesund

Wirkt die Impfung trotz rauslaufen?

5. April um 14:53

Hallo ihr Lieben,

gestern bekam ich meine 1. Coronaimpfung mit Moderna. Jedoch war das Impfen selbst eine Katastrophe. Der junge Mann zog die Spritze raus und direkt flossen ein paar Tropfen sowie Blut aus der Einsstichstelle. Er drückte mir sofort die Einsstichstelle zu und rief einen Arzt. Er war sich überhaupt nicht sicher, wie viel Impfstoff wieder rausgeflossen war und man sah leicht die Panik in seinen Augen. Mein Freund, der zugleich geimpft wurde und es sah, meinte, er schätze es auf 3, 4 Tropfen. Denn es lief ja richtig den Arm runter wie ein Rinnsal. Der Arzt schaute sich den nassen Tupfer an und wusste nicht, was er sagen soll und erkundigte sich bei seinem Vorgesetzten. Nach 10 Minuten kam er zurück und meinte, dass wohl ein kleines Gefäß getroffen wurde, dies aber nicht schlimm sei. Auf meine Frage hin, ob ich eine neue Spritze bekäme, antwortete er, dass man nicht einschätzen kann, wie viel Stoff rausgelaufen ist und man keine Überdosis verursachen will. 

Ich bin total unsicher und habe nun Angst, dass ich nach der 2. Impfung weniger geschützt bin weil einfach beim ersten Mal nicht genug Impfstoff verabreicht wurde. Ich zweifle sogar daran, dass der Typ meinen Muskel getroffen hat. Denn wie kann da dann wieder was rauslaufen? Meine Mutter meinte, er hätte vielleicht zu schnell die Spritze rausgezogen. 

Heute spüre ich nur leichte Druckschmerzen am Arm und er ist um die Einsstichstelle etwas gerötet. Das ist doch ein Zeichen, dass nicht alles rausgeflossen ist, oder?

Kann mir jemand hierzu vielleicht was sagen? Eigene Erfahrung oder ist hier vielleicht sogar jemand, der impft?
 

Mehr lesen