Home / Forum / Fit & Gesund / Blasenentzündung und Blasenprobleme / Wiederkehrende Blasenentzündungen

Wiederkehrende Blasenentzündungen

5. März 2014 um 9:25 Letzte Antwort: 24. März 2014 um 21:20

Hey ihr
Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann Ich habe jetzt seit fast zwei Jahren ständig Blasenentzündungen, mindestens alles sechs Wochen wenn nicht noch öfter. Meistens fängt es an mit brennen in der Blase, das wird dann aber schnell zu richtigen Krämpfen und es sind immer nur wenige Tropfen Urin. Wenns ganz schlimm ist, bekomme ich auch richtige Schwindelanfälle und wird kotzübel.

Ich hab schon sehr auf Antibiotikum genommen, aber eigentlich will ich das nicht weils nicht gut fürs Immunsystem ist und vorallem weil man ja irgendwann resistent wird.... Hab dann also alle möglichen pflanzlichen Mittel ausprobiert: Cranberrysaft, Vitamin C Tabletten, Kürbistabletten, Globuli (Pichi-Pichi D6), natürlich Blasentee (ich trinke mindestens 3 Liter am Tag, während einer BE bis zu 5 Liter), ich bin immer warm angezogen und ich esse auch jeden Tag Obst, aber es ist einfach hoffnungslos.

Meine Frauenärztin hat mir aber versichert dass es nicht an meiner Pille liegen kann, ich nehme die Dienovel 0,03mg. Meine Urlogin hat mein Urin getestet, es sind keine coli Bakterien, und hat mir ebenfalls eine Antibiotikum verschrieben, danach hatte ich 2 Monate Ruhe und dann ging es wieder los... Ich hab meine Urlogin dann auch auf diese Strovac Impfung angesprochen, aber sie meinte das würde es in vielen Fällen nur schlimmer machen und sie könnte höchstens ein Langzeitantibiotikum verschreiben was ich aber eigentlich nicht will.

Habe auch schon gehört, dass das durch Stress oder Angst verursacht werden kann, aber als das alles anfing war ich glücklich und zufrieden. Das schlimmste ist dass ich immer direkt nach dem GV wieder eine hab, obwohl ich auf die Toilette gehe und mich anziehe und alles. Das ist natürlich extrem schwierig, weil ich zur Zeit einfach Angst habe immer krank zu werden, was die Beziehung mit meinem Freund total belastet. Man muss doch mit 17 GV haben können ohne sofort krank zu werden!!

Sorry für den langen Text, aber ich hoffe mit den vielen Infos könnt ihr mir besser helfen. Ich möchte einfach nur meien Lebensqualität zurück!
Liebe Grüße


Mehr lesen

16. März 2014 um 3:04

Ich kenne das Problem...
Ich hatte auch Blasenentzuendung chronisch, so muehsam es wieder weg zu bekommen, da muss man echt auf alles aufpassen. Bei mir hat ja gar nichts mehr geholfen, deswegen musste ich eine Alternative finden. Ich wurde fuendig in der TCM und nehme seither Clean Point Kraeutertampons, nach jedem Sex, nachdem Schwimmbad, oder wenn ich im Ausland bin, da man auf verschiedenen Toiletten ist und man sich da auch etwas zu ziehen kann, damit ich einfach auf der sicheren Seite bin. Klar, wenn man so lange Zeit Schmerzen hatte, moechte man es vermeiden wos geht. Seit dem ich die Tampons nehme, habe ich so gut wie keine Probleme mehr. Ein wichtiger Tipp nach dem Sex sofort aufs Wc und Scheide mit warmen Wasser auswaschen, wenns noch immer brennt, gleich einen Tampon nehmen. Good luck und alles Gute.

Gefällt mir
16. März 2014 um 3:34

Bei mir
hat damals das langzeit Antibiotika zusammen mit der Impfung gut geholfen. Dann die tipps wie nach dem Gv sofort zur toilette befolgen und sich möglichst basisch ernähren. Das mit dem Stress ist natürlich auch ein großer aspekt. Habe damals die arbeitsstelle gewechelt, was sicher auch viel ausgemacht hat. Ach ja, der urologe hat damals auch noch mit kontrastmittel geschaut ob urin zurück läuft oder aufsteigt oder so. Hatte zudem oft nierenbeckenentzündung. Viel erfolg und gute besserung.

Gefällt mir
24. März 2014 um 21:15

Hallo ladysydney
Hallo ladysydney,
Ich könnte dir auf deine Frage nochmal so lange antworten aber ich habe meinen Rat in einem eigenen Beitrag geschrieben. Er heißt: Balsenentzündung- Rat einer Betroffenen. Vielleicht schaust du ihn dir an ich hoffe meine Tipps helfen.
Alles Gute für dich!

Gefällt mir
24. März 2014 um 21:20

Es ist soooo traurig. ...
Hallo 78billy,
Wenn ich deine Zeilen lese macht mich das echt traurig, denn ich erkenne mich wieder. Heute bin ich selber Ärztin und habe wie du durch das Absetzten der Pille meinen Weg aus dem BE-TEUFELSKREIS gefunden. Ich hoffe wir können diese Erfahrung mit vielen Betroffenen teilen und Beispiele wie deine Geschichte machen sicherlich Mut es auszuprobieren. Viele junge Frauen können sich heute ein Leben ohne Pille nicht mehr vorstellen und auch ich habe Kolleginnen erlebt die einem die Pille geradezu aufdrängen und jede Nebenwirkung herunterspielen!
Ich danke dir im Namen von allen die von deinem Rat profitieren und wünsche dir alles erdenklich Gute und vorallem Gesundheit.

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram