Home / Forum / Fit & Gesund / Wiederholter Pilz??? HILFE

Wiederholter Pilz??? HILFE

21. Februar 2011 um 19:48

hallo,

vor 6 wochen hatte ich einen scheidenpilz, der laut meinem arzt auch sehr heftig war.

seit ein paartagen habe ich wieder die gleichen symptome wie beim letzten mal. nur nicht so schlimm

schmerzen wenn mein partner in mich eindringt.

ständiges jucken

geblichen ausfluss

und (was letzte mal nicht so war) ich habe schmierblutungen, also ganz wenig und die ist auch eher braun-gelb.

ich habe zwar für diese woche eh noch einen arzttermin (kontrolluntersuchung) aber meint ihr es ist wieder der pilz?
warum ist dann die schmierblutung aufgetreten? das macht mir sorge

bitte antwortet mir wenn ihr erfahrungen mit sowas habt.

Mehr lesen

21. Februar 2011 um 21:47


das könnte sowohl nen pilz, als auch eine ernsthaftere infektion sein... da bringt nur der abstrich aufschluss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 6:01

Menstruationstasse zur Vorbeugung von Scheidenpilz-Infektionen
Die natürliche Scheidenflora bietet normalerweise einen guten Schutz gegen krankheitserregende Keime. Zahlreiche Faktoren, wie die Einnahme von Antibiotika, enge synthetische Kleidungsstücke oder das Verwenden von Vaginaltampons, können jedoch die Säurebalance im Vaginalbereich stören.

Dies hat zur Folge, dass sich bereits vorhandene oder von außen in die Scheide eindringende Keime übermäßig vermehren können. Für eine Pilzinfektion der Vagina sind folgende Beschwerden typisch:

- Juckreiz oder Brennen im Scheidenbereich

- geröteter und geschwollener äußerer Genitalbereich

- gelblich-krümelige, "Quark-ähnliche" Absonderungen aus der Scheide

- weißliche Beläge im Bereich der Schamlippen und der Klitoris

Das Anwenden einer Menstruationstasse hat keine negativen Auswirkungen auf die Scheidenflora. Da das Blut lediglich aufgefangen und nicht - wie bei Vaginaltampons - absorbiert (aufgenommen) wird, wird die Scheidenflora nicht beeinträchtigt und somit bleibt der natürliche Schutz gegen eindringende Keime erhalten.

Information zur Menstruationstasse:

Die Menstruationstasse ist bereits seit 1937 auf dem Markt. Sie ist ein in der Scheide getragener, unsichtbarer Monatschutz aus medizinischem Silikon, TPE (Thermoplastischem Elastomer) oder Latex. Im Gegensatz zu vielen anderen Menstruationsartikeln ist sie bis zu 10 Jahre lang wiederverwendbar.

Vorteile der Menstruationstasse:

- Vermeidung von Pilzinfektionen durch Schonen der Scheidenschleimhaut

- ab der ersten Menstruation für alle Frauen jeden Alters geeignet, da in verschiedenen Größen erhältlich

- unsichtbarer Monatsschutz, da die Tasse in der Scheide getragen wird

- wurde bisher nie mit TSS (Toxic Shock Syndrome) in Verbindung gebracht

- keine Einschränkungen im Alltag: sehr gut geeignet für aktive Sportlerinnen, denn beim Schwimmen saugt sich die Tasse nicht voll, wie das bei Tampons der Fall ist

- es müssen keine Ersatzbinden oder Ersatztampons mitgenommen werden

- größeres Fassungsvolumen als herkömmliche Monatshygiene

- enthält keinerlei Bleichmittel, deodorierende Mittel oder absorbierende Gele

- einfache Reinigung und Anwendung: gesäuberte Tasse falten und einführen, nach dem Herausnehmen entleeren und mit kaltem Wasser ausspülen

(Tipps für unterwegs: Viele Frauen urinieren einfach darüber und setzen sie wieder ein. Urin ist im Normalfall steril. Oder sie wischen sie mit Papier oder einem feuchten Reinigungstuch (spezielle Reinigungtücher auf Wasser und Alkoholbasis) aus und setzen sie wieder ein. Auch eine Reinigung mit sauberem Wasser ist möglich (Wasserflasche).)

- die Tasse hält bei guter Pflege bis zu 10 Jahre und ist damit auf lange Sicht das deutlich preisgünstigere Damenhygieneprodukt

- umweltschonend: die Tasse produziert in den Jahren des Gebrauchs keinen Abfall: keine Einführhilfen aus Plastik, keine Verpackungen und keinen Müll von gebrauchten Binden oder Tampons

- hygienisch: durch Sterilisation (2-5 Minuten in Wasser auskochen) hat jede Frau selbst die Kontrolle über die Reinigung der Tasse

- es wird nicht von anderen (Reinigungspersonal auf öffentlichen Toiletten) verlangt, die gebrauchten Binden und Tampons zu entsorgen

- Kontrolle über Farbe, Menge und Konsistenz der Blutung (Selbstdiagnose)

- bei manchen Frauen werden Regelschmerzen schwächer

- problemloses Einsetzen der Menstruationstasse schon vor Beginn der Blutung möglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2011 um 12:54

Auf Bescheid vom Arzt warten
Hallo

Ich hatte auch gerade so ein Problem...
Ich denke, es ist wirklich das Beste, wenn du das von deinere Frauenärztin abklären lässt, da es auch etwas anderes sein könnte!

ich hab auch noch eine Frage

vor 1,5 Wochen hatte ich das erste Mal einen Pilz, aufgrund einer Antiobiothika-Kur (wegen ständiger Blasenenzündung)
Ich habe am Montag vor einer Woche vom Arzt eine Kapsel bekommen, die den Pilz bekämfen soll, bin aber noch in die Apotheke Gyno-Canesten holen gegangen und habe drei Tage diese Zäpfchen genommen plus noch Multi-Gyn Actigel...
Am Montag bin ich zu der Frauenärzitin, die dann meinte, dass meine Schleimhaut sehr enzpndet ist und gab mir nochmals eine Kapsel plus Fluomizin (6Vaginaltabletten gegen Enzündingen und Pilz) und noch so ein Waschgel um die Schleimhaut wieder aufzubauen.
Sie sagte mir, das alles wieder gut sei, nachdem ich meine Tage bekommen habe (also so in einer Woche sollte ich sie bekommen)
Am Samstag auf Sonntag Nacht muss ich die letzte Tablette nehme.
Mein Freund und ich hatten jetzt schon seit über 3 Wochen keinen Sex mehr (auch jetzt nur mit der Hand, wenn überhaupt) nun wollen wir wiedermal miteinander schlafen.
Denk ihr, dass es schädlich ist, wenn wir am Sonntag wiedermal miteinander schlafen, sofern ich nicht zuviel schmerzen dabei habe? weil momentan spüre ich nichts mehr, keine Schmerzen nichts.
Wir würden natürlich mit Kondom verhüten am Anfang noch.

Ich bin echt langsam am verzweifeln, da ich ständig etwas habe und unsere Bezihung darunter leidet...
habt ihr erfahrungen mit dem!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 19:41
In Antwort auf manon_12511079

Auf Bescheid vom Arzt warten
Hallo

Ich hatte auch gerade so ein Problem...
Ich denke, es ist wirklich das Beste, wenn du das von deinere Frauenärztin abklären lässt, da es auch etwas anderes sein könnte!

ich hab auch noch eine Frage

vor 1,5 Wochen hatte ich das erste Mal einen Pilz, aufgrund einer Antiobiothika-Kur (wegen ständiger Blasenenzündung)
Ich habe am Montag vor einer Woche vom Arzt eine Kapsel bekommen, die den Pilz bekämfen soll, bin aber noch in die Apotheke Gyno-Canesten holen gegangen und habe drei Tage diese Zäpfchen genommen plus noch Multi-Gyn Actigel...
Am Montag bin ich zu der Frauenärzitin, die dann meinte, dass meine Schleimhaut sehr enzpndet ist und gab mir nochmals eine Kapsel plus Fluomizin (6Vaginaltabletten gegen Enzündingen und Pilz) und noch so ein Waschgel um die Schleimhaut wieder aufzubauen.
Sie sagte mir, das alles wieder gut sei, nachdem ich meine Tage bekommen habe (also so in einer Woche sollte ich sie bekommen)
Am Samstag auf Sonntag Nacht muss ich die letzte Tablette nehme.
Mein Freund und ich hatten jetzt schon seit über 3 Wochen keinen Sex mehr (auch jetzt nur mit der Hand, wenn überhaupt) nun wollen wir wiedermal miteinander schlafen.
Denk ihr, dass es schädlich ist, wenn wir am Sonntag wiedermal miteinander schlafen, sofern ich nicht zuviel schmerzen dabei habe? weil momentan spüre ich nichts mehr, keine Schmerzen nichts.
Wir würden natürlich mit Kondom verhüten am Anfang noch.

Ich bin echt langsam am verzweifeln, da ich ständig etwas habe und unsere Bezihung darunter leidet...
habt ihr erfahrungen mit dem!?

Entzündungen nach Periode geheilt
Hallo!
Ich habe deinen Artikel gelesen. Empfehle dir, während der nächsten Periode auf Vaginaltampons zu verzichten. Diese absorbieren (aufnehmen) nicht nur die Blutung, sondern auch noch die Scheidenflora. Dadurch wird der natürliche Schutz gegen Bakterien ausgetrocknet. Ich denke, deine Scheidenflora ist durch die Medikamente schon genug in Mitleidenschaft gezogen worden. Am Besten wäre eine Menstruationstasse, aber Binden wären auch schon besser als Tampons.

Lieber Gruß

PS: Ich denke schon, dass du Sex haben kannst, wenn ihr ein Kondom verwendet und du keine Schmerzen hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Seid kurzen komme ich nicht mehr zum Höhepunkt
Von: bobbie_12247593
neu
19. März 2011 um 18:15
'Er' hat Probleme beim Sex.
Von: venka_11976082
neu
19. März 2011 um 1:11
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook