Home / Forum / Fit & Gesund / Wie viel Zeit geben ?

Wie viel Zeit geben ?

17. Februar 2013 um 21:22 Letzte Antwort: 18. Februar 2013 um 22:02

Ja, das ist die zentrale Frage bzw mein Problem. Ich bin mit meiner Freundin jetzt 10 Monate zusammen. Sie ist 19, ich 24. Wir sind vor ein paar Monaten zusammengezogen.

Es läuft eigentlich auch einigermaßen, es gibt halt Höhen und Tiefen wie in jeder Beziehung, wir sind uns aber sicher, dass wir uns lieben und zusammen bleiben wollen.
Nur gibt es jetzt folgendes Problem: seit kurzem will sie keinen Sex mehr mit mir.
Grund ist, dass sie ein Trauma hat. Sie sagt, ihr wurde früher irgendwas in Richtung Missbrauch angetan, sie habe beim Sex mit mir Panik/Angstzustände, Flashbacks.
Bis jetzt habe sie sich für mich immer überwunden, aber mittlerweile sei die Panik zu groß geworden.
Und schlichtweg will sie es einfach nicht mehr, wenn dabei Angst oder Flashbacks im Spiel sind.
Sie hat bald einen Termin beim Psychiater, und will eine Trauma-Therapie beginnen.
Weil sie sich ein normales Sexleben mit mir wünscht. Und ich mit ihr natürlich auch.

Mir fällt es grad schwer, zu entscheiden, was ich tun soll ?
Ihr die nötige Zeit geben ? Evtll 2 Jahre o.ä. auf Sex verzichten ? Kann ich das ? Lohnt sich das ?
Bin ich nicht gerade mit meinen 24 Jahren im besten Alter...und will ein gesundes Sexleben haben...

Was, wenn ich das nicht kann ? Mir fällt es schon jetzt schwer, darauf zu verzichten. Sex ist für mich Nähe, die Symbiose, die Liebe ausmacht. Es ist ebenso etwas, was man nur mit der Freundin teilt, es ist besonders, es ist sich gegenseitig glücklich zu machen.
Und klar ist es auch einfach Spaß, es macht Freude.
Und es macht für mich einen Teil der emotionalen Bindung aus. Ohne würde ich mich vllt von ihr emotional auch entfernen.


Bin für jeden Tipp dankbar...

Mehr lesen

18. Februar 2013 um 12:01

..
Dass sich manches widerspricht, mag daran liegen, dass ich Borderliner bin.
Wie du allerdings zu dem Schluss kommst, ich sei grün hinter den Ohren, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Nur weil ich mir ein erfülltes Sexleben mit meiner Freundin wünsche, die ich liebe ? Oo

Des weiteren kann ich noch anmerken, dass dies meine 6te Beziehung ist. Also mit grün ist da nichts mehr.

Natürlich denke ich an mich, deswegen habe ich ja diesen Thread erstellt Oo. Weil ich damit ein Problem habe, und sie auch. Wir wollen ja beide ein erfülltes Sexleben.

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 16:22
In Antwort auf milosz_12129681

..
Dass sich manches widerspricht, mag daran liegen, dass ich Borderliner bin.
Wie du allerdings zu dem Schluss kommst, ich sei grün hinter den Ohren, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Nur weil ich mir ein erfülltes Sexleben mit meiner Freundin wünsche, die ich liebe ? Oo

Des weiteren kann ich noch anmerken, dass dies meine 6te Beziehung ist. Also mit grün ist da nichts mehr.

Natürlich denke ich an mich, deswegen habe ich ja diesen Thread erstellt Oo. Weil ich damit ein Problem habe, und sie auch. Wir wollen ja beide ein erfülltes Sexleben.

Wenn du dir
sicher bist, dass du sie liebst (wie du ja anfangs behauptest), ist doch klar, was zu tun ist: In guten wie in schlechten Zeiten..... Allerdings kamen mir beim Lesen genau wie glyzinie erhebliche Zweifel an deiner Liebe. Ja, Sex ist wichtig, aber es geht hier nicht darum, dass sie sich ohne Grund weigert mit dir zu schlafen. Was machst du, wenn sie mal schwer krank ist? Gehst du dann auch, weil du gerade keinen Sex kriegst? Was wird sie machen, wenn du irgendwann mal impotent bist? Ist es dann für dich gut nachvollziehbar, wenn sie die Beziehung deshalb beendet?

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 22:02

Asf
habe ihr heute gesagt, dass ich mit ihr zusammenbleiben werde, egal, was kommt. sie macht mich glücklich.

daraufhin war sie heute beim frauenarzt. von sich aus. ich war total baff und erfreut.
Total cool sonst hat sie immer Panik allein bei der Vorstellung bekommen, untersucht zu werden. Und heute war sie die Mutigste undTapferste Frau, die ich je kennengelernt habe. Sie hat da wohl so eine Hymenverdickung, die man mit einem kleinen OP Eingriff aber behandeln kann, dafür bekommt sie bald nen Termin. Ich war so glücklich und froh, dass ich gekocht habe, Kerzen aufn Tisch gestellt und ihren Kleiderschrank aufgeräumt habe

Jedenfalls bin ich froh, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Danke für eure Beiträge.

Gefällt mir