Home / Forum / Fit & Gesund / Wie soll ich mit ihrem Verhalten umgehen ?

Wie soll ich mit ihrem Verhalten umgehen ?

1. Februar 2013 um 20:39

Also ich bin männlich und meine Freundin hat eine ziemlich ausgeprägte Essstörung, ich selebr würde es auch als Magersucht bezeichnen.
Wir haben uns zusammen schon oft darüber informiert und auch mit unserem Trainer aus dem Fitnessstudio intensiv damit befasst, weil der nämlich Ernährungsberatung macht.
Wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann rede ich oft mit ihm, aber meistens spreche ich meine Bedenken, Gedanken und Sorgen sofort bei ihr an.

Wir haben schon erfahren, dass durch die Magersucht einige Verhaltensstörungen eintreten können, wie z.B. Keine Lust mehr auf Sex und vor allem schnelles gereizt sein.
Ich erkenne sie in den meisten Momenten nicht mehr wieder, sie sucht weniger Nähe und freut sich viel weniger mich zu sehen und ist zu 90% am Tag sehr abweisend.
Das mit dem Unlust ist schon eingetreten und ich versuche damit klarzukommen, aber ich mache mir andauernd irgendwelche unbegründeten Gedanken, wie zum Beispiel, dass sie einfach nur keine Lust hat mit mir Sex zu haben, sie mient nein, aber ich kann das nicht aus dem Kopf bekommen.

Sie war immer mega gut gelaunt und wie ich sie kennen gelernt habe (eigentlich ist die ein totaler Spast ) liebe ich sie abgrundtief, aber mittlerweile ist sie von der kleinsten, noch so nett formulierten Frage, die sie für unlogisch hält sowas von gereizt, dass die ganze stimmung dann unten ist und ich keine Lust mehr habe mit ihr zusammen zu sein.
Ich weiß, was das für eine psychische Belastung ist, die sie da durch macht, ich weiß nicht, wie es ist magersüchtig zu sein, aber ich weiß, dass es sehr sehr schwer ist, aber es ist auch schwer für mich, einem Menschen zu sagen, dass man ihn liebt und ihm helfen will, obwohl man ihn zum größten Teil nicht mehr wieder erkennt und keine Lust hat ein Gespräch aufzubauen, weil amn genau weiß, dass sie eine genervte und gereizte Antwort gibt, was sie nie zuvor getan hat...
Sie beschwert sich acuh nurnoch den ganzen Tag über alles mögliche..

Was ich jetzt genau will, weiß ich nciht, aber ich muss irgendwie meinen Frust rauslassen, weil ich sie über alles liebe und ich genau weiß, dass so ein Mädchen verdammt selten ist und alle anderen vorher alles Schlampen waren...
Ich bin verdammt oft wütend oder weine selten, weil ich nicht will, dass sie sich verändert...

Kann mir einer Tipps geben , wie ich damit umgehen kann und vor allem ihr helfen kann?

Danke

Und schonmal vorab, ich bin 17 und sie ist 15
Wiegt jetzt 42 kilo auf 166 cm und jedem fällt auf, dass sie zu dünn ist.

Mehr lesen

1. Februar 2013 um 21:26

Beziehung
Hallo dadatax
Ich finde es sehr schön von dir, dass du um eure Beziehung kämpfst und sie nicht aufgibst. Ich hatte selbst 4 Jahre Magersucht. Ich frage mich ob deiner Freundin ihrer Krankheit wirklich bewusst ist. Bei mir wars so, dass mir auch immer alle gesagt haben, das ich nicht mehr gesund aussehe etc. Ich habe darauf meist geantwortet, dass ich daran arbeite, einfach damit die anderen Ruhe gaben. Gedacht hab ich allerdings nicht so. Im Gegenteil, ich dachte, jedes Kilo mehr würde ich unnötig mit mir rumschleppen (trotz viel zu tiefem BMI). Wie wichtig ist denn der Sport für deine Freundin? Ich hab immer sehr gerne Sport gemacht. Allerdings ist bei vielen Sportarten fälschlicherweise auch oft das Motto "je leichter, desto besser". Auch in Werbungen für Sportartikel oder Magazinen sieht man oft Models, die nicht ein realistisches Frauenbild abgeben. Mir hats geholfen mir ein Hobby zu suchen, das absolut nichts mit Gewicht zu tun hat. Heute gehe ich wieder ins Fitness einfach so zum Ausgleich, allerdings nicht mehr mit der gleichen Disziplin und darüber bin ich sehr froh Vielleicht wärs für deine Freundin auch besser sie würde sich zumindest für eine gewisse Zeit versuchen neu zu orientieren. Ist sie bei einem Psychologen? Wenn nicht empfehle ich es ihr. Ich hab mich selbst auch lange gesträubt, behauptet ich schaffs allein, habs nicht nötig etc. Tatsache ist, dass ich's erst mit professioneller Hilfe geschafft habe. Frag sie mal was sie glaubt, was ihr die Essstörung "gibt" und was sie ihr nimmt. Sie kann auch eine Liste mit positiven und negativen Punkten machen. Ziel wäre, dass sie sieht, dass sie durch diese Krankheit alles verliert was letztendlich Lebensqualität ist: Sie ruiniert ihren Körper, hat keine Energie für irgendewelche Aktivitäten, sie isoliert sich sich etc. Die Liste ist endlos... Was gewinnt sie? Einen dünnen Körper, doch ich bin überzeugt dass sie sich darin nicht wohl fühlt. Sie gewinnt auch an Aufmerksamkeit. Doch es ist nicht eine bewundernde Aufmerksamkeit für eine Fähigkeit. Es ist Besorgnis und das ist nicht schön - ihr muss bewusst werden, dass sie viel bessere Eigenschaften hat, als die Disziplin zu hungern. Ich wünsche euch beiden alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2013 um 22:16
In Antwort auf monika_12934277

Beziehung
Hallo dadatax
Ich finde es sehr schön von dir, dass du um eure Beziehung kämpfst und sie nicht aufgibst. Ich hatte selbst 4 Jahre Magersucht. Ich frage mich ob deiner Freundin ihrer Krankheit wirklich bewusst ist. Bei mir wars so, dass mir auch immer alle gesagt haben, das ich nicht mehr gesund aussehe etc. Ich habe darauf meist geantwortet, dass ich daran arbeite, einfach damit die anderen Ruhe gaben. Gedacht hab ich allerdings nicht so. Im Gegenteil, ich dachte, jedes Kilo mehr würde ich unnötig mit mir rumschleppen (trotz viel zu tiefem BMI). Wie wichtig ist denn der Sport für deine Freundin? Ich hab immer sehr gerne Sport gemacht. Allerdings ist bei vielen Sportarten fälschlicherweise auch oft das Motto "je leichter, desto besser". Auch in Werbungen für Sportartikel oder Magazinen sieht man oft Models, die nicht ein realistisches Frauenbild abgeben. Mir hats geholfen mir ein Hobby zu suchen, das absolut nichts mit Gewicht zu tun hat. Heute gehe ich wieder ins Fitness einfach so zum Ausgleich, allerdings nicht mehr mit der gleichen Disziplin und darüber bin ich sehr froh Vielleicht wärs für deine Freundin auch besser sie würde sich zumindest für eine gewisse Zeit versuchen neu zu orientieren. Ist sie bei einem Psychologen? Wenn nicht empfehle ich es ihr. Ich hab mich selbst auch lange gesträubt, behauptet ich schaffs allein, habs nicht nötig etc. Tatsache ist, dass ich's erst mit professioneller Hilfe geschafft habe. Frag sie mal was sie glaubt, was ihr die Essstörung "gibt" und was sie ihr nimmt. Sie kann auch eine Liste mit positiven und negativen Punkten machen. Ziel wäre, dass sie sieht, dass sie durch diese Krankheit alles verliert was letztendlich Lebensqualität ist: Sie ruiniert ihren Körper, hat keine Energie für irgendewelche Aktivitäten, sie isoliert sich sich etc. Die Liste ist endlos... Was gewinnt sie? Einen dünnen Körper, doch ich bin überzeugt dass sie sich darin nicht wohl fühlt. Sie gewinnt auch an Aufmerksamkeit. Doch es ist nicht eine bewundernde Aufmerksamkeit für eine Fähigkeit. Es ist Besorgnis und das ist nicht schön - ihr muss bewusst werden, dass sie viel bessere Eigenschaften hat, als die Disziplin zu hungern. Ich wünsche euch beiden alles Gute!

Danke für deine Antwort
Ich weiß nicht wirklich, ob ihr das so bewusst ist wie mir, aber sie will das aufjedenfall nicht, allein schon deswegen nicht, weil ich mir darüber verdammt hart den Kopf zerbreche, se weiß, dass es nicht gut ist, nicht gesund und tut alles, damit es weg geht, gestern war sie mit ihrer mutter bei einem Arzt, da hat sie am dienstag den nächsten Termin.
Sie fühlt sich mittlerweile nicht mehr schön und will ihren alten Körper wieder haben. Sie weint jeden Tag deswegen und cih versuche alles, um ihr zu helfen und ihre Mutter auch, ihr Vater versteht das nicht so sehr, aber ich kann das gut nachfühlen, weil ich mich selber mit meinen Gedanken Tag für Tag rumschlagen muss
Naja sie geht regelmäßig ins Fitness und macht da auch Zumba und Bokwa, was ich nicht für roduktiv halte, aber unser Trainer meinte, dass das nicht schlimm wäre, der hat sehr oft mit Magersucht, Bulimie und Fresssucht und der gleichen zu tun und ich vertraue ihm auch, was das angeht, ich versuche acuh darauf zu achten, wie sie isst, aber durch Zwang erreciht man da ja gar nichts
Ich denke sie wird einen Psychologen nehmen und diese Liste schlage ich ihr auch mal vor...

Nur meine Bedenken sind noch, dass ich nciht weiß, ob diese gereizte Art und die Unlust auf Sexualität und mittlerweile schon fast auf Nähe mit der Magersucht zu tun hat, oder sich da anders entwickelt, hast du mit sowas Erfahrung gemacht ?
Ich denke total oft und den ganzen Tag an scheiße und rede mehr über Probleme als sie, aber sie kann sich auch noch cniht so gut öffnen wie ich, weil die immer mit so Hirntoten aus unserer Gegend hier Erfahrung gemacht hat und die die nie akzeptiert haben oder so
Wir sind jetzt fast 6 monate zusammen und ca. vor 3 moanten hat sich die Essstörung langsam angeschlichen und ist jetzt soweit, dass ich den Willen anfange zu verlieren, da weiter zu machen, weil ich mich wenn wir diskutieren wie ein dummer Idiot fühle der ihr einfach im Weg steht, weil ihr fast alles von meinem Verhalten gegen den Strich geht, was sie sonst nie gestört hat....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 11:46
In Antwort auf lorenz_12064091

Danke für deine Antwort
Ich weiß nicht wirklich, ob ihr das so bewusst ist wie mir, aber sie will das aufjedenfall nicht, allein schon deswegen nicht, weil ich mir darüber verdammt hart den Kopf zerbreche, se weiß, dass es nicht gut ist, nicht gesund und tut alles, damit es weg geht, gestern war sie mit ihrer mutter bei einem Arzt, da hat sie am dienstag den nächsten Termin.
Sie fühlt sich mittlerweile nicht mehr schön und will ihren alten Körper wieder haben. Sie weint jeden Tag deswegen und cih versuche alles, um ihr zu helfen und ihre Mutter auch, ihr Vater versteht das nicht so sehr, aber ich kann das gut nachfühlen, weil ich mich selber mit meinen Gedanken Tag für Tag rumschlagen muss
Naja sie geht regelmäßig ins Fitness und macht da auch Zumba und Bokwa, was ich nicht für roduktiv halte, aber unser Trainer meinte, dass das nicht schlimm wäre, der hat sehr oft mit Magersucht, Bulimie und Fresssucht und der gleichen zu tun und ich vertraue ihm auch, was das angeht, ich versuche acuh darauf zu achten, wie sie isst, aber durch Zwang erreciht man da ja gar nichts
Ich denke sie wird einen Psychologen nehmen und diese Liste schlage ich ihr auch mal vor...

Nur meine Bedenken sind noch, dass ich nciht weiß, ob diese gereizte Art und die Unlust auf Sexualität und mittlerweile schon fast auf Nähe mit der Magersucht zu tun hat, oder sich da anders entwickelt, hast du mit sowas Erfahrung gemacht ?
Ich denke total oft und den ganzen Tag an scheiße und rede mehr über Probleme als sie, aber sie kann sich auch noch cniht so gut öffnen wie ich, weil die immer mit so Hirntoten aus unserer Gegend hier Erfahrung gemacht hat und die die nie akzeptiert haben oder so
Wir sind jetzt fast 6 monate zusammen und ca. vor 3 moanten hat sich die Essstörung langsam angeschlichen und ist jetzt soweit, dass ich den Willen anfange zu verlieren, da weiter zu machen, weil ich mich wenn wir diskutieren wie ein dummer Idiot fühle der ihr einfach im Weg steht, weil ihr fast alles von meinem Verhalten gegen den Strich geht, was sie sonst nie gestört hat....

Hallo
Es ist bestimmt gut, dass sie zum Arzt geht. Bei mir wars auch der Hausarzt der mich dann weitergeleitet hat. Ich verstehe, dass du darauf achtest was sie isst aber wie du selbst sagst erreicht man mit Druck nichts. Sie muss es selbst wollen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Unlust mit der Magersucht zusammen hängt. Ich war während meiner ES auch mal in einer Beziehung. Ich liess ungern Nähe zu. Ich weiss nicht genau, weshalb das so ist. Ein Grund bei mir war, dass ich mich in meinem Körper überhaupt nicht wohl gefühlt habe, er hat mir nicht gefallen, ich habe mich dafür geschämt und ich glaube ich wollte ihn einfach "verstecken". Typisch für Magersüchtige ist auch, dass viele sehr weite Kleider tragen, das sagt ja auch einiges über das Körpergefühl aus. Was macht deine Freundin für eine Ausbildung? Ich bin von zu Hause ausgezogen, habe durch eine neue Ausbildung ein neues unvoreingenommenes Umfeld gefunden. Von da an gings mir besser... Es würde mich sehr freuen wenn ihr's zusammen packt. Ich kann dich allerdings auch verstehen. Wir sind jung und sollten das Leben unbeschwert geniessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 15:55
In Antwort auf monika_12934277

Hallo
Es ist bestimmt gut, dass sie zum Arzt geht. Bei mir wars auch der Hausarzt der mich dann weitergeleitet hat. Ich verstehe, dass du darauf achtest was sie isst aber wie du selbst sagst erreicht man mit Druck nichts. Sie muss es selbst wollen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Unlust mit der Magersucht zusammen hängt. Ich war während meiner ES auch mal in einer Beziehung. Ich liess ungern Nähe zu. Ich weiss nicht genau, weshalb das so ist. Ein Grund bei mir war, dass ich mich in meinem Körper überhaupt nicht wohl gefühlt habe, er hat mir nicht gefallen, ich habe mich dafür geschämt und ich glaube ich wollte ihn einfach "verstecken". Typisch für Magersüchtige ist auch, dass viele sehr weite Kleider tragen, das sagt ja auch einiges über das Körpergefühl aus. Was macht deine Freundin für eine Ausbildung? Ich bin von zu Hause ausgezogen, habe durch eine neue Ausbildung ein neues unvoreingenommenes Umfeld gefunden. Von da an gings mir besser... Es würde mich sehr freuen wenn ihr's zusammen packt. Ich kann dich allerdings auch verstehen. Wir sind jung und sollten das Leben unbeschwert geniessen.


Ja ich sag auch mittlerweile ncihts mehr zu ihrn Essgewohnheiten.
Sie will es auch selbst, aber ich denke einfach essen, bringt nichts, weil man das Problem ganz woanders angreifen muss.
Ich weiß auch nicht warum das so ist, sie fühlt sich erst seit einer Woche unwohl, sonst hat sie immer gesagt, so wollte ich schon immer aussehen.
Seit ca. 3 Wochen hatten wir keine Sex mehr oder irgendeine sexuelle Kontaktion.
Mit der Nähe, hmm... keine Ahnung ich fahre gleich mit ihr in dei Stadt und dann mal gucken, was es so gibt, habe sie auch gestern auf alles angesprochen und sie meint, ihre gereizten Reaktionen sind nciht wegen der Magersucht, wir reden heute Abend nochmal richtig über alles.
Sie geht zurzeit noch auf die Realschule, hat sich aber heute auf meinem Berufskolleg angemeldet.
Hmm Kleidung, manchmal trägt sie weite Blusen, aber eigentlich nur enge Hosen, die nicht mehr eng sind, sondern nurnoch labbern und heute ausnahmsweise ein enges Top.
Sie sieht sehr auffällig aus, Lange blonde Haare, Signalrote Daunenjacke, meist hohe schuhe und dann halt viel zu dünne Beine für so eine Jacke, Hosengröße ist 23 oder 24 und länge 32.
Wenn wir Sachen anprobieren, fängt sie auch oft an zu weinen.. ich rede heute mal mit ihr über meine Probleme und will wissen, warum sie sonst so gereizt und zickig ist, wie sonst nie und dann schreib ich das hier nochmal rein

Meinst du, das ist nur, weil sie sich das nicht eingestehen will, dass das gereizte von der Essstörung kommt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 22:26
In Antwort auf lorenz_12064091


Ja ich sag auch mittlerweile ncihts mehr zu ihrn Essgewohnheiten.
Sie will es auch selbst, aber ich denke einfach essen, bringt nichts, weil man das Problem ganz woanders angreifen muss.
Ich weiß auch nicht warum das so ist, sie fühlt sich erst seit einer Woche unwohl, sonst hat sie immer gesagt, so wollte ich schon immer aussehen.
Seit ca. 3 Wochen hatten wir keine Sex mehr oder irgendeine sexuelle Kontaktion.
Mit der Nähe, hmm... keine Ahnung ich fahre gleich mit ihr in dei Stadt und dann mal gucken, was es so gibt, habe sie auch gestern auf alles angesprochen und sie meint, ihre gereizten Reaktionen sind nciht wegen der Magersucht, wir reden heute Abend nochmal richtig über alles.
Sie geht zurzeit noch auf die Realschule, hat sich aber heute auf meinem Berufskolleg angemeldet.
Hmm Kleidung, manchmal trägt sie weite Blusen, aber eigentlich nur enge Hosen, die nicht mehr eng sind, sondern nurnoch labbern und heute ausnahmsweise ein enges Top.
Sie sieht sehr auffällig aus, Lange blonde Haare, Signalrote Daunenjacke, meist hohe schuhe und dann halt viel zu dünne Beine für so eine Jacke, Hosengröße ist 23 oder 24 und länge 32.
Wenn wir Sachen anprobieren, fängt sie auch oft an zu weinen.. ich rede heute mal mit ihr über meine Probleme und will wissen, warum sie sonst so gereizt und zickig ist, wie sonst nie und dann schreib ich das hier nochmal rein

Meinst du, das ist nur, weil sie sich das nicht eingestehen will, dass das gereizte von der Essstörung kommt ?

...
Das stimmt schon, dass die Magersucht nicht einfach mit ein bisschen mehr Gewicht verschwindet. Bei mir wars jedoch so, dass ich immer "Verträge" unterschreiben musste die mit einer Gewichtszunahme verbunden waren. Ich sah zu Beginn überhaupt keinen Sinn zuzunehmen. Ich dachte ich werde mich nicht wohl fühlen mit mehr Gewicht. Ich wollte meine Disziplin, auf die ich stolz war nicht verlieren. Alle sagten mir immer, ich sei psychisch so schnell verletzlich und mein Immunsystem sei so schwach auf Grund der ES. Ich glaubte es nicht. Erst als ich durch die Verträge zugenommen habe, sah ichs ein. Ich spürte die gewonnene Energie. Hatte wieder Pläne und Ideen, fühlte mich nicht mehr wie unter einer Glocke. Das hat mich motiviert weiterzumachen.
Ihr gereiztes Verhalten steht bestimmt in Zusammenhang mit der ES. Ich denke aber, dass es nicht gegen dich gerichtet ist. Deine Freundin ist einfach schwach, alles ist ihr zu viel, sie fühlt sich nicht verstanden etc.
Ich hoff ihr habt heute ein gutes Gespräch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 18:22
In Antwort auf monika_12934277

...
Das stimmt schon, dass die Magersucht nicht einfach mit ein bisschen mehr Gewicht verschwindet. Bei mir wars jedoch so, dass ich immer "Verträge" unterschreiben musste die mit einer Gewichtszunahme verbunden waren. Ich sah zu Beginn überhaupt keinen Sinn zuzunehmen. Ich dachte ich werde mich nicht wohl fühlen mit mehr Gewicht. Ich wollte meine Disziplin, auf die ich stolz war nicht verlieren. Alle sagten mir immer, ich sei psychisch so schnell verletzlich und mein Immunsystem sei so schwach auf Grund der ES. Ich glaubte es nicht. Erst als ich durch die Verträge zugenommen habe, sah ichs ein. Ich spürte die gewonnene Energie. Hatte wieder Pläne und Ideen, fühlte mich nicht mehr wie unter einer Glocke. Das hat mich motiviert weiterzumachen.
Ihr gereiztes Verhalten steht bestimmt in Zusammenhang mit der ES. Ich denke aber, dass es nicht gegen dich gerichtet ist. Deine Freundin ist einfach schwach, alles ist ihr zu viel, sie fühlt sich nicht verstanden etc.
Ich hoff ihr habt heute ein gutes Gespräch!

...
Wir hatten kein Gespräch, kamen nicht mehr dazu...
Wollten heute reden, aber jetzt geht die zu einer freundin fand ich enttäscuhend hab cih ihr auch geschrieben, sie meinte, dass mal nicht nur rumhocken will und was unternehmen will, obwohl sie die ganze woche unterwegs war und ich die schlimmste woche mienes lebens hatte, jetzt kommt die gleich zu ihr und ich sitz hier rum habe mega gefühlschaos, hab glaub ich meine begründung für miene ängste bekommen, bei ihr ist der alltag drin und bei mir einfach noch nicht und damit komme ich nicht klar...
haben jetzt ausgemacht, morgen abend zu reden, aber das abwarten bringt mich richtig um... sie nimmt alles so locker und ich so ernst, ich bin die woche richtig nicht klar gekommen und war noch nie so unzufrieden, hab die woche glaub ich jede freude am leben verloren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 19:45
In Antwort auf lorenz_12064091

...
Wir hatten kein Gespräch, kamen nicht mehr dazu...
Wollten heute reden, aber jetzt geht die zu einer freundin fand ich enttäscuhend hab cih ihr auch geschrieben, sie meinte, dass mal nicht nur rumhocken will und was unternehmen will, obwohl sie die ganze woche unterwegs war und ich die schlimmste woche mienes lebens hatte, jetzt kommt die gleich zu ihr und ich sitz hier rum habe mega gefühlschaos, hab glaub ich meine begründung für miene ängste bekommen, bei ihr ist der alltag drin und bei mir einfach noch nicht und damit komme ich nicht klar...
haben jetzt ausgemacht, morgen abend zu reden, aber das abwarten bringt mich richtig um... sie nimmt alles so locker und ich so ernst, ich bin die woche richtig nicht klar gekommen und war noch nie so unzufrieden, hab die woche glaub ich jede freude am leben verloren

Ich wünsch
Dir,dass du und deine Freundi das schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2013 um 22:43
In Antwort auf mya_12743081

Ich wünsch
Dir,dass du und deine Freundi das schaffen!

Hmm
Dienstag wurde ihr Blut abgenommen und sie ist dabei fast ohnmächtig geworden...
Nun sagt sie, dass sie essen hasst und ich komm auch irgendwie nicht mehr an sie heran und meiner Meinung nach leidet unsere Beziehung sehr darunter...
Der Arzt sollte eigentlich morgen anrufen wegen der Ergebnissen, aber keine Ahnung....
Ich habe schon keine Lust mehr irgendwas mit ihr zu machen, weil ich kein Bock auf Gespräche habe, weil die einfach nurnoch angepisst ist und meint, das kommt nicht von der Magersucht, weil man sich in einer Beziehung ja irgendwann auf den Sack geht, aber die findet einfach alles aufeinmal komisch, was sie immer total toll fand und kritisiert meine Meinungen nurnoch und wirkt, als wenn sie kein Bock auf mich hat. Ich hab da aber langsam auch echt kein Bock mehr drauf, ich liebe sie, unheimlich stark, aber nicht so, wie sie jetzt ist und wenn es nach ihr geht, hat das ja nichts mit dem Thema zu tun. Und wenn das weiter so geht.
Ich kann wirklich nichts mehr tun, ich versuche alles, verständniss zu zeigen, mich um sie kümmern, ihr immer zuhören und ich beschwere mich über nichts, außer über das plötzliche rumgezicke, aber ich stell mich ja nur an....
Ich kann ihr echt nicht mehr helfen und werde Tag für Tag nur trostloser....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2013 um 15:00


Hey, ich finde es bewundernswert, dass du so zu ihr hältst!
(so einen freund würde ich mir auch wünschen)

vielleicht hilft es ja eurer beziehung, wenn ihr eine kleine pause einlegt? vielleicht merkt sie dann, was ihr alles fehlt und was sie wirklich verlieren würde.. es wäre ja auch eventuell gut für dich, weil du dann ihre "rumgezicke" für eine weile nicht so abbekommst...

ich wünsche dir, dass alles wieder gut wird zwischen euch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2013 um 9:57
In Antwort auf lorenz_12064091

Hmm
Dienstag wurde ihr Blut abgenommen und sie ist dabei fast ohnmächtig geworden...
Nun sagt sie, dass sie essen hasst und ich komm auch irgendwie nicht mehr an sie heran und meiner Meinung nach leidet unsere Beziehung sehr darunter...
Der Arzt sollte eigentlich morgen anrufen wegen der Ergebnissen, aber keine Ahnung....
Ich habe schon keine Lust mehr irgendwas mit ihr zu machen, weil ich kein Bock auf Gespräche habe, weil die einfach nurnoch angepisst ist und meint, das kommt nicht von der Magersucht, weil man sich in einer Beziehung ja irgendwann auf den Sack geht, aber die findet einfach alles aufeinmal komisch, was sie immer total toll fand und kritisiert meine Meinungen nurnoch und wirkt, als wenn sie kein Bock auf mich hat. Ich hab da aber langsam auch echt kein Bock mehr drauf, ich liebe sie, unheimlich stark, aber nicht so, wie sie jetzt ist und wenn es nach ihr geht, hat das ja nichts mit dem Thema zu tun. Und wenn das weiter so geht.
Ich kann wirklich nichts mehr tun, ich versuche alles, verständniss zu zeigen, mich um sie kümmern, ihr immer zuhören und ich beschwere mich über nichts, außer über das plötzliche rumgezicke, aber ich stell mich ja nur an....
Ich kann ihr echt nicht mehr helfen und werde Tag für Tag nur trostloser....

Genauso,
Ist es bei meinen Eltern und mir:/
Sie muss den Schlüssel bilden,du kannst nichts anderes,als sie stützen.
Auch,wenn sie dich zurückweist,die Krankheit ist unglaublich schrecklich:s

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2013 um 12:23
In Antwort auf konrad_12304668


Hey, ich finde es bewundernswert, dass du so zu ihr hältst!
(so einen freund würde ich mir auch wünschen)

vielleicht hilft es ja eurer beziehung, wenn ihr eine kleine pause einlegt? vielleicht merkt sie dann, was ihr alles fehlt und was sie wirklich verlieren würde.. es wäre ja auch eventuell gut für dich, weil du dann ihre "rumgezicke" für eine weile nicht so abbekommst...

ich wünsche dir, dass alles wieder gut wird zwischen euch!!

Stimmt
Ich finde es auch bewundernswert, dass du dich so um deine Freundin kümmerst.

Aber einen Rat will ich dir geben: Wenn es dich zu sehr mitnimmt, dadatax, dann solltest du auf Abstand gehen.
Ich glaube, in einer Beziehung ist man schon in gewisser Weise etwas füreinander verantwortlich, aber wenn es einen Partner total kaputt macht, dann ist das auch nicht der Sinn einer Beziehung.

Außerdem kam mir beim Lesen das Gefühl, als hätte deine Freundin überhaupt keine Krankheitseinsicht und keinen Willen, gesund zu werden, stimmt das?
Weil dann

Weißt du, ich habe selber einen Freund, der mich total unterstützt (ich bin aber gewichtstechnisch im grünen Bereich und hab auch nicht so große Probleme mit dem Essen, nur ab und an würde ich einfach wieder ein paar Kilo abnehmen) und ich merke, wie er in schlechten Phasen leidet (obwohl er ja eigentich weiß, dass ich halbwegs stabil bin).
Und mir tut das dann immer total weh, wenn ich ihn leiden sehe.
Was ich dir damit sagen will: Aus Bosheit dir gegenüber wird sie sich nicht so verhalten, aber trotzdem solltest du dir überlegen, auf Abstand zu gehen, wenn es dich zu sehr beschäftigt und runterzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 20:56

Hallo..
Ich leide selber unter ms und kenne deine bzw eure Situation /Phase zu gut
Mein Freund kam anfangs auch überhaupt nicht mit meinem 'verändertem' ich klar ich war wie du auch geschrieben hast oft zickig abwesend hatte nie Lust und jede Kleinigkeit brachte mich auf die Palme und was ich mir in dieser zeit einfach nur gewünscht hätte war jemand der mich versteht und mir zuhört bei mir und meinem Freund hat es so gekracht dass wir eine 2 wöchige Pause hatten ich habe ihn total vermisst aber der Abstand Tat und beiden gut und er hat eingesehen dass er für unsere liebe kämpfen wird er hat immer wieder von den alten Zeiten gesprochen und mich somit ermutigt zu kämpfen für ihn für mich und für uns! Ich bin noch lange nicht aus der ms raus habe mittlerweile in meinem Freund aber den besten Begleiter gefunden wichtig ist ehrlich sein sag ihr was du denkst sei wirklich ehrlich zu ihr Teil ihr auch ruhig mal deinen Kummer mit ... Und überrasche sie vielleicht mal mit Kerzen und Blumen damit ihr beide mal das eine Thema vergessen könnt und nur euch 2 habt falls du noch fragen hast frag mich ruhig sowas ist echt nicht leicht für eine Beziehung aber wenn man zusammen stark bleibt ehrlich und offen ist dann klappt das du wirst mit der zeit auch sicherlich erkennen dass ihr verhalten was mit ihrer Krankheit Zutun hat und nicht mit dir Versuch einfach für sie da zu sein glaub mir sie leidet auch total und Brauch einfach jemanden auf den sie zählen kann !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest