Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit

Wie seid ihr zu Raucherinnen geworden?

9. November 2011 um 19:17 Letzte Antwort: 9. April um 8:08

Mittlerweile vor einem halben Jahr habe ich mit dem Rauchen im mehr oder weniger ungezwungenen Rahmen begonnen. Einziger Faktor war bei mir Stress, und dass ich halt einfach fand, dass Rauchen zu mir passen würde. So habe ich mich selbst dazu überredet, täglich ein paar Zigaretten zu rauchen.

Mich würde nun interessieren, wie ihr denn Raucherinnen geworden seid?

Ich kann mir schlichtweg nicht vorstellen, dass man ohne eigene Willenskraft einfach so mal von ein paar Zigaretten "im Freundeskreis" abhängig werden kann, bzw immer wieder rauchen muss.

Ich bin nun eine Raucherin, wie jede andere auch. Morgens wache ich auf und geniesse im Bett die erste Zigarette. Dies ist zugleich diese, welche mich am meisten beeindruckt. Ich wüsste nicht, wann ich das letzte Mal, bevor ich Raucherin war, so gut aufgestanden bin. Auch finde ich es erstaunlich, wie einem Zigaretten in nur 6 Monaten wirklich in einen Bann ziehen, und man sich einen Tag ohne Zigaretten gar nicht mehr vorstellen kann.

Liebe Grüsse und vielen Dank für die Antworten,

die nun rauchende Corina




Mehr lesen

19. November 2011 um 8:47

Sie sehen lang, schlank, unschuldig aus
Mir gefielen die langen, schlanken, weissen Zigaretten schon immer und sind auch ansehnlich verpackt. Ich fand, für Frauen ideal und sie sehen absolut unschuldig aus. Dies faszinierte mich. Rauchte erst eine und war begeistert. So ebnete ich mir den Weg in mein Raucherleben. Nach den ersten Anfangshürden, war ich immer noch überzeugt, diese Zigaretten stehen mir, schmecken, tun mir gut.

Heute will ich mir ein Leben ohne Zigarette nicht mehr vorstellen und kein Tag vergeht, ohne herzhafte Lungenzüge. Ich sehe es nicht ein, darauf zu verzichten, so bin ich eine überzeugte Raucherin.

12 LikesGefällt mir

23. November 2011 um 5:40
In Antwort auf franziska0207

Sie sehen lang, schlank, unschuldig aus
Mir gefielen die langen, schlanken, weissen Zigaretten schon immer und sind auch ansehnlich verpackt. Ich fand, für Frauen ideal und sie sehen absolut unschuldig aus. Dies faszinierte mich. Rauchte erst eine und war begeistert. So ebnete ich mir den Weg in mein Raucherleben. Nach den ersten Anfangshürden, war ich immer noch überzeugt, diese Zigaretten stehen mir, schmecken, tun mir gut.

Heute will ich mir ein Leben ohne Zigarette nicht mehr vorstellen und kein Tag vergeht, ohne herzhafte Lungenzüge. Ich sehe es nicht ein, darauf zu verzichten, so bin ich eine überzeugte Raucherin.

Sie sehen lang, schlank, unschuldig aus Eingesendet von franziska0207 am 19 Nov um 08:47
Herzlichen Glückwunsch

1 LikesGefällt mir

16. Dezember 2011 um 4:34

Herzschmerz und Alkohol
Typischste Teenieprobleme, wenn die erste große Liebe sich verabschiedet und Jemand anderen findet.
Ich darauf die nächsten Tage verbracht als gäbe es kein Morgen mehr und als ich dann in einer Freundesgruppe die einzige ohne Fluppe war, habe ich gefragt
und ab diesem Moment gings los.
Gleich am ersten Tag wurden es dann 4, dann so nach den ersten eigenen Packungen hatte ich mich erst auf 3, dann auf 5 eingependelt, bis ich dann irgendwann bei ~12 am Tag gelandet bin.

Übrigens habe ich nach jetzt fast 4 Jahren, auch wenn ich ebenfalls überzeugt bin, mal geschaut wie es denn ohne geht im Zusammenhang mit einer Zahnarzt-OP:
1 Tag ohne geht, am Zweiten und Dritten geht einem das schon echt an die Nerven und am Vierten wars vorbei.

Lg

3 LikesGefällt mir

20. Dezember 2011 um 0:08

Hallo Corina
das kann man nicht so sagen, warum das so war. Einmal damit angefangen, kriegt man es fast nicht mehr los.

Aber wenn man es will klappt es auch ohne Zigaretten auszukomemn. Es gibt einen Ausweg für Dich. Versuche wenn Du nach Rauchen verlangen hast Kaugummi zu kauen. Es ist vielleicht auch ganz schön hart am Anfang. Wenn Du es garnicht mehr aushältst mit dem Rauchen gibt es auch Zigaretten wo praktisch plazebo sind, also nichts drin ist außer Dampf. Sowas gibts mit elektrischen Zigaretten. Die sind immer mehr im kommen. Es gibt schon ganz viele davon auf dem Markt, aber bisher hab ich nur eine gesehen mit Papierfilter, die Super Smoker. Kannst ja mal suchen im Internet, vielleicht findest Du so was oder in der Art.

Grüße

smokie

Gefällt mir

5. März 2012 um 18:07

Wie seid ihr zu raucherinnen geworden?
Also ich habe einfach mal eine kippenschachtel am biden liegen sehen, in der waren 3 Zigaretten drin und ich dachte ich könnte es ja mal ausprobieren und als ich die erste zigarette geraucht hatte gat es mir so gefallen das ich die anderen 2 auch noch geraucht hatte das war mit 13 und heute bin ich 16 und rauche etwa 1 1/2 schachteln am Tag und ich fühle mich fantastisch ich will nie in meinem Leben aufhören es ist das beste was mir jemals passiert ist I Love it!!!!

12 LikesGefällt mir

6. März 2012 um 15:51

...
Gruppenzwang....

2 LikesGefällt mir

7. März 2012 um 14:45

Gesellschaftsraucherin ^^
Einmal hab ich angefangen aus Frust und "Liebenskummer" angefangen. Hab dann aber schnell wieder aufgehört.
Dann weil ich im Altenheim Pause haben wollte. Ging eben nur richtig, wenn man nicht mehr auf der Station war. Wegen Freunden habe ich dann auch lange nicht richtig aufgehört. Mittlerweile rauch ich nur noch, wenn ich mal was trinke und in der entsprechenden Gesellschaft bin. Das alleine rauchen war sowieso noch nie mein Ding.

Gefällt mir

13. März 2012 um 14:58

Partyraucherin
Hab beim Feiern mal eine von einer Freundin angeboten bekommen. War betrunken und wollte das mal ausprobieren.
Danach hab ich halt immer hin und wieder beim Feiern, wenn ich was getrunken hatte, auch geraucht.
Ich rauch auch jetzt nur heimlich wenn ich Party machen bin. Mein Freund will eigentlich nicht das ich rauche. Deswegen heimlich
I Love it

1 LikesGefällt mir

28. März 2012 um 21:47
In Antwort auf angel_12539784

Gesellschaftsraucherin ^^
Einmal hab ich angefangen aus Frust und "Liebenskummer" angefangen. Hab dann aber schnell wieder aufgehört.
Dann weil ich im Altenheim Pause haben wollte. Ging eben nur richtig, wenn man nicht mehr auf der Station war. Wegen Freunden habe ich dann auch lange nicht richtig aufgehört. Mittlerweile rauch ich nur noch, wenn ich mal was trinke und in der entsprechenden Gesellschaft bin. Das alleine rauchen war sowieso noch nie mein Ding.

So oder so ....
.... geraucht wird, ob dieser oder jehner Typ, dies merkt sich Deine Lunge nicht. Unserer Lunge ist wichtig, Nikotinzufur oder nicht. So lasse ich mich lieber als Nikotinbolzen beschimpfen, aber eine Zigarette tut mir gut.

4 LikesGefällt mir

26. Mai 2012 um 0:02

Naja
naja irgendwann wollten meine freunde halt mal, dass ich probiere wo ich immer nein gesagt hatte, aber dann mal heimlich geraucht und seit 2 jahren extrem dann

2 LikesGefällt mir

6. Juli 2012 um 6:48

Bei mir hats angefangen...
Als ich in der 8. Klasse war... ja schon krass irgentwie. Ich und meine freundin haben im buss eine schachtel jing ling gefunden ( ich wusdte damals nicht, das da fussnaegel mit drinne sind *kotz*)
Die haben wir dann zusammen geraucht ... dann nach nem halben jahr , wurde das thema immer aktueller. bei mir war es nicht wirklich gruppenzwang, aber meine freundin hat dann immer kippen von ihrer mutter. geschenkt bekommen. die haben wir zusamm dann geraucht. Da ich eh eher schüchtern war war das ein guter weg da raus zukommen dachte ich jedenfalls. alle anderen taten escauch also warum ich nicht ? Ich war mal richtig gut in ausdauer was sivh aber massiv geändet hat. jetzt brauche ich morgens und nach jedem essen eine... staett8gt einfavh besser. Teilweise bereu ichs auvh aber momentan mach ich mir nochvkeine gedanken. Meone omi hatte blasenlrebs vom rachenn.. eig. ein giter grund aufzuhoeren aber ich denk mir halt irgentwo ,, ich bin doch nochvjung etc" obwohl mir manchmal auch schwindlig wir davon. Naja was solls.

Botte nichz auf rechtschreibung achten, bin mit handy on und ist eibfach. zu anstrengent alles zu verbessern

Gefällt mir

28. August 2012 um 22:36

Raucherin Ivana
Ich habs bis ich 20 war geschafft, net damit anzufangen. Aber mein damaliger Freund hat mich dazu gebracht. Er fand es sexy und hat mir ständig welche angeboten, obwohl sie mir gar nicht geschmeckt haben. Anfangs zumindest. Seitdem komm ich net davon los, obwohl ich's manchmal schon gern möchte.

1 LikesGefällt mir

4. September 2012 um 11:02

Durch freunde
bei mir kams durch freunde aus der siedlung. haben halt immer zusammen abgehangen und die meisten warn älter, so 12-13 und wie die dann mit rauchen angefangen haben, wollt ich halt auch ma probiern.
war so mit 8-9, hab dann immer mal wieder eine geraucht und langsam wurds halt mehr. so richtig regelmäßig rauchen tu ich seit ich 10-11 bin, war halt auch ziemlich einfach weil meine mam auch raucht und ihr typ auch und sowieso immer zigs rumgelegen sind zuhause.
haben die natürlich gemerkt das ich mir immer welche geklaut hab und gab auch öfters mal ärger, wenn ich die letzten weggenommen habe. aber so den stress wie bei anderen, das die eltern denen das rauchen verbieten, hatte ich zum glück nie.

Gefällt mir

6. September 2012 um 16:12

Achim H. Pollert: Ist Tabak legal?
Dieser Erfahrungsbericht wirft tatsächlich die Frage auf, ob Tabak nicht eigentlich sowieso verboten ist...

http://textepollert.wordpress.com/2012/09/04/achim-h-pollert-ist-tabak-illegal/

(da steht auch etwas über meine Raucherkarriere...)

Gefällt mir

12. September 2012 um 15:33

Finde es echt krass,
dass deine Mutter dir mit 11 (!!) Zigaretten gegeben hat und das auch noch voll unterstützt hat!!! Ich würde das niemals machen, wenn ich Kinder hätte. Ich meine, mit 11 ist man noch ein Kind, der Körper ist im Wachstum, da kann man noch viel mehr zerstören als wenn man im erwachsenen Alter raucht... aber anscheinend haben manche Leute einfach keine Ahnung davon!!
Ich habe nichts gegen rauchen, hab selber einige Jahre geraucht, und als ich volljährig war haben es meine Eltern auch akzeptiert (sie rauchen beide). Aber sowas... finde ich schon erschreckend.

Gefällt mir

22. Oktober 2012 um 15:19

-.-
Ich rauche zwar nicht aber eine Freundin von mir hat angefangen weil sie es einfach mal ausprobieren wollte.
Sie hat immer gemeint dass man doch nicht sein Leben leben kann ohne es zumindest einmal probiert zu haben.
Tja, aus ihrer einen Ziagerette sind zwei geworden, dann drei und so weiter eben. Jetzt ist sie Raucherin und bereut es natürlich

1 LikesGefällt mir

24. Oktober 2012 um 21:46

Auch angefangen
Hallo liebe Corina,

ich hab vor ca. 7 Monaten mit dem rauchen angefangen und voll zufieden. Es gibt mir ein gutes gefühl. Hab auch im vollen bewustsein angefangen. Bin los und hab mir ein päckchen gekauft und es dann versucht. Und war ok und stehe immer noch dazu hihi. Finde es past auch zu mir lach.
Nur hab ich etwas probleme mit meinen Eltern deswegen. Nervt richtig.

Kiss

9 LikesGefällt mir

29. Oktober 2012 um 17:03

Cool sein in der Schule ;(
Ich war da ein ganz typischer Fall, ich wollte einfach bei den anderen 'coolen Leuten' dabei sein und die haben halt geraucht, deshalb habe ich auch geraucht.
Bin aber mittlerweile zum Nichtraucher geworden!

1 LikesGefällt mir

6. November 2012 um 21:08

Hey
Ich hab durch meine zwei besten Freundinen angefangen. Wir haben uns immer gesagt: Wenn wir es machen, dann zusammen und so kam es halt Zurzeit genieße ich es, ehrlich gesagt. Wie hier auch schon oft ausgeführt wurde: Die Zigarette am Morgen Oft einer der einzigen Gründe um überhaupt aufzustehen xD Beispielsweise nach Klausuren oder auf Partys sind Ziggies auch ein MUSS! Die Bahn hat zehn Minuten Verspätung? Erstmal noch eine rauchen Sie versüßen einen einfach den Alltag. Heute rauche ich (noch) richtig gerne, bis mich VLLT der liebe Herr Lungenkrebs abholt. Aber, Zitat von vanvamp 19: " Wenn man bei grün über die Ampel geht, kann man auch überfahren werden und andere gehen immer bei rot und es passiert nichtswenn du verstehst, was ich meine? "

Liebe Grüße an alle

Gefällt mir

22. Februar 2013 um 20:57

Ich fand die Zigaretten so hübsch
Ich hab mit 9 Jahren angefangen. Meine Kusine (die war damals schon 16) hatte eine zeit lang diese langen EVE 120-Zigaretten mit dem Blümchenmuster geraucht. Ich fand die Zigaretten immer so hübsch, dass ich ihr irgendwann mal eine geklaut habe. Einfach nur so, rauchen wollte ich die eigentlich gar nicht. Ich hab sie dann abends heimlich in meinem Zimmer in der Hand gehalten und fand, dass sich das schön anfühlte. Dann habe ich an der zigarette gerochen und fand, dass der Tabak eigentlich auch ganz lecker roch.

Am nächsten Morgen, nachdem meine Eltern zur Arbeit gegangen waren, habe ich mich ins Wohnzimmer gesetzt (waren Ferien!) und mir aus Neugier die Zigarette angezündet. Da meine Mom selber raucht, musste ich keine Angst haben, dass man was riechen kann. Mir hat's sofort geschmeckt. Also hab ich mir mein Taschengeld geschnappt und bin direkt zum nächsten Zigarettenautomaten gedackelt (ging zu der Zeit noch ohne Altersnachweis). Meine EVE gab's leider nicht, darum hab ich mir eine Schachtel Marlboro 100 gezogen (waren die einzigen "Langen" im Automaten!).

Wieder im Wohnzimmer, hab ich mir gleich die erste angezündet und bin seitdem Raucherin. Ich hab an dem Tag gleich noch drei oder vier geraucht, die letzte sogar schon auf Lunge. Ich war lange so bei vier bis fünf Marlboro 100 am Tag, erst mit ungefähr 13 hab ich eine ganze Schachtel am Tag gebraucht. Diese Menge rauche ich heute mit 26 immer noch. Seit ich mich das erste Mal in einen Tabakladen getraut habe (mit 15?) rauche ich allerdings wieder EVE 120. Als Kind ging das ja leider nicht, da ich an Zigaretten dieser Marke nicht rankam. Aber seine erste Liebe vergisst man bekanntlich nie!

Ob ich es je bereut habe? Schwer zu sagen. Eigentlich nicht. Ich finde immer noch, dass es ein schönes Gefühl ist, sich eine Zigarette anzuzünden. Und schmecken tut's mir auch immer noch. Allerdings denken mein Freund und ich seit einiger Zeit über Nachwuchs nach. Bei einer Schwangerschaft würde ich SOFORT aufhören , nach dem Stillen aber ziemlich sicher auch wieder anfangen.

Gruss von Leonie


7 LikesGefällt mir

26. Februar 2013 um 9:06

Ich habe
mit 16 angefangen zu Rauchen, bin aber seit fast 7 Jahren Nichtraucher und so froh das ich es geschafft habe.
Ich rauchte so an die 20 Zigaretten am Tag, auf Partys auch mal mehr. Oft habe ich versucht aufzuhören, immer ohne Erfolg.
Dann sah ich eine Anzeige: Hypnose
In Dortmund bin ich zu einer Heilpraktikerin Psychotherapie die auch Hypnotherapeutin ist , erst dachte ich das ist Schabernack, aber nix da. Nach der 3. Sitzung war ich einfach Nichtraucher und bin es bis heute .

Gefällt mir

29. August 2013 um 7:10
In Antwort auf lenuta_12718944

Raucherin Ivana
Ich habs bis ich 20 war geschafft, net damit anzufangen. Aber mein damaliger Freund hat mich dazu gebracht. Er fand es sexy und hat mir ständig welche angeboten, obwohl sie mir gar nicht geschmeckt haben. Anfangs zumindest. Seitdem komm ich net davon los, obwohl ich's manchmal schon gern möchte.

Sexy ist es allemale...!
Ist schon lange her, das das Thema bei Dir, Euch aktuell war, aber wenn es reichlich gelesen wird:
Kann Deinen Freund, bzw. Ex in die Richtung sehr gut verstehen. Es gibt viele Männer mit sog. Rauchfetish, die es einfach super super anziehend finden, wenn attraktive Frauen rauchen und es richtig geniessen. Ggf, dabei rücksichtslos sind, dahin pusten, wo es ihnen passt, ob Nichtraucher in der Nähe oder nicht, sie wollen rauchen und tun es. Hoffe, Du hast nicht aufgehört
Meiner süssen hätte ihr Ex Auch eingetrichtert, das es sich für eine Frau nicht gehört, zu rauchen. Ich habe ihr gesagt, das kein Mann das Recht hat, einer Frau zu befehlen oder zu verbieten! Solche, die das meinen bestimmen auch irgendwann, mit wem ihr euch treffen dürft, und wie oft. Frauen, ihr seid keine Geisel eines Mannes, sondern ein gleichberechtigter Partner! Meine Süße sagte, sie habe immer sehr sehr gerne geraucht, und sich direkt eine Packung gekauft, vor mir die erste geraucht. Auch ich gab meinen Fetish zu und sie exhaliert seitdem wenn wir zusammen sind, alles in mein Gesicht, in meine Richtung. Raucht im Auto. Macht mich kirre damit sogar beim Sex raucht sie manchmal eine...
Ich finde, unabhängig.des Fetishes ist das Zigarettenrauchen etwas, das zu einer Frau, einem Mädchen dazugehört. Ich würde niemals zum Rauchen zwingen, mir wurde auch eine NR oder gelegenheitsraucherin als Partnerin gefallen, aber nie.eine, die.dem rauchen negativ gegenüber eingestellt ist. Damit könnte ich nicht gut leben. Also, genieße es und lass es Dir nicht schlechtreden! Es ist nicht gesund. Ja, aber das weiss man nicht erst seit.dem der paranoide Schwachsinn der Raucherinnen-/Raucher-verfolgung in der Neuzeit losging...

2 LikesGefällt mir

29. August 2013 um 7:18
In Antwort auf tegwen_12441424

Finde es echt krass,
dass deine Mutter dir mit 11 (!!) Zigaretten gegeben hat und das auch noch voll unterstützt hat!!! Ich würde das niemals machen, wenn ich Kinder hätte. Ich meine, mit 11 ist man noch ein Kind, der Körper ist im Wachstum, da kann man noch viel mehr zerstören als wenn man im erwachsenen Alter raucht... aber anscheinend haben manche Leute einfach keine Ahnung davon!!
Ich habe nichts gegen rauchen, hab selber einige Jahre geraucht, und als ich volljährig war haben es meine Eltern auch akzeptiert (sie rauchen beide). Aber sowas... finde ich schon erschreckend.

...schon sehr früh... aber...
Solang es keine 10 am Tag werden. Ich würde es als Eltern ab 14 erlauben. Aber wenn es mit 12 oder 13schon Super empfunden würde, lieber besorg ich die Zigaretten, oder meine süsse, und Töchterchen tut es offiziell, als heimlich genötigt zu sein und von irgendwem je manipulierte Ziggi zu bekommen, wo irgendnen Dreck drin ist.

3 LikesGefällt mir

7. September 2013 um 9:53

Partyraucher
Ich habe als Partyraucher angefangen. Nach den Parties hat mir der Rauch einfach gefehl. Ich habe anfangs auf dem Nachhauseweg immer noch eine geraucht.

1 LikesGefällt mir

7. September 2013 um 18:42

Ich
hab paarmal bei meiner besten Freundin gezogen und mit meinem Ex auch immer zusammen geraucht, ziemlich bald hab ich dann angefangen auch alleine zu rauchen weils mir geschmeckt hat und ich das Gefühl gut fand..

3 LikesGefällt mir

7. September 2013 um 19:35
In Antwort auf selma_11867328

Ich
hab paarmal bei meiner besten Freundin gezogen und mit meinem Ex auch immer zusammen geraucht, ziemlich bald hab ich dann angefangen auch alleine zu rauchen weils mir geschmeckt hat und ich das Gefühl gut fand..

...also auch
Gruppendruck, oder bist Du eher freiwillig reingerutscht?

2 LikesGefällt mir

11. September 2013 um 11:59

Natrülich, wer hätte das gedacht?
Durch faschistoide Propaganda!

Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist...."

"Frauen, so fand er heraus, betrachteten in den 1920er Jahren Zigaretten als phallische Symbole männlicher Macht und somit als ungeeignet für Frauen. Bernays versuchte für ATC, das Rauchen auch für Frauen attraktiv zu machen. Er beschäftigte eine Gruppe von Frauen und bat sie, sich als Suffragetten zu verkleiden und zu argumentieren. Die Frauen marschierten durch New Yorks Fifth Avenue und als Zeitungsreporter sie fotografierten, zündeten sie Zigaretten an und proklamierten diese als torches of freedom (Fackel der Freiheit)."

http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Bernays

Der weitaus überwiegende Teil der Werbung richtet sich an Frauen und Kinder!

Gefällt mir

11. September 2013 um 17:12
In Antwort auf zed_12312960

Natrülich, wer hätte das gedacht?
Durch faschistoide Propaganda!

Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist...."

"Frauen, so fand er heraus, betrachteten in den 1920er Jahren Zigaretten als phallische Symbole männlicher Macht und somit als ungeeignet für Frauen. Bernays versuchte für ATC, das Rauchen auch für Frauen attraktiv zu machen. Er beschäftigte eine Gruppe von Frauen und bat sie, sich als Suffragetten zu verkleiden und zu argumentieren. Die Frauen marschierten durch New Yorks Fifth Avenue und als Zeitungsreporter sie fotografierten, zündeten sie Zigaretten an und proklamierten diese als torches of freedom (Fackel der Freiheit)."

http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Bernays

Der weitaus überwiegende Teil der Werbung richtet sich an Frauen und Kinder!

Sehr interessanter Artikel


Hier rutschen alle einfach so ins Rauchen rein, bis auf die Threaderöffnerin, die sich dazu zwingen musste. Was sagt uns das jetzt?

Gefällt mir

17. September 2013 um 9:49

Angst abhaengig zu werden von zigaretten
ich moechte gerne regelmaessig rauchen, OHNE suechtig oder abhaengig von zigaretten oder nikotin zu werden, habt ihr vielleicht tips oder erfahrung in der richtung ? kurze vorgeschichte , obwohl ich schon immer nichtraucher bin, habe ich mir letztes jahr eine schachtl marlboro 100 menthol gekauft, ich hatte so eine lust zu rauchen, ich war unterwegs und keiner hat mir beim rauchen gesehen, ich hatte eine schwarze lederhose an und schoene hohe high heels, dazu hat einfach eine zigarette gepasst, ich habe dann 4 zigaretten kurz nacheinander geraucht, aber nicht ueber meine lungen, nur im vorderen mundbereich, ich haben den rauch recht schnell ausblasen, dann aber immer mehr, und sehr gierig an den zigaretten gezogen, die haben dann richtig geglueht, es war ein herrliches gefuehl, ich habe mich einfach gut gefuehlt, es ist natuerlich ein menge rauch entstanden, nach 4 zigaretten haette ich weiter rauchen koennen, habe dann aber angst gehabt so richtig suechtig zu werden, ich glaube es hat mir geschmeckt, aber ich moechte nicht abhaengig werden und staendig rauchen muessen, meine mutter ist eine sehr starke raucherin, meine schwester auch, sie ist sehr schnell sehr suechtig geworden, und dass macht mir angst, als kinder haben wir sehr viel rauch eingeatmet,jetzt moechte ich aber trotzdem regelmaessig rauchen, dann aber vielleicht mal wieder 4 oder mehr schnell nacheinander, vielleicht auch mal richtig viel mehr beim fernschauen
ich brauche aber ein wenig beratung, wer hat aehnliche probleme ?
welche zigaretten koentet ihr empfehlen, ich habe das gefuehl menthol zigaretten schmecken gut, machen aber auch schnell suechtig, die EVE120

Gefällt mir

18. September 2013 um 21:45
In Antwort auf babur_12565857

Angst abhaengig zu werden von zigaretten
ich moechte gerne regelmaessig rauchen, OHNE suechtig oder abhaengig von zigaretten oder nikotin zu werden, habt ihr vielleicht tips oder erfahrung in der richtung ? kurze vorgeschichte , obwohl ich schon immer nichtraucher bin, habe ich mir letztes jahr eine schachtl marlboro 100 menthol gekauft, ich hatte so eine lust zu rauchen, ich war unterwegs und keiner hat mir beim rauchen gesehen, ich hatte eine schwarze lederhose an und schoene hohe high heels, dazu hat einfach eine zigarette gepasst, ich habe dann 4 zigaretten kurz nacheinander geraucht, aber nicht ueber meine lungen, nur im vorderen mundbereich, ich haben den rauch recht schnell ausblasen, dann aber immer mehr, und sehr gierig an den zigaretten gezogen, die haben dann richtig geglueht, es war ein herrliches gefuehl, ich habe mich einfach gut gefuehlt, es ist natuerlich ein menge rauch entstanden, nach 4 zigaretten haette ich weiter rauchen koennen, habe dann aber angst gehabt so richtig suechtig zu werden, ich glaube es hat mir geschmeckt, aber ich moechte nicht abhaengig werden und staendig rauchen muessen, meine mutter ist eine sehr starke raucherin, meine schwester auch, sie ist sehr schnell sehr suechtig geworden, und dass macht mir angst, als kinder haben wir sehr viel rauch eingeatmet,jetzt moechte ich aber trotzdem regelmaessig rauchen, dann aber vielleicht mal wieder 4 oder mehr schnell nacheinander, vielleicht auch mal richtig viel mehr beim fernschauen
ich brauche aber ein wenig beratung, wer hat aehnliche probleme ?
welche zigaretten koentet ihr empfehlen, ich habe das gefuehl menthol zigaretten schmecken gut, machen aber auch schnell suechtig, die EVE120


Die meisten Leute werden nach sehr wenigen Zigaretten süchtig. Leute wie Corinna, die sich über Wochen daran gewöhnen "müssen" um "endlich" süchtig zu werden, sind selten.

Gefällt mir

16. November 2013 um 19:02

E-Zigarette
Finde ich interessant wie du das beschreibst. Mir ging es jahrelang genauso, wie dir. Gerade die erste Zigarette war immer die beste. Irgendwann hat meinen Partner der Gestank allerdings völlig genervt und es wurden immer mehr Zigaretten. Dann habe ich mal eine E-Zigarette ausprobiert und darin einen wirklich guten Ersatz gefunden. Kein Gestank mehr, sondern ein angenehmer Geruch, viel geringere Kosten und gesundheitlich gehts mir auch besser. Vielleicht wäre das ja auch was für dich. Hier ist ne Tolle Seite zu dem Thema : www.321E-Zigarette.de

Gefällt mir

18. November 2013 um 18:10

Hallo
wie kann man stolz drauf sein das deine Mama dich so früh rauchen gelassen hat ? Das war sicherlich nicht gut für deinen Körper. Ich will garnicht wissen wieviele Zigaretten du schon gefressen hast aber gesund ist das sicherlich nicht. Wieso willst du in der SS weiterrauchen - das schadet dem Kind
Das du dich kaputt machst ist dir ja sicherlich egal aber dein Kind solltest du schützen. Raucht deine Mutter immer noch so
oder sind schon alle Adern verkalkt ?

Gefällt mir

29. November 2013 um 22:40
In Antwort auf tommie_12755783

E-Zigarette
Finde ich interessant wie du das beschreibst. Mir ging es jahrelang genauso, wie dir. Gerade die erste Zigarette war immer die beste. Irgendwann hat meinen Partner der Gestank allerdings völlig genervt und es wurden immer mehr Zigaretten. Dann habe ich mal eine E-Zigarette ausprobiert und darin einen wirklich guten Ersatz gefunden. Kein Gestank mehr, sondern ein angenehmer Geruch, viel geringere Kosten und gesundheitlich gehts mir auch besser. Vielleicht wäre das ja auch was für dich. Hier ist ne Tolle Seite zu dem Thema : www.321E-Zigarette.de

E zigarette
Sie ist echt nur für ganz extreme Notfälle geeignet und ersetzt auf keinen Fall aktive Zigaretten!
Ich bin echt leidenschaftlicher und auch starker Raucher und lasse es mir nur ganz selten von jemandem verbieten.
Grundsätzlich rauche ich auch in Bahnhöfen, am Flughafen und im Zug auf Toilette....
Wo es gar nicht geht, muss die E Ziggi dran glauben.....
Das hole ich im Anschluss aber mit aktiven nach, sie mindert die Sucht, befriedigt sie auf keinen Fall!!!

Gefällt mir

1. Dezember 2013 um 22:14
In Antwort auf leuchtturm77

E zigarette
Sie ist echt nur für ganz extreme Notfälle geeignet und ersetzt auf keinen Fall aktive Zigaretten!
Ich bin echt leidenschaftlicher und auch starker Raucher und lasse es mir nur ganz selten von jemandem verbieten.
Grundsätzlich rauche ich auch in Bahnhöfen, am Flughafen und im Zug auf Toilette....
Wo es gar nicht geht, muss die E Ziggi dran glauben.....
Das hole ich im Anschluss aber mit aktiven nach, sie mindert die Sucht, befriedigt sie auf keinen Fall!!!

"Aktive" Zigaretten?
Was ist an Tabak-Zigaretten "aktiver" als an E-Zigaretten? Das klingt wie Neusprech aus der Marketing-Abteilung.

Gefällt mir

3. Dezember 2013 um 13:05


Hat damit angefangen es einfach ausprobieren zu wollen und hat mit 1 1/2 Schachteln am Tag geendet
Tja die Sucht.

2 LikesGefällt mir

2. Januar 2014 um 17:47

Mit Reyno Menthol
Angefangen habe ich mit Davidoff Menthol, bin dann aber recht schnell umgestiegen auf die grünen Reyno 100er. Zunächst habe ich nur eine oder zwei Zigaretten täglich geraucht, es wurden aber recht schnell mehr. Seit ich die erste Zigarette auf nüchternen Magen vor dem Frühstück rauche, kann ich mir ein Leben ohne meine geliebten Reynos nicht mehr vorstellen.

Die Zigaretten beruhigen mich und geben mir ein gutes Gefühl. Geht dies euch anderen Raucherinnen auch so?
Wer von euch raucht auch Reyno Classic?

3 LikesGefällt mir

2. Januar 2014 um 18:05
In Antwort auf babur_12565857

Angst abhaengig zu werden von zigaretten
ich moechte gerne regelmaessig rauchen, OHNE suechtig oder abhaengig von zigaretten oder nikotin zu werden, habt ihr vielleicht tips oder erfahrung in der richtung ? kurze vorgeschichte , obwohl ich schon immer nichtraucher bin, habe ich mir letztes jahr eine schachtl marlboro 100 menthol gekauft, ich hatte so eine lust zu rauchen, ich war unterwegs und keiner hat mir beim rauchen gesehen, ich hatte eine schwarze lederhose an und schoene hohe high heels, dazu hat einfach eine zigarette gepasst, ich habe dann 4 zigaretten kurz nacheinander geraucht, aber nicht ueber meine lungen, nur im vorderen mundbereich, ich haben den rauch recht schnell ausblasen, dann aber immer mehr, und sehr gierig an den zigaretten gezogen, die haben dann richtig geglueht, es war ein herrliches gefuehl, ich habe mich einfach gut gefuehlt, es ist natuerlich ein menge rauch entstanden, nach 4 zigaretten haette ich weiter rauchen koennen, habe dann aber angst gehabt so richtig suechtig zu werden, ich glaube es hat mir geschmeckt, aber ich moechte nicht abhaengig werden und staendig rauchen muessen, meine mutter ist eine sehr starke raucherin, meine schwester auch, sie ist sehr schnell sehr suechtig geworden, und dass macht mir angst, als kinder haben wir sehr viel rauch eingeatmet,jetzt moechte ich aber trotzdem regelmaessig rauchen, dann aber vielleicht mal wieder 4 oder mehr schnell nacheinander, vielleicht auch mal richtig viel mehr beim fernschauen
ich brauche aber ein wenig beratung, wer hat aehnliche probleme ?
welche zigaretten koentet ihr empfehlen, ich habe das gefuehl menthol zigaretten schmecken gut, machen aber auch schnell suechtig, die EVE120

Menthol-Zigaretten
Ich empfehle dir die grünen Reynos. Die schmecken hervorragend und haben mich richtig süchtig gemacht.

2 LikesGefällt mir

7. Januar 2014 um 17:50
In Antwort auf leuchtturm77

E zigarette
Sie ist echt nur für ganz extreme Notfälle geeignet und ersetzt auf keinen Fall aktive Zigaretten!
Ich bin echt leidenschaftlicher und auch starker Raucher und lasse es mir nur ganz selten von jemandem verbieten.
Grundsätzlich rauche ich auch in Bahnhöfen, am Flughafen und im Zug auf Toilette....
Wo es gar nicht geht, muss die E Ziggi dran glauben.....
Das hole ich im Anschluss aber mit aktiven nach, sie mindert die Sucht, befriedigt sie auf keinen Fall!!!

...rauchen um "Tatsache" WIEVIEL...
...war mir nie wichtig. So "süchtig" möchte ich auch nicht sein, das ich nur qualmend rumstehe und mich halb bekotze.
Das hat nachher nichts mehr mit Genuß zu tun. Mir gehts einfach um das Gefühl dabei, eine zu Rauchen: Mir die freiheit zu nehmen, eine zu Rauchen, und vor allem jetzt bei der ganzen Raucherhetze.Ich hoffe, Raucherinnen/Raucher werden nicht (typisch germanylike = sich alles gefallenlassend) in sich kehren und unbeanstandet das Gesetzbuch schwängern.
Menge ist nicht entscheidend. Nur ob und ob nicht. Vielleicht eine Regelmäßigkeit. Nur "Geißel" des Rauchens würd ich auch nicht werden/sein wollen.

E-Zigaretten:
Also ICH für meinen Teil werde mir soeinen Teil garantiert nie anschaffen. Freilich kann man sich alles mögliche dann in das Teil reinkippen und "dampfen" (bääähhh, hört sich schon nach purer Kifferei an).
Und wenn man(frau) es auf die "süchtigmachende" Variante mag/bevorzugt, braucht man(frau) Nikotinhaltige Mittelchen... und kommt nicht drumherum. Was dann? Dann kann man(frau) sich auch gleich ne "richtige" geile Sexyrette anmachen und paar "Wolken von Welt" machen, statt neue Regenwolken Die hat D schon ausreichend

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 16:44

Mutter und ältere Schwester
rauchten und rauchen beide Kette. Da wächst man quasi hinein. Mit 9 mal probiert, mit 11 habe ich dann regelmäßig geraucht. Am Anfang noch die Zigaretten bei meiner Schwester oder Mutter geklaut, wie es dann ziemlich bald herauskam, hab ich welche von ihnen gekriegt und mir ansonsten das Geld für die Kippen verdient, Regale einräumen und so was.

Die Zigarette am Morgen im Bett ist seitdem für mich nicht hinwegzudenken, genausowenig die anderen, die daraufhin folgen. Wer mich mit Zigarette nicht mag, muß sich halt eine andere suchen.

7 LikesGefällt mir

22. Januar 2014 um 17:06

Das mit den...
"unbeliebten Raucher-(innen)-Küssen" ist ein "Fehlglaube"! Lass Dich von der Massenhysterie, das Raucherinnen und Raucher in der Liebe weniger Chancen hätten, bitte nicht beeinflussen!
Und die Statistik, nach der angeblich seit Einläuten der Hetzerei im Jahre 2007 immer mehr Menschen aufhören, ist eine Trotzreaktion seitens Politik. Die haben die Publikmachung der echten Statistik, die belegt(e), das rein garnichts mit den Verboten erreicht wurde, von dpa sperren lassen/aus den Medien entfernen lassen.
Oft liest man auch in Partnerbörsen, das sich viele wohl so aussprechen, als ob "sie keine Aschenbecher küssen wollten"... - ... es ist Schwachsinn, allein der Vergleich schon. Ein Aschenbecher und jemand der raucht - sind himmelweite Unterschiede und absolute Geringschätzung, gar Diskriminierung schon.
Das Rauchen bei attraktiven Frauen wirkt auf nicht wenige Männer gar sehr sehr erotisch! (mich eingeschlossen). Nur gerade jetzt haben diesejenigen oft noch weniger Mut, dies zuzugeben. Um nicht als Außenseiter dazustehen und moralisch gefistet zu werden. Lies im Internet mal über "smokingFetish" und "Rauchfetishismus". Dann wirst Dich vielleicht selbst überzeugen können, das es auch die (leider) weniger bekanntere "Gegenseite" gibt! - und - Frauen aufhören, weil sie denken, wir Männer mögen es nicht... Es ist Quatsch. Ich würde IMMER eine Raucherin einer NR vorziehen!
Wenn Du Fragen hast... gerne

4 LikesGefällt mir

22. Januar 2014 um 17:28
In Antwort auf una_12123071

Mutter und ältere Schwester
rauchten und rauchen beide Kette. Da wächst man quasi hinein. Mit 9 mal probiert, mit 11 habe ich dann regelmäßig geraucht. Am Anfang noch die Zigaretten bei meiner Schwester oder Mutter geklaut, wie es dann ziemlich bald herauskam, hab ich welche von ihnen gekriegt und mir ansonsten das Geld für die Kippen verdient, Regale einräumen und so was.

Die Zigarette am Morgen im Bett ist seitdem für mich nicht hinwegzudenken, genausowenig die anderen, die daraufhin folgen. Wer mich mit Zigarette nicht mag, muß sich halt eine andere suchen.

Freut mich...
zu lesen! und auch, wenn eine Meinung "felsenfest" nach außen getragen wird! Wirklich - solche Posts bewahren mir den Glauben in die Menschheit...
Eigentlich ist's doch schon so geworden: dissen-*issen-und-nochmal-drauf-gesch***en" Wenn man der Politik und den Paragraphen-reitern nicht bis zum Schulterblatt-bruch mit dem Kopf im Arsch klebt, ist man ein "potenzieller Amokläufer". Wenn der Davidstern mit "Raucherin" / "Raucher" kommt, würde mich das auch nicht mehr viel verwundern...

Gefällt mir

22. Januar 2014 um 17:39

Ich...
Werd mir keine kaufen. Obwohl ich schonmal eine Frau damit sah die sie offensichtlich sehr genossen hat. Aber ich bin eher der Raucher der "alten Schule". E-Zigaretten ist Pseudo-Rauchen. Heißt ja auch bei den Teilen nicht "rauchen' - sondern - "dampfen". Wie schwul hört es sich an, wenn ein Raucher fragt, "kann ich hier dampfen?!" - wie eine nostalgische Diesellok mit Darmproblemen - sorry, so rausgerutscht

Gefällt mir

30. Januar 2014 um 16:26

Das Unattraktivste an einer Frau
Hallo Ladies,
also ich weiß echt nicht wie man gern rauchen kann.
Ich hab vor 3 Jahren wegen Kumpels angefangen. Jetzt bin ich froh, das ich meinen eigenen Verstand einsetze und von den Dingern weg bin. Einfach war es zwar nicht, brauchte ein paar Hilfsmittel, weil man sich bedauerlicherweise schnell dran gewöhnt.
Doch nun rauche ich schon seit 9 Monaten nicht mehr. Wenn ich jetzt beim feiern eine sexy Lady kennenlerne, achte ich direkt darauf ob sie raucht, denn wenn ist das Thema schon durch. Eine Fluppe in der Hand, entstellt wirklich JEDE Frau. Wenn ich nur dran denke, ich müsste sie küssen, wird mir übel.
Ich weiß, Ex-Raucher sind die schlimmsten Nichtraucher...da steh ich wohl zu...

Gefällt mir

31. Januar 2014 um 20:26
In Antwort auf alvah_12078186

Das Unattraktivste an einer Frau
Hallo Ladies,
also ich weiß echt nicht wie man gern rauchen kann.
Ich hab vor 3 Jahren wegen Kumpels angefangen. Jetzt bin ich froh, das ich meinen eigenen Verstand einsetze und von den Dingern weg bin. Einfach war es zwar nicht, brauchte ein paar Hilfsmittel, weil man sich bedauerlicherweise schnell dran gewöhnt.
Doch nun rauche ich schon seit 9 Monaten nicht mehr. Wenn ich jetzt beim feiern eine sexy Lady kennenlerne, achte ich direkt darauf ob sie raucht, denn wenn ist das Thema schon durch. Eine Fluppe in der Hand, entstellt wirklich JEDE Frau. Wenn ich nur dran denke, ich müsste sie küssen, wird mir übel.
Ich weiß, Ex-Raucher sind die schlimmsten Nichtraucher...da steh ich wohl zu...

Das glaubst du aber selber nicht
daß du nicht weißt, wie man gern rauchen kann, als ehemaliger Raucher.
Keiner wird gezwungen, zu rauchen. Aber wenn jemand raucht, solltest du ihn lassen, ist ja nicht deine Lunge. Hoffentlich ist keinem Girl übel geworden, wenn sie dich geküsst hat, als du noch geraucht hast. Aber vielleicht sind wir Frauen einfach toleranter und härter im Nehmen.

Gefällt mir

4. Februar 2014 um 23:33
In Antwort auf una_12123071

Das glaubst du aber selber nicht
daß du nicht weißt, wie man gern rauchen kann, als ehemaliger Raucher.
Keiner wird gezwungen, zu rauchen. Aber wenn jemand raucht, solltest du ihn lassen, ist ja nicht deine Lunge. Hoffentlich ist keinem Girl übel geworden, wenn sie dich geküsst hat, als du noch geraucht hast. Aber vielleicht sind wir Frauen einfach toleranter und härter im Nehmen.

Ich war naiv
und dachte meine Kumpels kehren mir den Rücken wenn ich nicht rauche. Das war natürlich ein Irrglaube, das weiß ich heute. Es konnte nie einem Girl schlecht werden wenn sie mich geküsst hat, ich hab mir nämlich nach jeder Zigarette die Zähne geputzt oder zumindest nen Kaugummi gekaut. Ihr werdet auch älter und irgendwann werdet ihr das Rauchen auch verfluchen, nur umso länger man raucht, umso schwerer wirds aufzuhören. Also mir fiel es schon schwer und ohne meine Kräuterlies hätte ich es nicht hinbekommen.

Gefällt mir

16. Februar 2014 um 17:28

Hm
Ich bin jetzt 30 und habe das erste mal geraucht da war ich 9.

Es war mit meinen Kumpel und seinen damals 16 jährigen Bruder. Es war gefährlich und interessant
Hab mir nach 3 zügen die Lunge aus dem Leib inkl. des vortagesessens gekotzt.
Komisch nach der Erfahrung sollte man es eigentlich lassen, aber wie Kinder sind, NEIN.
Ich hab dann so 2 Zigaretten in der Woche geraucht bis ich ca. 15 war. Dann ging es schlagartig auf 1 Packung am Tag.

MIt 26 hab ich aufgehört da ich hier 1 Stange Bigpacks in 7 Tagen geraucht hatte.

NUN über 4 Jahre Rauchfrei und ich find s GEIL

Gefällt mir

17. Februar 2014 um 11:10

Gute frage !
am anfang habe ich erst nur bei partys geraucht aber auch nur gelegentlich mit freundinnen. dann ging ich ab und zu in der schulpause mit klassenkameraden mit und irgendwann konnte ich ohne zigaretten nicht mehr ruhig dasitzen !
bin aber jetzt seit 6 monaten "clean" und hab auch kein bedürfniss mehr danach harter sport sind nun meine zigaretten :P

Gefällt mir

19. Februar 2014 um 1:48


das ist doch alles komplette mist, ich rauche seit dem ich 13 bin und jetzt bin ich 20 und das argument das man ohne zigaretten nicht mehr auskommen kann ist müll, ich könnte jeder zeit aufhören zu rauchen, was ich auch schon habe für mein dahmaligen freund. ich rauche weil es mir spaß macht und nicht weil ich abhängig bin. was für ein selbstwertgefühl und für einen willensstärke müsst ihr haben um euch von so einen 10cm stängel abhängig machen zu lassen ? lächerlich
ich hab 5 jahre lang viel geraucht und von heute auf morgen ohne probleme aufgehört ! ihr seit so lächerlich

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 17:15
In Antwort auf momhar_12631266

...rauchen um "Tatsache" WIEVIEL...
...war mir nie wichtig. So "süchtig" möchte ich auch nicht sein, das ich nur qualmend rumstehe und mich halb bekotze.
Das hat nachher nichts mehr mit Genuß zu tun. Mir gehts einfach um das Gefühl dabei, eine zu Rauchen: Mir die freiheit zu nehmen, eine zu Rauchen, und vor allem jetzt bei der ganzen Raucherhetze.Ich hoffe, Raucherinnen/Raucher werden nicht (typisch germanylike = sich alles gefallenlassend) in sich kehren und unbeanstandet das Gesetzbuch schwängern.
Menge ist nicht entscheidend. Nur ob und ob nicht. Vielleicht eine Regelmäßigkeit. Nur "Geißel" des Rauchens würd ich auch nicht werden/sein wollen.

E-Zigaretten:
Also ICH für meinen Teil werde mir soeinen Teil garantiert nie anschaffen. Freilich kann man sich alles mögliche dann in das Teil reinkippen und "dampfen" (bääähhh, hört sich schon nach purer Kifferei an).
Und wenn man(frau) es auf die "süchtigmachende" Variante mag/bevorzugt, braucht man(frau) Nikotinhaltige Mittelchen... und kommt nicht drumherum. Was dann? Dann kann man(frau) sich auch gleich ne "richtige" geile Sexyrette anmachen und paar "Wolken von Welt" machen, statt neue Regenwolken Die hat D schon ausreichend

Genuss und Sucht
Stimme cjg77 vollkommen zu, ich rauche, weil ich es möchte und ich es mag (gut und weil ich süchtig bin). Aber so süchtig, dass ich an verbotenen Orten oder auf der Zugtoilette rauchen muss, weil ich es nicht aushalte will ich beim besten Willen nicht sein.
Zum Thema E-Zigaretten: Obwohl sie weniger schädlich sind, könnte ich mich nicht an den Gedanken gewöhnen, nur noch zu "dampfen"- irgendwie fehlt mir dabei etwas. Wenn ich also irgendwann nicht mehr rauchen will, höre ich ganz auf, aber so ein Ding werde ich mehr eher nicht kaufen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers