Forum / Fit & Gesund / Wie od wodurch entsteht Epilepsi ?

Wie od wodurch entsteht Epilepsi ?

7. Juli 2007 um 19:02 Letzte Antwort: 1. Dezember 2011 um 18:13

Hallo an alle Betroffenen oder Nicht-Betroffenen !
Mich würde mal interessieren, wie man zu dieser Erkrankung kommt und ob es Therapien gibt.
Die Kinder einer entfernteren Bekannten haben beide Epilepsie u ich würd Ihr gern unter die Arme greifen, weil es echt liebe Leute sind !
Danke für Eure Antworten !
Tschiep1

Mehr lesen

24. Juli 2007 um 16:41

Ganz lieben Dank !
Ich danke Dir für Deine Antwort. Und ja , Du hast mir weitergeholfen.
Das mit Deiner Schwester tut mir echt leid .
"Hut ab" vor Eurere Spendenaktion !
Alles Liebe Dir !

Gefällt mir

30. Oktober 2007 um 19:52

Vererbung oder Unfall
Ein epileptischer Anfall ist wie ein Gewitter im Gehirn. Die Gehirnströme brechen bei Anfällen in ein bestimmten Gehirnzentrum zusammen oder werden übermäßig gesteigert. Der Epilepsiepatient ist dann nicht mehr in der Lage normal zu agieren und verliert die Kontrolle über sein Bewußtsein und viele Körperfunktionen. Die Gründe dafür sind noch weitgehend unbekannt, zumindest dann wenn es sich um Vererbung handelt. Als Folge einer Schädelverletzung nach einem Unfall ist die Ursache allerdings klar.

Man unterscheidet die fokale Epilepsie die immer im gleichen Teil des Gehirns auftritt und die generalisierte Epilepsie bei der der Anfallherd wechselt. Beides läßt sich mit modernen Medikamenten gut behandeln. Operationen sind nur in besonders schweren Fällen erforderlich und auch längst nicht immer sinnvoll. Eine Medikamentenempfehlung kann ich nicht geben, da jeder Anfallstyp anders behandelt werden muß und jeder Patient auf andere Medikamente anspricht. Die Einstellung der Medikamente sollte nur stätionär in einer guten neurologischen Abteilung erfolgen. Mir hat das Klinikum Charlottenburg in Berlin den größten Erfolg gebracht. Das ist aber schon lange her. Empfehlungen zu guten Kliniken und zum weiterbehandelnden Arzt sollte der Facharzt in der Nähe geben können.
Wichtig für Epileptiker ist auf jeden Fall:
1. Keinen Alkohol und natürlich auch keine Drogen
2. Kein Kraftfahrzeug führen
3. Kein Schalfentzug und ein möglichst gleichbleibender Schlafrythmus.

4. Manche Epileptiker reagieren auch sensibel auf Stroboskoplampen (Blitzlichter) oder Hyperventilation. Das muß ein EEG klären.

1 LikesGefällt mir

5. März 2008 um 16:11

Hallo
ich habe gerade deinen beitrag zum thema epilepsie gelesen... das machte mich sehr traurig und auch ängstlich... mein beileid...

auch ich leide seit meinem 17. lebensjahr daran.. nun bin ich 21 und komme immer noch nicht damit klar...


ich wünsche dir alles liebe!

Gefällt mir

8. März 2008 um 20:03
In Antwort auf diann_12067982

Hallo
ich habe gerade deinen beitrag zum thema epilepsie gelesen... das machte mich sehr traurig und auch ängstlich... mein beileid...

auch ich leide seit meinem 17. lebensjahr daran.. nun bin ich 21 und komme immer noch nicht damit klar...


ich wünsche dir alles liebe!

Ich habs nich mehr...
Ich weiß auch nich, hey, aber lass den Kopf nich hängen... Ich hab Jahrelang Mylepsinum (muss wohl n ziemlich heftiges Medikament sein) bekommen, was dann über 2 Jahre hinweg ausgeschlichen wurde... Jetzt bin ich völlig Anfallsfrei...
Ich wünsche dir ganz viel Glück auf deinem Weg und hoffe, das selbst wenn du es nicht mehr wegbekommen solltest, du irgendwann damit klar kommen kannst...

Gefällt mir

20. März 2008 um 21:54

Antwort
Hallo,
ich bin ein betroffener. ich habe hin und wieder solche Anfälle.
Ich hab jedoch die Anfälle erst seit meinem 16 lebensjahr.
Wie die Anfülle entstehen?
Im Kopf schießt immer Blut durch, und Epi haben Narben im Kopf.
Wenn das Blut stockt bekommt man diese Anfälle.

Gefällt mir

24. Juni 2008 um 8:14
In Antwort auf diann_12067982

Hallo
ich habe gerade deinen beitrag zum thema epilepsie gelesen... das machte mich sehr traurig und auch ängstlich... mein beileid...

auch ich leide seit meinem 17. lebensjahr daran.. nun bin ich 21 und komme immer noch nicht damit klar...


ich wünsche dir alles liebe!

Epilepsie
Hallo

Ich habe erst seit meine 29 Lebensjahr die Krankheit,leide aber seitdem unter Angstzustände ich fände es schön jemanden zum Reden zu finden.

Bis dann

Gefällt mir

13. September 2008 um 16:23
In Antwort auf dieter_11916069

Ganz lieben Dank !
Ich danke Dir für Deine Antwort. Und ja , Du hast mir weitergeholfen.
Das mit Deiner Schwester tut mir echt leid .
"Hut ab" vor Eurere Spendenaktion !
Alles Liebe Dir !

BNS und keine Ahnung woher
Hallo ihr lieben.

Also bei mir ist das ganze schon lange lange her.
Ich hab mit 6 Monaten BNS-Krämpfe (Blitz-Nick-Salaam) bekommen. Die Ursache wurde nie klar festgestellt, aber die Ärzte haben vermutet, dass es vom Fieber kam. Ich hatte davor mal Fieber mit 40C. Bei BNS Krampft nicht der ganze Körper, sondern es sieht aus, als würde derjenige nicken und blinzeln. Mehr nicht. Ich habe es Gott sei Dank seit meinem 2. Lebensjahr nicht mehr, da ich ein Medikament bekam, was bei mir anschlug. Der Junge, der mit mir im Zimmer lag, hatte das selbe, aber bei ihm hat das Medikament nicht gewirkt, er ist jetzt schwerstbehindert und wahrscheinlich auch mittlerweile gestorben(wir haben seit Jahren keinen Kontakt). Ich bin jetzt schon 21 und diese Krämpfe zerstören einiges im Kopf. Ich danke immer wieder Gott dafür, dass ich geheilt bin. War bis vor paar Jahren regelmäßig bei Kontrollen, aber alles ist normal. Die Ärzte sagte damals auch zu meinen Eltern, dass ich vielleicht mit Ach und Krach die Hauptschule schaffe. Ich hab meine Mittlere Reife gemacht und war sogar 1 1/2 Jahre auf nem Gymnasium und hab das Abi versucht. Hätte ich mehr gelernt, hätte ich auch das geschafft. Mittlerweile mache ich meine Ausbildung zur Altenpflegerin. Also gebt die Hoffnung niemals auf.

LG Hasipuh87

Gefällt mir

7. November 2008 um 16:36
In Antwort auf hasipuh87

BNS und keine Ahnung woher
Hallo ihr lieben.

Also bei mir ist das ganze schon lange lange her.
Ich hab mit 6 Monaten BNS-Krämpfe (Blitz-Nick-Salaam) bekommen. Die Ursache wurde nie klar festgestellt, aber die Ärzte haben vermutet, dass es vom Fieber kam. Ich hatte davor mal Fieber mit 40C. Bei BNS Krampft nicht der ganze Körper, sondern es sieht aus, als würde derjenige nicken und blinzeln. Mehr nicht. Ich habe es Gott sei Dank seit meinem 2. Lebensjahr nicht mehr, da ich ein Medikament bekam, was bei mir anschlug. Der Junge, der mit mir im Zimmer lag, hatte das selbe, aber bei ihm hat das Medikament nicht gewirkt, er ist jetzt schwerstbehindert und wahrscheinlich auch mittlerweile gestorben(wir haben seit Jahren keinen Kontakt). Ich bin jetzt schon 21 und diese Krämpfe zerstören einiges im Kopf. Ich danke immer wieder Gott dafür, dass ich geheilt bin. War bis vor paar Jahren regelmäßig bei Kontrollen, aber alles ist normal. Die Ärzte sagte damals auch zu meinen Eltern, dass ich vielleicht mit Ach und Krach die Hauptschule schaffe. Ich hab meine Mittlere Reife gemacht und war sogar 1 1/2 Jahre auf nem Gymnasium und hab das Abi versucht. Hätte ich mehr gelernt, hätte ich auch das geschafft. Mittlerweile mache ich meine Ausbildung zur Altenpflegerin. Also gebt die Hoffnung niemals auf.

LG Hasipuh87

Sorry, aber...
was hat Epilepsie damit zu tun, dass man den Hauptschulabschluss mit ach und krach packt?
Das ist doch mal wieder eines dieser typischen Vorurteile: Epilepsie = Dumm

Eher im Gegenteil: Die meisten Epilepsie Patinten sind überdurchschnittlich Intilligent...

Gefällt mir

13. November 2008 um 22:01

....
Hallo.
Um ehrlich zu sein bin ich erschrocken, was hier manchen wiederfahren ist.
Das liegt daran, dass ich mit einer rosa roten Brille mit dem Thema umgegangen bin.

Ich bin/war selbst Epileptiker. Meinen ersten Anfall, der drei Anfälle, hatte ich als ich 11 Jahre jung war und bin dann naturlich wie alle anderen auch ins Krankenhaus gekommen. Nach einigen Untersuchungen wurde bei mir Epilepsi festgestellt und die Behandlung ging los.
Um zu der Krankenhaus geschichte zu kommen, ich wurde im UKE (Universitäts Klinikum Eppendorf - Hamburg) behandelt.
Nach sehr sehr vielen Nachuntersuchungen, haben die Ärtze bei mir eine Mischung der möglichen epileptischen Erkrankungen festgestellt und sich somit erklärt, dass ich "nur" drei Anfälle erlitten habe. Ich habe die Medikamente vier weitere Jahre nehmen müssen, also bis zu meinem 15 Lebensjahr.
Jetzt bin ich 21 Jahre und hatte seitdem, also seit 10 Jahren keine Symptome oder Anfälle.

Deshalb bin ich auch ziemlich erschrocken, da ich jetzt erst feststellen muss, wieviel Glück ich eigentlich gehabt habe.

Ich hoffe diese Krankheit wird bald Heilbar sein, sodass keiner mit dieser Krankheit Leben muss.

Gruß Peter

Gefällt mir

4. März 2009 um 2:57

Epilepsie
Die Beiträge hier treffen das max. zu 1% - wenn das Thema wirklich interessiert gibts folgende, auch für (interessierte!!) Laien verständliche Literatur:
1. Hans-Jörg Schneble - Epilepsie, Erscheinungsformen, Ursachen und Behandlung
2. Hermann Doose - Epilepsien im Kinder- und Jugendalter
Die Bücher sind umfangreicher und komplexer Stoff - wer nur mal so eben und nebenher gern wissen will was hier bei Epilepsie denn so dahintersteckt um vielleicht echt irgendwo mal irgendwas mitzureden - kann getrost auf die Lektüre verzichten.

Gefällt mir

1. September 2009 um 21:50

Ein gund könnte...
sein das man als kind einen fieberkrampf hatte ! das war jedenfalls bei mir so ! dmalas wurde er als harmlos abgetan und jetzt wurde vor einem halben jahr auch epilepsie vestgestellt ! am anfagn braucht man zeit alles zu begreifen also ich selbst habs immernoch nich so wircklich gecheckt ! aber ich bin in einer gruppe mit epileptikern und es tut gut daüber zu reden und zu wissen das es anderen auch so geht ! man fühlt sich verstanden ! was mir auch noch geholfen hat war herauszufinden was noch auslöser sein können für anfälle bei mir das so wenn ich mich aufgeregt habe konnte man schon mit einem anfall rechenen ! ich hab in der gruppe gelernt mich nich immer glecih so auf die palme bringen zu lassen und es hilft ! ich weiß ja nich wie stark die anfälle deiner bekannten sind ! je schwerer um so weniger kann mans therapieren da helfen nur noch tabletten, es gibt ja auch menschen die jeden tag meherere anfälle haben und deswegen auch nicht allein leben können ! ich selbst bin nicht froh das ich es habe aber das ich es nicht so habe ! ich versuche die auslöser zu finden wesewegen ich schneller einen bekomme ! ich merke auch wenn ich aufstehe ob ich einen schlechten oder guten tag habe und weiß ob ich langsam machenmuss ! man muss sich selbst neu kennen lernen und lernen damit zu leben ! hab ich selbst auch noch nich ich steh noch am anfang !

hoff es hilft

Gefällt mir

27. September 2009 um 18:20

Also..
... ich hab vorhin von so nem vagusnervstimulator gelesen, klingt höchst interessant, und zwar ist das so ein 1cm dickes, 5cmbreites rundes teil was man sich links unterm schlüsselbein implantieren lässt. und wenn ich das jez richtig verstandn habe (nich ganz sicher) dann gibt das teil in einem bestimmten zeitabstand imma elektrische reize über den vagusnerv und ne elektrode ans gehirn, sodass das hirn ga nich dazu kommt n anfall "zu entwickeln"... und dann ebn dieses ganze medikamentöse, wo ich grad drin bin, bei mir is das aba nich so klasse... hatte 5anfälle oda so und 3 davon seit ich jez bei ner höheren dosis bin. also habs eit nem jahr epilepsie, seit 2-3monatn höhere dosis und in dieser zeit 3 anfälle... u das is ja nu eigentlich nich das ziel..
na ja, ich hoffe inständig, dass ich den übeltäter im hirn (falls es bei mir so einen gibt) irgendwie operieren lassen kann oda so... wird man alles sehen. ich wills einfach loswerdn.

Gefällt mir

20. März 2011 um 22:40

Hallo!

Also, mein Freund hat Epileptisie und ich weiß auch schon näheres davon.
Mein Freund zb hat seine Epilepsie durch einen Unfall bekommen, wo er direkt aufn Hinterkopf gefallen ist.
Ja, es gibt Therapien dafür.
Einen Anfall merkt man zb daran, wenn der Betroffene nicht mehr auf Fragen antwortet, abweisend ist. Am Anfang ist das erst noch so, dass er erst sehr lange brauch, um zu antworten und wenn es dann schlimmer wird, antwortet er entweder gar nicht oder gibt irgendeine Antwort, die gar nicht zu der Frage passt.
Bei einem Anfall sollte man den Betroffenen auf gar keinen Fall anfassen und ihn vor Gegenständen schützen, die ihn verletzen könnten. Nach dem Anfall sollte man seinen Kopf vor Verletzungen schützen, zb die Hand oder ein Kissen darunter legen. Wenn der Anfall ganz vorbei ist, ihn in die stabile Seitenlage bringen, damit er nicht an seinem eigenen Erbrochenen oder Speichel verschluckt.
Fall der Anfall mehrere Minuten dauert, sollte man einen Krankenwagen rufen.
Aber ansonsten lautet es: absolute Ruhe bewahren!

Lg Nicole

Gefällt mir

26. April 2011 um 11:21
In Antwort auf alix_12674450

Sorry, aber...
was hat Epilepsie damit zu tun, dass man den Hauptschulabschluss mit ach und krach packt?
Das ist doch mal wieder eines dieser typischen Vorurteile: Epilepsie = Dumm

Eher im Gegenteil: Die meisten Epilepsie Patinten sind überdurchschnittlich Intilligent...


Epilepsie kann durchaus was mit Einschränkungen in der Lernleistung zu tun haben! Hab ich selber bemerkt. Kommt auch auf die Medikamente an, wenn du mal nachliest (http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/46563/). Immerhin ist Epilepsie eine Gehirnkrankheit und zumindest manche Medis schränken die Tätigkeiten im Gehirn ein bzw. verlangsamen sie - was ja auch Sinn und Zweck ist. Ich bin damals wie erwartet eine Schulnote nach unten gerutscht. Hatte aber zum Glück keine größeren Auswirkungen und ich kann heute trotzdem erfolgreich studieren.

Und die letzte These stimmt so nicht. Es gibt nur wenige, bei denen es eine Leistungssteigerung gebracht hat - durch die Medikamente wurden sie höchstens normalisiert. Außerdem werden bei längeren Anfällen sogar Gehirnzellen zerstört. Es hängt also sehr vom Einzelfall ab. Und nicht selten sind Epilepsien Begleiterscheinungen von geistigen Behinderungen, weshalb viele Menschen denken, wir seien geistig behindert

Liebe Grüße
Sissy

Gefällt mir

1. Mai 2011 um 15:04


Hallo erstmal an alle da draussen
also ich habe auch epilepsie und das schon seit 5 jahren.so lange dauert meine therapie inzwischen auch.ich muss sagen,mir geht es gut ich nehme schon seit diesem zeitraum meine tabletten, kein alkohol und fahre trotzdem auto. Woher epilepsie kommte, kann verschieden gründe haben, ebrlich bedingt, oder durch einen sturz am Kopf ausgelöst oder einen tumor der auf das gleichgewichtszentrum drückt oder eben was bei mir ist, durch traumatische ereignisse in der vergangenheit die nciht verarbeitet wurden. Natürlcih ist der stress faktor ein nicht zu vergessener aspekt. als ich die diagnoze bekommen habe, wusste ich erstmal gar nciht was hab cih eigentlich??!!! mein arzt war auch nciht wirlich bemüht mir dinge zu erklären zB:wie die müdigkeit die einfach auftritt..
am anfang der therapie hab ich gezittert, konnte kaum treppen hochsteigen ohne nach 5 stufen mich hinsetzten zu müssen..stellt euch das mal vor in der Uni muss ich mcih einfach kurz hinsetzten sieht komisch aus vorallem wenn 100 leute an dir vorbei donnern..ich konnte mein handy nicht bedienen,musste es auf mein bein legen mit der anderen ahnd festhalten und mit der freien schreiben..dazu kommt noch das mich all meine freunde im stich gelassen haben nicht aus angst sondern weil sie damit nicht klar kommen konnten dass ich nciht in die disko kann, weil mir die massen einfach nciht gut tun,das licht.die musik...da stand ich also da..mit ner krankheit, ohne freunde und einen körper wie von einer 80 jährigen oma..für mich stand klar ich muss was tun..der arzt sagte mir fahrrad und auto sollte ich icht besteigen..ganz ehrlich ich habs ignoeriert, weil ich mir gedacht habe so nach dem motto man kann mir cniht auch noch das nehmen!!!ich muss dazu sagen ich hab dei leichtere form der epilepsie bin nur 3 mal in abständen von 2 jahren gefallen, dafür aber als gesamtpaket mit ohnmächtig sein,weisse augen sprich keine augäpfel, auf die zunge gebissen..und natürlcih der verkrampfte körper..nach diesen anfällen hab ich oft nciht gewusst wo ich bin, welcher tag sprich warum es winter ist bzw.schnee liegt..
Ich hab gelernt damit umzugehn, spreche ganz offen drüber mit menschen die in meiner umgebung sind,damit sie wissen was zu tun ist.
Was mir nicht gut tut ist abrupt aufstehn aus dem bett,geweckt zu werden mit lautem knall,musik etc..man sollte mich nciht erschrecken..in die disko gehe ich natürlcih wenn die blitzichter anfangen schau ich oft auf den boden um es eventuell zu umgehn zu fallen..Ich habe auch bemerkt dass ich mit leuten die einfach ruhiger sind, chilliger sind besser zurecht komme, weil der stress nicht an mich rankommt den sie ja nicht zeigen..ansnonsten kann ich nur sagen, dass die krankhiet mich auhc geprägt hat als person..ich bin stärker geworden..iwie..ich beende grad meine uni und bin oft im stress aber durch meditation und ne ausseit kann ich das gut mit meinem gehirn leiten und mit meinem körper..
jetzt mitte mai muss ich ein kontroll eeg machen..und ich hoffe inständig dass es gute resultate geben wird..)
ich wünshce allen eine gute besserung,glaubt an euch und lasst euch von dieser krankheit nciht lähmen!!!

Gefällt mir

18. Mai 2011 um 22:58

Fieberschock mit 3 Jahren
Ich habe mich als Mutter hier im Forum angemeldet.
Mit 17 Jahren haben sie bei unserer Tochter (24) Epilepsi festgestellt obwohl sie vorher schon Anfälle hatte aber keiner hat es so richtig abgeklärt. Die Anfälle waren sehr häufig und ihren Führerschein konnte sie auch erst mit 23 machen da man 2 Jahre Anfallfrei sein muss. Es hatte dann auch im letzten Jahr alles geklappt aber jetzt steht das Auto wieder in der Garage da sie in diesem Jahr schon 3 Anfälle hatte. Im Moment schreibt sie an ihrer Masterarbeit und die Hochzeit steht im September an.
Hat jemand Erfahrung mit Epilepsi und Hochzeit denn als Mutter mach ich mir Sorgen falls sie vor Aufregung beim Standesamt einen Anfall bekommt ?????
schönen Abend
eure Jane

Gefällt mir

18. Juli 2011 um 23:09
In Antwort auf galila_12280993

Fieberschock mit 3 Jahren
Ich habe mich als Mutter hier im Forum angemeldet.
Mit 17 Jahren haben sie bei unserer Tochter (24) Epilepsi festgestellt obwohl sie vorher schon Anfälle hatte aber keiner hat es so richtig abgeklärt. Die Anfälle waren sehr häufig und ihren Führerschein konnte sie auch erst mit 23 machen da man 2 Jahre Anfallfrei sein muss. Es hatte dann auch im letzten Jahr alles geklappt aber jetzt steht das Auto wieder in der Garage da sie in diesem Jahr schon 3 Anfälle hatte. Im Moment schreibt sie an ihrer Masterarbeit und die Hochzeit steht im September an.
Hat jemand Erfahrung mit Epilepsi und Hochzeit denn als Mutter mach ich mir Sorgen falls sie vor Aufregung beim Standesamt einen Anfall bekommt ?????
schönen Abend
eure Jane


Hallo Jane, ich denke jede Frau ist an ihrem grossen Tag aufgeregt, deshalb wird es bei deiner tochter kaum anders sein. Sie muss sich einfach eine ausszeit nehmen, 5 minuten für sich ohne hektik,trubel einfach mal durchatmen...ich weiss dass muss man auch erst alles lernen, aber so ist die krankheit man mus auf sich hören und den stress lenken..Vielleicht würden ihr Yoga stunden oder mdietieren helfen um sich einfach besser kennenzulernen..das ist alles leichter gesagt als getan, aber ich habe es auch geschafft und sie kriegt das bestimmt auch hin!

Gefällt mir

13. August 2011 um 5:26

Was Schneewittchen da schreibt
das ist etwas dran. Ich habe gelesen im Medical das man in der Schweiz ganz große Erfolge hat mit der Epilepsi. Und zwar implantieren die hinter dem Ohr einen Knopf (oder Batterie) und 98 % der Patienten haben in der Beobachtungszeit von 6 Jahren keinen Anfall mehr bekommen.
Wenn Euch das interessiert würde gern noch mal nachschauen wo der Artikel ist und welches Krankenhaus das war, ich meine es war Zurüch. Aber unsere Kassen bezahlen das nicht leider.

Gefällt mir

17. November 2011 um 11:52

Epilepsie meiner Freundin
Hallo, an alle!
ich habe eine wichtige Frage!
Meine Freundin hat mir erzählt das Sie Epilepsie durch einen Fahrradunfall bekommen hat.
Sie sagte mir auch das sie deswegen nur noch ein halbes Gehirn hat.
ich weiß leider nicht ob es sowas gibt.
ich habe versucht es durch google rauszubekommen, habe aber nicht gefunden.
würde mich freuen wenn mir jemand sagen kann, ob Epilepsie bei einem halben Gehirn von einem Fahrradunfall so entstehen kann

MFG
alexdunse18

Gefällt mir

17. November 2011 um 12:12
In Antwort auf naji_12952647

Epilepsie meiner Freundin
Hallo, an alle!
ich habe eine wichtige Frage!
Meine Freundin hat mir erzählt das Sie Epilepsie durch einen Fahrradunfall bekommen hat.
Sie sagte mir auch das sie deswegen nur noch ein halbes Gehirn hat.
ich weiß leider nicht ob es sowas gibt.
ich habe versucht es durch google rauszubekommen, habe aber nicht gefunden.
würde mich freuen wenn mir jemand sagen kann, ob Epilepsie bei einem halben Gehirn von einem Fahrradunfall so entstehen kann

MFG
alexdunse18


bitte was? ein halbes Gehirn? lol^^ Ich hoffe man, dass sie es anders meint... so ist es einfach Blödsinn.
Aber Epilepsie durch nen Fahrradunfall ist durchaus möglich.

Liebe Grüße
Sissy

Gefällt mir

17. November 2011 um 12:34
In Antwort auf lionne_12143773


bitte was? ein halbes Gehirn? lol^^ Ich hoffe man, dass sie es anders meint... so ist es einfach Blödsinn.
Aber Epilepsie durch nen Fahrradunfall ist durchaus möglich.

Liebe Grüße
Sissy

Danke Sissy
ich danke dir für die Anwort
aber ich kann es irgenwie nicht glauben, weil wenn google nicht anzeigt was ich suchen scheint es nicht zu stimmen verstehste

Gefällt mir

18. November 2011 um 14:06
In Antwort auf lionne_12143773


bitte was? ein halbes Gehirn? lol^^ Ich hoffe man, dass sie es anders meint... so ist es einfach Blödsinn.
Aber Epilepsie durch nen Fahrradunfall ist durchaus möglich.

Liebe Grüße
Sissy

...
Ich würde das überhaupt keinen Blödsinn nennen - schau dir das Video an. Dieser 28-jähriger Mann lebt seiter einer Epi-Operation nur mit einem halben Hirn und kommt sehr gut zurecht...

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=1902b062-1e87-4b75-8a93-74b6c09e4340

Gefällt mir

1. Dezember 2011 um 18:13
In Antwort auf gertie_12245182

...
Ich würde das überhaupt keinen Blödsinn nennen - schau dir das Video an. Dieser 28-jähriger Mann lebt seiter einer Epi-Operation nur mit einem halben Hirn und kommt sehr gut zurecht...

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=1902b062-1e87-4b75-8a93-74b6c09e4340


Krass... Naja ich dachte die meinte es einfach anders. Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren. Dann scheint sowas ja tatsächlich zu gehen. Wieder was gelernt! Danke naeddl91

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers