Home / Forum / Fit & Gesund / Wie nach der ES wieder normal essen?

Wie nach der ES wieder normal essen?

29. Juni 2007 um 10:52

Hallihallo,ich bin 15 Jahre alt und wiege zurzeit 49 kg bei na Größe von 161 cm.Vor nem Jahr oder so hab ich so 51-52 kg gewogen,und war auchn bisschen kleiner.Naja,dann kam die Pille und meine jetziger Freund,seit einem halben Jahr.Da gabs auf einmal ganz viel Schokolade,mehr als ich vorher zuhause gegessen habe,und durch die Pille hatte ich auch zugenommen,bis ich bie 54-55 kg war.Ich war furchtbar unglücklich mit meinem Gewicht,probierte alles mögliche,bis mir nix anderes mehr einfiel als zu Hungern.Am Anfang,also das ganze geht jetzt ca. 2 einhalb Monate,war ich ganz happy wieder 53 und dann 52 usw. zu wiegen.Seit 1 Woche bin ich bei 48,5 kg.Ich weiß das ich nie dünner war als jetzt,aber trotzdem habe ich Bedenken ich könnte wieder total zunehmen wenn ich jetzt wi9eder normal esse.Ich denke ich bin auf dem besten Weg in die Magersucht,ich esse morgens 1 Apfel,mittags ne Tütensuppe und abends rohes Gemüse oder wenn ich bei meinem Freund bin sogar Nudeln und son bisschen Schokolade...Naja,je nachden komme ich dabei am Tag auf 300-800 kcal.In den letzten Tagen ist mir aber wirklich klar geworden das ich so nicht weiter machen kann.Diese ständigen Gedanken ums Essen und vorallem die allgemeine körperliche Schwäche sind furchtbar.Heute morgen habe ich mir dann bei meinem Freund ein Hrz gefasst und 2 Toast anstatt 1 trockenen oder nen Apfel zu essen gegessen.Zuhause wäre mir das wahrscheinlich schwerer gefallen aber ich denke ich hätte es trotzdem gemacht.Ich will wieder normal essen,und mich wieder fit fühlen.Nur wie mache ich das jetzt am besten?Wenn ich jetzt all das esse was ich in den letzten Wochen so sorgsam vermieden habe (fette Pizza,Pommes,Chips...),dann nehme ich doch ruck zuck wieder ALLEs zu oder noch mehr.Das will ich nicht,ich bin bereit es wieder langsam zu steigern damit sich mein Körper wieder dran gewöhnt,und jetzt nicht jede kcal die er bekommt 10-fach lagert...!Für mich wäre es wahrscheinlich okay ca. 51 kg zu wiegen.Also,wie mache ich das denn jetzt am besten?lg und danke für Antworten

Mehr lesen

29. Juni 2007 um 18:49

Du sprichst mir aus der Seele
Da ich dir gern helfen möchte, erzähle ich dir mal meine Geschichte:

Ich habe das sogenannte Schlanlkeitsgen geerbt, meine Eltern sind beide super schlank und ich war immer total dünn. Alle in der Schule haben mir immer gesagt wie dünn ich doch sei, aber weil sie mich beneideten. Ich habe mir in der Schule (obwohl ich selbst zwei Schnitten, Obst & Gemüse mit hatte) immer noch 2 Brötchen und/oder was Süßes in der Cafèteria geholt, was manch anderer sich nicht leisten konnte. Mir ging es aber total auf die nerven, weil ich ja gar nicht so dünn sein wollte. In der 8./9. Klasse haben schon manche Mädels davon geredet, sie würden jetzt bisschen Diät machen, das Them,a war so groß, dass ich sie beneidet habe WEIL SIE DIÄTEN GEMACHT HABEN, krass oder? Ich fand es einfach doof, dass ich mir nicht den kleinsten Gedanken ums essen machen muss, während andere die Schoki nciht mal angucken konnten. Unvorstellbar, aber so ist es, wenn man genau "andersrum" ist und denkt. Dann fing ich mit Mitte/Ende 15 an die Pille zu nehmen. Ich nahm langsam zu, fiel mir aber dadurch das es nciht von heut auf morgen passierte erst gar nicht so auf. Dann hatte ich im Herbst 2004 (ich war wie gesgat Ende 15) bei einer Größe von 1,70-1,72m ein Gewicht von 53kg. Früher wog ich bei 1,68 oder so immer um die 48kg und wo ich jünger und etwas kleiner war auch noch weniger. Ich war zufrieden mit meiner Figur. Im Januar wog ich dann 55kg und im April auf einmal schon 57kg.
Damit kam ich dann nicht klar. ICH, die nie irgendwo gepolstert war, hat jetzt etwas zugenommen, nicht dass ich pumplig oder irgendwo wirklich Fett gehabt hätte (für andere war ich immernoch super schlank) aber für mich war es so ungewohnt. Ich konnte auch nicht verstehen, wieso ich denn jetzt auf einmal immer mal wieder ein paar Kilo zugenommen hatte.
Dann hab ich mir im April, vor Ostern Schokolade und zu oft Pizza usw. verboten. Damals hatte ich aber auch noch nicht so viel Ahnung was man weglassen sollte. Die ganzen Brötchen mit schön Marmelade, die zuckerhaltigen Kelloggs, hefeklöße mit Blaubeeren und solche Sache habe ich immer noch gegessen.
Keine Ahnugn ob es daran lag, jedenfalls nahm ich weiter zu. Im Juni wog ich dann schon 60kg (man bedenke ein Jahr zuvor wog ich so 52kg). Ich war echt am Boden, ich fand meine Figur irgendwie nicht mehr sooo schön, war ja nunmal immer so total schlank und da ich perfektionistisch bin in Sachen Figur musste ich was tun. Ich habe noch mehr Sport gemacht (neben meinem sonstigen 1x wöchtl. Tennis und einmal Fitnessstudio, bin ich nun noch ein zweites mal ins Fitnesstudio gegangen), ich habe die Pille gewechselt. Aber auch jetzt nahm ich weiter zu, sogar noch schneller. Im Oktober, nach öfteren Heulattaken vor dem Spiegel, wog ich schon 63kg. Ich habe noch einen letzten Versuch gestartet und die Pille nochmal gewechselt (Ende Oktober) Und schwupp..auf einmal, ohne dass ich noch gesünder gegessen habe, oder noch mehr Sport gemacht habe, nahm ich plötzlich ruck zuck wieder ab. Im Dezember wog ich schon nur noch 57kg.
Ich war mir nicht sicher, kommt es nun von der Pille, oder doch von der gesunden Ernährung?! Nun hatte ich aber bald ein Problem. Da ich die ganze Zeit nicht wusste, dass ich nun wirklich nur von der Pille zugenommen hatte (und kein Fett, sondern Wassereinalgerungen) hatte ich ja die ganze zweit viel weniger gegessen, als ich es normalerweise tun würde. So..nun nahm ich weiter ab und weiter..Und jetzt, im Juni, ein halbes Jahr nachdem ich noch 57kg wog, wiege ich jetzt nur noch knapp 50kg.

Ich will aber gar nicht bloß 50kg wiegen, aber ich wusste einfach nach einem jahr wenig essen nicht, wieviel nun noch normal sind und vor allem GENUG.

Es fiel mir ehrlich gesgat sehr schwer, wieder ganz normal z essen, OHNE Kalorien zu zählen. In den extremsten Zeiten habe ich mir jeden Tag aufgeschrieben, was ich am nächsten tag alles esse und wann und natürlich die Kalorienmenge. Jetzt versuch ich ganz normal zu essen, esse auch jeden tag was Süßes, mal Lakritze, mal Schoki, mal Gummibären, gern auch mal ne Pizza.. aber so ganz aus bleibt das schlehcte gewissen und manchmal sogar das Kalorienzählen im Kopf nciht aus. Es ist einfach schwer wieder einen normalen Essrhytmus zu finden, wenn man ein jahr lang immer über jede Mahlzeit nachgedacht hat.

Auch wenn ich noch nicht ganz ohne öfteres Überlegen und ab und an schlechtes Gewissen esse, weiß ich, dass ich jetzt genug esse. Bestimmt so 1500kcal am Tag, in den extremsten zeiten habe ich 800kcal am Tag gegessen. Aber komischerweise nehme ich kein Gramm zu, würde zwar gern wieder auf 54kg kommen, aber finde meine Figur trotzdem ok, da ich sportlich bin und daher nciht einfach bloß dünn aussehe. Meinen guten Stoffwechsel habe ich also immer noch, es lag einfach nur an der Pille!!!

Ich rate dir daher, geh mal zu deiner Frauenärztin und sag ihr was los ist. Lass dir eine andere Pille verschreiben (zu den Dickmacher gehört bekanntlicherweise vor allem Belara, davon höre ich nur schlechtes). Wenns mit der 1. nciht gleich klappt, wechsel noch mal. Aber so 2-3 Monate musst du dann schon erstmal abwarten. Meistens lagert der Körper durch die Pille Wasser ein, (mir ist auf Fotos von letzten Jahr jetzt auch mal aufgefallen, dass mein Gesicht irgendwie dicker aussieht, also so aufgequollen irgendwie), sodass man so viel zunimmt, ohne wirklich viel zu essen. Dann macht man tausend Diäten und isst viel zu wenig Kalorien weil man glaubt, man würde an fett zunehmen und DAMIT macht man dann seinen Stoffwechsel kaputt.

800kcal sind viel zu wenig, vor allem da du erst 15 bist. Du solltest bei deinem Gewicht und deinem Altern am Tag, je nach Tätigkeit 1500-1800kcal zu dir nehmen. Davon düftest du auf gar keinen Fall zunehmen, niemals. Aber änder das jetzt ncith von heute auf morgen, wenn du jetzt solange nur so 800kcal gegessen hast. Ich würde dir neben dem besuch beim Frauenarzt empfehlen, nach je einer Woche immer 200kcal mehr am tag zu essen. Fang z.B. Monatg an mit 100kcal/Tag, den nächsten Montag 1200kcal und so weiter, bis zu wenigstens bei 1500-1600kcal angelangt bist. Du musst dir die Kalorien ja nicht (nur) durch Süßes/fettiges zuführen. Einfach mal ne Schüssel Haferflockenmüsli, ein Mehkronbrötchen, Vollkornnudeln etc. mehr und auch ab und an mal wieder was Süßes sind doch super. Dann denkst du auch nicht mehr ständig ans Essen, weil du immer irgendwie satt bist. So geht es mir im Moment. Da ich imemr mal was kleines Zwischnedurch esse, bekomme ich nie richtig großen Hunger und auch nie Heißhunger, daher überfresse ich mich am Ende nie und hab trotzdem nicht zu viel gegessen.

Wenn du noch Fragen hast, ich antworte gern, da ich genau weiß, was in dir vorgeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 16:20

Ihr wachst noch!!
Hallo,
was ihr alle nicht berücksichtigt ist: IHR WACHST NOCH. Es ist ein auf und ab ein hoch und runter mit Gewicht. Ihr bleibt doch Euer Leben lang nicht so wie jetzt? Oder willst du immer 161 cm bleiben. Wenn du nicht richtig ist und auch noch rauchst (was nicht heißen soll dass du rauchst), bleibst du es wahrscheinlich. Kein Mädchen zwischen 13 und 18 findet sich hübsch. Man verändert sich, nicht nur im Gesicht, auch am Körper. Was habe ich damals einen Schock bekommen als ich plötzlich breite Hüften bekam und 0 Busen. Ich sah schlimm aus. Dann kam noch die Akne dazu und Übergewicht. Wie unglücklich war ich da! (als meine Mutter dann starb, habe ich gemerkt, dass es tatsächlich größere Probleme als meine Optik gibt!) Aber das mit der Figur hat sich alles von allein eingependelt. Warte mal ab mit 17-18 Jahre ist alles harmonisch.Und was ihr auch bedenken solltest. Der Körper verbraucht auch Kalorien, wenn er verdaut! Wenn es Bohnen oder Kohlprodukte sind, sogar mehr als die Suppe an Kalorien hat. Denkt auch mal daran..
LG Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 22:46

Danke
Okay,vielen Dank schonmal für eure Antworten.Am Anfang hatte ich die Belara,und habe dann auf die Petibelle gewechselt,und gleichzeitig mir der Petibelle weniger gegessen...!
Naja...bin ab morgen im Urlaub...wer weiß wies das so läuft...kann mich da ja schlecht wiegen oder jeeede Kalorie im essen zählen
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2007 um 14:49
In Antwort auf sergej_12546899

Danke
Okay,vielen Dank schonmal für eure Antworten.Am Anfang hatte ich die Belara,und habe dann auf die Petibelle gewechselt,und gleichzeitig mir der Petibelle weniger gegessen...!
Naja...bin ab morgen im Urlaub...wer weiß wies das so läuft...kann mich da ja schlecht wiegen oder jeeede Kalorie im essen zählen
glg


also..
Ich war auch immer ziemlich dünn und sogar untergewichtig. Als ich dann mit 12 meine Periode bekam habe ich zugenommen gehabt. Ich war dann nie wirklich pummelig sondern eher normal oder vielleicht "gut dabei". Ich war und bin immernoch 1.60 groß und wog dann 53 kg.
Ich hatte es satt und wollte abnehmen - was ich jetzt bereue. Ich leide nun an einer Essstörung.
Ich bin 1.60 groß und wiege 43 kg.
Ich möchte für ein Jahr nach Japan aber wenn ich nicht zunehme, darf ich nicht.
Zunehmen ist so schwer. Ich habe Angst mich an Essen zu gewöhnen da ich dann zunehmen werde.
Ich will nicht zunehmen, ich finde mich immernoch zu dick. Ich möchte mir durch die Essstörung mein Leben aber nicht kaputt machen lassen, auch wenn ich mich unwohl in mir fühle.
Ich habe Angst zu einer Therapie zu gehen deswegen versuche ich mich auch jetzt alleine wieder ans Essen heranzutasten mit Vollkornprodukten und einer warmen Mahlzeit am Tag. Vor 2 Wochen war es sehr schlimm, da habe ich zB nur noch 500ml Buttermilch am Tag getrunken oder mal 4 Tage gar nichts gegessen.
Ich wünschte ich hätte nie damit angefangen, also kann ich nun jedem raten -> nehmt, wenn ihr abnehmt, gesund ab und rutscht nicht in eine Essstörung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club