Forum / Fit & Gesund

Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen?

13. Oktober um 18:29 Letzte Antwort: 7:18

Hi ihr Lieben! 
Es hat eigentlich vor ca. zwei Jahren damit angefangen, dass ich gelegentlich bei gemütlichen Abenden mit Freunden hin und wieder ein bis zwei Zigarette pro Abend konsumiert hatte. Das hat sich dann leider zu einer Nikotinsucht entwickelt, sodass ich nun tatsächlich täglich rauche, und das zwei bis drei Zigaretten am Tag. Billig ist der Spaß ja nicht, leider aber genieße ich ihn sehr. Nur ich möchte nun generell meinen Lebensstil ein wenig ändern und aufhören zu rauchen steht da ganz oben auf der Liste. Ich bin also dankbar, wenn ihr mir hier ein paar Tipps nennen könntet, was euch geholfen hat das Rauchen aufzugeben. Vor allem Hausmittel wären cool die beim Entzug helfen! Großes Danke vorab! 

Mehr lesen

14. Oktober um 13:00

Am Ende ist und bleibt es trotz aller Hilfsmittel vornehmlich eine psychische Sucht. Und genau die musst Du für Dich klar kriegen.

Ich habe mich irgendwann hingesetzt und habe alles aufgeschrieben, was mir in den Sinn kommt was mir das Rauchen bringt...was ich positiv finde.
Das war gar nicht so viel und bei den anderen Dingen konnte ich alles durch nachdenken und hinterfragen als Quatsch darstellen.

Konkret: Was heißt denn bei Dir "ich genieße es sehr"? Was genau genießt Du daran? Den Geschmack? Ein Schnitzel oder ein Eis schmeckt. Eine Zigarette nicht, wenn man mal ganz gezielt eine raucht und auf den echten Geschmack achtet.
Gibt es Dir Sicherheit? Auch das KANN eine Zigarette bei Licht betrachtet nicht.
Wenn Du das alles konkret überdenkst wirst Du zu dem Schluss kommen, dass Du es machst, weil es eine Sucht ist.

Ich habe mich irgendwann hingesetzt und die letzte Zigarette in meinem Leben geraucht. Weil ich s für mich klar hatte.

Alles andere hilft m.E. nicht.

Viel Erfolg.
 

Gefällt mir

16. Oktober um 11:48
In Antwort auf virgowoman

Hi ihr Lieben! 
Es hat eigentlich vor ca. zwei Jahren damit angefangen, dass ich gelegentlich bei gemütlichen Abenden mit Freunden hin und wieder ein bis zwei Zigarette pro Abend konsumiert hatte. Das hat sich dann leider zu einer Nikotinsucht entwickelt, sodass ich nun tatsächlich täglich rauche, und das zwei bis drei Zigaretten am Tag. Billig ist der Spaß ja nicht, leider aber genieße ich ihn sehr. Nur ich möchte nun generell meinen Lebensstil ein wenig ändern und aufhören zu rauchen steht da ganz oben auf der Liste. Ich bin also dankbar, wenn ihr mir hier ein paar Tipps nennen könntet, was euch geholfen hat das Rauchen aufzugeben. Vor allem Hausmittel wären cool die beim Entzug helfen! Großes Danke vorab! 

ja, die sucht schleicht sich langsam ein... nun ist es so, dass ich finde, dass du natürlich zu viel, aber jetzt noch nicht übermäßig viel rauchst, das heißt, du solltest sofort aufhören, bevor es noch mehr wird! je länger man mit dem entzug wartet, desto schwieriger wird es! die idee von lude14 finde ich super, dass man sich die vor- und nachteile vor augen führt. diese liste kann man wunderbar aufheben und sich immer mal wieder ansehen, damit man nicht vergisst, warum man aufhören möchte. rauchen hat sehr viele nachteile, darüber braucht man nicht streiten. es sind zahlreiche nachteile. aber ich weiß auch, wie schwierig es sein kann, die finger davon zu lassen. smoksan wäre ein natürliches mittel, das helfen kann, das verlangen zu reduzieren. mir hat es damals sehr geholfen. aber auch ein umkrempeln der verschiedenen gewohnheiten war bei mir notwendig. dann ist mir die zigarette nach dem essen oder zum kaffee weniger abgegangen. also nach dem essen gleich was für mich machen wie kurz auf die couch und ein hörbuch rein. den kaffee habe ich dann immer am küchentisch getrunken, anstatt draußen, damit mir nichts abgeht, etc. ich wünsche dir ganz viel kraft und willensstärke für dein vorhaben!

Gefällt mir

17. Oktober um 11:29
In Antwort auf virgowoman

Hi ihr Lieben! 
Es hat eigentlich vor ca. zwei Jahren damit angefangen, dass ich gelegentlich bei gemütlichen Abenden mit Freunden hin und wieder ein bis zwei Zigarette pro Abend konsumiert hatte. Das hat sich dann leider zu einer Nikotinsucht entwickelt, sodass ich nun tatsächlich täglich rauche, und das zwei bis drei Zigaretten am Tag. Billig ist der Spaß ja nicht, leider aber genieße ich ihn sehr. Nur ich möchte nun generell meinen Lebensstil ein wenig ändern und aufhören zu rauchen steht da ganz oben auf der Liste. Ich bin also dankbar, wenn ihr mir hier ein paar Tipps nennen könntet, was euch geholfen hat das Rauchen aufzugeben. Vor allem Hausmittel wären cool die beim Entzug helfen! Großes Danke vorab! 

Jetzt müsste ich fast sagen: "Glückwunsch, dass du es schaffst, seit zwei Jahren nur zwei bis drei Zigaretten am Tag zu rauchen..."!
Ist natürlich trotzdem nicht gut und man entwickelt ja auch mit dieser Menge eine (psychische) Abhängigkeit.
Ich habe vor sieben Jahren aufgehört (kalter Entzug) und kann dir sagen, dass die einzigen Hausmittel, die ich verwendet habe, Wasser und Tee waren. Unmengen davon.... Wenn du merkst, dass das Verlangen kommt, viel trinken! Du wirst sehen, dass es dann ziemlich schnell wieder nachlässt.
Halt, stimmt, ein Hilfsmittel habe ich noch vergessen: Jogging. Ich bin viel gelaufen. Wenn ich ausgepowert war, hätte ich auf alles Lust gehabt, bloß nicht auf eine Zigarette. Viel Erfolg weiterhin! Es lohnt sich so arg!

Gefällt mir

17. Oktober um 20:59
In Antwort auf mutwillig

Jetzt müsste ich fast sagen: "Glückwunsch, dass du es schaffst, seit zwei Jahren nur zwei bis drei Zigaretten am Tag zu rauchen..."!
Ist natürlich trotzdem nicht gut und man entwickelt ja auch mit dieser Menge eine (psychische) Abhängigkeit.
Ich habe vor sieben Jahren aufgehört (kalter Entzug) und kann dir sagen, dass die einzigen Hausmittel, die ich verwendet habe, Wasser und Tee waren. Unmengen davon.... Wenn du merkst, dass das Verlangen kommt, viel trinken! Du wirst sehen, dass es dann ziemlich schnell wieder nachlässt.
Halt, stimmt, ein Hilfsmittel habe ich noch vergessen: Jogging. Ich bin viel gelaufen. Wenn ich ausgepowert war, hätte ich auf alles Lust gehabt, bloß nicht auf eine Zigarette. Viel Erfolg weiterhin! Es lohnt sich so arg!

Hi,

Wasser trinken und viel laufen (und anderen Sport) mache ich auch, hab aber trotzdem zur Mitte dieses Jahres hin "Schritt für Schritt" das Rauchen angefangen... sehe mich momentan so ziemlich in der Lage der TE

Mit dem Unterschied vieleicht, dass ich's (noch) nicht aufhören will. Wenn ich hier aber von "kaltem Entzug" und "Nikotinsucht" rede, sollte mich das schon animieren, die Tipps von lude14 zu Herzen zu nehmen, auch wenns mich beim Wissen um all das dann doch nicht von anbgehalten hat, anzufangen... ist bei der TE vermutlich ähnlich, wenn sie nicht gerade mit 13 schon angefangen hat. Dass Rauchen nicht gesund und teuer ist, ist jetzt keine neue Erkenntnis...

Gefällt mir

19. Oktober um 13:04

@lude14: Das ist eine tolle Herangehensweise, du hast da völlig Recht, wenn du sagst, das sei alles Kopfsache. Werde mal so eine Liste angehen, in der ich das alles niederschreibe. Danke! 

@elisalein90: Ja voll, also was wahrscheinlich wirklich auch gut wäre, eine weniger schädliche Subsitution anfangs dafür zu finden, noch besser eine sogar, von der man profitieren kann, also eben zb wie das Hörbuch bei dir. Danke für die Idee! Und dieses natürliche Mittel hat das sofort irgendwas gebracht oder wie lang muss man das nehmen? 

@mutwillig: Ja ich muss zugeben, nichtsdestotrotz steckt ein wenig Disziplin in mir drinnen ;D Hoffentlich reichts aus um völlig mit dem Rauchen auf zu hören. Und danke dir für die Tipps - werde ich in meine Alltagsroutine gleich einbauen, Wasser müsste ich sowieso nämlich mehr trinken und mehr Sport schadet nicht. Vor allem gibt es bei mir in der Nähe schöne Strecken zum Laufen.

 

1 LikesGefällt mir

26. Oktober um 19:27

ja, einfach mal eine ablenkungsbeschäftigug. hörbücher sind da eine möglichkeit von ganz vielen. eine freundin von mir hat auch kürzlich zum rauchen aufgehört und hat sich einen hula hoop reifen zugelegt, damit lenkt sie sich ab und sie schwärmt total davon. stell ich mir auch ganz hilfreich vor. also ich hab das mittel von anfang an eingenommen. der erste tag als nichtraucherin war der schwierigste, danach ging es halbwegs. tage, an denen ich besonders belastet war, durch stress oder ähnlichem, war dann das verlangen etwas stärker, hat aber mit der zeit auch ganz nachgelassen. mittlerweile kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, was ich an den stinkestielen so gemocht habe! 

Gefällt mir

Gestern um 22:58
In Antwort auf elisalein90

ja, einfach mal eine ablenkungsbeschäftigug. hörbücher sind da eine möglichkeit von ganz vielen. eine freundin von mir hat auch kürzlich zum rauchen aufgehört und hat sich einen hula hoop reifen zugelegt, damit lenkt sie sich ab und sie schwärmt total davon. stell ich mir auch ganz hilfreich vor. also ich hab das mittel von anfang an eingenommen. der erste tag als nichtraucherin war der schwierigste, danach ging es halbwegs. tage, an denen ich besonders belastet war, durch stress oder ähnlichem, war dann das verlangen etwas stärker, hat aber mit der zeit auch ganz nachgelassen. mittlerweile kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, was ich an den stinkestielen so gemocht habe! 

Stell ich mir aber auch sehr witzig vor mit dem Hula Hoop Reifen und glaube dir aber auch, dass das eine coole Substitution ist. Habe mir jetzt einen Rubikwürfel bestellt. Wollte das immer schon mal flüssig und schnell lösen können und dachte mir das kann man ja gleich gut als Substitution verwenden. Da ist dann die ganze Aufmerksamkeit auf den Würfel konzentriert und weg von den Zigaretten. Ja gut, also der Körper braucht ja immer eine Weile um sich zu gewöhnen. aber coole Sache, werde ich sicher ausprobieren, wenn du meist es sei hilfreich! Danke

Gefällt mir

7:18

Mit dem Rauchen aufhören ist ganz einfach, ich habe es mindestens schon 100 mal geschafft- Mark Twain. Ich hab' gerade erst wieder angefangen- weil man irgendwas braucht, um sich die Zeit totzuschlagen in diesen Zeiten. Und ich muss sagen, Zigarren und Cigarillos finde ich besser als Zigaretten (der Tabak wird länger gereift). Aber es ist schon richtig, auch als Frau dem nicht zu stark zu verfallen, besonders wenn man Kinder haben möchte. Ich hab' immer aufgehört (mindestens schon 10 mal) wenn ich gespürt habe, dass mein Leib sich zu sehr damit anfreundet, wenn die Atemfähigkeit sich verändert und die Kondition nachlässt, und man merkt, dass es ein Laster geworden ist. Nikotin muss nichts schlechtes sein, sollte eigentlich als Heilmittel verwendet werden gegen Schwermut, Antriebslosigkeit usw. aber es sollte halt nicht ausarten. Im Frühling/Sommer geht es vielleicht auch besser mit dem Aufhören als im Winter aus diesen Gründen.

Gefällt mir