Home / Forum / Fit & Gesund / Wie Koche ich bei Lactose Unverträglichkeit!!!!

Wie Koche ich bei Lactose Unverträglichkeit!!!!

14. Februar 2012 um 14:05

guten Tag,

ich eröffne diesen Beitrag weil ich selber von Geburt an keine Milch Produkte vertrage das ist bei mir ein Genfehler namens Galaktosämie.

aber es kommen immer mehr Leute dazu die in laufe der zeit keine Lactose mehr vertragen und dabei dachte ich das man sich hierbei austauchen kann welche Produkte man als Ersatz zum Kochen nehmen kann die man vorher mit Sahne zubereit hat oder auch zum Backen von verschiedenen Kuchen und Torten!!!

ich dachte mir das dieses Thema sehr viele anspricht, da es selbst schon junger Leute bekommen!!!!

hier könnt ihr eure Rezepte und Erfahrungen austauschen


so mal sehen wie mein Beitrag ankommt ich lass mich Überraschen

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 0:50

Pflanzenmilch und Pflanzensahne
Liebe ladyyuna,

zuerst muss ich sagen: Lactoseunverträglichkeit ist bei Menschen nach dem Babyalter eigentlich der Normalzustand. Bloß hat es die Werbung der Milchindustrie geschafft uns einzureden, dass wir auch nachdem wir abgestillt sind, schön brav die Milch einer anderen Spezies weiter konsumieren sollen. Von Klein auf wird uns Kuhmilch angewöhnt. Gib mal in Google ein "Milch ist ungesund" - dort wird alles erklärt.

Mein Tipp wäre auf jeden Fall, dass du gar nicht nach lactosefreien Produkten suchst, sondern gleich nach Produkten ohne tierische Herkunft, das ist für die Gesundheit von grossem Vorteil.

Man braucht eigentlich keine Produkte tierischer Herkunft (auch wenns die Fleisch- und Milchindustrie nicht gerne hört) weil es bereits alles erdenkliche auf Pflanzenbasis in viel gesünderer Form gibt (und ohne Nebenwirkungen wie gesättigte Fette, Cholesterin, Hormone, Medikamentenrückstände, ...).

Mein Tipp: Suche nach "veganen" Rezepten und Produkten. Die sind zb alle ohne Milch. Du wirst staunen dass man alles machen kann, auch ohne Milch.

Statt Kuhmilch gibts ganz viele Möglichkeiten zb Hafer-, Dinkel-, Soja-, Reis-, oder Nussmilch. Sahne gibts auch auf Hafer- oder Sojabasis! Die genannte Pflanzenmilch gibts in jedem Supermarkt, Sahne etc. bekommst du im Naturkostladen, Reformhaus oder im Internet (zb veganversand).

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Und keine Sorge wegen deiner Lactoseunverträglichkeit, das ist völlig natürlich!

Wünsch dir weiterhin alles Gute beim Kochen & Backen
vlg
vera

Gefällt mir

21. Februar 2012 um 23:10

Alte Ernährungslehre
Bei tierischen Lebensmitteln geht es um Gewohnheit und Genuss, aber nicht um Notwendigkeit.


1) Unbegründete Angst EIWEISS-UNTERVERSORUNG

Ich habe mal meine (rein pflanzlichen) Mahlzeiten eines durchschnittlichen Tages auf den Eiweißgehalt durchgerechnet:

- Referenzwert Eiweiß für Erwachsene 0,8 g pro kg Körpergewicht (od. auch 30-50g pro Tag)
Ich wiege 56 kg, mein Bedarf beträgt also 44,5 g.

Frühstück, Obstsalat:
Apfel (165g) = 0 g Eiweiß
Orange (138g) = 1,3 g Eiweiß
Karotte (50g) = 0 g Eiweiß
Banane (100g) = 1,0 g Eiweiß
Kokosraspel (15g) = 1,12 g Eiweiß
Samen (15g) = 3,6 g Eiweiß
Nüsse(8g) = 2,0 g Eiweiß

Mittag
Blumenkohl(Karfiol)suppe (250g) = 5 g Eiweiß

Weißkohl, gegart (150g) = 3,3 g Eiweiß
Bratkartoffeln (150g) = 3,6 g Eiweiß
Linsen, gekocht (200g) = 14,8 g Eiweiß

Rohkost+Salat mit Öl (100g) = 1,56 g Eiweiß
Sonnenblumen/Kürbiskerne (15g) = 3,6 g Eiweiß

Abend
Hirse-Auflauf (100g) 3,0 g Eiweiß
mit Trockenfrüchten (10g) 0,6 g Eiweiß

GESAMT: 48,76 g Eiweiß
Das dürfte also reichen

Nicht ein zu wenig ist das Problem unserer heutigen Zeit, sondern ZU VIEL:
Studien belegen eindeutig Zusammenhänge zwischen tiereiweißreicher Ernährung und der Entstehung von chronischen Erkrankungen (Die "China Study")

****************************** ******************************

2) EIWEISSWERTIGKEIT tierisch/pflanzlich

* Der Glaube, dass tierisches Eiweiss dem pflanzlichen überlegen wäre, stammt aus dem Jahre 1914, als zwei Wissenschaftler (Osborn und Mendel) Fütterungsversuche an Ratten machten und feststellten, dass die Ratten mit Ei-Eiweiss(gefolgt von anderen tierischen Eiweißen) am schnellsten an Gewicht zulegten. Tierisches Eiweiss ist also optimal, um möglichst schnell viel Körpermasse aufzubauen (aber wer will das?)

* Zu der Aussage "Außerdem sind die lebenswichtigen Aminosäuren in keinem anderen Lebensmittel so komplett vorhanden."
Das ist richtig, aber irrelevant. Pflanzliche Eiweiße enthalten genauso alle essentiellen Aminosäuren, aber, ebenso wie die tierischen, die einzelnen Aminosäuren in verschiedenen Mengen.
Linsen und andere Hülsenfrüchte bilden mit Getreide-Eiweiß zb eine besonders hochwertige Kombination von Aminosäuren. (Linsenprotein im Verhältnis von etwa 1 zu 3 zu Weizenprotein erreicht etwa dieselbe Wertigkeit wie Ei-Eiweiß, während Muskelfleisch nur eine Wertigkeit von 89 % erreicht). Auch eine Kombination von Getreide und Blattgemüse gewährleistet eine vollwertige Eiweissversorgung

* Den Zusatz hochwertig bekamen tierische Eiweiße nur, weil ihre Aminosäuren den menschlichen Eiweißen sehr ähnlich sind, das sagt aber nichts über den gesundheitlichen Nutzen aus. Dabei unberücksichtigt blieben die problematischen Begleiterscheinungen tierischen Eiweißes (Cholesterin, gesättigte Fette ...) und die Vorteile pflanzlicher Eiweiße (fettarm, kalorienarm, purinarm oder purinfrei, cholesterinfrei, leicht verwertbar, liefern Ballaststoffe.)

****************************** ****************************** *****

3) Vitamin B12:
Für Vitamin B12 muss niemand Tierprodukte konsumieren, es ist in angereicherten Lebensmittlen sowie als Supplement erhältlich. Da ein Vitamin-B12-Mangel jedoch häufig durch die Unfähigkeit verursacht wird, das Vitamin überhaupt aufzunehmen, betrifft es Veganer, Vegetariern und Fleischesser. Dann nützen weder tierische Produkte noch Präparate (das Vitamin muss gespritzt werden).


* * *

Quelle:
http://www.vegetarismus.ch/heft/2001-4/eiweiss.htm

Gefällt mir

26. Februar 2012 um 20:04

Mit meiner Ernährung bin ich sehr glücklich
Erstmal hast du recht, nicht Cholesterin und gesättigte Fette sind das Problem, sondern ZU VIEL Cholesterin und ZU VIEL gesättigte Fette.

Mit meiner Ernährung bin ich sehr glücklich, ich halte sogar ohne Sport mein Idealgewicht und bin kerngesund. Heisshunger ist mir fremd. Seitdem ich ganz auf den pflanzenbasierten Speiseplan umgestiegen bin, hab ich im Winter nicht mal mehr Schnupfen - egal wie viel in meinem Umfeld gerotzt und gekränkelt wird

Vorbildhaft finde ich deinen Ansatz von weniger Fleisch, dafür aus guter Herkunft sprich Freiland-Haltung. Es wäre schon ein grosser Schritt, wenn mehr Leute so denken würden - weg vom grauenerregenden Billigfleisch aus Massentierhaltung

Es gibt in unserer westlichen Welt keine Notwendigkeit, für Tierprodukte. Jeder der sich dennoch dafür entscheidet sollte sich bewusst machen, dass dafür ein anderes Lebewesen einen hohen Preis zahlen muss. Es wird am Ausleben seiner natürlichen Bedürfnisse gehindert, seiner Freiheit großräumig beraubt und muss viele angst- und schmerzvolle Erlebnisse erdulden und am Ende muss dieses Individuum unfreiwilllig sein Leben lassen egal ob gute oder schlechte Haltung.


Ich möchte mit zwei Zitaten schließen
* * *

Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keinen möge ein Übel treffen. Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen! Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb. Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht. (Buddha, Gautama)

* * *

Ich bitte dich nicht, mich zu verschonen, wenn du in Not bist, sondern nur, wenn du frevelhafte Begierde hast. Töte mich, um zu essen, aber morde mich nicht, um besser zu essen! (Cicero)

* * *

Gefällt mir

26. Februar 2012 um 20:17

Rezepte
Also ich habe keine Laktoseunverträglichkeit aber bin Vegetarierin und versuche immer normale Rezepte abzuändern.

Du kannst z.B. viele Soßen die Sahne benötigen mit einer Mehlschwitze zubereiten oder mit einem Schuss Soja/Hafer/Mandel/Reis-Milch bzw. je nachdem ob es geschmacklich passt mit Kokosmilch. Und zum Überbachen von Aufläufen kannst du weichen Tofu zerbröseln, mit Salz, Pfeffer und was Du magst vermischen und kurz vor Ende drüberstreuen.

Käse kannst Du meines Wissens essen, wenn es "alter" Käse ist. Also alter Gouda, Old Amsterdam, Gruyer usw.

Zum Backen kannst Du die ganzen Pflanzenmilchsorten nehmen. Ich mag ganz gerne Hafermilch, die schmeckt mir auch für Müsli.

Was Torten angeht kann ich dir leider nicht helfen.

Ein Tipp als Frischkäseersatz sind Advocadocreme, Tomaten-Basilikum-Creme usw. aus dem Reformhaus bzw. auch in manchen Supermärkten.

Als Joghurt gibt es in fast jedem Supermarkt das Alprosoja-Zeug.

Gefällt mir

9. April 2012 um 11:10

Koch ? Rezepte
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das Milch nicht nur um Säuglingsalter zu sich nimmt (und Milchprodukte).
Dazu dann auch noch Milch von anderen Arten !
Ist es nicht natürlich, dass dies immer mehr Menschen krank macht ? Nicht nur Unverträglchkeiten, Diabetes, Herz-Kreislauferkranken, Krebs etc.
Er ist ausserdem auch das einzige Lebenwesen, dass seine Nahrung erhitzt !
Es ist auch das einzige Lebenwesen, das nicht seine natürliche Lebenserwartung (7 bis 10-fache Zeit von der Geburt bis Erwachsensein = 140- 180 Jahre, wohlgemerkt durchschnittlich !) erreicht.

Gefällt mir

9. April 2012 um 19:52

Fanatiker ? wieso das ? Inhaltlich würde ich gerne diskutieren.
nur bei soviel Argumenten weiss ich nicht wo ich da anfangen soll.
Tiere kennen nur 5 Krankheiten, zudem findet man so gut wie keine kranken Tiere in der Natur, sondern nur dort, wo der Mensch sie ernährt.
Tiere wissen auch, was sie essen sollen und wieviel.
Menschen bekommen das nicht hin; weder das was noch wieviel, da ist doch einiges aus dem Ruder gelaufen.

Paradies: Obst Früchte.

Hölle = Hitze= Kochtopf

Gefällt mir

9. April 2012 um 20:55
In Antwort auf wildfang34

Koch ? Rezepte
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das Milch nicht nur um Säuglingsalter zu sich nimmt (und Milchprodukte).
Dazu dann auch noch Milch von anderen Arten !
Ist es nicht natürlich, dass dies immer mehr Menschen krank macht ? Nicht nur Unverträglchkeiten, Diabetes, Herz-Kreislauferkranken, Krebs etc.
Er ist ausserdem auch das einzige Lebenwesen, dass seine Nahrung erhitzt !
Es ist auch das einzige Lebenwesen, das nicht seine natürliche Lebenserwartung (7 bis 10-fache Zeit von der Geburt bis Erwachsensein = 140- 180 Jahre, wohlgemerkt durchschnittlich !) erreicht.

Pflanzenmilch - den Kühen zuliebe
Ich sehe das genau so wie du. Und für viele (mich zb ) ist es auch aus ethischen Gründen wichtig, Pflanzenmilch anstelle von Tiermilch zu wählen.

Denn egal ob Bio- oder Heumilch: Die Kühe werden permanent künstlich schwanger gehalten und ihnen wird ihr Kalb gleich nach der Geburt weggenommen. Jeder der Kinder hat kann sich vorstellen, wie schmerzhaft diese Trennung ist. Aus den weiblichen Kälbchen werden wieder Milchkühe, die männlichen sind "überflüssig" und werden exportiert und im Ausland unter grausamen Bedingungen für Kalbfleisch gemästet. Eine Milchkuh mit einer Lebenserwartung von 30 Jahren gibt nach Menschenermessen nach 4-5 Jahren nicht mehr genug Milch und wird getötet.

Mich macht das alles traurig und bin deshalb froh, das nicht mehr zu unterstützen. Es ist auch kein grosser Verzicht, weil es genug Alternativen gibt - sogar im Supermarkt.

Viele haben Angst wegen dem Kalzium, das ist aber auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten, zb Feigen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Tofu, grünes Blattgemüse, Petersilie, Kresse, ...

Ich meine daher
www.milch-den-kuehen.de

lg vera

Gefällt mir

9. April 2012 um 21:11

Zur Rohkost kann ich ...
... aus eigener Erfahrung sagen: Ich vertrage Rohkost super, wenn ich vermehrt Rohkost zu mir nehme, steigern sich meine Leistungen auf allen Gebieten. Ich bin zb viel munterer, klarer im Kopf und Geist und fühl mich total lebendig.

Nur "leider" mag ich Gekochtes total gerne und so bin ich wohl für immer zum Mischköstler verdammt obwohl ich Rohkost - vor allem in Kombi mit Wildkräutern - einfach für einen ultimativen Gesundheitskick halte - aber nicht für jeden:

Meine Mutter zb verträgt Rohkost überhaupt gar nicht

Daher meine Meinung: ob Rohkost ja oder nein, das muss jeder für sich selbst rausfinden Aber wer das verträgt und mag, der soll es auf jeden Fall machen

lg vera

Gefällt mir

10. April 2012 um 10:53

Danke für den Anfang
1. du bist nicht in der Hölle, schön. Wirst du in bester Gesundheit 140 bis 150 Jahre ? Oder ist die Wahrscheinlichkeit nicht groß, dass du mit 80 eine Brille brauchst, am Stock gehst, und zahlreiche andere Beschwerden hast. Das wäre dann "die Hölle" als Folge des Kochtopfes.

2. Den Eiweiss-Bedarf zu deckien ist sehr leicht, wie hier an verschiedenen Stellen vorzurechnen ist.
Einige der größten Body-Builder und Schwerathleten sind Vegetarier tw. auch Rohköstler. (Vitamin B12 sollte man aktiv im Auge behalten.)

3. ICh kenne zahlreiche Bilder von Babies, denen man Brei fütterte, die dann dieses Essen ausgespuckt haben. Das vergleiche ich mit der ersten Zigarette, da hustet man auch, man kann sich daran gewöhnen, so sehr, dass man sie dann braucht, wie das falsche Essen. Manche Menschen haben Probleme, wenn sie in Reinluftgebiete kommen, es bedarf eine Zeit der Umstellung, wie beim Essen.

4. Sorry, aber das ist einfach falsch, welche Nährstoffe, werden denn durch Hitze besser ?

Freue mich auch mehr

Gefällt mir

10. April 2012 um 10:59
In Antwort auf veracitas

Zur Rohkost kann ich ...
... aus eigener Erfahrung sagen: Ich vertrage Rohkost super, wenn ich vermehrt Rohkost zu mir nehme, steigern sich meine Leistungen auf allen Gebieten. Ich bin zb viel munterer, klarer im Kopf und Geist und fühl mich total lebendig.

Nur "leider" mag ich Gekochtes total gerne und so bin ich wohl für immer zum Mischköstler verdammt obwohl ich Rohkost - vor allem in Kombi mit Wildkräutern - einfach für einen ultimativen Gesundheitskick halte - aber nicht für jeden:

Meine Mutter zb verträgt Rohkost überhaupt gar nicht

Daher meine Meinung: ob Rohkost ja oder nein, das muss jeder für sich selbst rausfinden Aber wer das verträgt und mag, der soll es auf jeden Fall machen

lg vera

JEder soll es sowieso so machen wie er es möchte, was mich stört
ist dass die leute gezielt dumm gehalten werden. Man sagt, "ausgewogene Ernährung" mit Milch und Fleisch sei gut, das ist es eindeutig nicht.
Die Menschen vertrauen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und anderen Lobbyisten und zahlen dann die Rechnung. Bzw. wir alle zahlöen die Milliarden die völlig unnötig für Gesundheitsmaßnahmen und Krebsbehandlungen ausgegeben werden.

Gefällt mir

10. April 2012 um 17:27

Ok ja es gibt immer für alles ein Beispiel.
ich suche nach einem Beispiel, warum das mit der isolierten Betrachtung EINES Wirkstoffes so wenig hilfreich ist.
Du kennst Liebig ?
Das Gesetz vom Minimum?
Wenn eine Pflanze gedeihen soll, dann braucht sie verschiedene Stoffe, es ist immer ein Zusammenspiel verschiedener Dinge, es hilft nichts, das dopplete an Stickstoff zu geben wenn nicht genung Licht da ist und Wasser und ...
Leben ist sehr komplex, EIN ISOLIERTER Stoff, also das überzeugt mich nicht.
Oder nochmal anders versucht.
Wir existieren seit vielen Tausend Jahren und haben uns perfekt an unser System angepaßt, Lassenw ir die letzten 200 Jahre mal beisiete, die spielen sicher in der Evolution keinerlei Rolle. Perfekt sind die Stoffe, so wie wir sie in der NAtur finden, unverfälscht und reif und nicht in Einzelteile zerlegt. Wann immer wir das große Ganze zerlegt haben, wurde es konfus.
Ok nicht wissenschaftlich, aber für mich ganz deutlich richtig.

Gefällt mir

13. April 2012 um 0:36
In Antwort auf wildfang34

JEder soll es sowieso so machen wie er es möchte, was mich stört
ist dass die leute gezielt dumm gehalten werden. Man sagt, "ausgewogene Ernährung" mit Milch und Fleisch sei gut, das ist es eindeutig nicht.
Die Menschen vertrauen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und anderen Lobbyisten und zahlen dann die Rechnung. Bzw. wir alle zahlöen die Milliarden die völlig unnötig für Gesundheitsmaßnahmen und Krebsbehandlungen ausgegeben werden.

Stimmt leider
Man betrachtet es heute schon als normal, wie viele Menschen bei uns krank und übergewichtig sind und keiner hinterfragt wirklich, woher das kommt. Und die die es wissen verschweigen es wegen dem Profit.

Man kann eigentlich nur froh sein, wenn man es selber besser weiß, die Verantwortung für die eigene Gesundheit selbst in die Hand nehmen und anderen als gutes Beispiel voran gehen...in diesem Sinne, Weiter so

Gefällt mir

13. April 2012 um 9:41
In Antwort auf veracitas

Stimmt leider
Man betrachtet es heute schon als normal, wie viele Menschen bei uns krank und übergewichtig sind und keiner hinterfragt wirklich, woher das kommt. Und die die es wissen verschweigen es wegen dem Profit.

Man kann eigentlich nur froh sein, wenn man es selber besser weiß, die Verantwortung für die eigene Gesundheit selbst in die Hand nehmen und anderen als gutes Beispiel voran gehen...in diesem Sinne, Weiter so

Ja, Dank Internet können sich viele Leute endlich austauschen
sicher wird viel Unsinn geschrieben, aber man kommt an Infos, an die man bisher nicht kam.
Und da wundern sich so viel, warum die Piraten so viele Stimmen bekommen. Das Internet ist gefährlich, weil die Dinge ans Licht kommen können. Das Internet war die längste Zeit unzensiert, Eingriffe werden kommen.
Wer hätte gedacht, dass die NATO Heroin transportiert ?


Russland verbietet NATO Heroin durch sein Land zu transportieren

Am NATO Gipfel von Bukarest im Jahr 2008 hatte Präsident Dimitri Medwedew angeboten, russische Eisenbahnlinien, von oder nach Europa, zum Transport von nicht-militärischer Ausrüstung, von oder nach Afghanistan bereitzustellen.

Am 5. April 2012 erklärte Alexander Gruschko, der russische stellvertretende Minister für Auswärtige Angelegenheiten, der in den kommenden Tagen der ständige Vertreter Russlands bei der NATO werden sollte, in einem Interview mit Ria-Novosti, dass dieser Transport von jetzt ab durch ein neues Protokoll geregelt werden soll. Dank dieser Vereinbarung kann der Transport während der Durchfahrt durch das russische Territorium durch die russischen Anti-Drogen-Dienste durchsucht werden.

Der afghanische Heroinkonsum ist ein großes Problem der Volksgesundheit in Europa im Allgemeinen, und im Besonderen in Russland geworden. Das Land wurde der erste globale Verbraucher. Heute sind zwei Millionen junge Russen zwischen 18 und 39 Jahren regelmäßige Konsumenten. Diese Droge bewirkt mehr als 30 000 Todesfälle pro Jahr und fördert die Ausbreitung von AIDS mit einer nie vorher gesehenen Geschwindigkeit, laut einem Bericht von UNODC [1]

Die russischen Anti-Drogen-Beamten haben bereits die Rolle der NATO in dem Heroin-Handel aus Afghanistan ausdrücklich hervorgehoben, und haben selbst den Fall vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gebracht [2]:

Diese Ankündigung von Alexander Gruschko und seine Ernennung als ständiger Vertreter bei der NATO markiert die Rückkehr von Wladimir Putin ans Ruder. Er ist der Auffassung, dass sein Land das Ziel eines echten "Angriffs durch Heroin ist und stellte den Kampf gegen diese Geißel unter die Prioritäten seines neuen Amtes als Präsident.

Zu der Zeit, wo der Bahnvertrag unterzeichnet wurde, sagten die Beamten Putins außer Mikrofonhörweite, dass Medwedew für das Durchfahrtsrecht der NATO-Transporte auf dem Gebiet der Russischen Föderation, ein Bestechungsgeld von $ 1 Milliarde, durch Gelder aus afghanischen Drogen finanziert, erhalten hätte. [3]

[1] LUNODC dévoile les conséquences dévastatrices de lopium afghan, par Office des Nations Unies contre la Drogue et le Crime, octobre 2009.

[2] Pavot : la Russie met en cause la responsabilité de lOtan, par Réseau Voltaire, 3 mars 2010.

[3] Lopium, la CIA et ladministration Karzai, par Peter Dale Scott, Réseau Voltaire, 10 décembre 2010.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen