Home / Forum / Fit & Gesund / Wie ich Feigwarzen losgeworden bin

Wie ich Feigwarzen losgeworden bin

22. März um 14:33

Ihr lieben,

Ich möchte euch erzählen, wie ich Feigwarzen(=Condylome) losgeworden bin, und hoffe dass euch hilft.

Vor 7 Jahren hatte ich das erste Mal 2-3 Condylome. Diese habe ich mit Condylox behandelt, sie sind aber immer recht schnell wiedergekommen. Ich habe das Ganze damals nicht Ernst genommen, und hatte gehofft sie gehen dann irgendwann schon weg.  Sind sie aber nicht, sie kamen immer nach 1-2 Monaten wieder.

Vor 3 Jahren ist mir etwas wirklich schreckliches passiert. Und kein Arzt hatte mich gewarnt   Einmal beim Rasieren im Intimbereich hatte ich ein Condylom geschnitten, es hat geblutet, und ich hatte die ganzen Viren aus der "Virusfabrik" Warze überall verteilt.  Da hatte ich noch nicht verstanden was das bedeutete, aber 1 Monat später hatte ich über 30 von den Dingern!  Das war die Hölle.

Es gibt ja ganz viele verschiedene Möglichkeiten das zu behandeln, und bin ich mit mehr Entschlossenheit in dem Kampf rangegangen.  Ich hatte versucht:
- Aldara  (Das ist ein sehr schweres Geschütz, teuer, daher wird es nicht von allen Ärzten (in der ausreichenden Menge) verschrieben. Funktioniert bei vielen gut, hat bei mir aber NULL gebracht.  Es gibt wohl 25%? der Bevölkerung bei denen das nicht hilft.)
- Veregen (Das hat bei den ganz dünnen Hautstellen geklappt, da haben sich die Warzen entzündet und waren dann dauerhaft weg.  Aber die Warzen bei den dickeren Hautstellen haben sich absolut unbeeindruckt gezeigt. Ich war ziemlich am Ende...)
- Lasern (Dann hab ich die Hardcore-Methoden ausprobiert, wo dann Anstelle der Warzen ein 3mm Loch entsteht in der Haut, wie eine Kraterlandschaft .  Aber ALLE Warzen bis auf eine waren nach 3 Wochen wieder da.)
- Mit einem heissen Draht wegbrennen & mit Säure beträufeln die dann ein paar mm tief geht (Das hat meine Hautärztin gemacht, und es hat ein bisschen was gebracht.  Statt 35 sind dann nur noch 33 nach 6 Wochen wiedergekommen.  Nach der nächsten Behandlung und weiteren 6 Wochen sind "nur" noch 31 zurückgekommen.  Ein kleiner Fortschritt, immerhin.)
- Die HPV Impfung im Nachhinein machen.  Kostet zwar etwas Geld, aber einige Studien sagen, dass helfen kann.  Vielleicht hat der Langzeiteffekt davon am Ende meinem Immunsystem auch auf die Sprünge geholfen.

Vor 2 Jahren war ich kurz davor zu resignieren, habe aber umso entschlossener verschiedene Sachen gleichzeitig probiert:
- Homöopathie bei einem richtig guten Homöopathen.
- Viel unbezahlten Urlaub (6 Wochen extra) genommen.  War viel in der Natur mit Freunden unterwegs, und habe viel Gutes für meine Seele getan.
- In diesen 6 Wochen hatte ich auch 12kg abgenommen.  
- Auf die seelische / spirituelle Ebene gehen.  Condylome assoziiere ich spirituell auch mit "unsauber" / "ethisch unsauberem Verhalten". Und tatsächlich hatte ich im gleichen Zeitraum wo ich auf einmal 35 statt 3 hatte, ethisch nicht ganz sauber gehandelt. Das habe ich im Nachhinein wieder gerade gerückt. Und mir geschworen, immer absolut ethisch korrekt zu handeln, auch wenn eine andere Option einem selbst erstmal mehr bringt / verlockend ist.
- Den Intimbereich bei jedem Duschen 10s lang mit eiskaltem Wasser geduscht, das fördert die Durchblutung und damit auch dort die Abwehrkräfte.
- Die Sitzungen (alle 6 Wochen) mit dem heissen Draht & der Säure bei meiner Hautärztin weitergemacht.
- Es mag komisch klingen, aber ich habe erkannt, dass die Warzen meine Freunde sind.  Sie sind nur so lange da bis ich sie "brauche", und kommen nicht mehr wieder wenn ich sie nicht mehr brauche.

In den Sitzungen bei der Hautärztin gingen dann die Warzen (die nach jeder Sitzung wiedergekommen sind) dann sofort viel schneller zurück. Ich konnte mein Glück kaum fassen: 31 -> 18 -> 10 -> 6 -> 3 -> 2 -> 1 -> 1 -> 0, allerdings über einen Zeitraum von 1 Jahr.  Und jetzt seit 9 Monaten keine mehr.  Ich bin nach den 7 Jahren einfach nur erleichtert es geschafft zu haben, und glücklich darüber was ich auf diesem steinigen Weg gelernt habe.


Ein paar Tipps, die ich auf dem Weg gelernt habe:
- Gebt nicht auf. Ihr schafft es, wenn ihr immer dranbleibt, es ernst nehmt und immer weitermacht. Und neue Wege im Leben geht und mit Entschlossenheit(!) neue Sachen gegen die Warzen probiert.
- Auf GAR KEINEN FALL rasieren. Enthaarungsmittel wie Veet aus dem dm funktionieren super.
- Mit einer guten Lampe könnt ihr recht gut erkennen ob ihr welche habt. Am besten mit einer Stirnlampe / Handlampe die ein fokussiertes Licht haben, Handylampe ist nicht so gut. Wenn ihr von der Seite leuchtet, erkennt ihr die Warzen sehr gut als unregelmäßige Hügel auf der sonst regelmäßigen Haut.  Dann könnt ihr noch von oben leuchten, und dabei die Höhe der Lampe variieren.  Die normale Haut / Follikel sind matt, Warzen haben dagegen so ein Glänzen.  So habe ich mich immer bestimmt 10 Min lang gründlich auch nach ganz kleinen Warzen abgesucht, und die Warzen mit einem dünnen (nicht abwaschbaren) Stift markiert, damit meine Hautärztin diese wegmachen kann.
- Die Warzen verbreiten sich langsam, aber wie ein Springbrunnen.  Es hat auch Sinn mal den Analbereich mal absuchen zu lassen. Wenn die in den Analbereich / End-Darm rein-wandern, soll es schwerer sein die zu behandeln.
- Kein Sex, auch kein Oralsex.  Die Dinger sind ziemlich ansteckend!!  Und den Partner immer mit behandeln lassen, damit man sich nicht gegenseitig wieder ansteckt.  
- Kondome schützen nicht zu 100%. Und schon gar nicht vor den Warzen, die vom Kondom nicht abgedeckt sind.
- Aldara ist wohl die beste Lösung auf dem Markt, für den der eine schnelle Lösung sucht. Veregen braucht länger als Aldara um die Warzen zu entzünden, die Warzen kommen aber laut Studien seltener zurück (Rezidivquote) als bei Aldara. Aber beides ist harte "Chemie", auch wenn Veregen aus grünem Tee gemacht wird, aber eben extrem konzentriert.
- Wenn ihr doch Aldara/Veregen probieren wollt, war ein Tipp von einem sehr guten und erfahrenen Hautarzt & Proktologen Aldara einfach solange anzuwenden bis die Warzen so richtig schön entzündet und dann weg sind. Also länger als die konservative Dauer auf der Verpackungsbeilage. Wenn die Warzen nach 2 Monaten gar keine Entzündungserscheinungen zeigen, dann gehörst du wahrscheinlich auch zu den 25% bei denen es nicht wirkt.  Bei Veregen meinte er man sollte es 5x am Tag nehmen damit es wirkt, weil sonst die Wirkung zu schwach ist.  
- Nach Anwendung von Aldara eine Plastik / Frischhaltefolie drauftun und am besten ankleben damit es nicht verrutscht. So wird das Aldara nicht von dem Stoff der Unterhose weggewischt und es kann besser wirken.
- Keine Pflege-Cremes anwenden, weil die den Effekt von Aldara/Veregen & andere Mittelchen wie Säuren ect... abschwächen würden.
- Kann nicht schaden einen Test von einem Condylom machen um zu wissen was für ein Virusstamm es ist. Die HPV Viren die Warzen machen, sind in den aller aller aller meisten Fällen nicht die, die Gebärmutterhalskrebs verursachen. Aber für eine Impfung ist es schon gut zu wissen ob diese auch den Virusstamm abdeckt.


Hoffe meine Geschichte & die Tipps helfen euch. Haltet durch und viel Erfolg!!

 

Mehr lesen