Forum / Fit & Gesund

Wie hat sich bei euch die osteoporose gezeigt?

6. Juni 2015 um 4:23 Letzte Antwort: 11. November 2015 um 13:18

Hallo, ich habe mal eine Frage an euch und zwar, wodurch hat sich bei euch die Osteoporose gezeigt oder wodurch seit ihr stutzig geworden und seit zum Arzt gegangen? Liebe Grüße, Rosenmaedchen

Mehr lesen

6. Juni 2015 um 20:46

Ich weiß es nicht.
deshalb wollte ich zumindestens die Frühanzeichen wissen. Ich vermute es nur.. Da ich nur wenn es sein muss zum Arzt gehe, deshalb hatte ich gefragt..

Gefällt mir

7. Juni 2015 um 15:23

Okey
Danke für deine Antwort

Gefällt mir

8. Juni 2015 um 14:59

Mehrere Wirbel gebrochen
Hallo,

bei mir hat sich die Osteoporose erst sehr deutlich gezeigt, als ich mir mehrere Wirbel gebrochen habe. Ich habe zu schwer gehoben, danach starke Rückenschmerzen gehabt. Und man hat festgestellt, dass 2 Lendenwirbel gebrochen waren.
Seitdem sind weitere Wirbel gebrochen, ohne dass ich es wirklich gemerkt habe, waren reine Zufallsbefunde beim Röntgen (Deckplatteneinbrüche), insgesamt waren beim letzten Röntgen 7 Wirbel betroffen!
Eigentlich habe ich permanent Rückenschmerzen, gegen die ich Schmerzmittel einnehme. Ich habe bereits fast alle Medikamente durch, momentan muss ich einmal täglich Fortseo spritzen, ist ein Medikament, was eingesetzt wird, wenn alles andere versagt hat. Ich bin erst 38 Jahre...
Ich will Dir aber keine Angst machen....außer meinem starken Untergewicht (BMI seit 6 Jahren zwischen 14,5 und 10,5) nehme ich seit fast 10 Jahren hoch dosiert Kortison ein.

Alles Gute und pass auf Dich auf.

Gruß Maxi

Gefällt mir

8. Juni 2015 um 20:56
In Antwort auf

Mehrere Wirbel gebrochen
Hallo,

bei mir hat sich die Osteoporose erst sehr deutlich gezeigt, als ich mir mehrere Wirbel gebrochen habe. Ich habe zu schwer gehoben, danach starke Rückenschmerzen gehabt. Und man hat festgestellt, dass 2 Lendenwirbel gebrochen waren.
Seitdem sind weitere Wirbel gebrochen, ohne dass ich es wirklich gemerkt habe, waren reine Zufallsbefunde beim Röntgen (Deckplatteneinbrüche), insgesamt waren beim letzten Röntgen 7 Wirbel betroffen!
Eigentlich habe ich permanent Rückenschmerzen, gegen die ich Schmerzmittel einnehme. Ich habe bereits fast alle Medikamente durch, momentan muss ich einmal täglich Fortseo spritzen, ist ein Medikament, was eingesetzt wird, wenn alles andere versagt hat. Ich bin erst 38 Jahre...
Ich will Dir aber keine Angst machen....außer meinem starken Untergewicht (BMI seit 6 Jahren zwischen 14,5 und 10,5) nehme ich seit fast 10 Jahren hoch dosiert Kortison ein.

Alles Gute und pass auf Dich auf.

Gruß Maxi

Oh
das hört sich schlimm an. Ich habe gerade gesehen, dass die Krankenkasse die Kosten garnicht übernehmen :/

Gefällt mir

10. November 2015 um 22:50

Dafür brauchst du keinen Selbsttest...
ab 20 Monaten ohne Periode kann man schon von einer drastischen Osteoporose ausgehen.

Auch nach Wiederernährung und Gesundung der Anorektiker_In sind selbst nach 8 Jahren die Schäden nicht wiederhergestellt.

Pille hilft NICHT. (Kein bisschen!)

Quelle:
Born, Meisenzahl, Schüle, Schaub 2015: Therapie schwerer Anorexia nervosa: Ein psychiatrisches Behandlungskonzept mit somatischem Schwerpunkt

Gefällt mir

11. November 2015 um 8:08
In Antwort auf

Dafür brauchst du keinen Selbsttest...
ab 20 Monaten ohne Periode kann man schon von einer drastischen Osteoporose ausgehen.

Auch nach Wiederernährung und Gesundung der Anorektiker_In sind selbst nach 8 Jahren die Schäden nicht wiederhergestellt.

Pille hilft NICHT. (Kein bisschen!)

Quelle:
Born, Meisenzahl, Schüle, Schaub 2015: Therapie schwerer Anorexia nervosa: Ein psychiatrisches Behandlungskonzept mit somatischem Schwerpunkt

Meine Gynäkologin hat mir versichert, dass ich durch
die Einnahme der Pille die ganze Zeit über geschützt war (Ich nehme seit einem Jahrzehnt die Maxim OHNE Unterbrechung, also Blister für Blister).

Hast du wissenschaftliche Quellen zu deiner Aussage "hilft nicht. Kein Bisschen" ?

Gefällt mir

11. November 2015 um 10:34
In Antwort auf

Meine Gynäkologin hat mir versichert, dass ich durch
die Einnahme der Pille die ganze Zeit über geschützt war (Ich nehme seit einem Jahrzehnt die Maxim OHNE Unterbrechung, also Blister für Blister).

Hast du wissenschaftliche Quellen zu deiner Aussage "hilft nicht. Kein Bisschen" ?

Bzw. Nachtrag
Die von dir aufgeführte Quelle, wird da auf dauerhafte hochdosierte Östrogengaben eingegangen ?
Würde mich sehr interessieren, ob meine Gyn. da Mist erzählt hat. Allerdings war mein Hormonstatus mit dieser Methode immer top, und ich werde jetzt 37.

Gefällt mir

11. November 2015 um 11:19
In Antwort auf

Meine Gynäkologin hat mir versichert, dass ich durch
die Einnahme der Pille die ganze Zeit über geschützt war (Ich nehme seit einem Jahrzehnt die Maxim OHNE Unterbrechung, also Blister für Blister).

Hast du wissenschaftliche Quellen zu deiner Aussage "hilft nicht. Kein Bisschen" ?

Quelle steht da.
Ich antworte dir nach dem Frühstück auführlich.

Gefällt mir

11. November 2015 um 11:56
In Antwort auf

Meine Gynäkologin hat mir versichert, dass ich durch
die Einnahme der Pille die ganze Zeit über geschützt war (Ich nehme seit einem Jahrzehnt die Maxim OHNE Unterbrechung, also Blister für Blister).

Hast du wissenschaftliche Quellen zu deiner Aussage "hilft nicht. Kein Bisschen" ?

Born, Meisenzahl, Schüle, Schaub 2015:
sagen auf S. 23 folgendes zu Osteoporose und Amenorrhoe:

"In zwei kürzlich erschienen Metaanalysen von Studien zur Behandlung der Osteoporose bei Anorexia nervosa wurde übereinstimmend festgestellt, dass es keine Evidenz dafür gibt, die Osteoporose bei Patientinnen mit Anorexia nervosa könne mittels Substitution von Östrogen wirksam behandelt werden."

(Als Quelle geben sie hier selbst an: Mehler, PS/MacKenzie TD, 2009: Treatment of osteopenia and ostoporosis in anorexia nervosa: a systematic review of the literature; und Sim LA/ McGovern L/Elamin MB/Swiglo BA/Erwin PJ/Montori VM, 2010: Effect on bone health of estrogen preparations in premonopausal women with anorexia nervosa: a systematic review and meta-analyses)

Beim Googeln der 2. Quelle (von 2010) findet man folgendes: Es wurden Gruppen eingeteilt - eine nahm Pille/Hormonpräparat, eine Placebos und eine Gruppe bekam nichts. Es gab nur einen moderaten Unterschied beim Hormonpräparat: Die Knochendichte der Lendenwirbelsäule hatte etwas weniger Substanz verloren.

Das hier ist das Buch, dass ich in der Hand habe:
http://www.amazon.de/Therapie-schwerer-Anorexia-nervosa-Behandlungskonzept/dp/3170260928/ref=pd_rhf_gw_p__1?ie=UTF8&refRID=0AFT0AJ7NZJV98V3PTJT

Sie sagen weiterhin (Born, Meisenzahl, Schüle, Schaub, S. 23), dass die einzig sinnvolle und wirksame Behandlung eine Gewichtszunahme darstellt.

Und ich muss mich korrigieren! Es waren nicht 8 Jahre, sondern 11 Jahre, nachdem bei 85% der Patientinnen immernoch eine mindere Knochendichte festgestellt wurde.
11 Jahre nach Wiederherstellung des Normalgewichts!

Gefällt mir

11. November 2015 um 13:18
In Antwort auf

Quelle steht da.
Ich antworte dir nach dem Frühstück auführlich.

Ich kann auf deinen Antrag nicht antworten...
Deshalb schreib ich hier. T___T

Da war keine Angabe zur genauen Hormondosierung, deshalb kann ich dazu nix sagen. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass das halbe Studien sind. Immerhin gehts da um ne sehr schwere Erkrankung.
Wenn man sich die Studien kauft/mietet gibts sicherlich die genaueren Angaben.

Du wirst schon deine Knochendichte messen lassen müssen, da hilft dir kein Blutbild.

Hab eben mal gegoogelt und es ist schon saugruselig, dass von 2009/2010 bis heute diese Info nicht durchgedrungen ist. D. h. der Informationsfluss von Wissenschaft bis zum Betroffenen ist extrem lahm. Find ich unverantwortlich.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers