Home / Forum / Fit & Gesund / Wie habt ihr es geschafft und was wird dort gemacht?

Wie habt ihr es geschafft und was wird dort gemacht?

13. Mai 2014 um 13:27

Hallo ihr lieben,
Ich war letzter Woche ja noch voller Euphorie weil ich beschlossen hatte zum Arzt zu gehen. Doch als ich vor der Tür stand , bin ich wieder abgehauen, ich konnte nicht.
Wie habt ihr es geschafft zum Arzt zu gehen? Äu d vor allem was macht der Arzt alles für Untersuchungen?
Ist es sehr unangenehm? Wie habt ihr euch dort gefühlt?
Fragen über fragen, aber es beschäftigt mich momentan sehr.
Da ich nur 400-500kcal zu mir nehme und es eigentlich nicht mehr so weiter gehen kann.
Könnte ihr mir helfen?

Mehr lesen

13. Mai 2014 um 14:26

Hallo
Schade das du den Schritt nicht geschafft hast, aber ich rate dir es nochmal zu versuchen. Nimm jemanden mit, deinen Mann oder deine Freundin.
Der Arzt wird deinen körperlichen Status (Größe, Gewicht, ...)untersuchen, und ggfs. EKG, Blutabnahme. Er wird ein Gespräch mit dir führen, was/wie dein Problem ist. Du brauchst dich nicht zu schämen, wenn er ein guter Arzt ist kannst du ihm vertrauen. Bitte versuch es erneut! Bei sowenig kcal pro Tag geht das nicht mehr lange gut . Du schaffst das, ich glaub an dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 12:14

Mache es jetzt, bevor es zuspät ist!
Nun ist dein Beitrag ja nun schon fast 1 Woche her und vielleicht warst du in der Zwischenzeit ja schon beim Arzt, solltest du den Schritt jedoch noch nicht gewagt haben, kann ich dir auch nur raten eine Person mitzunehmen, die gut als "seelische Unterstützung" taugt. Dann fällt es auch nicht so leicht, vor der Tür wieder kehrt zu machen....
Der Arzt kann dich ja auch nicht zwingen zu essen, er kann dir nur von den Folgen erzählen, die es hat, wenn du langfristig weiter 400-500kcal isst.
Alles Gute und ganz viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 12:26
In Antwort auf eddie_12629179

Mache es jetzt, bevor es zuspät ist!
Nun ist dein Beitrag ja nun schon fast 1 Woche her und vielleicht warst du in der Zwischenzeit ja schon beim Arzt, solltest du den Schritt jedoch noch nicht gewagt haben, kann ich dir auch nur raten eine Person mitzunehmen, die gut als "seelische Unterstützung" taugt. Dann fällt es auch nicht so leicht, vor der Tür wieder kehrt zu machen....
Der Arzt kann dich ja auch nicht zwingen zu essen, er kann dir nur von den Folgen erzählen, die es hat, wenn du langfristig weiter 400-500kcal isst.
Alles Gute und ganz viel Glück!

Hey
Ich war letzten Freitag beim Arzt. Erhält mich untersucht und mich weiter überwiesen. Jetz muss ich mal sehen wie es weiter geht. Würde gern mehr essen, nur ich kann einfach nicht. Die Angst vor dem zunehmen ist zu groß. Da ich mich immernoch als sehr dick empfinde. Alle sagen zwar es wäre nicht so , aber irgendwie seh ich das nicht wenn ich vor dem Spiegel stehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 12:50
In Antwort auf tuyet_988758

Hey
Ich war letzten Freitag beim Arzt. Erhält mich untersucht und mich weiter überwiesen. Jetz muss ich mal sehen wie es weiter geht. Würde gern mehr essen, nur ich kann einfach nicht. Die Angst vor dem zunehmen ist zu groß. Da ich mich immernoch als sehr dick empfinde. Alle sagen zwar es wäre nicht so , aber irgendwie seh ich das nicht wenn ich vor dem Spiegel stehe

Hey
Das ist doch schon einmal ein guter Anfang! Ich habe damit angefangen täglich 1700kcal zu essen, was für mich echt ein wahnsinnig großer Schritt war (davor ca. 200kcal am Tag). Dabei habe ich immer versucht zu denken: die anderen essen sogar 2.000kcal und nehmen davon nicht zu, da kann ich mir im UG auch 1.700kcal erlauben. Anfangs ist es echt schwer, also kannst du ja auch mal versuchen mit 1.500 anzufangen. Vielleicht wirst du etwas zunehmen (nicht Fett, auch Muskeln!), aber das pendelt sich bald wieder ein. Manche Menschen machen mit 1.500kcal am Tag Diät. Also die nehmen davon ab <- ja, habe ich erst auch nicht geglaubt, hat mir aber irgendwie als Motivation so viel zu essen geholfen. Mir fiel es leichter, so viel mit "gesunden" Lebensmitteln zu essen, also ich meine, es zwingt dich ja niemand dazu, gleich eine Tafel Schokolade am Tag zu essen. Mittlerweile brate ich auch wieder mit Öl an (davor nix, einfach rein in die beschichtete Pfanne, evtl. mit ein bisschen Wasser), schmeckt einfach besser und es "brät" richtig und dünstet nicht nur vor sich hin. Dazu gekommen bin ich auch mit dem Gedanken: "Andere Leute braten auch mit Öl. Und werden die davon dick? Ne, eigentlich nicht.". Also nimm erst mal 1EL für die ganze Pfanne, glaube mir, manche Leute nehmen wesentlich mehr. Gaanz viel Glück! Du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 18:53

Ich
War heute erneut beim Arzt. Meine Blutwerte sind in Ordnung. Da ich ja meinen ersten Termin beim psychiater erst am 23.6. habe ,habe ich ihn gefragt was bis dahin ist. Und er meinte nur das ich jetz schon ein Jahr mit der Essstörung lebe und es kommt auf vier Wochen auch nicht mehr drauf an. Und er kann nichts weiter für mich tun.ich habe seitdem Besuch am Freitag schon wieder 2kilo abgenommen. Da ich mich echt nicht traue wirklich was zu essen und ich auch noch den scheiß Zwang mit den Abführmitteln Habe, frage ich mich wie das die nächsten vier Wochen laufen soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 19:14

Hallo bergsteigerin
trau dich!!
ich bin zwar auch voll drin, aber dass dein arzt dir sagt, vier wochen mehr sind auch oki, das finde ich furchtbar.
jede woche, die du kämpfst, bedeutet leben!!
abführmittel solltest du verbannen. ich hab es zwar noch zuhause, nehme es aber seit wochen nicht mehr und dank obst und rohkost klappt die verdauung, zumindest meistens.
gib nicht auf. ich selbst leide an ms seit einem jahr und es hat mich so zerstört. doch ich komm da raus. genauso wie du.
denk daran, dass wir alle zu dir stehen und hinter dir. wir ms sind so stark, denn wir durchstehen eine mega harte krankheit.
mein therapeut meinte, dass ich mir auf die schulter klopfen soll, weil ich mich gegen sie entschieden habe und das kannst du auch. glaub an dich.
liebe grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 20:58
In Antwort auf cheri_12643652

Hallo bergsteigerin
trau dich!!
ich bin zwar auch voll drin, aber dass dein arzt dir sagt, vier wochen mehr sind auch oki, das finde ich furchtbar.
jede woche, die du kämpfst, bedeutet leben!!
abführmittel solltest du verbannen. ich hab es zwar noch zuhause, nehme es aber seit wochen nicht mehr und dank obst und rohkost klappt die verdauung, zumindest meistens.
gib nicht auf. ich selbst leide an ms seit einem jahr und es hat mich so zerstört. doch ich komm da raus. genauso wie du.
denk daran, dass wir alle zu dir stehen und hinter dir. wir ms sind so stark, denn wir durchstehen eine mega harte krankheit.
mein therapeut meinte, dass ich mir auf die schulter klopfen soll, weil ich mich gegen sie entschieden habe und das kannst du auch. glaub an dich.
liebe grüße.

Vielen lieben dank
Für deine lieben Worte.
Ja ich fand es auch hart das so Mega zu hören. Denn für mich sind vier Wochen eine sehr lange zeit. Ich muss die Dosis schon täglich erhöhen und es geht ja auch extrem ins Geld.
Aber sag mal, hast du denn schon angefangen etwas "normaler" zu essen?
Wenn ja wie hast du es geschafft und was isst du?
Ich habe so eine Riesen Angst vor der Zunahme. Ich sehe förmlich wie mein Bauch wächst wenn ich was esse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper