Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Wie geht ihr in einer Beziehung mit dem Thema um?

Letzte Nachricht: 24. Januar 2012 um 18:35
R
rika_12865830
21.01.12 um 19:19

Hallo ihr Lieben!
Ich wollte euch mal fragen, wie ihr eigentlich in einer Beziehung mit eurer ES umgeht... Wissen eure Partner von euerer Krankheit? Wenn ja, akzeptieren sie es, wenn ihr sagt, ich will nichts essen wenn man unterwegs ist zum Beispiel oder verheimlicht ihr es schlichtweg? Und falls ihr es verheimlich, wie bekommt ihr das hin? Also ich finde, das mit dem Verheimlichen am schwierigsten.
Das DIng ist, ich hab jemanden kennengelernt und habe mir nun Gedanken darüber gemacht, weil es mehrerer solcher unangenehmen Situationen gab und ich beim besten Willen nicht weiß wie ich bereits in einem solchen Stadium damit am besten umgehen soll... Weil ich weiß genau, wie sowas ankommen muss, mit dem ständigen nee ich hab keinen Hunger sorry und so... Also jetzt mal abgesehen davon ob es bei mir auch zu mehr kommt oder nicht, aber wie schafft ihr es, dann im Verlauf damit umzugehen? Lange kann sowas wie verheimlichen ja nicht gut gehen... oder??

Liebe Grüße

Mehr lesen

B
bryn_988481
21.01.12 um 19:36

Ich habe keinerlei Erfahrung damit,
wie es ist, wenn der Partner nichts von der ES weiß!
Gleich zu Beginn war mir klar, dass sowas erstmal völlig unfair dem Partner gegenüber ist, ihm die Es zu verheimlichen und zugleich auch eine unaushaltbare innere Spannung für einen selbst sein muss, mit diese Lüge oder dem Geheimnis zu leben. Tag ein Tag aus....

Mein Freund wusste es von Anfang an und wir sind nun seit 3 Jahren glücklich zusammen.
Er ist, wie ich finde, auch ein ganz spezieller Typ Mann.
Er hat sich mir gegenüber (eigentlich unvorstellbar) großzügig, verantwortungsbewusst, liebevoll aber auch gleichzeitig sehr ehrlich und klar verhalten.
Er geht genau richtig damit um, wie ich finde. Es gab auch Situationen wo er mir div. "verbale Arschtritte" geben musste!
Mir tut er sehr gut und er war auch der Auslöser für mich gesund werden zu wollen!

Also ich kann mir ganz sicher sein, dass ich bei ihm so sein darf (und auch soll) wie ich wirklich bin!
Und dass er mich grenzenlos liebt, auch mit einpaar Kilo mehr. "Hauptsache ich bin glücklich!"

das Schöne ist, dass wir uns nicht viel nehmen...also wir geben beide viel und wenn der eine die Schulter des anderen benötigt, dann gibt der Partner Halt.
Ich habe mich, wann immer ich mich als "Last" für ihn gefühlt habe, zugleich von ihm erfahren, welch eine Bereicherung ich für ihn bin.

Es ist schwer mit einem essgestörten Menschen zusammenzusein!
Aber es kann funktionieren, mit grenzenloser Liebe, Ehrlichkeit und Offenheit kann man in einer Partnerschaft glücklich werden und vielleicht sogar gesund...!

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir

A
an0N_1193402999z
21.01.12 um 21:08
In Antwort auf bryn_988481

Ich habe keinerlei Erfahrung damit,
wie es ist, wenn der Partner nichts von der ES weiß!
Gleich zu Beginn war mir klar, dass sowas erstmal völlig unfair dem Partner gegenüber ist, ihm die Es zu verheimlichen und zugleich auch eine unaushaltbare innere Spannung für einen selbst sein muss, mit diese Lüge oder dem Geheimnis zu leben. Tag ein Tag aus....

Mein Freund wusste es von Anfang an und wir sind nun seit 3 Jahren glücklich zusammen.
Er ist, wie ich finde, auch ein ganz spezieller Typ Mann.
Er hat sich mir gegenüber (eigentlich unvorstellbar) großzügig, verantwortungsbewusst, liebevoll aber auch gleichzeitig sehr ehrlich und klar verhalten.
Er geht genau richtig damit um, wie ich finde. Es gab auch Situationen wo er mir div. "verbale Arschtritte" geben musste!
Mir tut er sehr gut und er war auch der Auslöser für mich gesund werden zu wollen!

Also ich kann mir ganz sicher sein, dass ich bei ihm so sein darf (und auch soll) wie ich wirklich bin!
Und dass er mich grenzenlos liebt, auch mit einpaar Kilo mehr. "Hauptsache ich bin glücklich!"

das Schöne ist, dass wir uns nicht viel nehmen...also wir geben beide viel und wenn der eine die Schulter des anderen benötigt, dann gibt der Partner Halt.
Ich habe mich, wann immer ich mich als "Last" für ihn gefühlt habe, zugleich von ihm erfahren, welch eine Bereicherung ich für ihn bin.

Es ist schwer mit einem essgestörten Menschen zusammenzusein!
Aber es kann funktionieren, mit grenzenloser Liebe, Ehrlichkeit und Offenheit kann man in einer Partnerschaft glücklich werden und vielleicht sogar gesund...!

Liebe Grüße, Susi

So sehe ich...
... das auch.

Danke Pitchu bzw. Susi. Du bist eine wunderbare Vorredneriin

Ich habe meinem Freund auch von Anfang an von der ES erzählt. Es macht nämlich meiner Meinung nach keinen Sinn, dass geheim halten zu wollen. Ehrlich: das geht nicht..

Mein Freund meinte, er hatte es eh schon gemerkt. Wenn man so dünn ist und dann essen so gut es geht aus dem Weg geht... dann wittern auch Männer was...

Er ist zum Glück auch ein Liber Mensch und untersützt mich wo es geht. Er hat mir nur eine Bedingung gesetzt: Arbeite an dir, oder ich bin weg"
UNd erhrlich, das ist ok. Weil was soll er denn sagen? Er liebt mich und er möchte das ich gesund werde!

Also seit ich ihn kenne, kämpfe ich um so mehr.

Ich wünsche dir sehr, dass du bald deindem Freund davon berichten kannst. Es ist wichtig.
Und glaub mir, irg. kommt es eh raus, so oder so.

Und falls du es ihm nicht sagst, macht er schluss wegen des Vertrauensbruch. Aber fallls er dich liebt und du sagst es ihm jetzt, dann habt ihr beide zusammen die Chance die ES zu besiegen.

Wünsche dir viel Glück

Gefällt mir

B
bryn_988481
21.01.12 um 21:34
In Antwort auf an0N_1193402999z

So sehe ich...
... das auch.

Danke Pitchu bzw. Susi. Du bist eine wunderbare Vorredneriin

Ich habe meinem Freund auch von Anfang an von der ES erzählt. Es macht nämlich meiner Meinung nach keinen Sinn, dass geheim halten zu wollen. Ehrlich: das geht nicht..

Mein Freund meinte, er hatte es eh schon gemerkt. Wenn man so dünn ist und dann essen so gut es geht aus dem Weg geht... dann wittern auch Männer was...

Er ist zum Glück auch ein Liber Mensch und untersützt mich wo es geht. Er hat mir nur eine Bedingung gesetzt: Arbeite an dir, oder ich bin weg"
UNd erhrlich, das ist ok. Weil was soll er denn sagen? Er liebt mich und er möchte das ich gesund werde!

Also seit ich ihn kenne, kämpfe ich um so mehr.

Ich wünsche dir sehr, dass du bald deindem Freund davon berichten kannst. Es ist wichtig.
Und glaub mir, irg. kommt es eh raus, so oder so.

Und falls du es ihm nicht sagst, macht er schluss wegen des Vertrauensbruch. Aber fallls er dich liebt und du sagst es ihm jetzt, dann habt ihr beide zusammen die Chance die ES zu besiegen.

Wünsche dir viel Glück

Gracie, das ist nett
Ich denke auch, dass sich der Partner weniger trennen würde, aufgrund der Tatsache, dass jnd. eine Essstörung hat, sondern viel mehr wegen des Vertrauensbruches, wenn jnd. die Esstörung über einen längeren Zeitraum verschwiegen hat...!

Vertrauen, ohne das funktioniert eine Beziehung nicht.
Grad wenn man, wie wir grad, die dritte Fernbeziehung führen!

Ich will schließlich auch, dass mein Freund offen zu mir ist und wenn er Probleme, Ängste, depressive Phasen hat, mir sein Herz ausschüttet und ich die Chance bekomme ihm zu helfen! So geht das nunmal in einer Beziehung: Fangen und Aufgefangen werden!

Find ich super, dass du das auch so siehst und ihr 2 glücklich seid! Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Alles Liebe, Susi oder PatchSu

Gefällt mir

Anzeige
E
elodie_12673693
22.01.12 um 9:02

Hi,
ich habe meinem Freund auch gleich von der ES erzählt. Da er von Essstörungen keine Ahnung hatte und ich zu dem Zeitpunkt wieder NG hatte, hat er die Problematik erstmal nicht so begriffen.

Wie Bulimie aussieht hat er dann öfter miterleben müssen und mich auch ein paar mal in die Notaufnahme fahren müssen. Vor 3 Jahren war ich stationär in Behandlung und er hat sich ganz toll verhalten.
Wir jetzt seit 6 Jahren zusammen, und ich denke, dass funktioniert nur weil er von Anfang an Bescheid wusste.

Er hat mit sehr geholfen und meine ES ist auch dadurch sehr viel besser geworden.

LG, lescourgettes

Gefällt mir

B
bryn_988481
22.01.12 um 9:29
In Antwort auf elodie_12673693

Hi,
ich habe meinem Freund auch gleich von der ES erzählt. Da er von Essstörungen keine Ahnung hatte und ich zu dem Zeitpunkt wieder NG hatte, hat er die Problematik erstmal nicht so begriffen.

Wie Bulimie aussieht hat er dann öfter miterleben müssen und mich auch ein paar mal in die Notaufnahme fahren müssen. Vor 3 Jahren war ich stationär in Behandlung und er hat sich ganz toll verhalten.
Wir jetzt seit 6 Jahren zusammen, und ich denke, dass funktioniert nur weil er von Anfang an Bescheid wusste.

Er hat mit sehr geholfen und meine ES ist auch dadurch sehr viel besser geworden.

LG, lescourgettes

Krass, wie viele Erfolgsberichte
es in Puncto Beziehund und ES gibt!
Ich vertrete nicht nur die These " Lachen macht gesund", sondern auch "Liebe macht gesund".

Ich wünsch dir viel Glück für eure gemeinsame Zukunft!
6 Jahre... da wäre ich auch schon gern!!!!

Sei fest gedrückt von deiner Susi

Gefällt mir

B
bryn_988481
22.01.12 um 9:47

Aber du siehst,
das es andersherum wesentlich besser ist!
Ich finde sogar man kann sagen, er hat ein Recht darauf

Wenn man einen Menschen liebt, dann sollte man diesem Menschen gegenüber offen sein.
Wie soll denn sonst eine Beziehung funktionieren?
"In guten wie in schweren Tagen..".Das bezieht sich nicht nur auf die Ehe!!!!

Ein Partner symbolisiert eine Art Wegbegleiter.
Wie soll er dich begleiten, wenn er wichtige Ereignisse deiner Vergangenheit und deiner Gegenwart nicht kennt?!

Wie wollt ihr dan eine gemeinsame glückliche Zukunft gehen?!

Sprich mit ihm, besser heute als morgen...alles Andere wäre Gift für eure Liebe! Deine Susi

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
22.01.12 um 9:49
In Antwort auf bryn_988481

Aber du siehst,
das es andersherum wesentlich besser ist!
Ich finde sogar man kann sagen, er hat ein Recht darauf

Wenn man einen Menschen liebt, dann sollte man diesem Menschen gegenüber offen sein.
Wie soll denn sonst eine Beziehung funktionieren?
"In guten wie in schweren Tagen..".Das bezieht sich nicht nur auf die Ehe!!!!

Ein Partner symbolisiert eine Art Wegbegleiter.
Wie soll er dich begleiten, wenn er wichtige Ereignisse deiner Vergangenheit und deiner Gegenwart nicht kennt?!

Wie wollt ihr dan eine gemeinsame glückliche Zukunft gehen?!

Sprich mit ihm, besser heute als morgen...alles Andere wäre Gift für eure Liebe! Deine Susi


wieso um Himmels Willen ist da alles doppelt...
Ich habe nix gemacht

Gefällt mir

B
bryn_988481
22.01.12 um 9:52
In Antwort auf bryn_988481


wieso um Himmels Willen ist da alles doppelt...
Ich habe nix gemacht

Vergesst es
ich bin verwirrt...hab eben alles doppelt gesehen-jetzt ist es wieder normal.
Morgens wenn man noch nicht richtig munter ist...
Nein, ich habe gestern nichts getrunken!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1193402999z
22.01.12 um 10:57
In Antwort auf bryn_988481

Gracie, das ist nett
Ich denke auch, dass sich der Partner weniger trennen würde, aufgrund der Tatsache, dass jnd. eine Essstörung hat, sondern viel mehr wegen des Vertrauensbruches, wenn jnd. die Esstörung über einen längeren Zeitraum verschwiegen hat...!

Vertrauen, ohne das funktioniert eine Beziehung nicht.
Grad wenn man, wie wir grad, die dritte Fernbeziehung führen!

Ich will schließlich auch, dass mein Freund offen zu mir ist und wenn er Probleme, Ängste, depressive Phasen hat, mir sein Herz ausschüttet und ich die Chance bekomme ihm zu helfen! So geht das nunmal in einer Beziehung: Fangen und Aufgefangen werden!

Find ich super, dass du das auch so siehst und ihr 2 glücklich seid! Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Alles Liebe, Susi oder PatchSu

Hallo liebe Susi...
... danke dir.

Wir sind seit etwas mehr als 2 Jahren zusammen und wohnen seit ca. einem Jahr zusammen. Von daher ist das da eh ne Sache mit dem geheimhalten.

Du Arme, hab das jetzt schon öfters mal in deinen Posts gelesen, aber ihr scheint das ja gut hinzubekommen, mit der Fernbeziehung. Klingt wunderbar was du schreibst, Fangen und Aufgefangen werden, ist ein schönes Bild

Steht bei uns auch an, mein Freund geht leider im Sommer für ein Jahr nach Amerika...

Wird sicher nicht leicht, vor allem hab ich Angst, dann alle guten Vorsätze wieder zu vergessen

Liebe Grüße,
Summer

Gefällt mir

F
ffraid_12342634
22.01.12 um 11:13

Er weiß nicht alles
Mein Freund weiß nicht alles, zumindest nicht von mir direkt, wenn dann hat er selbst kombiniert oder vermutet. Ich habe Bulimie und esse aber nicht viel, wenn ich quasi nicht die Möglichkeit habe, danach zu erbrechen. Von Anfang an, noch bevor wir zusammenkamen, habe ich ihm erzählt, dass ich Probleme mit dem Essen habe, zu der Zeit war ich auch in Behandlung, auch das wusste er. Er ging mit dem Thema von vorne rein relativ einfühlsam um, meinte immer wenn ich reden möchte hört er mir gerne zu auch wenn er keine Ahnung hat. Seine Mutter ist Lehrerin und unterrichtet auch Bio, mit solchen Themen, wusste relativ schnell was los ist, allerdings denke ich geht sie eher von Magersucht aus. Ich selbst kann von mir aus so nicht direkt übe die Essstörung reden, weil ich auch nicht will dass er da so Bescheid weiß, vielleicht würde es ihm auch weh tun, wenn er wüsste, wie es mir manchmal geht, wie ich mich selbst hasse, nach dem Erbrechen. Manchmal komme ich auch viel später als ausgemacht, weil ich noch Essen loswerden muss, was ich ihm aber nicht sagen kann. Es ist manchmal so wahnsinnig anstrengend dieses Doppelleben zu führen, aber ich schaffe es nicht mich vor ihm so direkt zu outen. Mit seiner Familie kann ich nie große Mahlzeiten essen, das schaffe ich einfach nicht, aber alle dort akzeptieren das und sagen sie mögen mich so wie ich bin, ob ich mit esse oder nicht, ganz egal. Ich wünsche euch auch so liebe Menschen um euch zu haben!!
Liebe Grüße

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
22.01.12 um 15:21
In Antwort auf an0N_1193402999z

Hallo liebe Susi...
... danke dir.

Wir sind seit etwas mehr als 2 Jahren zusammen und wohnen seit ca. einem Jahr zusammen. Von daher ist das da eh ne Sache mit dem geheimhalten.

Du Arme, hab das jetzt schon öfters mal in deinen Posts gelesen, aber ihr scheint das ja gut hinzubekommen, mit der Fernbeziehung. Klingt wunderbar was du schreibst, Fangen und Aufgefangen werden, ist ein schönes Bild

Steht bei uns auch an, mein Freund geht leider im Sommer für ein Jahr nach Amerika...

Wird sicher nicht leicht, vor allem hab ich Angst, dann alle guten Vorsätze wieder zu vergessen

Liebe Grüße,
Summer

Hey
Dann lass uns gemeinsam diese Zeit durchstehen, die erste Fernbeziehung ist echt nicht leicht!
Aber du schaffst das!!!!
Hier gibts übrigens ein neues Forum zum Thema Fernbeziehung!

Welche ES hast du eigentlich?
Ohne Partner ist es eindeutig ne Herausforderung nicht rückfällig zu werden...wenn Manuel bei mir ist, dann fühl ich mich immer so gesund!!!!

Sei lieb gegrüßt! Susi

Gefällt mir

F
friede_12375283
23.01.12 um 8:51

Mein Freund weiß es...
...versteht es aber nicht so ganz. Naja, wie soll er auch?
Also wir sind nichtmal ganz drei Monate zusammen, kennen uns aber schon weitaus länger, weil wir vorher befreundet waren. Zudem war ich vorher mit einem guten Freund von ihm zusammen, somit weiß er also um meine speziellen Charakterzüge und auch um mein Problem mit dem Essen.

Ich hab nun im letzten Jahr etwa 10 Kilo zugenommen.
Also wir neulich eine Diskussion hatten, ist es aus mir rausgeplatzt - ich meinte zu ihm "Hast du eigentlich eine Ahnung, was es mich teilweise an Überwindung kostet, mich nackt vor dir zu zeigen und immer so zu tun, als sei alles in Ordnung!!??!" Da hat er ganz erstaunt die Augenbrauen hochgezogen und meinte so "aber ich dachte, das Thema sei mittlerweile durch? Du isst doch eigentlich ganz gut"

Andere Situation war, als es darum ging, warum ich morgens immer sofort frühstücken muss. Ich hab ihm erklärt, dass ich ansonsten relativ schnell Kreislaufprobleme bekomme, woraufhin er meinte "aber du hast doch nun ordentlich Speckreserven da. Versteh ich nicht, warum das dann immernoch so ist"

Also ist es bei mir eher so, dass er zwar davon weiß, aber nicht ganz versteht, dass eine ES oder ein Körperproblem nicht automatisch verschwunden ist, sobald man wieder einen "normalen" Körper hat.

Insgesamt bin ich aber immer dafür, es dem Partner zu sagen. Er kann nur Rücksicht nehmen oder bestmöglich helfen, wenn er davon weiß.
Andersherum: wie würdest du dich fühlen, wenn du nach längerer Beziehungszeit plötzlich rausfinden würdest, dass dein Freund ein Drogenproblem hat und nie mit dir darüber gesprochen hat?


Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart!

Gefällt mir

Anzeige
F
friede_12375283
23.01.12 um 11:27

2 Packungen Eis?
Meinst du 1-Liter-Packungen? Naja, für "Normalos" ist das schon ne ganze Menge. Ich liebe Eis und esse, wenn ich welches kaufe, auch immer die ganze Packung auf. Aber bei 1,5 Litern is Schluss, da wird mir schlecht. Allerdings erbreche ich auch seit über 10 Jahren nicht mehr.

Spricht er dich darauf an, wenn er der Meinung ist, dass du gerade ungewöhnlich viel isst?

Mein Freund hat selber ein komisches Essverhalten was Süßigkeiten angeht. Der isst auch mal ne Packung Schaumküsse oder einen ganzen Christstollen auf einmal.
Von daher brauch ich mir bei ihm eher weniger Gedanken zu machen, dass er Portionen komisch findet. Allerdings habe ich auch momentan sowieso weniger mit Fressanfällen zu tun.

Gefällt mir

B
bryn_988481
23.01.12 um 11:57
In Antwort auf friede_12375283

Mein Freund weiß es...
...versteht es aber nicht so ganz. Naja, wie soll er auch?
Also wir sind nichtmal ganz drei Monate zusammen, kennen uns aber schon weitaus länger, weil wir vorher befreundet waren. Zudem war ich vorher mit einem guten Freund von ihm zusammen, somit weiß er also um meine speziellen Charakterzüge und auch um mein Problem mit dem Essen.

Ich hab nun im letzten Jahr etwa 10 Kilo zugenommen.
Also wir neulich eine Diskussion hatten, ist es aus mir rausgeplatzt - ich meinte zu ihm "Hast du eigentlich eine Ahnung, was es mich teilweise an Überwindung kostet, mich nackt vor dir zu zeigen und immer so zu tun, als sei alles in Ordnung!!??!" Da hat er ganz erstaunt die Augenbrauen hochgezogen und meinte so "aber ich dachte, das Thema sei mittlerweile durch? Du isst doch eigentlich ganz gut"

Andere Situation war, als es darum ging, warum ich morgens immer sofort frühstücken muss. Ich hab ihm erklärt, dass ich ansonsten relativ schnell Kreislaufprobleme bekomme, woraufhin er meinte "aber du hast doch nun ordentlich Speckreserven da. Versteh ich nicht, warum das dann immernoch so ist"

Also ist es bei mir eher so, dass er zwar davon weiß, aber nicht ganz versteht, dass eine ES oder ein Körperproblem nicht automatisch verschwunden ist, sobald man wieder einen "normalen" Körper hat.

Insgesamt bin ich aber immer dafür, es dem Partner zu sagen. Er kann nur Rücksicht nehmen oder bestmöglich helfen, wenn er davon weiß.
Andersherum: wie würdest du dich fühlen, wenn du nach längerer Beziehungszeit plötzlich rausfinden würdest, dass dein Freund ein Drogenproblem hat und nie mit dir darüber gesprochen hat?


Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart!

Ich denke
mein Freund macht sich jetzt weniger Gedanken (in Form von Sorgen) um mich, weil ich wieder gesund ausseh!
Ich weiß gar nicht genau was er denkt.
Früher hater öfter mal nachgefragt: "Wann hast du das letzt Mal erbrochen?"

Ich fand das gut, so direkt, da musste ich aufrichtig sein und es war für mich auch gut!
Da ich wusste er würde fragen, erbrach ich weniger und wenn ich bei ihm war, schon gar nicht!
Er sagt oft wenn wir uns sehen (wenn dies Wunder Mal geschieht...blöde Fernbeziehung^^), wie schön er meinen Körper nun findet etc.

Obwohl er das niemals sagen würde, hab ich trotzdem Angst, dass er mich eines Tages nicht mehr attraktiv finden könnte. Weil ich immer weiter zunehme und langsam Angst habe...
Ich wollte doch nur die 50-er Grenze schaffen und nun ist die 60-er nicht mehr weit weg

Gehts wem auch so?

Eure Susi

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1193402999z
23.01.12 um 12:05
In Antwort auf bryn_988481

Hey
Dann lass uns gemeinsam diese Zeit durchstehen, die erste Fernbeziehung ist echt nicht leicht!
Aber du schaffst das!!!!
Hier gibts übrigens ein neues Forum zum Thema Fernbeziehung!

Welche ES hast du eigentlich?
Ohne Partner ist es eindeutig ne Herausforderung nicht rückfällig zu werden...wenn Manuel bei mir ist, dann fühl ich mich immer so gesund!!!!

Sei lieb gegrüßt! Susi

Cool...
danke für den Tipp, da werde ich dann beizeiten auch mal Vorbeischaun.

Ich habe MS, also die "einzige" Gefahr ist, dass ich es wieder nutze, wenig zu essen. Aber ich hoffe, dass ich bis dahin so stabil werde, dass das gut geht

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
friede_12375283
23.01.12 um 12:58
In Antwort auf bryn_988481

Ich denke
mein Freund macht sich jetzt weniger Gedanken (in Form von Sorgen) um mich, weil ich wieder gesund ausseh!
Ich weiß gar nicht genau was er denkt.
Früher hater öfter mal nachgefragt: "Wann hast du das letzt Mal erbrochen?"

Ich fand das gut, so direkt, da musste ich aufrichtig sein und es war für mich auch gut!
Da ich wusste er würde fragen, erbrach ich weniger und wenn ich bei ihm war, schon gar nicht!
Er sagt oft wenn wir uns sehen (wenn dies Wunder Mal geschieht...blöde Fernbeziehung^^), wie schön er meinen Körper nun findet etc.

Obwohl er das niemals sagen würde, hab ich trotzdem Angst, dass er mich eines Tages nicht mehr attraktiv finden könnte. Weil ich immer weiter zunehme und langsam Angst habe...
Ich wollte doch nur die 50-er Grenze schaffen und nun ist die 60-er nicht mehr weit weg

Gehts wem auch so?

Eure Susi

Mir gehts so!!
Mein Freund hat ja immer geschwärmt, wie gut ich aussehe und wie toll mein (eigentlich damals ziemlich knochiger) Rücken in rückenfreien Tops aussieht - damals wog ich 10 (!!!) Kilo weniger.

Er sagt zwar, dass er es schön so findet wie es ist, aber ich habe Angst, dass ich noch mehr zunehme und er es nicht mehr schön findet. Seine Exfreundinnen waren alle ziiiieeemlich dünn.

Des Weiteren habe ich das Gefühl, dass ich irgendwie an Ausstrahlung verloren habe. Es ist schwer zu erklären, denn definitiv sehe ich jetzt gesünder aus. Aber aus einem unerklärlichen Grund, ist mir die Ausstrahlung (meinetwegen sei es auch eine negative Ausstrahlung) abhanden gekommen
---> ich achte weniger auf mein Äußeres (was nicht heißen soll, dass ich mich gehen lasse - aber ich steh nicht mehr stundenlang vorm Schrank und überlege, was ich anziehe oder wie ich mir die Haare mache), ich trage GANZ andere Klamotten als "früher" (also jetzt meist nur noch weite Kleider und Leggings, früher eher enge Jeans und bunte Tops / Strickjacken) und irgendwie hab ich den Eindruck, dass ich träge geworden bin.

Was kann man da tun? Mein eigentlicher Klamottenstil, den ich immer sehr geliebt habe, geht halt mit meinen neuen Kilos nicht mehr - es sieht dumm aus!



Sorry, wieder langer Text, der nicht so ganz zum Thema passt...

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
23.01.12 um 18:28

Hallo Chrissy!
Ich kann sehr nachfühlen, wie es für dich sein muss.
Das ist eine ganz schreckliche und auch herzzerreißende Situation für dich!
Ich steh zwar auf der anderen Seite (ich habe seit 5 Jahren Bulimie), dennoch denke ich oft darüber nach wie es meinem Partner damit geht.
Ich bin schon auf dem Weg der Besserung...werde langsam gesund, aber es gibt immer mal wieder Rückfälle!

Ich war untergewichtig und habe für meinen Freund, für meine Beziehung 10 kg zugenommen.
Für mich konnte ich es damals einfach noch nicht, aber für ihn...denn er ist mein größtes Glück und ich denke mir oft, dass meine Liebe zu Manuel so stark ist, dass sie über die Krankheit siegen muss.

Daran arbeite ich, denn für mich selbst schaffe ich es noch nicht, obwohl ich mich eigentlich mag manchmal jedenfalls...


Ich sende dir viel Kraft! Und hoffe und wünsche dir von Herzen, dass dein Partner aufwacht und professionelle Hilfe in Anspruch nimmt...für dich für den Kleinen und für sich selbst!!!

Alles alles Liebe! Deine Susi

Gefällt mir

B
bryn_988481
23.01.12 um 18:39
In Antwort auf friede_12375283

Mir gehts so!!
Mein Freund hat ja immer geschwärmt, wie gut ich aussehe und wie toll mein (eigentlich damals ziemlich knochiger) Rücken in rückenfreien Tops aussieht - damals wog ich 10 (!!!) Kilo weniger.

Er sagt zwar, dass er es schön so findet wie es ist, aber ich habe Angst, dass ich noch mehr zunehme und er es nicht mehr schön findet. Seine Exfreundinnen waren alle ziiiieeemlich dünn.

Des Weiteren habe ich das Gefühl, dass ich irgendwie an Ausstrahlung verloren habe. Es ist schwer zu erklären, denn definitiv sehe ich jetzt gesünder aus. Aber aus einem unerklärlichen Grund, ist mir die Ausstrahlung (meinetwegen sei es auch eine negative Ausstrahlung) abhanden gekommen
---> ich achte weniger auf mein Äußeres (was nicht heißen soll, dass ich mich gehen lasse - aber ich steh nicht mehr stundenlang vorm Schrank und überlege, was ich anziehe oder wie ich mir die Haare mache), ich trage GANZ andere Klamotten als "früher" (also jetzt meist nur noch weite Kleider und Leggings, früher eher enge Jeans und bunte Tops / Strickjacken) und irgendwie hab ich den Eindruck, dass ich träge geworden bin.

Was kann man da tun? Mein eigentlicher Klamottenstil, den ich immer sehr geliebt habe, geht halt mit meinen neuen Kilos nicht mehr - es sieht dumm aus!



Sorry, wieder langer Text, der nicht so ganz zum Thema passt...

Zu 110% ich
oh Mann...was soll ich dem noch hinzufügen. Klamottenprobleme ohne Ende, mir passt noch eine(!) Hose, ich find mich selbst nicht mehr attraktiv, kann trainieren wie blöd, es bringt Null!

Manuel hatte zwar vor mir erst eine kurze Beziehung, wie die aussah weiß ich nicht...aber er hat mich nunmal auch mit 10 kg weniger kennen und lieben gelernt.

Naja, gut ich habe für ihn zugenommen, das weiß er sicher auch, also wird er mich nicht abservieren, wenn ich etwas mehr wiege...

Nein, ist echt Blödsinn, er wäre schön blöd, wenn er dies täte. Er ist absolut nicht auf Äußerlichkeiten fixiert und das liebe ich auch an ihm. Aber dennoch sind diese kranken Gedanken in meinem Hirn....ahhhhhhhh

Manu ist eben auch ein Fliegengewicht, sehr dünn aber durchtrainiert und ich bin oft neidisch auf ihn, weil er essen kann was und wann er will...

Aber damit muss ich mich abfinden.
Ich war nie dünn, mein ganzes Leben nicht (vor der ES)!
Das war krankhaft dünnes antrainieren/maltretieren meines Körpers über Jahre...so dünn werde ich nie wieder und das muss ich langsam mal begreifen und auch für gut befinden!

Eines Tages lach ich sicher drüber...aber das kann noch dauern, bis ich soweit bin!

Liebe Grüße, deine Susi

Gefällt mir

Anzeige
A
abbey_12864868
23.01.12 um 18:48

Das hört sich...
Ja furchtbar an! Ist er denn auch untergewichtig oder hat er einfach nur einen "perfekten" körper, den er halten will? Ist ja schon recht selten bei männern! Hoffentlich sieht er bald ein, dass er ein problem hat!

Lg

Gefällt mir

B
bryn_988481
23.01.12 um 20:09

Ihr habt mehrere Kinder?
Wie alt seid ihr denn, wenn ich fragen darf?
Ja, so ist das leider, dass Angehörigen die Hände gebunden sind, wenn man selbst nicht will oder es nicht sieht.
Wie lange ist dein Partner denn schon essgestört?
Hast du ihn mit der ES kennen gelernt?

Die Kinder bekommen vlt. die Es nicht mit, aber die Spannung, die zwischen euch herrscht, die werden sie mitbekommen.
Wie alt ist den euer größeres Kind?

Die Situation ist Gift für eure Beziehung und auch für eure Kinder und genau das würde ich ihm ganz klar und ernst sagen!
Du hast genug Verantwortung gegenüber der Kinder
Wenn du dich auch noch um deinen Mann sorgen musst und er noch dazu ohne Einsicht ist, dann machst du dich auf Dauer kaputt

Ich würde ihm das genauso sagen.
Manchmal braucht man ernste ehrliche Worte, um zu begreifen, was man eigentlich tut!

Alles Gute und viel Kraft, deine Susi

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
23.01.12 um 20:48

Ja, es ist ungewöhnlich
als Mann eine ES zu haben und Bulimie ist glaube ich noch seltener als MS bei Männern.
Mein Freund hatte früher selbst Magersucht!
Aber ich sags mal so, wenn man Hilfe sucht und braucht, dann findet man als Mann auch entsprechende Unterstützung.

Ok, ich versteh deine Sorge noch ein Stück mehr, das scheint mir ein Kreislauf zu sein.
Du sagst, dass du dich trennst, wenn sich nichts ändert, er will sich ändern und danach wieder das alte Spiel...

Hat er nie Hilfe in Anspruch genommen, eine Therapie gemacht? Wie kann man über so viele Jahre mit der ES leben????
Machst du denn irgendwas für dich?
Bist du in einer Angehörigengruppe oder kannst du sonst mit jnd. darüber reden????

Gefällt mir

F
friede_12375283
24.01.12 um 9:11
In Antwort auf bryn_988481

Zu 110% ich
oh Mann...was soll ich dem noch hinzufügen. Klamottenprobleme ohne Ende, mir passt noch eine(!) Hose, ich find mich selbst nicht mehr attraktiv, kann trainieren wie blöd, es bringt Null!

Manuel hatte zwar vor mir erst eine kurze Beziehung, wie die aussah weiß ich nicht...aber er hat mich nunmal auch mit 10 kg weniger kennen und lieben gelernt.

Naja, gut ich habe für ihn zugenommen, das weiß er sicher auch, also wird er mich nicht abservieren, wenn ich etwas mehr wiege...

Nein, ist echt Blödsinn, er wäre schön blöd, wenn er dies täte. Er ist absolut nicht auf Äußerlichkeiten fixiert und das liebe ich auch an ihm. Aber dennoch sind diese kranken Gedanken in meinem Hirn....ahhhhhhhh

Manu ist eben auch ein Fliegengewicht, sehr dünn aber durchtrainiert und ich bin oft neidisch auf ihn, weil er essen kann was und wann er will...

Aber damit muss ich mich abfinden.
Ich war nie dünn, mein ganzes Leben nicht (vor der ES)!
Das war krankhaft dünnes antrainieren/maltretieren meines Körpers über Jahre...so dünn werde ich nie wieder und das muss ich langsam mal begreifen und auch für gut befinden!

Eines Tages lach ich sicher drüber...aber das kann noch dauern, bis ich soweit bin!

Liebe Grüße, deine Susi

Liebe Susi,
DAS verstehe ich so gut...

Ich war gestern mal ein bisschen shoppen. Mache ich kaum mehr, seit ich zugenommen habe, obwohl ich ja gerade jetzt eine komplett neue Garderobe bräuchte, da so gut wie nix mehr passt. Angefangen bei den Hosen bis hin zu Röcken, Tops und Strickjacken ist alles viel zu klein geworden, weil ich leider auch an Oberweite ordentlich zugelegt habe (die meisten Frauen fändens wohl toll, ich kann meine "Riesendinger" nicht ausstehen)

Es viel mir ehrlich gesagt ziemlich schwer, bei den Oberteilen nicht mehr nach XS oder S, sondern nach M zu greifen. Mein Jeansanprobieren hab ichs mir dann richtig gegeben - lauter Hosen in Konfektionsgröße 36 geschnappt (ich war bei Pimkie, da passte ich vor nem Jahr noch in Größe 34 rein) und alle waren sie viiieel zu klein.
Mir is eigentlich klar, dass eine Größe 38 bei 1,80m Körpergröße nicht zuviel ist - aber ich hab mich wiedermal gefühlt, als sei ich nicht ich. Zu Zara bin ich dann gar nicht mehr reingegangen, den Nervenzusammenbruch wollte ich mir ersparen...

Du hast es schon so schön geschrieben: auch ich werde nicht mehr so dünn werden wie vor einem Jahr, denn es ist, als ob mein Körper die Reserven geradezu festklammert - ich krieg nix mehr runter.

Hoffentlich kriegen wir es beide irgendwann mal hin, dass wir uns so gut finden wie wir jetzt sind!

LG
Susie

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
24.01.12 um 11:43
In Antwort auf friede_12375283

Liebe Susi,
DAS verstehe ich so gut...

Ich war gestern mal ein bisschen shoppen. Mache ich kaum mehr, seit ich zugenommen habe, obwohl ich ja gerade jetzt eine komplett neue Garderobe bräuchte, da so gut wie nix mehr passt. Angefangen bei den Hosen bis hin zu Röcken, Tops und Strickjacken ist alles viel zu klein geworden, weil ich leider auch an Oberweite ordentlich zugelegt habe (die meisten Frauen fändens wohl toll, ich kann meine "Riesendinger" nicht ausstehen)

Es viel mir ehrlich gesagt ziemlich schwer, bei den Oberteilen nicht mehr nach XS oder S, sondern nach M zu greifen. Mein Jeansanprobieren hab ichs mir dann richtig gegeben - lauter Hosen in Konfektionsgröße 36 geschnappt (ich war bei Pimkie, da passte ich vor nem Jahr noch in Größe 34 rein) und alle waren sie viiieel zu klein.
Mir is eigentlich klar, dass eine Größe 38 bei 1,80m Körpergröße nicht zuviel ist - aber ich hab mich wiedermal gefühlt, als sei ich nicht ich. Zu Zara bin ich dann gar nicht mehr reingegangen, den Nervenzusammenbruch wollte ich mir ersparen...

Du hast es schon so schön geschrieben: auch ich werde nicht mehr so dünn werden wie vor einem Jahr, denn es ist, als ob mein Körper die Reserven geradezu festklammert - ich krieg nix mehr runter.

Hoffentlich kriegen wir es beide irgendwann mal hin, dass wir uns so gut finden wie wir jetzt sind!

LG
Susie

Oh Mann
und noch mehr Übereinstimmungen...!
Z.B. in Punkto Oberweite
Joa, da hatte ich ganz zum Schluss erst, als ich richtig abgemagert war, abgenommen...
Da kannst du dir ja vorstellen, wo ich zuerst wieder zugenommen hab.
Also meine BH's liegen im Schrank und wann immer ich mal nicht meinen "Standart-BH" anziehe und einen "alten" probiere quillt alles raus. I
Ich komm damit absolut nicht klar und bin auch keine Tante, die sich die je Brüste vergrößern lassen würde...!

Ja, gestern war ich auch mal "shopopen" und ich konnte mir das Heulen grad so verkneifen...
Genau wie bei dir, graut's mir davor nicht XS oder S anzuprobieren.
Ich bin dann auch so hardcore drauf, dass ich mir schön die 34-er Hosen nehme und mich in die regelrecht reinzwänge..."presswurstmäßig" .
Ich schaffs einfach nicht mir mal ne 36-er zu nehmen, aus Angst, dass selbst die zu eng sein könnte oder grad so passt...

Oh Mann...als gäb's keine anderen Probleme in der Welt?!

Zu allem Überfuss erzählt mir mein Freund gestern, dass er 3 Kilo abgenommen hat und nun 60 kg wiegt!
Bald wieg ich auch so viel...bestimmt

Er sagt jedesmal: "miss dich bloß nicht an mir, ich bin ein absolutes Fliegengewicht!" Und grad in der Prüfungsstressphase, kommt er nicht zum Sport machen und isst auch unregelmäßig, weil er nur paukt!

Aber trotzdem ist das so gemein und ich find's furchtbar, wenn ich genauso schwer bin oder sogar irgendwann schwerer als mein Freund!

Wenn ich dann sag, dass meine Möpse riesig geworden sind. Dann sagt er nur: "ach, ..also... mich stört das jetzt weniger..."!
Ja, aber er muss auch nicht damit rumlaufen.

"Und wenn du 63 kg wiegen solltest und ich seh, dass du dich wohlfühlst und glücklich bist, dann ist das doch ganz wunderbar!"

Es ist ganz großartig was er mir sagt, aber trotzdem komm ich nicht klar mit meinem Körper...!

Aber ich bin (so gemein das auch klingen mag) echt froh, dass ich nicht die einzige bin, das tut mir so gut, dass du mit mir fühlst und umgekehrt!!!!

Wir können ja mal zusammen shoppen gehn...
...war' n Scherz!

Sei fest gedrückt von deiner Susi

Gefällt mir

B
bryn_988481
24.01.12 um 11:53
In Antwort auf bryn_988481

Oh Mann
und noch mehr Übereinstimmungen...!
Z.B. in Punkto Oberweite
Joa, da hatte ich ganz zum Schluss erst, als ich richtig abgemagert war, abgenommen...
Da kannst du dir ja vorstellen, wo ich zuerst wieder zugenommen hab.
Also meine BH's liegen im Schrank und wann immer ich mal nicht meinen "Standart-BH" anziehe und einen "alten" probiere quillt alles raus. I
Ich komm damit absolut nicht klar und bin auch keine Tante, die sich die je Brüste vergrößern lassen würde...!

Ja, gestern war ich auch mal "shopopen" und ich konnte mir das Heulen grad so verkneifen...
Genau wie bei dir, graut's mir davor nicht XS oder S anzuprobieren.
Ich bin dann auch so hardcore drauf, dass ich mir schön die 34-er Hosen nehme und mich in die regelrecht reinzwänge..."presswurstmäßig" .
Ich schaffs einfach nicht mir mal ne 36-er zu nehmen, aus Angst, dass selbst die zu eng sein könnte oder grad so passt...

Oh Mann...als gäb's keine anderen Probleme in der Welt?!

Zu allem Überfuss erzählt mir mein Freund gestern, dass er 3 Kilo abgenommen hat und nun 60 kg wiegt!
Bald wieg ich auch so viel...bestimmt

Er sagt jedesmal: "miss dich bloß nicht an mir, ich bin ein absolutes Fliegengewicht!" Und grad in der Prüfungsstressphase, kommt er nicht zum Sport machen und isst auch unregelmäßig, weil er nur paukt!

Aber trotzdem ist das so gemein und ich find's furchtbar, wenn ich genauso schwer bin oder sogar irgendwann schwerer als mein Freund!

Wenn ich dann sag, dass meine Möpse riesig geworden sind. Dann sagt er nur: "ach, ..also... mich stört das jetzt weniger..."!
Ja, aber er muss auch nicht damit rumlaufen.

"Und wenn du 63 kg wiegen solltest und ich seh, dass du dich wohlfühlst und glücklich bist, dann ist das doch ganz wunderbar!"

Es ist ganz großartig was er mir sagt, aber trotzdem komm ich nicht klar mit meinem Körper...!

Aber ich bin (so gemein das auch klingen mag) echt froh, dass ich nicht die einzige bin, das tut mir so gut, dass du mit mir fühlst und umgekehrt!!!!

Wir können ja mal zusammen shoppen gehn...
...war' n Scherz!

Sei fest gedrückt von deiner Susi

Was um Himmels Willen
ist shopopen...? Ups naja, überlies es einfach...

Gefällt mir

Anzeige
A
abbey_12864868
24.01.12 um 18:14

Nochmals zum stichwort "ob sie es wissen"
Mein damaliger freund ist immer nach restaurantbesuchen extra lange umwege gefahren, nur damit ich nicht kotze!!^^ der hat mich ganz bekloppt gemacht...er wusste ja auch, dass es nicht so effektiv ist, wenn man so lang wartet! Einmal im urlaub nach dem essen hat er mir meinen bungalow schlüssel weggenommen und meinte, er müsse plötzlich noch geld holen gehen usw...naja das hat in mir immer die komplette panik ausgelöst. Mein jetziger freund straft mich mit liebesentzug
Der reagiert heftig sauer!!!
Lg

Gefällt mir

B
bryn_988481
24.01.12 um 18:19
In Antwort auf abbey_12864868

Nochmals zum stichwort "ob sie es wissen"
Mein damaliger freund ist immer nach restaurantbesuchen extra lange umwege gefahren, nur damit ich nicht kotze!!^^ der hat mich ganz bekloppt gemacht...er wusste ja auch, dass es nicht so effektiv ist, wenn man so lang wartet! Einmal im urlaub nach dem essen hat er mir meinen bungalow schlüssel weggenommen und meinte, er müsse plötzlich noch geld holen gehen usw...naja das hat in mir immer die komplette panik ausgelöst. Mein jetziger freund straft mich mit liebesentzug
Der reagiert heftig sauer!!!
Lg

Krasser Freund
fruchtet es denn wenigstens?????

Gefällt mir

Anzeige
A
abbey_12864868
24.01.12 um 18:30
In Antwort auf bryn_988481

Krasser Freund
fruchtet es denn wenigstens?????

Jaaa
Ich mach es in letzter zeit ja kaum noch, weiß allerdings nicht in wie weit es was mit ihm zu tun hat. Was aber stimmt, ist dass ich mir durch sein hinterher abweisendes verhalten dann doch 3mal überlege, ob ich den abend komplett versauen möchte. Was ich aber noch eher glaube ist, dass unsere bezuehung mich positiv beeinflusst! Bin halt glücklich und da denkt man vlt. dass man es nicht mehr so braucht. Durch ihn denk ich aber auch rationaler, denke ich. Alles in Allem wird er schon was mit der
positiven entwicklung zu tun haben

Gefällt mir

B
bryn_988481
24.01.12 um 18:32

Boa, du Ärmste!
Das ist ganz schrecklich, wie normal für ihn die Bulimie geworden ist.
Dies birgt ja auch eine Gefahr...die gesundheitlichen Auswirkungen.
Hat er keine Angst, dass er sich innerlich "kaputt kotzt" Ist doch so...
Das schreckt mich am Meisten ab, deshalb will ich komplett da raus und gesund werden!

Was hast du jetzt vor?
Ich würde mich an deiner Stelle jetzt einfach nur um mich kümmern. Er ist erwachsen und du bist nicht für ihn verantwortlich. Du bist weder sein Therapeut, noch sein Erziehungsberechtigter.

Mir hat es gut getan, als ich mal komplett auf mich allein gestellt war und niemanden hatte der für mich Dinge organisiert hat. Ich musste selbst mal "auf die Schnauze fallen" und aufstehen.

Er ist zwar essgestört, aber er ist trotzdem für das verantwortlich, was er tut-er hat eine große Verantwortung dir gegenüber und seiner Kinder.

Arbeitet er denn? Und wie akut ist seine Bulimie? Erbricht er jeden Tag? Es ist für mich unvorstellbar, wie man es in Anwesenheit seines Partners tun kann...
Du kochst und er...

Du kannst hier gerne schreiben, wenn es dir einwenig hilft!
Wir sind für dich da! Deine Susi

Gefällt mir

Anzeige
B
bryn_988481
24.01.12 um 18:35
In Antwort auf abbey_12864868

Jaaa
Ich mach es in letzter zeit ja kaum noch, weiß allerdings nicht in wie weit es was mit ihm zu tun hat. Was aber stimmt, ist dass ich mir durch sein hinterher abweisendes verhalten dann doch 3mal überlege, ob ich den abend komplett versauen möchte. Was ich aber noch eher glaube ist, dass unsere bezuehung mich positiv beeinflusst! Bin halt glücklich und da denkt man vlt. dass man es nicht mehr so braucht. Durch ihn denk ich aber auch rationaler, denke ich. Alles in Allem wird er schon was mit der
positiven entwicklung zu tun haben


Ist bei mir genauso
Wenn Manuel bei mir ist, bin ich gesund!
Ich habe nicht einen Rückfall, wenn wir zusammen sind!!!!
Er ist wie ne Heilkur...
Und weil ich daran glaube, dass Liebe die stärkste Macht der Welt ist, wird sie auch meine ES besiegen...

Ich schaffe das! Diesmal weiß ich, dass ich es schaffe, wenn nicht für mich, dann für Manuel!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige