Forum / Fit & Gesund

Wie Gedankenkreisläufe durchbrechen?

Letzte Nachricht: 2. April 2013 um 20:35
A
an0N_1213957299z
31.03.13 um 14:13

Hey alle zusammen.
Wie vielleicht einige von euch wissen,versuche ich gerade mich der normalen Ernährung etwas anzunähern,was aber noch nicht klappt.
Immerhin habe ich es aber geschafft,meinen Kreislauf aus einem Fresstag in die Übelkeit und 3 darauf folgenden Hunger-oder-Diättagen zu durchbrechen und meistens habe ich jetzt einen Essstag,an dem ich aber nicht esse,dass mir übel wird und 1-2 darauf folgenden Hungertagen..
Jedenfalls geht es mir im Moment nicht wirklich gut.Ich fühle mich oft wiederlich,abstoßend und dick.Abgesehen davon kommen negative Gefühle wieder zum Vorschein,von denen ich dachte,die wären längst vergessen.
Naja,aber das,was am allerschlimmsten für mich momentan ist,dass ich,wenn ich in meine Gedankenkreisläufe abrutsche eigentlich nichts effektives dagegen machen kann und warten muss,dass die von alleine aufhören.
Früher war das zwar noch extremer,aber ich glaube,dass ich immer noch ca 80-85 % an Essen denke,mal etwas mehr,mal etwas weniger.
Gestern hat mich mein Freund einfach nur gesagt,dass er was essen will.Aber es war halt etwas,dass ich wirklich auch gerne mag.
Und dann gingen die Gedankenkreisläufe,ob ich auch essen darf oder nicht.Und gerade vor Ostern habe ich wirklich Angst,weil da will ich mir was gönnen,aber ich hatte auch gestern irgendwie wieder unstillbaren Hunger,konnte aber dennoch einen Fressanfall abbiegen und auf gesunde Lebensmittel verlagern.
Dennoch,mich haben diese Gedankenkreisläufe,ob ich nun essen darf,oder nicht,gestern wieder wirklich fertig gemacht.Ich hätte mir gewünscht einfach nur endlich meinen Kopf ausschalten zu können,aber ich weiß nicht,wie.
Früher habe ich das auch geschafft,aber da habe ich dann einfach nur gegessen und gegessen,weil ich nie ein normales Essverhalten erlernt habe und dementsprechend zugenommen und ich habe einfach Angst,dass das nochmal vorkommt.Denn ich habe momentan Normalgewicht und will auf keinen Fall wieder viel zunehmen,aber auch nicht mehr diese Gedanken haben,aber ich habe Angst,dass,wenn ich diese Gedanken abstelle,genau das der Fall ist.
Wie finde ich nur ein gesundes Mittelmaß an Gedanken und an Essen?
Vor allem,dass ich überhaupt keine Macht habe da herauszukommen.Ich habe während einer Autofahrt von ca 45 Minuten fast ausschließlich ans Essen gedacht und alles andere habe ich kaum mitgekriegt,was mein Freund zu mir gesagt hat.
Ich erwarte jetzt keine Wundertipps,aber vielleicht kennt ihr ja erfolgreiche Methoden,wie man dagegen anwirkt.

Lg,EisblumexXx

Mehr lesen

V
varg_12279032
31.03.13 um 14:51

Hm...
damals in der Therapie hat mir die Therapeutin (ehemalige Magersüchtige) eine gute Idee gesagt. Also am besten besorgst du dir ein kleines Büchlein, wo du überall hin mitnehmen kannst. Merkst du, dass du gerade starke ES Gedanken hast schreibst du diesen Gedanken als Überschrift auf eine Seite z.B. Darf ich ein Schokoei essen, wenn ich im NG bin? (Nur als Beispiel)
Dann machst du eine Tabelle mit einmal gesunden gedanken un einmal "kranken" Gedanken. Und dann schreibst du z.B. in die kranke Spalte rein: "Schokoeier sind nicht gesund, lieber sollte ich einen Apfel oder gar nichts essen". In die gesunde Spalte dann z.B. Ein Schokoei isst zwar nicht gerade gesund, aber ab und an kann man sich schon so etwas gönnen. Diesen Dialog führst du solange fort, bist du merkst die ES-Gedanken sind leise und die gesunde Seite hat gesiegt. Ich finde, dass eine ganz gute Methode, denn dadurch wird die ES Stimme immer leiser.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir trotzalledem ein wunderschönes Osterfest und dass du das ein oder andere Ei genießen kannst

Gefällt mir

A
an0N_1213957299z
02.04.13 um 20:22
In Antwort auf varg_12279032

Hm...
damals in der Therapie hat mir die Therapeutin (ehemalige Magersüchtige) eine gute Idee gesagt. Also am besten besorgst du dir ein kleines Büchlein, wo du überall hin mitnehmen kannst. Merkst du, dass du gerade starke ES Gedanken hast schreibst du diesen Gedanken als Überschrift auf eine Seite z.B. Darf ich ein Schokoei essen, wenn ich im NG bin? (Nur als Beispiel)
Dann machst du eine Tabelle mit einmal gesunden gedanken un einmal "kranken" Gedanken. Und dann schreibst du z.B. in die kranke Spalte rein: "Schokoeier sind nicht gesund, lieber sollte ich einen Apfel oder gar nichts essen". In die gesunde Spalte dann z.B. Ein Schokoei isst zwar nicht gerade gesund, aber ab und an kann man sich schon so etwas gönnen. Diesen Dialog führst du solange fort, bist du merkst die ES-Gedanken sind leise und die gesunde Seite hat gesiegt. Ich finde, dass eine ganz gute Methode, denn dadurch wird die ES Stimme immer leiser.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir trotzalledem ein wunderschönes Osterfest und dass du das ein oder andere Ei genießen kannst

Hey
Danke für deine Antwort !
Das klingt echt interessant.Ich hoffe,dass es nicht dazu kommt,aber,wenn ich wieder diese Gedankenkreisläufe habe,werde ich das mal ausprobieren.
Hat das dir denn geholfen?
Und ja,das konnte ich zum Glück,ich hoffe du ebenfalls !

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1213957299z
02.04.13 um 20:23
In Antwort auf an0N_1213957299z

Hey
Danke für deine Antwort !
Das klingt echt interessant.Ich hoffe,dass es nicht dazu kommt,aber,wenn ich wieder diese Gedankenkreisläufe habe,werde ich das mal ausprobieren.
Hat das dir denn geholfen?
Und ja,das konnte ich zum Glück,ich hoffe du ebenfalls !

Achja
Und wenn man das gerade nicht aufschreiben kann? Wie hast du das dann gemacht? Versucht das in Gedanken zu machen?

Gefällt mir

V
varg_12279032
02.04.13 um 20:35
In Antwort auf an0N_1213957299z

Achja
Und wenn man das gerade nicht aufschreiben kann? Wie hast du das dann gemacht? Versucht das in Gedanken zu machen?

Also
damals hab ich des öfters vor dem Frühstück gemacht oder wenn ich was essen musste, was mir nicht geschmeckt hat. Aber mittlerweile meide ich einfach die Dinge, die mir Sorgen bereiten. Auch nicht ein guter Weg, aber ich glaube zur zeit ist meine Esstimme wieder größer geworden, so dass ich des mit dem Buch vll auch wieder machen sollte. Wobei ich zurzeit merke, dass ich eher so in die orthorexie schiene, ruschte, weil ich alles ungesunde meide. Noch nicht so extrem, aber ich merke die Tendenz dazu. Auch eine gewisse Tendenz zum Sportzwang, aber den Sport brauch ich zurzeit einfach täglich als Ausgleich zum Lernen, der bald (morgen in zwei Wochen) rum ist. Dann kann ich Sport machen und danach mich in die Hängematte hängen un endlich mal ein Buch lesen nach meinem Geschmack. DAs wird toll.

Ich finde es aber auch hilfreich Sachen, die einem Sorgen bereiten selber zuzubereiten. Zum Beispiel mag ich es überhaupt nicht essen zu gehen, weil ich dann nicht weiß da drin ist. Aber die Inhaltsstoffe mahcen mir keine so großen Bedenken eher die Hygiene. Ich mag es einfach nicht, wenn ich mein Essen nicht selbst zuzubereiten kann. Also beim Salat von meiner Schwester geht es. Aber sonst, hab ich echt Probleme damit

Ich hätte so gerne einen Schalter, bei dem man einfach die Zeit zurückdrehen könnte

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers