Home / Forum / Fit & Gesund / Wie abnehmen bei langem Arbeitstag?

Wie abnehmen bei langem Arbeitstag?

5. Oktober 2007 um 13:03

Ich habe zum September meine Ausbildung angefangen. Da schauts nun so aus, dass ich um kurz vor 6 aufstehe und um halb 7 zur Arbeit fahre. Nach hause komme ich dann wieder um viertel nach 6.
Ich frühstücke morgens etwas und nehme mir eine Kleinigkeit mit. Um circa 12 Uhr esse ich in der dortigen Kantine zu Mittag. Abends manchmal auch noch was.
Eigentlich habe ich mich gerade in letzter Zeit sehr gesund (viel Obst und Gemüse) ernährt und nicht viel zwischendurch gegessen und trotzdem habe ich zugenommen. Ich weiß nicht warum und weiß nicht was ich daran ändern kann. Ich möchte aber gerne 5 Kilo oder etwas mehr abnehmen.
Sport: Ich gehe zweimal die Woche Reiten. Früher war ich im Fitnessstudio, doch nun fehlt mir die zeit und die Lust. Ab und an gehe ich spazieren.

Hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps oder auch Ideen woran das zunehmen liegen kann.

Viele liebe Güße

Kiggie

Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 15:29

Kenn ich auch
Hallo Kiggie, willkommen im Bürosesselhockerclub
Mein Tag sieht ganz ähnlich aus wie deiner. Obwohl ich sehr drauf achte, nicht zu fettig und viel Gemüse zu essen, hab ich zugenommen. Ich denke mal, es liegt eindeutig an der Tätigkeit im Sitzen, es fehlt bei mir einfach an Bewegung und abends komme ich mit Risenhunger heim. Danach kann ich meinen Schweinehund nicht mehr überwinden, ich mache höchstens noch paar Gymnastikübungen.
Vielleicht können wir uns ja zusammentun. Was bei so einem Bürotag auch oft ein Fehler ist: Zwischendurch naschen (bei uns gibts immer Milchkaffee und Süßes) und zu wenig trinken. Habe mir jetzt vorgenommen mich an die drei Mahlzeiten zu halten und zwei Liter Wasser während der Arbeit zu vernichten und mich abends mal wieder aufzuraffen und mich zu bewegen.
LG,Verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 12:59
In Antwort auf Raine

Kenn ich auch
Hallo Kiggie, willkommen im Bürosesselhockerclub
Mein Tag sieht ganz ähnlich aus wie deiner. Obwohl ich sehr drauf achte, nicht zu fettig und viel Gemüse zu essen, hab ich zugenommen. Ich denke mal, es liegt eindeutig an der Tätigkeit im Sitzen, es fehlt bei mir einfach an Bewegung und abends komme ich mit Risenhunger heim. Danach kann ich meinen Schweinehund nicht mehr überwinden, ich mache höchstens noch paar Gymnastikübungen.
Vielleicht können wir uns ja zusammentun. Was bei so einem Bürotag auch oft ein Fehler ist: Zwischendurch naschen (bei uns gibts immer Milchkaffee und Süßes) und zu wenig trinken. Habe mir jetzt vorgenommen mich an die drei Mahlzeiten zu halten und zwei Liter Wasser während der Arbeit zu vernichten und mich abends mal wieder aufzuraffen und mich zu bewegen.
LG,Verena

Zähle auch
zum Bürosesselhockerclub. Nach Beendigung meiner Schulausbildung und dem Start ins Berufsleben vor 15 Jahren wanderte der Zeiger auf der Waage kontinuierlich weiter. Ich wurde dicker und dicker und vor 10 Jahren platzte mir dann der Kragen und ich nahm in etwa einem 3/4 Jahr 20 kg durch eine Ernährungsumstellung ab. Mein Gewicht habe ich bis heute gehalten bzw. heuer nochmals um ein paar Kilo reduziert (durch Sport). Es hat sich alles bestens eingependelt trotz der "sitzenden Tätigkeit".
Ich frühstücke im Büro ein Müsli oder Joghurt (ungesüßt) mit Früchten und nehme mir als Mittagessen ein Vollkornbrot mit div. Aufstrichen oder Belägen und viel rohes Gemüse zum Knabbern mit. Am Nachmittag hab ich immer einen Apfel und ein paar Nüsse zum Knabbern griffbereit und abends mach ich mir was Warmes. Hört sich vielleicht nicht so prickelnd an, ich habe aber echt nicht das Gefühl, ich müsste vergehen vor Appetit auf etwas Besonders. Im Gegenteil, ich genehmige mir eigentlich täglich ein oder zwei Doppelkekse oder mal ein Stück Kuchen und trinke auch hin und wieder ein Gläschen Wein.
Einen Tipp habe ich noch für euch. Lest euch das Buch "Die Walleczek-Methode". Einen besseren Leitfaden für eine Ernährungsumstellung mit tollen Rezepten und einfachen Erklärungen hab ich bis jetzt nicht gefunden.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2007 um 15:24
In Antwort auf zoi_12334073

Zähle auch
zum Bürosesselhockerclub. Nach Beendigung meiner Schulausbildung und dem Start ins Berufsleben vor 15 Jahren wanderte der Zeiger auf der Waage kontinuierlich weiter. Ich wurde dicker und dicker und vor 10 Jahren platzte mir dann der Kragen und ich nahm in etwa einem 3/4 Jahr 20 kg durch eine Ernährungsumstellung ab. Mein Gewicht habe ich bis heute gehalten bzw. heuer nochmals um ein paar Kilo reduziert (durch Sport). Es hat sich alles bestens eingependelt trotz der "sitzenden Tätigkeit".
Ich frühstücke im Büro ein Müsli oder Joghurt (ungesüßt) mit Früchten und nehme mir als Mittagessen ein Vollkornbrot mit div. Aufstrichen oder Belägen und viel rohes Gemüse zum Knabbern mit. Am Nachmittag hab ich immer einen Apfel und ein paar Nüsse zum Knabbern griffbereit und abends mach ich mir was Warmes. Hört sich vielleicht nicht so prickelnd an, ich habe aber echt nicht das Gefühl, ich müsste vergehen vor Appetit auf etwas Besonders. Im Gegenteil, ich genehmige mir eigentlich täglich ein oder zwei Doppelkekse oder mal ein Stück Kuchen und trinke auch hin und wieder ein Gläschen Wein.
Einen Tipp habe ich noch für euch. Lest euch das Buch "Die Walleczek-Methode". Einen besseren Leitfaden für eine Ernährungsumstellung mit tollen Rezepten und einfachen Erklärungen hab ich bis jetzt nicht gefunden.
Alles Gute!

Lustig
Genau das Buch habe ich mir bereits bestellt, müsste bald da sein.
Danke für deine Ernährungstipps.
Was isst du denn abends?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 13:53

Hallo zusammen
Das kenn ich!Sitz gerade im Büro, hab aber nix zutun (Außnahmsweise) Ich will jezt versuchen meine Ernährung umzustellen, was allerdings sehr schwer wird denn nach 9 Stunden im Büro freut man sich immer so auf die lecker Feierabendpizze! Werd auch versuchen nur noch 3 Mal täglich was zu essen nur leider bekomm ich in der Zeit zwischen Frühstück (7:30Uhr) und Mittag (13:00 Uhr) immer so einen Hunger das mein Bauch sooo laut knurt das man sich kaum noch konzentrieren kann. Weiß jemand ob sowas wie ein Yoghurtdrink etc. da helfen kann oder was würdet ihr empfehlen?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2007 um 18:39

Tja, der innere Schweinehund...
Hi,

ich denke es liegt alles am inneren Schweinehund. Wenn ich mich erst mal aufraffe, kann ich mich garnicht mehr halten. Ich mache jetzt seit einigen Wochen regelmäßig Sport @ Home, Gymnastic, Hanteln... Ich kann garnicht mehr aufhören. Ich bin FRÜHESTENS um 18:15 Uhr zu Hause, meist sogar später.

Was macht Ihr Abends?? Essen, aufräumen, Internet?!

Ich tausche das ewige im Winter zu Hause sitzen jetzt gegens Fitnessstudio aus, ab Januar geht es los und ich freue mich schon riesig! Motivation alleine ist schon, wenn man die kleinen Erfolge an seinem Körper sieht. Das blöde ist nur dass bei mir entweder ganz oder garnicht geht, deswegen werde ich wohl ziemlich regelmäßig hingehen. Es gab Zeiten da hätte ich den Leuten nen Vogel gezeigt - ich und Fitnessstudio?!?! Und jetzt kann ich`s kaum erwarten...!

Grüße
Arwen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram