Home / Forum / Fit & Gesund / Wer stimmt mir zu?

Wer stimmt mir zu?

8. Januar 2008 um 19:55

Liebe Mädels und Frauen,

mir wird verdammt schlecht wenn ich Beiträge wie "Schoko-Diät" oder Methoden lese wie man abnehmen kann, an die man nie denken dürfte.
Bitte macht euch klar, dass ihr echt krank seid. Gerne liste ich euch mal einige negative Folgen von Euern Hunger-Diäten auf. Wenn ihr mir nicht glaubt dann fragt einfach jeden Arzt oder informiert euch mal im Netz.

Die körperlichen Folgeschäden sind z.B. das Absinken des Stoffwechsels, des Pulses, des Blutdrucks und der Körpertemperatur. Das führt zu Müdigkeit, Frieren und Verstopfung. Trockene Haut und brüchige Haare zeigen die hormonellen Veränderungen an, die sich auch im Ausbleiben der Menstruation und im Extremfall auch in einer Veränderung der Körperbehaarung äußern.!!!!!!!!!

Bei einer Erkrankungsdauer über mehrere Jahre kann es als Folge der hormonellen Veränderung auch zu Osteoporose kommen (Verringerung der Knochendichte).



Die seelischen Folgen sind z.B. der ständige zwanghafte Vergleich mit anderen Menschen, ein starkes Kontrollbedürfnis, Schuldgefühle, wenn etwas schmeckt, Angst vor eigenen Bedürfnissen, Selbsthass, Geiz, zwanghaftes Verhalten (Waschen/Putzen), sozialer Rückzug, depressive Verstimmungen, manchmal auch selbstverletzendes Verhalten.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-!!!!!!

Das sind nur einige Beispiele, es kommt jediglich noch viel mehr in Betracht.
Macht euch das klar was Ihr Euerm Körper und Eurer Seele damit antut.
Wenn Ihr schon so viel Mut, Willen und Kraft habt euch in großer Weise zu schädigen dann kann es doch auch nicht schwer sein seine Energie daran zu setzen wieder vernünftig zu leben. Ihr müsst es nur wirklich wollen und dann geht es nachher alles von allein. Ihr werdet sehen, eure Lebensweise ändert sich nur zum Positivem.

Wer den Mut hat sich zu helfen und er es aber alleine nicht schafft, der sollte sich unbedingt mit einer vertrauten Person ausprechen. Das wirkt manchmal Wunder.

Esst regelmäßig und gesund. Das hört Ihr bestimmt oft aber es ist die einzig richtige Lösung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-!!!!

Verbietet euch keine Nahrung, wenn Ihr Hunger auf Schokolade oder auf eine Pizza habt, dann ESST! Doch gesunde Nahrung kann so lecker schmecken und es macht spaß sich zu informieren welches Gemüse und Obst ich am besten zubereiten kann. Doch fixiert euch nicht zu sehr darauf. Denkt auch mal an andere Sachen, die euch wirklich Spaß machen und dann tut sie einfach.

Habt keine Angst vor Gewichtzunahme, Ihr seid doch dadurch keine schlechtere Person. Niemals würde Eure Mutter zu euch sagen: " Kind du bist zu dick,ich liebe dich nicht mehr." Man weiß selber, wer zu einem steht und wer nicht. Wer auf dein Körpergewicht achtet hat dann wohl eher selber Probleme mit sich.

Es gibt so viele andere schöne Sachen an die man denken kann und nicht immer nur ans Essen. Essen gehört zum Leben dazu und ist das Normalste von der Welt. Man brauch genauso viel soziale Kontakte und Freude am Leben.

Macht euch doch mal Gedanken darüber wie Ihr Euer Leben schöner gestalten könnt und was man verändern kann.

Lasst den Schwachsinn die Nährwertangaben von den Produkten zu studieren, dass sind nur reine Richtangaben und keine 100 % Genauigkeit. Jede Person hat einen anderen Bedarf und Verbrauch.

Es würde mich riesig freuen wenn ich mal überwiegend positive Einträge lesen könnte. Dann weiß ich auch, das es doch noch gesunde, intelligente Mädchen und Frauen gibt.

Fangt nicht morgen, nächste Woche oder nächsten Monat an.


--------------------------------------------------------------------------------
NEIN, FANGT JETZT AN WAS AUS EUCH ZU MACHEN! JETZT!
--------------------------------------------------------------------------------


P.s. Wer sich dazu äußern möchte, der soll sich nicht scheuen! Stehe für Fragen und Antworten gerne zur Verfügung.

Mehr lesen

8. Januar 2008 um 20:54

Also ich finde
deinen beitrag wirklich gut, liebe wwwinnieww !
du hast mit allem recht, was du sagst...
und ich bin froh, dass es hier mal wieder so einen positiver beitrag zu lesen gibt, denn, wie du schon gesagt hast, diese ganzen beiträge und ratschläge wie man auf UNGESUNDE weise abnehmen kann, frustrieren einen wirklich...
es gibt hier aber auch viele, unter die ich mich zähle, die der selben ansicht sind wie du, aber trotzdem nicht von ihrer ES loskommen, weil sie einfach abnehmen wollen um sich wohl zu fühlen und weil die sucht einfach schon überhand genommen hat!-und über die folgen wissen die meisten essgestörten noch sehr viel besser bescheid als nichtbetroffene!
du siehst also, die einsicht alleine macht einen essgestörten noch nicht gesund! da gehört so viel mehr dazu! jeder hat seine persönlichen ursachen aus denen seine ES entstanden ist-und daran zu arbeiten und von der sucht los zu kommen ist harte arbeit und sehr schwer!
warst du denn selbst einmal essgestört? denn um ehrlich zu sein, wirkst du nicht so, als ob du viel von diesen psychischen erkrankungen verstehen würdest-wenn ich falsch liege, entschuldige bitte....
und vielen dank für deine positiven worte-die haben sich wirklich positiv auf mich ausgewirkt-jetzt geht's mir schon besser!
liebe grüße
glamourgirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2008 um 21:15
In Antwort auf dianne_12301251

Also ich finde
deinen beitrag wirklich gut, liebe wwwinnieww !
du hast mit allem recht, was du sagst...
und ich bin froh, dass es hier mal wieder so einen positiver beitrag zu lesen gibt, denn, wie du schon gesagt hast, diese ganzen beiträge und ratschläge wie man auf UNGESUNDE weise abnehmen kann, frustrieren einen wirklich...
es gibt hier aber auch viele, unter die ich mich zähle, die der selben ansicht sind wie du, aber trotzdem nicht von ihrer ES loskommen, weil sie einfach abnehmen wollen um sich wohl zu fühlen und weil die sucht einfach schon überhand genommen hat!-und über die folgen wissen die meisten essgestörten noch sehr viel besser bescheid als nichtbetroffene!
du siehst also, die einsicht alleine macht einen essgestörten noch nicht gesund! da gehört so viel mehr dazu! jeder hat seine persönlichen ursachen aus denen seine ES entstanden ist-und daran zu arbeiten und von der sucht los zu kommen ist harte arbeit und sehr schwer!
warst du denn selbst einmal essgestört? denn um ehrlich zu sein, wirkst du nicht so, als ob du viel von diesen psychischen erkrankungen verstehen würdest-wenn ich falsch liege, entschuldige bitte....
und vielen dank für deine positiven worte-die haben sich wirklich positiv auf mich ausgewirkt-jetzt geht's mir schon besser!
liebe grüße
glamourgirl

Vielen Dank.
Danke für deine Antwort.

Du scheinst eine sehr nette und intelligente junge Frau zu sein.
Ob ich essgestört bin oder war, spielt eigentlich keine Rolle. Die Frage stellt sich, warum bin ich zu dieser Seite gekommen und wieso schreibe ich solch einen Beitrag. Daraus lässt sich vielleicht entnehmen, dass ich mehr oder weniger viel mit diesem Thema zu tun habe. Zu dem Thema, wie schwer o. einfach es ist in dieser Lage und auch davon los zu kommen, habe ich bewusst nicht geschrieben. Das muss jeder selber raus bekommen.
Wenn ich wollte, könnte ich die ganze Nacht hier sitzen und auch über die Psychosomatischen Folgen dieser Krankheit berichten doch das würde niemanden zum Erfolg führen. Sowas sollte ich auch nicht erklären, sondern so einer der wirklich dazu berechtigt ist, soetwas zu äußern.

Wie ist es denn bei dir, wie schlimm nimmt dich diese Krankheit in Anspruch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2008 um 23:35
In Antwort auf wwwinnieww

Vielen Dank.
Danke für deine Antwort.

Du scheinst eine sehr nette und intelligente junge Frau zu sein.
Ob ich essgestört bin oder war, spielt eigentlich keine Rolle. Die Frage stellt sich, warum bin ich zu dieser Seite gekommen und wieso schreibe ich solch einen Beitrag. Daraus lässt sich vielleicht entnehmen, dass ich mehr oder weniger viel mit diesem Thema zu tun habe. Zu dem Thema, wie schwer o. einfach es ist in dieser Lage und auch davon los zu kommen, habe ich bewusst nicht geschrieben. Das muss jeder selber raus bekommen.
Wenn ich wollte, könnte ich die ganze Nacht hier sitzen und auch über die Psychosomatischen Folgen dieser Krankheit berichten doch das würde niemanden zum Erfolg führen. Sowas sollte ich auch nicht erklären, sondern so einer der wirklich dazu berechtigt ist, soetwas zu äußern.

Wie ist es denn bei dir, wie schlimm nimmt dich diese Krankheit in Anspruch?

Mh
stimm dir zu

nur ist leider leichter geschrieben als getan ... aber immer wieder auf dem weg dahin ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 7:22
In Antwort auf schildkroete88

Mh
stimm dir zu

nur ist leider leichter geschrieben als getan ... aber immer wieder auf dem weg dahin ...

Warum so pessimistisch?
Guten Morgen. Erstmal schönen Dank für deine Antwort.

Leider kann ist aus deinem Beitrag zu entnehmen, dass du doch sehr negativ noch eingestellt bist. Wenn ich mich irre, dann korrigiere mich bitte.
Es ist auch leicht getan, dazugehört genauso viel Disziplin und Zwang wie zum Hungern. Das entwickelt sich genauso beim gesünder leben. Glaub mir bitte!
Wenn man seine Einstellung ändert, damit ins Bett geht und damit wieder aufwacht, dann kommt der Punkt wo es positive Ereignisse gibt. Doch man muss an sich selber glauben, man muss mögen lernen, sich so zu nehmen wie man ist. Das klappt auch, das versichere ich allen. Vielleicht ändert man nicht nur seine Essgewohnheiten, vielleicht ändert man auch einfach mal seine Frisur und seinen Style. Klingt blöd, kann aber durchaus helfen. Jeder muss selber probieren wie man sich am besten hilft. Man muss es immer wieder probieren. Immer wieder, immer wieder. Wenn es nicht beim ersten o. zweiten Mal klappt kann schon sein. Das ist aber kein Beinbruch. Niemand schlägt dich dafür oder verurteilt. Du darfst es selber aber auch nicht. Du musst es locker nehmen denn du kennst deine Schwächen und Stärken,wenn nicht, dann schreibe einfach mal auf was du überhaupt nicht an dir magst o. an deinem Leben und dann schreibe aber auch die Vorteile auf. Was gefällt dir am liebsten. Dann vergleiche mal beide Seiten und dann frage dich warum es so ist. Das lenkt dich erstens ab und bringt dich aber vielleicht auch auf neue positive Gedanken. Es ist nur ein Tip. Jeder hat wirklich seine eigene Meinung um zur Besserung zu gelangen. Wenn er es nicht alleine schafft dann muss er auch überlegen und sich die Frage stellen warum. Es ist doch aber auch überhaupt nicht schlimm wenn man sich Unterstützung holt, man kann einfach nicht alles alleine schaffen, ein Versuch ist es trotzdem wert. Wenn ich probleme habe dann hole ich meine beste Freundin zur Seite, da ich weiß sie hört mir und dann quatsche ich Ihr förmlich ein drittes Ohr an den Kopf. Sowas hilft mir zum Beispiel immer.
Ok, ich möchte dich nicht nerven, sollte nur eine kleine Denkstütze sein. Möchte auch um Gotteswillen nicht an dir zweifeln, möchte nur helfen.
Falls dir doch noch etwas einfällt, dann kannst du ja antworten. Würde mich freuen.
Liebe Grüße.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 8:32
In Antwort auf schildkroete88

Mh
stimm dir zu

nur ist leider leichter geschrieben als getan ... aber immer wieder auf dem weg dahin ...

Lieb gemeint...
...aber ich stimme der kleinen Schildkröte zu: Das sagt sich so leicht...Wenn ich "normal" esse fühle ich mich furchtbar! Wenn man einfach normal und gesund essen könnte, und alles wäre toll, würde das glaube ich jede hier machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 14:01
In Antwort auf wwwinnieww

Warum so pessimistisch?
Guten Morgen. Erstmal schönen Dank für deine Antwort.

Leider kann ist aus deinem Beitrag zu entnehmen, dass du doch sehr negativ noch eingestellt bist. Wenn ich mich irre, dann korrigiere mich bitte.
Es ist auch leicht getan, dazugehört genauso viel Disziplin und Zwang wie zum Hungern. Das entwickelt sich genauso beim gesünder leben. Glaub mir bitte!
Wenn man seine Einstellung ändert, damit ins Bett geht und damit wieder aufwacht, dann kommt der Punkt wo es positive Ereignisse gibt. Doch man muss an sich selber glauben, man muss mögen lernen, sich so zu nehmen wie man ist. Das klappt auch, das versichere ich allen. Vielleicht ändert man nicht nur seine Essgewohnheiten, vielleicht ändert man auch einfach mal seine Frisur und seinen Style. Klingt blöd, kann aber durchaus helfen. Jeder muss selber probieren wie man sich am besten hilft. Man muss es immer wieder probieren. Immer wieder, immer wieder. Wenn es nicht beim ersten o. zweiten Mal klappt kann schon sein. Das ist aber kein Beinbruch. Niemand schlägt dich dafür oder verurteilt. Du darfst es selber aber auch nicht. Du musst es locker nehmen denn du kennst deine Schwächen und Stärken,wenn nicht, dann schreibe einfach mal auf was du überhaupt nicht an dir magst o. an deinem Leben und dann schreibe aber auch die Vorteile auf. Was gefällt dir am liebsten. Dann vergleiche mal beide Seiten und dann frage dich warum es so ist. Das lenkt dich erstens ab und bringt dich aber vielleicht auch auf neue positive Gedanken. Es ist nur ein Tip. Jeder hat wirklich seine eigene Meinung um zur Besserung zu gelangen. Wenn er es nicht alleine schafft dann muss er auch überlegen und sich die Frage stellen warum. Es ist doch aber auch überhaupt nicht schlimm wenn man sich Unterstützung holt, man kann einfach nicht alles alleine schaffen, ein Versuch ist es trotzdem wert. Wenn ich probleme habe dann hole ich meine beste Freundin zur Seite, da ich weiß sie hört mir und dann quatsche ich Ihr förmlich ein drittes Ohr an den Kopf. Sowas hilft mir zum Beispiel immer.
Ok, ich möchte dich nicht nerven, sollte nur eine kleine Denkstütze sein. Möchte auch um Gotteswillen nicht an dir zweifeln, möchte nur helfen.
Falls dir doch noch etwas einfällt, dann kannst du ja antworten. Würde mich freuen.
Liebe Grüße.....

Thema verfehlt???
es geht doch garnicht um essen?
sondern um die tatsache das man gefühle mit essen reguliert... also solte man eher das in augenschau nehmen.. solange es mir schlecht geht (unabhängig vom essen) wird sich auch mein essverhalten nicht ändern .. mir bzw. eine regelmäßige gesunde ernährung nichts bringen da ich trozdem den drang verspüren werde für fa/k*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 20:45

Schade...
Es tut mir wirklich leid, dass ich sowas immer wieder lesen muss. Bitte versteht mich doch nicht falsch. Ich weiß ganz genau wieso und warum es mit der Essstörung anfängt und auf sich hat.
Wenn Ihr doch alle wisst, das was in euch steckt was Ihr nicht besiegen könnt, warum lasst Ihr euch dann aber auch nicht helfen. Ihr müsst euch klar machen und wirklich stark genug sein und zu euch sagen, dass ihr nicht mehr so leben wollt wie jetzt. Ihr wollt wieder glücklich sein, wieder Freude am Leben haben. Ausgehen, neue Leute kennenlernen und, und, und. Sprecht zu euch selber, das es wieder bergauf gehen muss. Immer und immer wieder oder besser noch mit jemanden anderen der euch wirklich versteht und wie man weiß wieder voll auf dem Dampfer zu sein. Mein Gott, wir alle müssen an uns glauben so schwer es auch fällt.
Die 5 Wochen sind doch ein genialer Anfang. Immer weiter so. Fang nochmal von vorne an! Dann überleg doch mal was du denn dieses Mal anders machen kannst...
Ich will doch kein Moralapostel sein, möchte echt ein klein wenig helfen.
Doch ich werde mich aus diesem Forum etwas mehr zurückziehen, nicht weil ich mir nicht mehr zu helfen weiß, nein weil eure Meinungen auch mich traurig machen.
Versteht mich nicht falsch, doch ich hoffe ihr findet ganzen großen Mut euch zu helfen. Denn ich habe es geschafft und bin stolz darauf und habe mir dazu auch Hilfe geholt und bin froh darüber das ich es getan habe.
Also liebe Grüße, bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 21:16
In Antwort auf wwwinnieww

Schade...
Es tut mir wirklich leid, dass ich sowas immer wieder lesen muss. Bitte versteht mich doch nicht falsch. Ich weiß ganz genau wieso und warum es mit der Essstörung anfängt und auf sich hat.
Wenn Ihr doch alle wisst, das was in euch steckt was Ihr nicht besiegen könnt, warum lasst Ihr euch dann aber auch nicht helfen. Ihr müsst euch klar machen und wirklich stark genug sein und zu euch sagen, dass ihr nicht mehr so leben wollt wie jetzt. Ihr wollt wieder glücklich sein, wieder Freude am Leben haben. Ausgehen, neue Leute kennenlernen und, und, und. Sprecht zu euch selber, das es wieder bergauf gehen muss. Immer und immer wieder oder besser noch mit jemanden anderen der euch wirklich versteht und wie man weiß wieder voll auf dem Dampfer zu sein. Mein Gott, wir alle müssen an uns glauben so schwer es auch fällt.
Die 5 Wochen sind doch ein genialer Anfang. Immer weiter so. Fang nochmal von vorne an! Dann überleg doch mal was du denn dieses Mal anders machen kannst...
Ich will doch kein Moralapostel sein, möchte echt ein klein wenig helfen.
Doch ich werde mich aus diesem Forum etwas mehr zurückziehen, nicht weil ich mir nicht mehr zu helfen weiß, nein weil eure Meinungen auch mich traurig machen.
Versteht mich nicht falsch, doch ich hoffe ihr findet ganzen großen Mut euch zu helfen. Denn ich habe es geschafft und bin stolz darauf und habe mir dazu auch Hilfe geholt und bin froh darüber das ich es getan habe.
Also liebe Grüße, bis dann

Aber bevor du gehst...
lies dir bitte noch meine pn durch, die ich vorhabe dir die nächsten tage zu schreiben!-im moment ist es sehr stressig! bitte! ich glaube, du kannst mir eine hilfe sein!
lg,
glamourgirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 21:40
In Antwort auf dianne_12301251

Aber bevor du gehst...
lies dir bitte noch meine pn durch, die ich vorhabe dir die nächsten tage zu schreiben!-im moment ist es sehr stressig! bitte! ich glaube, du kannst mir eine hilfe sein!
lg,
glamourgirl

War doch nicht böse gemeint
übrigens mache ich eine therapie und käpfe schon seit sehr langem da rauszukommen

nur verhaltensmuster lassen sich eben nicht so schnell ändern

vieleicht willst du etwas von deinem weg erzählen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen