Home / Forum / Fit & Gesund / Wer kennt sich aus bei PAP 4a und Konisation?

Wer kennt sich aus bei PAP 4a und Konisation?

11. Dezember 2008 um 20:19

Hallo, bin im Momemt sehr verunsichert denn ich habe inzwischen drei Ärzteinfos und bin nun komplett verwirrt.
Ich hatte im Juli 08 bei einer GYN Nachsorge zum ersten mal den Befund PAP 3D (davon erfuhr ich jedoch erst im Oktober da ich nur schriftlich vom FA zur Kontrolluntersuchung in drei Monaten gebeten wurde). Gut, ich war dann im Oktober wieder beim FA, erfuhr dann mehr über den Befund und konnte damit nicht viel Anfagen. Mein FA meinte nur, sei aslles bnicht so wild. Kommt schon mal vor in meinem Alter, auuserdem hatte ich gerade erst Entbunden. Da sind solche "Irritationen" nicht gerade abnormal.Es wurde erneut ein Abstrich mit weiteren Tests durchgeführt. Ergebnis: wieder PAP 3 D und HPV Virus High Risk, CIN 3. Das Labor empfahl eine kurzfristige Folgekontrolle. Mein FA fand das immer noch unbedenklich, wird sicher nix schlimmes bei raus kommen. Die neue Kontrolle erfolgte 4 Wochen nach dem letzten Abstrich, Ende November: Ergebnis: nun PAP 4a. Der Schock für mich. Ich hatte mich inzwischen im Internet etwas schlauer gemacht und konnte die Ergebnisse so besser einordnen.Also PAP 4a mahte mir eindeutig Angst und ich war nur noch am heulen. Innerhalb von vier Wochen so viel schlechter...und ich war gerade erst Mama geworden...was passiert nun mit mir? Mein FA empfahl nach dem PAP 4a Ergenis direkt eine Konisation, kümmerte sich sofort um eine Klinik und ich bekam innerhalb von drei Tagen einen OP Termin, der war gestern. Ergebnis steht nun noch aus und das Warten macht mich irre. Hatte heute den Kontrolltermin nach der OP bei meinem Gyn. Mein FA sagt, nun sei ja alles gegessen und der HPV Virus sei durch die Koni weggeschnitten. Somit ist ja alles wieder gut. Das Krankenhaus sagt, ich könne immer wieder etwas bekommen da ich ja Trägerin vom HPV Virus bin und eine Ärztin empfahl mir die Gebärmutter raus machen zu lassen, auch wenn das jetzige Ergebnis kein Krebs oder Carzinoma in situ sein sollte. Ansonsten sei immer die Gefahr das wieder was kommt. Ich kapier jetzt garnix mehr. Mein FA war über diese Aussage sehr verärgert und sieht das alles recht locker (zumindest tut er so als sei alles total im grünen Bereich und die OP hat ja nun wieder alles gut gemacht). Klar, das Ergebnis steht noch aus...was wenn das nun doch nicht "so in Ordnung" ist und durch die Koni "nun alles gegessen" ist.
Wer kennt diese Situation und kann sich mal mit mir austauschen? Ist wirklich alles durchgestanden wenn bei der Untersuchung des Gewebes keine Krebszellen gefunden werden? Angeblich muss ich dann nur noch 2x alle drei Monate zum Abstrich und dann reicht wieder die halbjährliche Kontrolle? Tickt da nicht immer noch eine Zeitbombe in mir? Falls das jetzt alles etwas durcheinander klingt: ich bin grad voll durch den Wind. Sorry!
Liebe Grüße, Sabine

Mehr lesen

11. Dezember 2008 um 22:01

Hallöle
ich denk mal nicht das ich dir viel weiterhelfen kann, aber ich arbeite seit 2 monaten bei einer frauenärztin und ich weiss zumindest soviel das PAP III auf jeden fall nicht in ordnung ist, das da zellveränderungen vorhanden sind.

und einen HPV Virus wenn man den hat kann man den auch nicht loswerden, es gibt low risk und high risk, ich denke du bist daher bei high risk schon gefährdet für den gebärmutterhalskrebs.

du wirst wohl deswegen in kürzeren abständen kontrollieren anhand eines abstrichs ob sich zellveränderungen zeigen um rechtzeitig einzugreifen.

ist natürlich schon blöd wenn man so viele verschiedene infos hat und der eigenen FA das alles so leichtfertig nimmt. eine konisation ist ja nicht eine heilende op da wird ja nur nochmal gewebe aus dem inneren entnommen um noch mehr über die zellveränderungen zu erfahren.

ich wünsch dir alles erdenklich gute und toi toi toi das wirklich alles gut bleibt.

GLG Shnuffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2008 um 7:55
In Antwort auf shnuffi

Hallöle
ich denk mal nicht das ich dir viel weiterhelfen kann, aber ich arbeite seit 2 monaten bei einer frauenärztin und ich weiss zumindest soviel das PAP III auf jeden fall nicht in ordnung ist, das da zellveränderungen vorhanden sind.

und einen HPV Virus wenn man den hat kann man den auch nicht loswerden, es gibt low risk und high risk, ich denke du bist daher bei high risk schon gefährdet für den gebärmutterhalskrebs.

du wirst wohl deswegen in kürzeren abständen kontrollieren anhand eines abstrichs ob sich zellveränderungen zeigen um rechtzeitig einzugreifen.

ist natürlich schon blöd wenn man so viele verschiedene infos hat und der eigenen FA das alles so leichtfertig nimmt. eine konisation ist ja nicht eine heilende op da wird ja nur nochmal gewebe aus dem inneren entnommen um noch mehr über die zellveränderungen zu erfahren.

ich wünsch dir alles erdenklich gute und toi toi toi das wirklich alles gut bleibt.

GLG Shnuffi

Hi Shnuffi
Danke für deine Antwort. Ich glaube auch das mein FA mir alles nur schön redet. Das hilft mir aber auch nicht weiter. Ich warte immer noch auf das Ergebnis Ich such jetzt noch Rat in einer Dysplasiesprechstunde. Sicher werde ich dort auch offener beraten!?

Liebe Grüße und nochmal Danke für deine Antwort! Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 10:57

Bei mir ist es genauso...
hallo,
also bei mir ist das genauso wie bei dir... ich bin erst 23 jahre alt und habe allerdings NOCH kein Kind.... Bei mir begann es vor 8 Monaten... Erste Abstrich nicht in Ordnung... Dann zur Nachkontrolle... hatte da schon Pap 3d... Dann nochmal u da kam raus pap 4a... wurde letzte Woche Donnerstag operiert.

Mein FA sagte mir , das ich weiterhin Kinder bekommen könnte.
Nun weiß ich aber nicht was passiert, wenn das Ergebnis am kommenden Donnerstag schlecht ausgeht...
Ich habe Angst, das ich mit meinem jungen Alter schon meine Gebärmutter verliere...

Bin auch etwas verwirrt

Liebe Grüße Rosa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper