Home / Forum / Fit & Gesund / Wer kann mir Tips geben?

Wer kann mir Tips geben?

6. Juni 2004 um 14:59

Hallo @ All

Ich bin schon seit einigen Jahren Raucher und mein "Göttergatte" ebenfalls. Ich rauche so ca 15 Zigaretten am Tag. Sehr oft habe ich schon versucht aufzuhören oder das Rauchen wenigstens einzuschränken. Aber jedesmal bin ich kläglich gescheitert. Jetzt haben mein Mann und ich das Stadium erreicht, das wir aktiv an der Familienplanung arbeiten. Und ich möchte aufgrund dessen nun auch endgültig aufhören...(ich möchte nicht in die Situation kommen das ich auf Zwang wegen der Schwangerschaft aufhören muss und es dann vielleicht nicht schaffe und das Kind schädige)

Könnt ihr mir Tips geben? Wie habt ihr es geschaft euer Laster loszuwerden? Auf was muss ich achten das ich doch nicht wieder schwach werde?

Ich würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen.

LG
Schnullerbacke

Mehr lesen

6. Juni 2004 um 21:40

Von heute auf morgen!!
Habe täglich eine Schachtel Zigaretten geraucht,nur das komische dabei war dass ich die erste Zigarette spät nachmittag erst angefangen habe. Jeden Tag so! Am Abend alles nachgeholt.5 jahre lang,davor habe ich kleine Pause und dan wieder. Jetzt den 19 Mai habe aufgehört und das einfach so,mir fehlt nix.Vor einen Jahr musste ich aus Gesundheit-Grunden sofort aufhören,jedoch war ich nicht so Stark.Diesmal wollte ich und habe es geschafft.
Ich denke mann muss wollen!!! Den ich habe auch so gemacht und das Leben geht weiter.
P.S Das angenehmste ist der Fall jeden Tag 4 Eu.,ins ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2004 um 21:43
In Antwort auf kesja

Von heute auf morgen!!
Habe täglich eine Schachtel Zigaretten geraucht,nur das komische dabei war dass ich die erste Zigarette spät nachmittag erst angefangen habe. Jeden Tag so! Am Abend alles nachgeholt.5 jahre lang,davor habe ich kleine Pause und dan wieder. Jetzt den 19 Mai habe aufgehört und das einfach so,mir fehlt nix.Vor einen Jahr musste ich aus Gesundheit-Grunden sofort aufhören,jedoch war ich nicht so Stark.Diesmal wollte ich und habe es geschafft.
Ich denke mann muss wollen!!! Den ich habe auch so gemacht und das Leben geht weiter.
P.S Das angenehmste ist der Fall jeden Tag 4 Eu.,ins ...

Ins
Spardose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2004 um 22:14

"Endlich Nichtraucher"
... das Buch von Allen Carr. Bin normal überhaupt kein Fan von irgendwelchen schlauen Ratgebern, aber das Buch ist echt spitze.
Bin seit einem Monat rauchfrei und mir gehts prima dabei! Vermisse auch nichts, selbst wenn ich mit anderen Rauchen zusammen bin. Gut, vielleicht bin ich auch einfach ein Glücksfall, dem es leichter fällt, aufzuhören als anderen, aber es gibt auch tausend andere, die es mit der Methode geschafft haben.
Kernaussage des Buches: Du gibst das Rauchen nicht auf, sondern befreist dich davon...
Ich war am Anfang total skeptisch, weil ich halt dachte, wieder einer, der den Leuten mit schlauen Weisheiten das Geld aus der Tasche zieht, aber dem Carr gönne ich seinen Erfolg...

Am besten wäre es übrigens, wenn dein "Göttergatte" mit dir zusammen aufhören würde... erstens fällt es dir dann leichter, zweitens ist es ja auch sein Kind, das nicht als Passivraucher aufwachsen soll...

Viel Glück dabei,
Jotte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2004 um 22:46
In Antwort auf vzg|r_11851822

"Endlich Nichtraucher"
... das Buch von Allen Carr. Bin normal überhaupt kein Fan von irgendwelchen schlauen Ratgebern, aber das Buch ist echt spitze.
Bin seit einem Monat rauchfrei und mir gehts prima dabei! Vermisse auch nichts, selbst wenn ich mit anderen Rauchen zusammen bin. Gut, vielleicht bin ich auch einfach ein Glücksfall, dem es leichter fällt, aufzuhören als anderen, aber es gibt auch tausend andere, die es mit der Methode geschafft haben.
Kernaussage des Buches: Du gibst das Rauchen nicht auf, sondern befreist dich davon...
Ich war am Anfang total skeptisch, weil ich halt dachte, wieder einer, der den Leuten mit schlauen Weisheiten das Geld aus der Tasche zieht, aber dem Carr gönne ich seinen Erfolg...

Am besten wäre es übrigens, wenn dein "Göttergatte" mit dir zusammen aufhören würde... erstens fällt es dir dann leichter, zweitens ist es ja auch sein Kind, das nicht als Passivraucher aufwachsen soll...

Viel Glück dabei,
Jotte

@Jotte...
..wow mensch das Buch muss es ja wirklich in sich haben. Ich selber habe schon einiges darüber gehört, aber bin auch eher skeptisch...typ. Ratgebermißt. Naja werde mich wohl doch mal Richtung Buchladen begeben und einen Blick rein werfen.
Punkto Göttergatte: klar möchte ich gerne das er mit aufhört, aber so recht glaube ich nicht daran das er es wirklich tut. Wir haben es oft schon zusammen versucht, aber eben nicht geschaft. Allerdings habe ich gemerkt das er nicht wirklich die Muse dazu hat aufzuhören. er hat es eher mir zu liebe mitgemacht. Naja und das is blöd...ich meine wenn er es nicht für sich will. Ich glaube nicht das das dann längerfristig gesehen Erfolg hat.

Hattest du durchs aufhören nebenwirkungen? Z.b klassisches Beispiel und Angst jedes Rauchers....hast du zugenommen???

Ich danke dir erstma.

LG
Schnullerbacke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2004 um 22:48
In Antwort auf kesja

Ins
Spardose

Ja, ja....
von heute auf Morgen...is leider nicht so einfach. Habe es ja so auch mehrmals probiert..ebenfalls die Geschichte mit der Spardose. Aber nicht mal diese enormen Geldsummen die in dieser kurzen Zeit zusammen kammen haben mich eines besseren belehrt. der drang nach dem blöden Gklimmstengel war immer größer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2004 um 12:35
In Antwort auf vzg|r_11851822

"Endlich Nichtraucher"
... das Buch von Allen Carr. Bin normal überhaupt kein Fan von irgendwelchen schlauen Ratgebern, aber das Buch ist echt spitze.
Bin seit einem Monat rauchfrei und mir gehts prima dabei! Vermisse auch nichts, selbst wenn ich mit anderen Rauchen zusammen bin. Gut, vielleicht bin ich auch einfach ein Glücksfall, dem es leichter fällt, aufzuhören als anderen, aber es gibt auch tausend andere, die es mit der Methode geschafft haben.
Kernaussage des Buches: Du gibst das Rauchen nicht auf, sondern befreist dich davon...
Ich war am Anfang total skeptisch, weil ich halt dachte, wieder einer, der den Leuten mit schlauen Weisheiten das Geld aus der Tasche zieht, aber dem Carr gönne ich seinen Erfolg...

Am besten wäre es übrigens, wenn dein "Göttergatte" mit dir zusammen aufhören würde... erstens fällt es dir dann leichter, zweitens ist es ja auch sein Kind, das nicht als Passivraucher aufwachsen soll...

Viel Glück dabei,
Jotte

Nur zustimmen kann.... bestes buch für raucher...
die aufhören wollen ....

Ich bin seit 01.03.2004 Nichtraucher - und ich vermisse garnichts. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen.

Ich selbst hatte seit 2 Tagen aufgehört und ein Bekannter riet mir zum Buch. Seine Worte: KaufDir das Buch. 8 = in heutiger Zeitrechnung 2 Schachteln Zigaretten. Nach dem Buch wirst Du nicht eine einzige Zigarette vermissen.

Er hatte wirklich recht! Es ist so einfach. Vorher hatte ich Angst, ob ich es überhaupt schaffe. Wenn ich gewußt hätte, wie einfach es ist, hätte ich es schon vor Jahren gemacht, als ich schwanger war. Während der Schwangerschaft hab ich zwar deutlich weniger geraucht, aber ich hab nie den Dreh dazu bekommen, ganz aufzuhören. Und dieses Wenigerrauchen ist viel viel schwieriger, als garnicht zu rauchen!

Also wenn man wirklich aufhören will, dann sollte man sich diese Buch zulegen!

Twin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2004 um 17:52
In Antwort auf ebony_12721712

@Jotte...
..wow mensch das Buch muss es ja wirklich in sich haben. Ich selber habe schon einiges darüber gehört, aber bin auch eher skeptisch...typ. Ratgebermißt. Naja werde mich wohl doch mal Richtung Buchladen begeben und einen Blick rein werfen.
Punkto Göttergatte: klar möchte ich gerne das er mit aufhört, aber so recht glaube ich nicht daran das er es wirklich tut. Wir haben es oft schon zusammen versucht, aber eben nicht geschaft. Allerdings habe ich gemerkt das er nicht wirklich die Muse dazu hat aufzuhören. er hat es eher mir zu liebe mitgemacht. Naja und das is blöd...ich meine wenn er es nicht für sich will. Ich glaube nicht das das dann längerfristig gesehen Erfolg hat.

Hattest du durchs aufhören nebenwirkungen? Z.b klassisches Beispiel und Angst jedes Rauchers....hast du zugenommen???

Ich danke dir erstma.

LG
Schnullerbacke

Hi Schnullerbacke!
Also Wunder kann das Buch natürlich auch nicht vollbringen, wichtig ist, daß man ernsthaft aufhören will. Aber wenn man nicht aus Zwang heraus liest, klappts eigentlich wirklich prima... viel besser jedenfalls als es nur mit reiner Willenskraft zu versuchen.

Ich hab vor einem Jahr schon mal 5 Wochen lang nur "mit Willenskraft" aufgehört. Zuhause hat das auch gut geklappt, aber sobald ich mit Rauchern zusammen war, hab ich sie beneidet, daß sie rauchen "durften". Und irgendwann bin ich dann halt wieder umgefallen.
Jetzt komm ich sehr gut klar, auch wenn ich mit Rauchern zusammen bin - ich hab eher Mitleid als sie zu beneiden!
Mittlerweile verstehe ich schon gar nicht mehr, wieso man raucht - klingt überheblich, aber es erstaunt mich wirklich, wenn ich Leute rauchen sehe. Ich kapier einfach schon gar nicht mehr, warum man sich freiwillig diesen ganzen Zwängen unterwirft. Aber keine Angst, deshalb gehe ich jetzt nicht her und halte alle Raucher für blöde - Ich freu mich einfach daran, frei zu sein!

Es gibt so viele Situationen, in denen man durch das Rauchen eingeschränkt ist:
Wir saßen vor ein paar Monaten in einem Restaurant, in dem keine Plätze mehr in der Raucherzone frei waren - ständig guckt man ob was frei wird, man geniesst sein Essen nicht --- bis man schliesslich "Glück" hat und mit Essen und Trinken "umziehen " kann... eigentlich ganz schön blöd....

Außerdem immer der Zwang: "Hab ich Zigaretten dabei? Hab ich ein Feuerzeug? Reichen die Zigaretten noch? Wenn nicht, hab ich Kleingeld? Wenn ich kein Kleingeld hab, wo krieg ich dann Zigaretten her?"
Eigentlich auch ziemlich nervig...

Und zu dem Nebenwirkungen:
Körperliche hatte ich zum Glück keine, allerdings hab ich auch nicht so viel geraucht: ungefähr eine halbe Schachtel/Tag seit 3 Jahren. Aber: Ich hab mit meinem Freund zusammen aufgehört, und ungefähr eine Woche lang waren wir schon ziemlich gereizt und haben uns öfter mal angemault. Aber ich denk mal, eine Woche PMS ist immer noch besser als ein Leben lang rauchen

Was das Dick werden angeht: Ich denk mir mal, dick wird man nur, wenn man statt zu rauchen mehr isst - mit dem Buch hört man aber auf zu rauchen, ohne sich irgendeine "Ersatz-Befrieigung" zu holen.

Also wie gesagt, ich kann das Buch nur allerwärmstens empfehlen und ich wünsch dir ganz viel Erfolg und Spaß beim Rauchfrei werden!

Lieben Gruß (auch an Twin2 - Glückwunsch!)

Jotte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2004 um 20:27
In Antwort auf vzg|r_11851822

Hi Schnullerbacke!
Also Wunder kann das Buch natürlich auch nicht vollbringen, wichtig ist, daß man ernsthaft aufhören will. Aber wenn man nicht aus Zwang heraus liest, klappts eigentlich wirklich prima... viel besser jedenfalls als es nur mit reiner Willenskraft zu versuchen.

Ich hab vor einem Jahr schon mal 5 Wochen lang nur "mit Willenskraft" aufgehört. Zuhause hat das auch gut geklappt, aber sobald ich mit Rauchern zusammen war, hab ich sie beneidet, daß sie rauchen "durften". Und irgendwann bin ich dann halt wieder umgefallen.
Jetzt komm ich sehr gut klar, auch wenn ich mit Rauchern zusammen bin - ich hab eher Mitleid als sie zu beneiden!
Mittlerweile verstehe ich schon gar nicht mehr, wieso man raucht - klingt überheblich, aber es erstaunt mich wirklich, wenn ich Leute rauchen sehe. Ich kapier einfach schon gar nicht mehr, warum man sich freiwillig diesen ganzen Zwängen unterwirft. Aber keine Angst, deshalb gehe ich jetzt nicht her und halte alle Raucher für blöde - Ich freu mich einfach daran, frei zu sein!

Es gibt so viele Situationen, in denen man durch das Rauchen eingeschränkt ist:
Wir saßen vor ein paar Monaten in einem Restaurant, in dem keine Plätze mehr in der Raucherzone frei waren - ständig guckt man ob was frei wird, man geniesst sein Essen nicht --- bis man schliesslich "Glück" hat und mit Essen und Trinken "umziehen " kann... eigentlich ganz schön blöd....

Außerdem immer der Zwang: "Hab ich Zigaretten dabei? Hab ich ein Feuerzeug? Reichen die Zigaretten noch? Wenn nicht, hab ich Kleingeld? Wenn ich kein Kleingeld hab, wo krieg ich dann Zigaretten her?"
Eigentlich auch ziemlich nervig...

Und zu dem Nebenwirkungen:
Körperliche hatte ich zum Glück keine, allerdings hab ich auch nicht so viel geraucht: ungefähr eine halbe Schachtel/Tag seit 3 Jahren. Aber: Ich hab mit meinem Freund zusammen aufgehört, und ungefähr eine Woche lang waren wir schon ziemlich gereizt und haben uns öfter mal angemault. Aber ich denk mal, eine Woche PMS ist immer noch besser als ein Leben lang rauchen

Was das Dick werden angeht: Ich denk mir mal, dick wird man nur, wenn man statt zu rauchen mehr isst - mit dem Buch hört man aber auf zu rauchen, ohne sich irgendeine "Ersatz-Befrieigung" zu holen.

Also wie gesagt, ich kann das Buch nur allerwärmstens empfehlen und ich wünsch dir ganz viel Erfolg und Spaß beim Rauchfrei werden!

Lieben Gruß (auch an Twin2 - Glückwunsch!)

Jotte

Ich habe...
...heute nun besagtes Buch bei E-bay ersteigert*grins* Naja und mal schauen ob es mir wirklich hilft bzw ich mir damit helfen kann* Bin schon sehr gespannt und eure positiven Erfahrungen stimmen mich doch optimistisch. Natürlich habe ich auch den Willen aufzuhören.

Ich werde euch auf alle Fälle davon berichten wie es mir ergeht und ob ich es geschaft habe*g*

Also nochmal lieben Dank an euch

LG
Schnullerbacke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2004 um 13:15

Gutes Buch!
Hallo Schnullerbacke ;0)!

Also ich kann das Buch auch gut empfehlen. Dass ich hinterher aber nie wieder Sehnsucht nach einer Zigarette hatte, kann ich leider nicht behaupten. Soo gut hat es dann auch nicht gewirkt.

Ich würd sagen, bei mir war es ein Zwischending aus Buch "Endlich Nichtraucher", Willenskraft und Kinderwunsch.

Was ich empfehlen kann: Tu, gerade am Anfang, Dinge, bei denen Du sonst auch nicht geraucht hättest!! Z. B. spazierengehen/joggen/walken oder schwimmen.

Das beugt gleichzeitig unliebsamen Kilos vor ;0).

Viel Erfolg!

Krötilla (seit 5,5 Monaten rauchfrei)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2004 um 14:19
In Antwort auf concha_11965320

Gutes Buch!
Hallo Schnullerbacke ;0)!

Also ich kann das Buch auch gut empfehlen. Dass ich hinterher aber nie wieder Sehnsucht nach einer Zigarette hatte, kann ich leider nicht behaupten. Soo gut hat es dann auch nicht gewirkt.

Ich würd sagen, bei mir war es ein Zwischending aus Buch "Endlich Nichtraucher", Willenskraft und Kinderwunsch.

Was ich empfehlen kann: Tu, gerade am Anfang, Dinge, bei denen Du sonst auch nicht geraucht hättest!! Z. B. spazierengehen/joggen/walken oder schwimmen.

Das beugt gleichzeitig unliebsamen Kilos vor ;0).

Viel Erfolg!

Krötilla (seit 5,5 Monaten rauchfrei)

Ich finde....
...das echt toll wie ihr das alle so geschaft habt. In diesem Sinne ziehe ich mal vor euch allen die es geschaft haben das ungeliebte Laster abzulegen meinen Hut. Ganz toll! ich hoffe natürlich das ich es auch schaffen werde. das Buch habe ich ja schon über e-bay ersteigert und warte jetzt nur noch das ich es bekomme. Ausserdem versuche ich jetzt schon meinen Zigarettenkonsum zu minimieren und rauche tagsüber zb auf Arbeit oder wenn ich mitm Lütten von meiner Nachbarin unterwegs bin oder wenn ich allg. unter Nichtrauchern bin gar nicht mehr. ich finde das klappt ganz gut, also werde ich das ganz aufhören bestimmt auch schaffen. ich bin ganz optimistisch.

Lieben Dank für eure guten Tips.

Schnullerbacke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2004 um 15:50
In Antwort auf ebony_12721712

Ich finde....
...das echt toll wie ihr das alle so geschaft habt. In diesem Sinne ziehe ich mal vor euch allen die es geschaft haben das ungeliebte Laster abzulegen meinen Hut. Ganz toll! ich hoffe natürlich das ich es auch schaffen werde. das Buch habe ich ja schon über e-bay ersteigert und warte jetzt nur noch das ich es bekomme. Ausserdem versuche ich jetzt schon meinen Zigarettenkonsum zu minimieren und rauche tagsüber zb auf Arbeit oder wenn ich mitm Lütten von meiner Nachbarin unterwegs bin oder wenn ich allg. unter Nichtrauchern bin gar nicht mehr. ich finde das klappt ganz gut, also werde ich das ganz aufhören bestimmt auch schaffen. ich bin ganz optimistisch.

Lieben Dank für eure guten Tips.

Schnullerbacke

Vorsicht
Hey Schnullerbacke!

Danke. Aber eine Warnung habe ich noch... Und zwar ist es nicht generell nur GUT, vorher weniger zu rauchen!!!

Ich fand es zwar hilfreich (habe aber schon seit JAHREN immer weniger und weniger geraucht), weil man die Zigarette dann später nicht in so vielen Situationen vermisst, aber Alan Carr schreibt in seinem Buch, es wäre NICHT gut, das Rauchen vorher zu reduzieren!!

Im Gegenteil, man soll rauchen, bis es einem zu den Ohren wieder rauskommt und immer dabei daran denken, wie ekelig usw. das eigentlich ist und wie schön es wäre, wenn man das nicht mehr muss!!! Also quarzen bis der Arzt kommt ;0).

Ich konnte / wollte das vor 5 Monaten nicht, aber kann mir durchaus vorstellen, dass da was dran ist!! Also weniger rauchen ist nicht immer unbedingt richtig. Nur noch als kleiner Hinweis. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Lieben Gruß und toi toi toi!
Krötilla


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2004 um 12:12

Seit 8 Jahren rauchfrei
Ich war eine schlimme Raucherin, 1 Päckchen am Tag mindestens. Nur während meiner Schwangerschaft und Stillzeit vor 20 Jahren habe ich aufgehört, da fand ich den Gestank ganz eklig. Geholfen hat letztlich ein Seminar von "Endlich Nichtraucher" in Verbindung mit dem Buch und dem Wissen, dass es letztlich nur an mir liegt, dass es eine Sucht ist, dadurch konnte ich auch die langen Jahre durchstehen. Gerade in der letzten Zeit kommen mir wieder Gedanken an das Rauchen. Aber ich bin mir klar, wenn ich jetzt eine anzünde bin ich wieder dabei, also lasse ich es und der Gedanke an den Gestank und der Ekel überwiegen. Es geht vorbei.
Bin ich letztlich doch heilfroh, dass ich diese Abhängigkeit nicht mehr will.
Viel Erfolg wünscht.
wasserkristall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2004 um 18:31

Ablolute Kopfsache...
Wenn ich lese...."Sehr oft habe ich schon versucht aufzuhören"...
kann ich nur sagen, versuch Dich mal auf einen Stuhl zu setzen! (Dein Po hängt irgendwo in der Luft oder??????) Entweder du setzt dich oder du setzt dich nicht!
du mußt es wollen...und glaub mir, alles was Du wirklich willst, kannst Du auch erreichen und zwar nur Du...kein Buch, kein Gespräch, keine Famlilienplanung, kein Mann nix außer DU selbst...die Kraft ist in Dir! Glaube an Dich und es wird funktionieren.
Deine Formulierung muß lauten "Ich höre auf!" Aber, wenn Du es nicht wirklich willst ganz und gar und für immer...es wird nicht funktionieren.
Ich versuche, ich möchte ja gerne und diese ganzen formulierungen glauben Dir leider Dein Unterbewußtes nicht. Und genau von dort wird alles gesteuert!

Also, die Formulierung lautet: "Ich höre auf"
Damit und zwar nur damit kann Dein Unterbewußtsein etwas anfangen.

Viel ERFOLG!
Liebe Grüße Regenbogen9@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2004 um 9:42
In Antwort auf otho_12171365

Ablolute Kopfsache...
Wenn ich lese...."Sehr oft habe ich schon versucht aufzuhören"...
kann ich nur sagen, versuch Dich mal auf einen Stuhl zu setzen! (Dein Po hängt irgendwo in der Luft oder??????) Entweder du setzt dich oder du setzt dich nicht!
du mußt es wollen...und glaub mir, alles was Du wirklich willst, kannst Du auch erreichen und zwar nur Du...kein Buch, kein Gespräch, keine Famlilienplanung, kein Mann nix außer DU selbst...die Kraft ist in Dir! Glaube an Dich und es wird funktionieren.
Deine Formulierung muß lauten "Ich höre auf!" Aber, wenn Du es nicht wirklich willst ganz und gar und für immer...es wird nicht funktionieren.
Ich versuche, ich möchte ja gerne und diese ganzen formulierungen glauben Dir leider Dein Unterbewußtes nicht. Und genau von dort wird alles gesteuert!

Also, die Formulierung lautet: "Ich höre auf"
Damit und zwar nur damit kann Dein Unterbewußtsein etwas anfangen.

Viel ERFOLG!
Liebe Grüße Regenbogen9@gofeminin.de

Du hast völlig....
...recht! Es findet zu 90% im Kopf statt. Jeder findet irgendwie seinen eigenen Weg. Ich habe mir den Tip mit dem Buch zu Herzen genommen und es auch schon gelesen. Und ich muss sagen (auch wenn ich nicht allem geschriebenen zustimme) konnte ich für mich ein paar interessante Hilfen rausfiltern. Unter anderem habe ich mir die Mühe gemacht mein "Rauchverhalten" zu analysieren (wann, warum, was bringts) und das war doch auch sehr erstaunlich.

Nun gut...ich weiß es hat mir geholfen und, auch wenn es nicht viel ist, bin ich seit gestern Rauchfrei. Ich WILL aufhören, ich KANN aufhören, ich HABE aufgehört....(punkt)

Mein Mann ließt das Buch auch gerade und auch das Gespräch mit ihm (wie er verschiedene Dinge sieht) hilft mir.

Also nochmal Danke an alle die mir Tips gegeben haben.

LG
Schnulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2004 um 20:17

Programm Nichtraucher in 30 tagen
Liebe Schnullerbacke!
ich hatte 22 Jahre lang tgl. 20 Zigaretten Prinz geraucht. Aufzuhören hatte ich mehrmals versucht - nichts klappte. Vor 3 Monaten habe ich von einer neuartigen Antiraucherpille gehört, die mit einem Entgiftungsprogramm zusammen eine Entwöhnung macht. Sie kostete 150,-. Ich kann sie Dir empfehlen, denn ich habe es geschafft, ohne einen großen Willen zu haben. Das tolle an dieser Entwöhnung ist, dass Du so lange Rauchen darfst, bist Du nicht mehr willst. Zwischenzeitlich sorgt die Pille dafür, dass die Zigaretten mit jeder schlechter schmecken.
Die Pille ist auf Naturbasis und ist auch für Diabetiker geeignet, denn das bin ich.
Infos findest Du unter www.foreverex.de Liebe Grüße und Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2004 um 13:39

Hey Schnullerbacke,
als allererstes möchte ich dir sagen, dass ich gut finde, dass du schon vor der Schwangerschaft aufhören möchtest und nicht erst dann oder wo möglich gar nicht. Finde ich sehr verantwortungsbewusst! Leider gibt's noch genügend Frauen, die das nicht so sehen!
Ich WAR immer eine sehr starke Raucherin und hatte auch irgendwann mal überlegt, dass icz ja mal aufhören könnte.
Doch vor meinem "Termin" wurde icvh mit ner Halsentzündung krank. Das war meine Chance! Ich rauchte eh 3 Tage nicht und blieb einfach dabei. Ich habe allerdings noch in den ersten Monaten die offenen Schachteln liegen gehabt, weil es mich irgendwie beruhigte. Als ich noch rauchte fand ich es immer am schlimmsten, wenn keine Zigaretten da waren. Ich hatte grad die Letzte zu Ende geraucht, da wollte ich schon wieder. Daran kann man sehen wie Kopfgesteuert das Rauchen ist!
Naja, jedenfalls habe ich es so geschafft!
Im ersten Jahr habe ich dann immer mal so geraucht. Eine hier eine da, dann zwei hier und zwei da. Dann wieder Wochen nicht. Nach genau einem Jahr fing ich dann wieder an. Ich hatte eine schwere Prüfungsphase und habe so irre viel geracuht, so als ob ich alles nachholen musste... Krass!
Aber Gott sei Dank habe ich doch in der Zeit die Vorteile des Nichtrauchens schon gut realisiert und ich entschied wieder ganz aufzuhören. Von heut auf morgen! Und das war kein Problem! Und nun rauche ich seit 5 1/2 Jahren nicht mehr! Gar nicht mehr. Ich habe seit her nie wieder eine Zigarette angefasst! Weiß aber auch, dass ich jederzeit noch gefährdet bin, und sogar träumen tue ich davon noch manchmal! Es scheint wohl nie ganz auf zu hören. Aber ich wache dann morgens immer auch und bin foh, dass es nur ein Tarum war!!!
Ich kann es nur jedem empfehlen!
Man kommt aus dem Kino und der erste Gedanke und Griff ist nicht gleich ZIGARETTE.
Ist doch irgendwie komisch, dass ein so großer und mächtiger Mensch, der so viel leisten kann, sich von so'nem kleinen Glimmstegel so kontrollieren lässt!
Kann ich aber auch erst heute so sehen...
Ich drücke dir ganz fest die Daumen! Du schaffst das ganz sicher!
ToiToiToi, Tigerente2503

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2004 um 15:09

Saft unterstützt Entzug

Hallo Schnullerbacke,

das Rauchen aufzuhören ist eigentlich nur eine Kopfsache. Aber dennoch gibt es einen tollen Fruchtsaft, der nicht nur entgiftet sondern auch die Suchtentstehung hemmt. Dieser Saft hat Xeronin in sich. Xeronin sorgt im Körper dafür, dass alle Stoffwechselprozesse beschleunigt ablaufen. Unsere Enzyme werden zu mehr Aktivität angeregt, es werden vermehrt Glückshormone - so genannte Endorphine - ausgeschüttet und wir werden schmerzunempfind-
licher. Das gleiche geschieht, wenn wir Nikotin und andere Alkaloid-Drogen zu uns nehmen.
Da der Saft viele, andere gesundheitsfördernde Eigenschaften an sich hat - Säuglinge können ihn bereits zu sich nehmen - ist er nur zu empfehlen. Eignet sich übrigens auch hervorragend zur Gewichtsabnahme.
Mehr Informationen oder Bezugsquellen kannst du gerne haben, kurze eMail an
denisefeminin@yahoo.de genügt.

PS.: Das Rauchen aufzuhören lohnt sich!!!

Liebe Grüße, Denise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2004 um 15:02
In Antwort auf ebony_12721712

Ja, ja....
von heute auf Morgen...is leider nicht so einfach. Habe es ja so auch mehrmals probiert..ebenfalls die Geschichte mit der Spardose. Aber nicht mal diese enormen Geldsummen die in dieser kurzen Zeit zusammen kammen haben mich eines besseren belehrt. der drang nach dem blöden Gklimmstengel war immer größer.

Bin auch dabei...
Hallo,

ich hab auch vor ein paar Tagen aufgehört.
Allerdings eher weil mein "Süsser" keine Raucherinnen mag, und außerdem weil es mich nervt, das Rauchen.

Das Buch von Allen Carr hatte ich schon zweimal gelesen, weil ich mir immer wieder mal dachte, wär ja schon besser aufzuhören, aber es hat nie wirklich was genutzt, habe wieder angefangen. Wegen Stress und so.

Ich habe schon echt viel gelesen zu dem Thema und bestimmt schon acht mal aufgehört und wieder angefangen (rauchte seit sechs Jahren, so 10 bis 15 Stück am Tag). Jedesmal habe ich mich mehr geärgert, dass ich rückfällig geworden bin. Bis ich irgendwann vor lauter schlechtem Gewissen wegen ihm, dem Nichtraucher, und Frust über mein eigenes Unvermögen doch mal wieder aufgehört habe, letzten Freitag. Und gesünder isses eh, aber das wissen wir alle.

Ich habe mir Kräuteretten besorgt, die sind ohne Nikotin. Witzigerweise habe ich gar keine Lust mehr inzwischen, die Dinger zu rauchen, die ersten Tage waren sie echt hilfreich wegen der Psyche. Aber da kein Nikotin drin ist, können die keine Entzugserscheinungen produzieren, was normale Zigaretten ja schon nach zehn Minuten tun. Die richtigen echten Entzugserscheinungen sollen schon nach zwei oder drei Tagen vorbei sein, danach ist das mehr Psyche.

Also, bis jetzt klappt es ganz gut. Ich esse viel Obst, gehe viel spazieren und wenn mich der Schmacht ganz arg überkommt, rauche ich eine Kräuterette, aber das werden immer weniger. Ich bin echt zuversichtlich, dass ich es diesmal endlich schaffe.

Also, mein Tip: die richtige Motivation, fester Wille und für die ganz schwachen Momente "Zigaretten" ohne Nikotin.

Viel Erfolg beim Aufhören (auch wichtig: nicht AUFGEBEN, sondern einfach Aufhören!) und ein schönes Nichtraucherleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2004 um 13:39
In Antwort auf jen_12695319

Bin auch dabei...
Hallo,

ich hab auch vor ein paar Tagen aufgehört.
Allerdings eher weil mein "Süsser" keine Raucherinnen mag, und außerdem weil es mich nervt, das Rauchen.

Das Buch von Allen Carr hatte ich schon zweimal gelesen, weil ich mir immer wieder mal dachte, wär ja schon besser aufzuhören, aber es hat nie wirklich was genutzt, habe wieder angefangen. Wegen Stress und so.

Ich habe schon echt viel gelesen zu dem Thema und bestimmt schon acht mal aufgehört und wieder angefangen (rauchte seit sechs Jahren, so 10 bis 15 Stück am Tag). Jedesmal habe ich mich mehr geärgert, dass ich rückfällig geworden bin. Bis ich irgendwann vor lauter schlechtem Gewissen wegen ihm, dem Nichtraucher, und Frust über mein eigenes Unvermögen doch mal wieder aufgehört habe, letzten Freitag. Und gesünder isses eh, aber das wissen wir alle.

Ich habe mir Kräuteretten besorgt, die sind ohne Nikotin. Witzigerweise habe ich gar keine Lust mehr inzwischen, die Dinger zu rauchen, die ersten Tage waren sie echt hilfreich wegen der Psyche. Aber da kein Nikotin drin ist, können die keine Entzugserscheinungen produzieren, was normale Zigaretten ja schon nach zehn Minuten tun. Die richtigen echten Entzugserscheinungen sollen schon nach zwei oder drei Tagen vorbei sein, danach ist das mehr Psyche.

Also, bis jetzt klappt es ganz gut. Ich esse viel Obst, gehe viel spazieren und wenn mich der Schmacht ganz arg überkommt, rauche ich eine Kräuterette, aber das werden immer weniger. Ich bin echt zuversichtlich, dass ich es diesmal endlich schaffe.

Also, mein Tip: die richtige Motivation, fester Wille und für die ganz schwachen Momente "Zigaretten" ohne Nikotin.

Viel Erfolg beim Aufhören (auch wichtig: nicht AUFGEBEN, sondern einfach Aufhören!) und ein schönes Nichtraucherleben.

Ich will auch...
...endlich aufhören zu rauchen!

Aber es ist gar nicht so einfach.
Meine Freundin auch auch mit dem Buch
Endlich Nichtraucher " aufgehört und dabei 10 kg zugenommen. Aber es ist nicht nur die Angst vorm dicker werden sondern auch die Gewohnheiten ändern zu müssen und stark ZU BLEIBEN.
Trotzdem finde ich alle toll die es geschafft haben, villeicht gehöre ich ja bald auch dazu.
Schöne Grüße
Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2004 um 22:21

Nie wieder Rauchen
Liebe Schnullerbacke. Besuche doch mal das kostenlose Antiraucherseminar von Forever EX. Die verkaufen dort eine Antiraucherpille. Soll sehr gut sein. Rückfallquote unter 10%. Ich habe 3 Freunde, die es alle damit geschafft haben, und die haben 60-80 Zigaretten geraucht!
www.foreverex.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 20:13

Tipp
Ich kann dir in der Sache eine Hypnose empfehlen.
Ich habe immer die von D. Eisfeld dafür gehört und war nach einigen Malen rauchfrei, natürlich musst du sie auch danach hören, bis du dir irgendwann sicher bist, dass du nie wieder anfangen wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2013 um 22:38

Kostenlose Ex-Smoker App
Liebe Schnullerbacke,

wenn es an der Motivation liegt, kann ich dir mein App Projekt wärmstens empfehlen. Ich habe ein einfaches Konzept entwickelt mit dem ich seit über 40 Tagen rauchfrei bin. Für mich spielte die schnell nachlassende Motivation eine große Rolle. Diese wird durch meine App besonders angesprochen und ständig aufgefrischt.
Wenn du neugierig geworden bist, wie mein Konzept aussieht, schau doch mal auf meiner Projektseite vorbei. Ich würde mich freuen, wenn du Fan von meinem Projekt werden würdest.

www.startnext.de/ex-smoker

Schöne Grüße,
Martin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 11:38

Hm
Ich habe letztes im August von heute auf Morgen aufgehört und habe nur sehr sehr sehr selten Lust.

Es gibt auch von den Krankenkassen, z.b. AOK Anti-Rauch-Seminare - ich glaube jeder muss da seine eigene Lösung finden.

Mir hat es geholfen, dass ich das "Ritual" des Rauchen durchbrochen habe, also durch andere Dinge ersetzt habe bzw. mich abgelenkt habe.

Gegen die köperliche Abhängigkeit helfen wohl richtig gut die Nikotinpflaster - die habe ich nich gebraucht da ich wohl das Glück hatte nicht wirklich körperlich abhängig zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 22:07

Hallo
Ich habe aufgehört in dem ich jeden Tag eine Zigarette weniger geraucht habe. Die ersten drei Tage ganz ohne Zigarette waren echt schwer aber die gehen hält vorbei und Denk doch immer dran das du ein süßes baby bekommen wirst das wird dir kraft geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2013 um 19:33

Manchen hat es schon sehr geholfen
in dem sie sich bewusst gemacht haben, dass sie sich immer dann, wenn sie eine Zigarette anzünden, im wahrsten Sinne des Wortes "einnebeln" möchten, so dass sie die aktuelle Situation nicht klar anschauen müssen und unter Umständen auch selbst nicht deutlich gesehen werden.

Meine Klienten haben sich dann überlegt, in welchen Situationen sie sich dringend "eine anzünden" möchten, dann in dieser Situation auf das Rauchen verzichtet, sondern sich durch Selbstreflektion bewußt mit der aktuellen Situation auseinander gesetzt und dem ins Auge geschaut, was sie sich eigentlich nicht anschauen wollten. Sind dann manchmal wirklich nicht so schöne Sachen, die man sich eigentlich nicht anschauen wollte ...

Nur ein kleiner Hinweis ... von Herzen viel Erfolg wünscht Rena

http://dressedwithsoul.blogspot.de/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 11:13

15 Zigis am Tag sind nicht viel. Ich hab 2 Päckchen
geraucht
Bin nicht stolz drauf. Aber es war halt so.
Ich hab einen Film gesehen indem ein Psychoanlalytiker zu einem Patient gesagt hat:
Es gibt zwei Sorten von Menschen: Raucher und Nichtraucher
Alles was Sie tun müssen, ist herauszufinden zu welcher Gruppe Sie gehören und danach konsequent zu handeln.
Das war mein Schlüsselerlebnis.
Ich hab nämlich für mich herausgefunden, dass ich Nichtraucher bin.
Und dann hab ich das konsequent durchgezogen. Gut, ich hab meine One for All Bachblüten von Schutzengelein immer noch in der Handtasche und auf m Nachtschränkchen stehn, aber ich rauche seit zwei Monaten nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 6:53
In Antwort auf lunete_12353870

Saft unterstützt Entzug

Hallo Schnullerbacke,

das Rauchen aufzuhören ist eigentlich nur eine Kopfsache. Aber dennoch gibt es einen tollen Fruchtsaft, der nicht nur entgiftet sondern auch die Suchtentstehung hemmt. Dieser Saft hat Xeronin in sich. Xeronin sorgt im Körper dafür, dass alle Stoffwechselprozesse beschleunigt ablaufen. Unsere Enzyme werden zu mehr Aktivität angeregt, es werden vermehrt Glückshormone - so genannte Endorphine - ausgeschüttet und wir werden schmerzunempfind-
licher. Das gleiche geschieht, wenn wir Nikotin und andere Alkaloid-Drogen zu uns nehmen.
Da der Saft viele, andere gesundheitsfördernde Eigenschaften an sich hat - Säuglinge können ihn bereits zu sich nehmen - ist er nur zu empfehlen. Eignet sich übrigens auch hervorragend zur Gewichtsabnahme.
Mehr Informationen oder Bezugsquellen kannst du gerne haben, kurze eMail an
denisefeminin@yahoo.de genügt.

PS.: Das Rauchen aufzuhören lohnt sich!!!

Liebe Grüße, Denise.

Und
Wo bekommt man diesen Saft her? :p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Große Angst vor HIV
Von: judie_12673366
neu
28. November 2013 um 14:14
Ratlos- Blasenentzündung oder Pilz?
Von: kelley_12677316
neu
28. November 2013 um 11:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper