Home / Forum / Fit & Gesund / Wenig essen = schlecht schlafen! Wie ist es bei Euch?

Wenig essen = schlecht schlafen! Wie ist es bei Euch?

4. Mai 2011 um 7:06

Guten morgen Ihr Lieben!

Vor der eigentlichen Frage kurz vorweg:
Ich hungere nicht - ich gehöre eher zu der Gruppe der "Ehemaligen", die seit Jahren aus dem Gröbsten raus sind, aber dennoch große Angst vor einer Gewichtszunahme haben.
---> Aufgrund einer Knieoperation ist mir Sport momentan untersagt. Da ich aber Angst habe zuzunehmen, versuche ich im Moment meine Kalorienzufuhr etwas zu drosseln, so dass ich auf etwa 1400 - 1600 Kalorien täglich komme. Ich schlafe schon seit Jahren relativ schlecht (wenns gut läuft, wache ich trotzdem mind. 2 Mal in der Nacht auf und bin sowieso immer schon um fünf munter und muss aufstehen)....

ABER

seit ich weniger esse, ist es unerträglich geworden. Ich wache so um die 6 - 8 Mal auf, kann nicht wieder einschlafen, weil ich Hunger habe und fühl mich den ganzen Tag über müde. Ich seh schon echt schlimm aus, mit dunklen Ringen unter den Augen usw..

Nun meine Frage:
wie ist es bei Euch? Schlaft Ihr auch so schlecht? Habt Ihr Tipps, wie das Durchschlafen besser klappen könnte?

Einen schönen Tag wünscht Euch

Eure Prinzessin Takatuka

Mehr lesen

4. Mai 2011 um 10:29

Hey Leslie,
danke für die Antwort.
Leider ist genau DAS mein Problem seit Jahren: ich esse nachts (auch wenn ich nicht so schlimmen Hunger hab, bzw. meinen normalen Bedarf von 2200 bis 2500 Kalorien decke). Gut schlafe ich eigentlich nur, wenn ich mich kurz vorm Zubettgehen so richtig "vollstopfe" (also auch nährwerttechnisch, sprich, das Abendessen gute 1000 Kalorien umfasst).

Ich halte es mittlerweile einfach für eine schlechte Angewohnheit. Heute Nacht hab ich versucht, meinem Magen mit Getränken was vorzugaukeln... ----> keine Chance, ich bin jede Stunde wieder aufgewacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 13:47

Liebe Noorloulou,
danke für deinen Beitrag. Mit dem Einschlafen hab ich auch nie Probleme, das klappt sofort. Aber ich werde meist nach etwa 1,5 bis 2 Stunden das erste Mal wach. Es ist ätzend. Die Frage ist, ob es wirklich an einem Nahrungsmangel liegt. Mein BMI liegt aktuell bei 18,2 - weniger als 17,5 hab ich eigentlich nie (mit Ausnahme von letztem November - da war ich verliebt und bin kurzzeitig auf 16,9 gerutscht). Mir ist klar, dass ich mich immer an der Grenze zum UG bewege, aber nach jahrelangen Versuchen hab ich mich damit abgefunden, dass ich mich mit einem höheren Gewicht nicht akzeptieren kann - weniger möchte ich aber auch nicht unbedingt wiegen (mit o.g. Niedrig-BMI hab ich mich nicht wohl gefühlt und hab mich beeilt, schnell wieder zuzulegen).

Ich hab übrigens auch jahrelang Probleme mit extremem Nachtschweiss gehabt - das hat zum Glück seit ein paar Monaten aufgehört (woran es lag, kann ich bis heute nicht sagen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 13:48

Hast du denn auch..
...Probleme mit dem Durchschlafen? Oder sind es einzig Einschlafprobleme?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook