Home / Forum / Fit & Gesund / Weiterhin Pre HA Milch notwendig neben Beikost?

Weiterhin Pre HA Milch notwendig neben Beikost?

21. November 2012 um 17:21

Hallo zusammen!

Ich bräuchte mal bitte ein paar Meinungen und Erfahrungen. Mein Sohn wird am 01.12.12 6 Monate alt. Bisher bekommt er Pre HA Milch (Mein Mann, ich und er auch haben Neurodermitis) und Beikost Gemüse/Kartoffel/Fleisch brei, Obstbrei und noch Getreidebrei (angerührt mit Wasser oder seiner HA Nahrung), glutenhaltiges Getreide führe ich gerade ein.
Ich war heute bei der Hebamme, weil ich noch ein paar Sachen wissen wollte und da meinte sie, dass ich ihm im ersten Lebensjahr an Milchnahrung nur eben diese hypoallergene Pre-Nahrung geben darf und dann nach 12 Monaten diese durch die Einführung von Kuhmilch abgelöst wird.
Somit darf ich ihm auch keine fertigen Milchbreie geben oder abends so eine Schlummer Milch mit Getreide ab dem 6. Monat usw.
Naja ganz irritiert bin ich danach dann direkt in die nächste Drogerie und hab ewig gesucht bis ich 2 Breie gefunden habe, die komplett ohne Folgemilchanteil sind.
Ich frage mich jetzt einfach, ob es wirklich notwendig ist das Kind komplett was die Milch betrifft hypoallergen zu ernähren im ersten Lebensjahr??
Ich dachte eigentlich die HA Milch ist nur solange notwendig, wie das Kind ausschließlich durch Milch ernährt wird.
Jedenfalls kann ich diese Aussage nicht ganz einordnen, ob es wirklich Tatsache ist, dass es dem Kind nicht gut tun würde oder ob es einfach nur die Meinung der Hebamme ist. Denn die Hebammen in dieser Praxis bestehen eigentlich auch darauf, dass die Kinder nur Pre-Nahrung trinken, 1er, 2er usw sind laut deren Aussagen absolut überflüssig und nur eine Erfindung für faule Eltern, die keine Lust haben ihr Kind so oft zu füttern oder zu faul sind nachts aufzustehen.... soviel also dazu.

Ich hoffe auf ein paar Erfahrungen von euch und ihr könnt mir weiterhelfen! lg

Mehr lesen

28. November 2012 um 10:58

HA Milch
Hallo velania,

also nach neusten Erkenntnissen, so steht es in meinem Breikochbuch ist es sogar sinnvoll bei Allergien ab dem 6. Monat mit normaler Milch anzufangen, allerdings nur als Milchbrei und am Anfang verdünnt und nie pur.

Mein Sohn wird am 6.12. sechs Monate alt und bekommt schon seit zwei Wochen Milchbrei zu anrühren und im Gläschen und HA Milch. Und auch ich und mein Mann haben einige Allergien. HA Milch und komplett keine Kuhmilch soll man wirklich nur nehmen, wenn das Baby tatsächlich auf die Milch reagiert bzw. eine Allergie hat.

Ich werde, wenn unsere HA Pre Vorräte aufgebraucht sind auch auf die normale Pre umstellen.

Ich hoffe, das konnte dir helfen. LG Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:33


Hallo Steffi!
Dankeschön, für deine Antwort. Nachdem hier zuerst niemand geantwortet hat habe ich auch noch mal meine Kinderärztin um Rat gefragt und sie hat mir erklärt, dass HA zwar die erste Wahl ist bei Allergierisiko, aber die Milch ja nicht direkt den Ausbruch einer Allergie verhindert, sondern eher die Allergie (falls eine auftritt) dadurch in abgeschwächter Form vorkommt. Sie sagte man soll einfach versuchen und sehen ob es was an der Haut ändert (wg. seiner Neurodermitis). Wenn die Haut schlechter wird, dann eben weiter HA. Wie du also auch gesagt hast.
Ich bin mittlerweile auch auf normale Pre umgestiegen und die trinkt er auch super! Einen fertigen Folgemeilchbrei hat er auch schon 1-2 mal gegessen und den auch vertragen.
Ich werde mich in Zukunft auch an die Kinderärztin wenden, da sie es ja auch ist, die die Kinder noch Jahre weiterbehandelt, sie wird also wissen was gut ist für die kleinen. Über die Aussagen der Hebamme habe ich mich sehr geärgert, ich habe echt das Gefühl die versuchen einem die persönliche Meinung/Haltung aufzuquatschen. Die ahnungslosen sind in der Hinsicht ja auch die besten Opfer.....
Ich werden noch ein paar Wochen warten und dann auch mal mit verdünnter Kuhmilch anfangen.
Unsere kleinen sind ja fast gleichalt sag mal bescheid, wie es so klappt mit dem brei!
Jonas mag den Getreideflockenbrei mit Pre nicht so besonders, heute gab es Zwibackbrei mit pre und Obst, den hat er weggeputzt wie nix
lg
christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 18:23

Hallo
Erstmal was lustiges, mein Sohn heißt auch Jonas

Also wir geben jetzt seit einer Woche die normale PRE, am Anfang hat er öfter gespuckt wieder. Er ist aber wirklich ein Spuckkind. Das ist aber jetzt schon wieder weniger geworden, ich denke, das war die Umstellung. Aber ich hab das Gefühl er trinkt die reine Pre lieber.

Jonas mag auch keinen Anrührbrei aus der Packung oder Schmelzflocken oder sowas. Er ist abends eigentlich nur ohne Kampf Gläschen Gute Nacht Brei Grießbrei pur oder Hafer pur von Hipp oder Babydream Grießbrei mit Vanille. Sind alle ohne Zucker und halt mit Milch.

Ich hab mich auch oft über meine Hebamme geärgert, ich hatte eigentlich immer das Gefühl, sie verkauft mir Ihre Meinung und nicht das Beste fürs Kind. Das war schon während der Schwangerschaft im Vorbereitungskurs und danach auch so. Sie kam sehr selten auch, war auch gut so. Wir haben unseren eigenen Weg gefunden und nach Gefühl gehandelt, auch was den Brei anging und er isst Gemüse super, ob selbstgemacht oder Gläschen. Beim Milchbrei ist er irgendwie aber wählerischer.. Und bei Obstbrei gehts erst jetzt langsam mal voran.

Schläft dein Kleiner schon durch nachts?

LG STeffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2012 um 22:58

Noch ein Jonas
das ist ja echt ein lustiger Zufall

Ja, mittlerweile bin ich auch davon überzeugt, dass das eigene Gefühl mit das beste ist.

Mein kleiner schläft schon fast immer durch, war nur die ersten 3 Wochen etwas anstrengender in der Hinsicht. Das hat aber wohl auch damit zu tun, dass er schon immer die Milch (vorher abgepumpte Muttermilch) abends und morgens mit der Flasche bekam und dadurch mehr trinken konnte und länger satt war. Wie klappt es bei euch?

Soweit sonst ganz gut, Pre trinkt er ohne Probleme. Ich habe die von Humana, von Beba hat er nur gespuckt und billig war die auch nicht gerade.
Folgemilch-Breie die nur noch mit Wasser angerührt werden verträgt er auch gut. Ich habe jetzt auch schon ein paar mal ein Abendbrei Gläschen gegeben Grieß oder Keksbrei mit Vollmilch, hat er auch vertragen.
Was das Gemüse (Mitagsmahlzeit) angeht bin ich mittlerweile fast komplett auf Gläschen umgestiegen. Ich hatte mir ja eigentlich vorgenommen selbst zu kochen, aber irgendwie mochte er das nie so, lag wohl an der Konsistenz. Ich hab mir zwar extra ein Kochgerät/Mixer dafür gekauft, aber bestimmte Sachen bekomm ich damit einfach nicht so fein püriert wie im Glas ( Kohlrabi, Fleisch, Nudeln, Reis) . Obstbrei koche ich damit ohne Probleme und das futtert er auch alles mit offenem Mund bis der nächste Löffel kommt. Wenn er Zähne hat werde ich nochmal einen Versuch starten, dann brauch es ja auch nicht mehr ganz so fein püriert sein.

Ich werfe immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe auf den Gläschen und meistens ist das auch ok. Eine zeitlang habe ich das Gemüse noch selbst gekocht und das Fleisch als Gläschen genommen, aber das war recht teuer.

Tja, jedenfalls echt ärgerlich mit den Hebammen! Gehe da gar nicht mehr hin, ich frage nur noch die Kinderärztin und bin da mit der Beratung zufrieden.
Mit der Entwicklung war es das gleiche. Hebamme hat mich total verunsichert... Kinderärztin hat abgewunken und gesagt, dass es Quatsch sei, kein Kind entwickelt sich nach Lehrbuch.
Das Problem ist/war Jonas dreht sich noch nicht von alleine auf den Bauch, aber er mag die Bauchlage auch nicht besonders. Er kann sich aber vom Bauch wieder auf den Rücken drehen und er sitzt schon stabil, zieht sich überall hoch, spielt schon ewig lange mit den Füßen und seit 2 Wochen sagt er Mama, Baba und Oma. Hebi hat voll den Stress gemacht, er dürfte noch gar nicht gesetzt werden, wenn er sich nicht alleine dreht und hinsetzt etc., das Gehirn würde sich nicht optimal entwickeln usw. dafür ist er aber aus der Spielgruppe der einzige gewesen, der schon stabil sitzt und eben mit den ersten Worten angefangen hat.

Beim nächsten Kind lachen wir bestimmt über alles ich sehe das mittlerweile aber auch viel lockerer muss ich sagen.
wünsche schöne Feiertage!

Lg, Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Juckende pickel im intimbereich ?!
Von: carly_12893230
neu
20. Dezember 2012 um 21:34
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram