Home / Forum / Fit & Gesund / Weiß keine passende Überschrift

Weiß keine passende Überschrift

3. Mai 2010 um 18:49 Letzte Antwort: 4. Mai 2010 um 16:52

Hey.
(hab gemerkt, dass der eintrag ziemlich lang geworden ist, ich wäre euch aber sehr, sehr dankbar, wenn ihr es euch bis zum schluss durchlesen würdet...)
Ich wollt mir einfach mal ein bisschen von der Seele schreiben, ich hoffe ich halte es durch bis zum Schluss. Wenn nicht, dann sag ich es rechtzeitig
Wo fang ich am besten an? egal, ich fang einfach irgendwo an und schreib ganz durcheinander.
ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. jeden tag fress ich nur noch und wenn ich dann am schluss ein klein wenig zur besinnung komm, dann denk ich "nein, ess das nicht mehr - es macht dich nur noch dicker wie du schon bist und außerdem macht es dich unglücklich". und so ca. 2 sekunden später kommt wieder eine stimme "ach, egal! ess jetzt!!!" auf welche stimme mein körper hört könnt ihr euch ja denken.
so wie jetzt im moment. mir ist schon schlecht, doch ich ess im schon wieder, so lange bis es von selbst wieder hoch kommt. und ihr könnt euch auch schon denken, was ich in den nächsten 10 minuten machen werde.
ich bin solangsam auch bereit für den schritt zu einem therapeuten, aber in meiner nähe gibts es keine bzw keine richtigen. kann auch sein, dass ich einfach falsch suche...
ich hab einfach keine kraft mehr. ich weiß auch nicht mehr, was mich noch am leben hält. irgendwas hält mich noch am leben, hab allerdings noch nicht herausgefunden, was. meine familie ist es nicht (auch wenn ich nicht weiß, wie meine familie meinen tod verkraften würde, da sich der bruder meiner mutter 2 tage nach meinem 2ten geburtstag auch umgebracht hat - aber wie gesagt, irgendwo ist in mir noch ein bisschen lebenswille.). nicht einmal meine schildkröten, obwohl jeder weiß, dass ich für meine schildkröten mein leben geben würde (und das ist mein ernst! jeder, der mich kennt, weiß dass ich tiere als wertvoller sehe als menschen und dass meine schildkröten mein leben sind). doch in meinen abschiedbrief würde ich schreiben, dass sie meine schildkröten zum züchter zurückbringen sollten, um sie mach ich mir also keine sorgen.
WIE GESAGT, ICH WILL ABER NOCH NICHT STERBEN.
ich weiß einfach nicht, wo ich einen geeigneten therapeuten finden kann (ambulant!!).
noch ein paar informationen zu meiner person:
16 jahre alt.
54kg (vor 3 monaten noch 47kg).
1.68m groß
der ganze tag ist ein FA (am tag ca 5.000 - 6.000kcal)
keine lust mehr auf sport (bin im fitnessstudio, geh aber seit ca. 3 wochen nicht mehr hin und fitnessstudio ist nicht gerade billig).
fast jeden tag kotzen.

wäre über ein feedback sehr dankbar, da ich nicht weiß, was ich von allem halten soll. ehrlich gesagt, weiß ich überhaupt nichts und ich weiß auch schon gar nicht mehr, warum ich das hier überhaut geschrieben habe...

Mehr lesen

3. Mai 2010 um 20:07

Aw
Hey!
Wenn es wirklich keinen ambulanten therapeut/in in deiner umgebung findest, gehe in eine klinik.
Ich hatte auch bedenken und angst vor diesem schritt, aber letztendlich war es das beste was ich hätte machen können und dort wirst du sehen, dass es noch andere dinge im leben gibt für die es sich zu kämpfen lohnt und die du auch erreichen kannst.
Mit blick auf dein gewicht und da du vorher ms hattest kommen die fas wohl eher vom psycischem hunger, oder?(bitte korrigiere wenn falsch).
Aber ich war auch in so einer situation, habe gefressen wie sonst was und auch kein sport mehr gemacht. Vielleicht hast du gemerkt, dass dir das hungern langfristig doch nichts bringt und hast endgültig auch den willen wieder normal zu essen(denn genauso mit diesem dialog war das bei mir auch)?Dann wird der hunger weggehen. Bei mir hat das 2 monate gedauert. Aber als ich aufgehört habe zu erbrechen, sind auch die fas weggegangen. Das gewicht ist ziemlich hoch gegangen, aber wird sich dann auch von alleine wieder regulieren.
Vielleicht wäre das ein versuch wert??
ich wünsch dir alles gute!

Gefällt mir
3. Mai 2010 um 20:13

Oh
heute konnte ich auch nicht erbrechen. keine ahnung, warum. obwohls mir total schlecht war.
da gehts normalerweise am besten
ja, ich weiß. es hört sich verdammt scheiße an.

ich glaub ich schau da morgen mal bei caritas, aber jemand studiertes wäre glaub am besten für mich...steck schon seit 2 jahren in der scheiße drin...

Gefällt mir
3. Mai 2010 um 20:20
In Antwort auf marta_12330802

Aw
Hey!
Wenn es wirklich keinen ambulanten therapeut/in in deiner umgebung findest, gehe in eine klinik.
Ich hatte auch bedenken und angst vor diesem schritt, aber letztendlich war es das beste was ich hätte machen können und dort wirst du sehen, dass es noch andere dinge im leben gibt für die es sich zu kämpfen lohnt und die du auch erreichen kannst.
Mit blick auf dein gewicht und da du vorher ms hattest kommen die fas wohl eher vom psycischem hunger, oder?(bitte korrigiere wenn falsch).
Aber ich war auch in so einer situation, habe gefressen wie sonst was und auch kein sport mehr gemacht. Vielleicht hast du gemerkt, dass dir das hungern langfristig doch nichts bringt und hast endgültig auch den willen wieder normal zu essen(denn genauso mit diesem dialog war das bei mir auch)?Dann wird der hunger weggehen. Bei mir hat das 2 monate gedauert. Aber als ich aufgehört habe zu erbrechen, sind auch die fas weggegangen. Das gewicht ist ziemlich hoch gegangen, aber wird sich dann auch von alleine wieder regulieren.
Vielleicht wäre das ein versuch wert??
ich wünsch dir alles gute!

Hmm
in eine klinik kann ich auf keinen fall, da spielen so viele faktoren mit rein (umfeld, schule, schildkröten, freunde, gefühl etc etc etc)

hatte aber nie magersucht. alle haben gesagt, dass ich magersüchtig war, war ich aber nie. hab lediglich weniger gegessen, mich bei essen schlecht gefühlt, mit hunger ins bett und abgenommen. aber nichts oder ganz ganz wenig habe ich nicht gegessen.

die "bulimie" geht schon seit ca. september. und es wird immer schlimmer.
am anfang kleine fa's: pizza und schoko - ohne erbrechen.
dann immer mehr und jetzt bin ich bei ca 4.000-5.000kcal - mit erbrechen, wenns geht.

für mich wäre eine große hilfe, wenn meine familie meine krankheit akzeptieren würde und ich einen geregelten essensplan hätte.
aber bei mir sind fast alle sehr konservativ eingestellt...

Gefällt mir
3. Mai 2010 um 20:22


danke...

ich hoffe, dass es irgendwann mal wieder aufwärts geht

Gefällt mir
3. Mai 2010 um 20:39

Raff dich auf
hallo du, ich weiß das es so schwer ist wenns das nicht wäre hätten wir ja die probleme nicht mehr. ich möchte dir auf alle fälle mut machen weiterhin einen therpeuten zu suchen ich weiß das ist mit aufwand und durchhalte vermögen zu tun aber du bist doch noch so jung möchtest du dein ganzes leben die scheiße haben. es gibt so schöne dinge im leben die wir alle hier leider nicht mehr so wirklich wahrehmen und das ist sehr schade. und meke dir eines du machst es nicht für jemanden sondern nur für dich selber

Gefällt mir
4. Mai 2010 um 7:56
In Antwort auf lonely252

Hmm
in eine klinik kann ich auf keinen fall, da spielen so viele faktoren mit rein (umfeld, schule, schildkröten, freunde, gefühl etc etc etc)

hatte aber nie magersucht. alle haben gesagt, dass ich magersüchtig war, war ich aber nie. hab lediglich weniger gegessen, mich bei essen schlecht gefühlt, mit hunger ins bett und abgenommen. aber nichts oder ganz ganz wenig habe ich nicht gegessen.

die "bulimie" geht schon seit ca. september. und es wird immer schlimmer.
am anfang kleine fa's: pizza und schoko - ohne erbrechen.
dann immer mehr und jetzt bin ich bei ca 4.000-5.000kcal - mit erbrechen, wenns geht.

für mich wäre eine große hilfe, wenn meine familie meine krankheit akzeptieren würde und ich einen geregelten essensplan hätte.
aber bei mir sind fast alle sehr konservativ eingestellt...

Und
was meinst du bringt der Essplan? Ein Zettel den du hast, wo Nahrungsmittel draufstehen die du zu bestimmten Zeiten in bestimmten Mengen essen dafst?! Meinst du schwupp klappt alles....?

Wie verhalten sich denn deine Eltern? Musst bedenken, das es für sie auch nicht einfach ist, mh?

Du bekommst bei der Caitas überrings nicht wen unstudiertes. Die leiten dich schon zu vernünftigen Leuten...

Gefällt mir
4. Mai 2010 um 16:52
In Antwort auf ellen_12469126

Und
was meinst du bringt der Essplan? Ein Zettel den du hast, wo Nahrungsmittel draufstehen die du zu bestimmten Zeiten in bestimmten Mengen essen dafst?! Meinst du schwupp klappt alles....?

Wie verhalten sich denn deine Eltern? Musst bedenken, das es für sie auch nicht einfach ist, mh?

Du bekommst bei der Caitas überrings nicht wen unstudiertes. Die leiten dich schon zu vernünftigen Leuten...

...
aber so ein essensplan würde mir helfen, wenigstens ein bisschen geregelter zu essen.
und wenn ich jede stunde bzw alle 2 stunden wissen würde, dass ich wieder was essen darf würde ich es glaub ich eine zeit lang durchhalten. und der anfang ist das schwerste.

meine eltern wissen nicht, dass ich bulimie hab. meine mutter denkt immer noch, dass ich magersüchtig bin (obwohl ich SICHTBAR zugenommen habe und ich auch viel vor ihnen esse - was im vergleich zu dem, was ich allein esse nichts ist....)
und mein papa weiß, dass ich erbrochen habe, aber das war schon mind. 3 monate oder so her, ich glaub, er denkt, dass ich jetzt wieder "normal" bin...

aber sie verstehen das eben nicht. mein papa versucht zwar, alles zu verstehen, aber ich glaub ja, dass es nicht einfach ist. ich erwarte ja auch von niemandem, dass er versteht, was in mir vorgeht...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers