Forum / Fit & Gesund

Weg von Bulimie !!!

Letzte Nachricht: 27. September 2013 um 20:16
V
valora_12834835
13.01.12 um 23:39

Hey
ich habe seit ca. 3 Jahren Bulimie ... immer Phasen, wo ich versucht habe dagegen anzukämpfen... das übergeben konnte ich dann weglassen
aber mein essverhalten ist geblieben und ich nahm in kürzester Zeit 12 Kilo zu...
Zur Zeit versuche ich wieder "normal" zu essen...klappt auch so jede 2 tage...aber zwischen drinnen kommt dann wieder die bulimie hoch...

ich habe bzw. versuche den ganzen tag meine kontrolle zu bekommen...mir wird auch noch ziemlich schlecht vom Gedanken an die vielen kcal und bin von der vorstellung allein schon so geschockt und traurig, dass ich öfters weinen muss

am abend kommt dann aber manchmal doch das unglück
ich esse ein stück schokolade... weil es mir zu viel erscheint und ich es loswerden möchte ess ich noch mehr und noch davon und davon damit es die richtige konsistenz hat und verschwinde dann auf der toilette..
das artet dann aber meist viel zu sehr aus

ich möchte das nicht mehr! Ich will auf dieses vielgefresse verzichten
habt ihr eine idee, wie ich das schaffen kann?
oder was gibt es für möglichkeiten (ich möchte auf keinen fall in irgendeine klinik... außerdem ist meine bulimie denke ich gar nicht so schlimm... bis auf das sie mich zur zeit ziemlich stört)
oder vll habt ihr die bulimie auch schon überwunden...

schonmal danke für eine Antwort

Mehr lesen

E
ermete_12933932
14.01.12 um 6:09

Ich weiß wovon du sprichst...
für mich war die Bulimie auch nicht so "erdrückend" wie für viele andere hier im Forum. Sie hat halt zum Alltag gehört und ich hab mich mit ihr arrangiert. Aber glaub mir es steckt so viel mehr dahinter, meist nicht nur die krankhafte Angst zuzunehmen. Ich empfehle dir ganz dringend einen Psychologen aufzusuchen und mit ihm nach den Gründen deiner BUlimie zu forschen. Dank meines Psychologen habe ich schon 3 Monate nicht mehr gekotzt was vorher, wo ich noch 1-2 mal am Tag gekotzt hab, undenkbar war. Klar sind die ersten paar Wochen hart und haben negative Nebenwirkungen aber ich würde mittlerweile behaupten schon ein normales Essverhalten zu haben ohne krankhaft auf alles zu achten was ich esse. Außerdem hast du soooo viel mehr Zeit für andere Sachen
Sei mutig und sag der Bulimie den Kampf an, wenn du sie wirklich loswerden willst.
Viel Erfolg!

Gefällt mir

V
valora_12834835
14.01.12 um 12:14
In Antwort auf ermete_12933932

Ich weiß wovon du sprichst...
für mich war die Bulimie auch nicht so "erdrückend" wie für viele andere hier im Forum. Sie hat halt zum Alltag gehört und ich hab mich mit ihr arrangiert. Aber glaub mir es steckt so viel mehr dahinter, meist nicht nur die krankhafte Angst zuzunehmen. Ich empfehle dir ganz dringend einen Psychologen aufzusuchen und mit ihm nach den Gründen deiner BUlimie zu forschen. Dank meines Psychologen habe ich schon 3 Monate nicht mehr gekotzt was vorher, wo ich noch 1-2 mal am Tag gekotzt hab, undenkbar war. Klar sind die ersten paar Wochen hart und haben negative Nebenwirkungen aber ich würde mittlerweile behaupten schon ein normales Essverhalten zu haben ohne krankhaft auf alles zu achten was ich esse. Außerdem hast du soooo viel mehr Zeit für andere Sachen
Sei mutig und sag der Bulimie den Kampf an, wenn du sie wirklich loswerden willst.
Viel Erfolg!

Es gehört
Auch zu meinem leben immer in meinem Kopf und kann immer herangezogen werden
Das will ich aber nicht mehr
Ich seh a jetzt was aus mir geworden ist, wenn icversucht habe ohne zu kotzn ich habe öfters mal gefastet und mir dadurch den brechzwang weggenommen
Ging dann auch eine kurze Zeit lang dann hatte ich aber wieder diese fressanfälle

Ich möchte aber eig nicht zum Psychiater meine Eltern wissen davon nichts und meine Freunde auch nicht
Ich versuche zur Zeit in einem Forum mit einer eine Wette zu machen, dass ich mich nicht mehr übergebe
War seit dem aber schon wiede an 2 Tagen mehrmals
Und was sollte ich meinen Eltern sagen wenn ich mir Hilfe hole :/

Gefällt mir

E
ermete_12933932
14.01.12 um 12:33
In Antwort auf valora_12834835

Es gehört
Auch zu meinem leben immer in meinem Kopf und kann immer herangezogen werden
Das will ich aber nicht mehr
Ich seh a jetzt was aus mir geworden ist, wenn icversucht habe ohne zu kotzn ich habe öfters mal gefastet und mir dadurch den brechzwang weggenommen
Ging dann auch eine kurze Zeit lang dann hatte ich aber wieder diese fressanfälle

Ich möchte aber eig nicht zum Psychiater meine Eltern wissen davon nichts und meine Freunde auch nicht
Ich versuche zur Zeit in einem Forum mit einer eine Wette zu machen, dass ich mich nicht mehr übergebe
War seit dem aber schon wiede an 2 Tagen mehrmals
Und was sollte ich meinen Eltern sagen wenn ich mir Hilfe hole :/

Meine Eltern wissen auch nichts...
Ich bin 18 Jahre, hab seit 3,5 Jahren Bulimie und bin seit ca. 3/4 Jahr bei einer Psychologin. Sie kommt von der Diakonie heißt ich bezahle keinen cent, was ich mir natürlich auch nicht leisten könnte. Meine Freunde wissen ebenfalls nichts.
Bitte, guck ob es eine Psychologin in deiner Nähe gibt die auch von der Diakonie oder einem anderen Hilfswerk stammt. Ich bin der Meinung das dies der einzige weg ist. Vorher hatte ich auch eine bulimiefreie Phase von 3 Monaten aber damals war sie einfach da und dann habe ich halt wieder angefangen mit dem Kotzen. JETZT ist es ganz anders! ich weiß was ich essen darf und das ich von einem Stück Schokolade NIEMALS dick werden kann. Ich bin meinen Problemen auf den Grund gegangen und hab sie gemeinsam mit meiner Psychologin angepackt..
Ich empfehle es dir nur dringend, was du tust ist natürlich deine sache..
lg,

Gefällt mir

E
ermete_12933932
14.01.12 um 12:39

Such dir doch ein Hobby
Hey wieso nutzt du deine neu gewonnene freie Zeit nicht sinvoll und tust das was du schon immer tun wolltest. Deinem Namen zu urteilen magst du Pferde, hast du ein eigenes oder Pflegepferd? Ich bin mir sicher du hast noch einige andere Talente ! Ich hab zum Beispiel mit dem Klavierspielen angefangen und ich liebe es !
Wirklich wenn du dich ablenkst fällt es dir wesentlich leichter nicht dauern an essen zu denken !
Kämpf weiter! Du packst das!

Gefällt mir

V
valora_12834835
14.01.12 um 12:52

Hobby...
Ich glaube mein einziges Hobby zur Zeit ist die Schule -.-
ich bin 16 und in derOberstufe
muss ständig lernen
gestern wollte ich für eine Freundin pralinen machen...kochen und backen rumexperimentieren ist denke ich mal ein hobby von mir
leider artet es dann meistens aus...
ich leck meinen finger ab und denke shit jetzt hast du schokolade gegessen
hmm lecker noch ein stück
und dann ess ich mehr und mehr und mehr
....
ich wollte gestern eig weggehen ... aber es ging nicht, weil ich überm klo beschäftigt war:/

und eben weil ich noch nicht 18 bin werden denke ich meine eltern darüber informiert
und das möchte ich nicht! ich möchte nicht, dass es jmd weiß
und möchte es eigentlich auch ganz alleine schaffen

Gefällt mir

E
ermete_12933932
14.01.12 um 13:11
In Antwort auf valora_12834835

Hobby...
Ich glaube mein einziges Hobby zur Zeit ist die Schule -.-
ich bin 16 und in derOberstufe
muss ständig lernen
gestern wollte ich für eine Freundin pralinen machen...kochen und backen rumexperimentieren ist denke ich mal ein hobby von mir
leider artet es dann meistens aus...
ich leck meinen finger ab und denke shit jetzt hast du schokolade gegessen
hmm lecker noch ein stück
und dann ess ich mehr und mehr und mehr
....
ich wollte gestern eig weggehen ... aber es ging nicht, weil ich überm klo beschäftigt war:/

und eben weil ich noch nicht 18 bin werden denke ich meine eltern darüber informiert
und das möchte ich nicht! ich möchte nicht, dass es jmd weiß
und möchte es eigentlich auch ganz alleine schaffen

Ich war 17..
..als ich zur psychologin gegangen bin. und es wurde keiner infromiert. es wird sowieso keiner informiert ohne dich vorher zu fragen. Hör mal, ich weiß wirklich genau wovon du sprichst..ich liebe auch das backen und kochen und früher ist es auch ausgeatet. aber ich hab gelernt damit umzugehen.. deine psychologin schriebt mit dir auch zum Beispiel essenspläne wie du einen essanfall vermeiden kannst.. ich dachte früher auch ich darf eigentlich nichts essen um nicht zuzunehmen.Aber so ist es nicht ! du kannst dir ruhig ein nutellabrötchen zum Frühstück und NUdeln zum mittagessen gönnen und nimmst davon nicht zu !!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
abbey_12864868
17.01.12 um 9:46

"finde meine bulimie gar nicht so schlimm..."
Wie kann man denn so ein statement abgeben? Ich hatte/hab selbst bulimie seit ca. 11jahren (bin jetzt 24) und kann behaupten, dass es das schlimmste und zugleich sinnloseste ist, was man sich antun kann...
Wie dem auch sei. Bin hammer stolz auf mich, weil ich es nur noch ganz selten mache d.h. Nur wenn ich mal fast food oderso gegessen hab (ca. 2mal im monat). Zudem kommt, dass ich es auch eh komischerweise immer seltener gemacht hab, als ich auf diat war. Von bulimie nimmt man nicht ab, da der Verdauungsprozess bereits beim Kauen durch speichel etc beginnt...
Ich sag nur: selbstdisziplin und vor allem daruber nachdenken, wie viele kalorien im korper bleiben werden, was man garnicht kontrollieren kann...
Ob man 50 gramm schoko in sich hat, wird man wohl kaum beim "wiegen danach" merken...

Viel erfolg!

Gefällt mir

Z
zinnia_11842967
19.01.12 um 9:59

Re: Weg von Bulimie
Den ersten Schritt hast du schon mal gemacht. Du hast anerkannt, dass du krank bist. Super.
Jetzt kommt der zweite Schritt, langsam weg davon zu kommen.
Ich habe 9 Jahre lang gekotzt und habe mir das Ziel gesetzt zu einem bestimmten Datum damit aufzuhören. Darauf hab ich hingearbeitet. Das hat auch geklappt.
Ich habe angefangen kalorienarme Sachen zu essen, wie Joghurt, Äpfel, Suppen, Salate... Und habe darauf geachtet, dass alles drin bleibt. Und so habe ich mich langsam drauf trainiert mehr und mehr wieder zu essen. Was du brauchst ist ein starker Wille und du darfst nicht mit dir ins Gericht gehen, wenns mal nicht so gut klappt. Der nächste Tag kommt und du fängst wieder motiviert an.
Ich habe es ohne Psychologen geschafft, aber nach Jahren kam das Thema wieder hoch, so dass ich jetzt psychologische Hilfe in Anspruch nehme. Und das ist gar nicht schlimm. Die Chemie zwischen der Therapeutin/dem Therapeut und dir muss stimmen, dann ist alles OK.
Kauf dir das Buch von Louise L. Hay "Gesundheit für Körper und Seele". Mit dem Buch kannst arbeiten, indem du mit positiven Affirmationen dich täglich neu aufbaust.
Lass den Kopf nicht hängen, du schaffst das!

Gefällt mir

E
ehud_12472327
10.03.12 um 8:54

Bulimie-was machen?
hey,
seit einem Monat leide ich glaaub ich an einer form der bulimie. also ich denke das es bulimie ist. ich habe keine fressanfälle, ich esse eigentlich ziemlich normal, vieleiche ein wenig viel. aber ich erbreche alles was ich zu mir nehme! jede einzelne mahlzeit. ich lasse nichts drinnen, pro tag tu ich das 3-5 mal. danach fühle ich mich besser. wenn ich etwas esse und es nicht erbreche bekomme ich schuldgefühle. ich habe erst 3 kilo abgenommen aber ich denke ich sollte trotzden damit abschließen! ich habe nicht mit meiner mum oder sonst einem erwachsenen gesprochen, weil ich mich nicht traue und mir eh nieman glauben würde. ein paar freundinnen wissen es, aber sie sind verzweifelt, denn sie wissen nicht wie sie mir helfen könnten. wie können sie mir den helfen? wie kann ich mir helfen? was soll ich tun? ich kann nicht einfach aufhören! was sind den folgen der bulimie?
bin schon sehr verzweifelt und freue mich auf antworten,
ich

Gefällt mir

K
kelley_12273264
10.03.12 um 16:35

Hey
Ich litt auch an bulimie...ich habe in kurzer zeit 7 kilo abgenommen, weil ich eh schon nur zwei mahlzeiten gegessen habe (da sogar recht wenig) und die dann erbrochen hab. Immer. Sonst hätte ich schlechtes gewissen, wenn ich es nicht getan hätte.
Also...

Ich weiss wie du dich fühlst!

Aber ich hab damit dann aufgehört, weil ich ins KH musste..
Naja und was hatt ich dann davon? Nen jojo-effekt und meine hinteren backenzähne sind auch etwas kaputt wegen der scheiss magensäure.

Also ich würde aufhören zu erbrechen. Wenn du abnehmen möchtest dann lieber gesund oder mach sport. Aber ganz ehrlich du hast es nicht nötig!!

Lg jenna

Gefällt mir

E
ehud_12472327
27.03.12 um 16:43

Ich hasse meinen körper
danke das ist nett <3 ich denke der auslöser war einfach das allgemeine schönheitsidea. alle haben begonnen von bikini-figuren und flachen bäuchen zu reden!! und ich habs halt mal mit einer diät versucht...aber es hat nicht richtig geklappt! ich hab dann doch was gegessen...und weil ich mich so schlecht gefühlt hab....na ja hab ichs halt wieder rausgekotzt seitdem geht das jeden tag so! und wenn mich niemand zwingt ess ich gar nichts! nur das problem ist, dasss man es mir nicht ansieht!! ich bin noch genauso hässlich wie vorher!! und fett! und da ist ständig dieser selbst hass! ja, davor hab ich ganz normal gegessen, und sowas hat mich nie interessiert

Lara

Gefällt mir

E
esta_12336212
27.09.13 um 20:16

Ich möchte davon loskommen!
also ich bin 20 und habe seit einem jahr bulimie..meine beste freundin ist magersüchtig. ich esse unkontrolliert und erbreche alles wieder aber danach fühle ich mich immer total beschissen. ich will das aber nicht mehr ich schaffe es zwar öfter nicht zu erbrechen und vermeide fressattacken, aber irgendwann kommt das einfach und ich fresse und fresse und kotze dann alles wieder aus...kann mr da irgendwer sagen wie ich am besten ohne klinik arzt oder theapie wegkommen kann? meine eltern wissen das nicht und wären am boden zerstört wenn sie es wüssten...danke schon mal im voraus für eure hilfe!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers