Home / Forum / Fit & Gesund / Wechselwirkung zw. unterschiedlichen Phytohormonen?

Wechselwirkung zw. unterschiedlichen Phytohormonen?

27. August 2018 um 22:40

Ich habe eine Frage zur Wirkung von pflanzlichen Medikamenten und Phytohormonen, die Mann oder Frau gg. versch. Beschwerden, z. B. Wechseljahresbeschwerden, Libidoverlust und andere Beschwerden nehmen kann, z. B. Mönchspfeffer, Yamswurzel, Rotklee, Dong Quai, Schisandra, Mariendistel zur Stärkung der Verdauung und der Leber, Gingseng zur allg. Leistungssteigerung u.a. Gibt es hier irgendwelche Wechselwirkungen, d.h. sollte man bestimmte dieser Stoffe nicht zusammenn einnehmen? Vorstellen könnte ich mir, dass eine gemeinsame Einnahme von Rotklee (östrongenartige Wirkung) und Yamswurzel (ähnl. Progesteron) sich viell. behindern könnten. Aber es könnten ja ggf. auch noch weitere und gravierende Wechselwirkungen auftreten, als dass man die Wirkung ggf. einfach blockiert und ausschaltet durch einen anderen Wirkstoff. Was wird hier geraten - gibt es Erfahrungen?
Was darf man zusammen einnehmen und was besser nicht?
Also um es ganz konkret zu machen: Ich nehme derzeit täglich, manchmal wechselnd, Yamswurzel, Rotklee, Mariendistel, seit wenigen Tagen auch Mönchspfeffer (dafür keinen Rotklee) und ab und zu Schisandra, Sanddornöl und Vitamine. Alles morgens mit viel Wasser und Joghurt....

Mehr lesen