Home / Forum / Fit & Gesund / Wechsel von Cymbalta auf Venlafaxin?

Wechsel von Cymbalta auf Venlafaxin?

15. November 2010 um 20:13 Letzte Antwort: 16. November 2010 um 15:27

Hallo,

ich brauche Hilfe!

Ich habe jetzt mehrere Jahre lang Cymbalta genommen und es ging mir super damit. Seit einigen Monaten habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr richtig hilft und es ging mir zunehmend schlechter.

Der Psychiater sagte, sowas gäbe es: Das nach einer Weile ein AD nicht mehr hilft und schlug vor, auf Venlafaxin zu wechseln, weil das aus der gleichen Medikamentengruppe sei. Deswegen sollte ich auch gleich mit den neuen Tabletten anfangen und die Cymbalta gleich ganz weglassen.

Und jetzt hab ich meinen Salat:
Am Tag nach der ersten Einnahme wurde mir so schwindelig und schlecht, dass ich von der Arbeit nach Hause musste. Ich bin dann am Tag drauf zum Hausarzt, der mich krankschrieb. Er war sich aber auch unsicher, ob ich irgend einen viralen Infekt haben könnte oder ob das von den Antidepressiva sein könnte.

Es ist jetzt Tag 6 des Medikamentenwechsels und es geht mir wirklich schlecht! Ich schlafe den halben Tag und die andere Hälfte eier ich wie betrunken durch die Gegend, mir ist ständig schlecht und schwindelig.
Also hab ich den Psychiater angerufen, der meinte, das könnte ein Virus sein, aber auch Absetzerscheinungen vom Cymbalta oder Nebenwirkungen vom neuen Medikament. Er überlässt mir die Entscheidung, ob ich es weiter nehmen will oder ein neues ausprobiere. Aber ich bin doch kein Fachmann!

Ich hab Angst, ich muss schließlich wieder arbeiten gehen und dieser Zustand gerade ist die Hölle!

Gibt es hier vielleicht jemanden mit Erfahrungen zu den genannten Medis?

LG

Mehr lesen

16. November 2010 um 15:27

Hallo
keine Sorge, das ist nur am Anfang nach 4-6 Wochen gibt sich das wenn die einschleichphase vorbei ist. Lass dich solange krank schreiben und gönne dir ruhe.

das braucht seine Zeit bis sich dein Körper umgewöhnt, aber es wird besser werden.

Gefällt mir