Home / Forum / Fit & Gesund / Wasser in den Beinen...was tun ?

Wasser in den Beinen...was tun ?

6. September um 21:08 Letzte Antwort: 11. September um 23:19

Ich bin ziemlich verzweifelt. Seit einiger Zeit habe ich häufiger dicke Beine bzw Wasser in den Beinen. Das ist äußerst unangenehm und schmerzt beim Laufen . Außerdem ist es mir unmöglich meine normalen Jeans zu tragen. Ich bin Mitte 40 , hatte während der Schwangerschaften niemals Probleme mit Wasser und ausgerechnet jetzt geht das los. Mein Arzt hatte mich darauf gebracht dass ich möglicherweise zu salzig esse und das ist tatsächlich so . Ich liebe es nochmal nach zu salzen und mein Mann hat sich auch schon das ein oder andere mal beschwert ich koche zu salzig . Lange Rede, kurzer Sinn…laut meines Arztes liegt keine ernsthafte Erkrankung vor. Ich soll sehr viel trinken um den Stoffwechsel anzuregen, öfter mal die Beine hochlegen und meine Ernährung überdenken. Ich habe im Internet einiges über Entwässerungstabletten gehört. Helfen diese und kennt sich da jemand aus ? Ich möchte mich einfach mal wieder wohler fühlen in meiner Haut .
 
 

Mehr lesen

7. September um 16:05

Bevor du zu Tabletten greifst kannst du es ja auch mal mit Kräutern versuchen. Brennesseltee wirkt z.B. entwässernd.

Und auf Salz zu verzichten, wo es nur geht ist auf jeden Fall auch wichtig.

Gefällt mir
7. September um 19:20
In Antwort auf elena11133

Ich bin ziemlich verzweifelt. Seit einiger Zeit habe ich häufiger dicke Beine bzw Wasser in den Beinen. Das ist äußerst unangenehm und schmerzt beim Laufen . Außerdem ist es mir unmöglich meine normalen Jeans zu tragen. Ich bin Mitte 40 , hatte während der Schwangerschaften niemals Probleme mit Wasser und ausgerechnet jetzt geht das los. Mein Arzt hatte mich darauf gebracht dass ich möglicherweise zu salzig esse und das ist tatsächlich so . Ich liebe es nochmal nach zu salzen und mein Mann hat sich auch schon das ein oder andere mal beschwert ich koche zu salzig . Lange Rede, kurzer Sinn…laut meines Arztes liegt keine ernsthafte Erkrankung vor. Ich soll sehr viel trinken um den Stoffwechsel anzuregen, öfter mal die Beine hochlegen und meine Ernährung überdenken. Ich habe im Internet einiges über Entwässerungstabletten gehört. Helfen diese und kennt sich da jemand aus ? Ich möchte mich einfach mal wieder wohler fühlen in meiner Haut .
 
 

Ich möchte Dich nicht beunruhigen, aber Wasser in den Beinen kann auch auf eine Herzschwäche hinweisen.
Am besten ärzlich abklären. Manche Ärzte kommen nicht von selbst darauf!

Gefällt mir
7. September um 22:03

Hallo,

ich kann dir 2 mögliche Optionen empfehlen....Apfelessig !!!! und oder Watex Kapseln 
Also Apfelessig ist ein bewährtes Hausmittel und hilft bei Wassereinlagerungen im Gewebe, da es reich an Kalium ist . Außerdem ist es bekanntermaßen entzündungshemmend und vermeidet somit Schmerzen oder gar Schwellungen in den Beinen. Entweder Teelöffelweise in kleinen Schlücken trinken oder als Wickel auf die geschwollene Körperpartie legen . 
Alternativ helfen Watex Kapseln, da sie harnreinigend sind und den Entwässerungsprozess vorantreiben. Hilft mir persönlcih bei Harnwegsinfekten oder auch bei Einlagerungen . 

Viel Erfolg 
 

Gefällt mir
7. September um 22:15

Hi,

boar...ich kenne das Problem nur zu gut ...bei mir sind die Wassereinlagerungen aber oftmals der Hitze geschuldet. Wenn ich richtig gelesen habe, sind die Ursachen dafür ja recht unterschiedlich . Wasser in den Beinen ist einfach nur nervig ....ich habe schon viel probiert und bin gerade dabei etwas genauer auf meine Ernährung zu achten. Das mit dem Apfelessig hatte ich vorher noch nie so gehört, aber ich habe es gerade mal recherchiert und es scheint tatsäächlich sehr beliebt zu sein. Ich würde mich aber auch für Watex interessieren, da Harnwegsinfektionen mein ständiger Begleiter sind . Da ich des Antibiotikums mehr als überdrüssig bin wäre eine pflanzliche Alternative sicher die bessere Wahl. Watex findet sich zu 1000 enden im Netz. Worauf muss man denn achten oder ist ein Produkt so gut wie das Andere ? 
Freue mich über zeitnahe Infos 

Beste Grüße 

Gefällt mir
7. September um 22:51
In Antwort auf elena11133

Ich bin ziemlich verzweifelt. Seit einiger Zeit habe ich häufiger dicke Beine bzw Wasser in den Beinen. Das ist äußerst unangenehm und schmerzt beim Laufen . Außerdem ist es mir unmöglich meine normalen Jeans zu tragen. Ich bin Mitte 40 , hatte während der Schwangerschaften niemals Probleme mit Wasser und ausgerechnet jetzt geht das los. Mein Arzt hatte mich darauf gebracht dass ich möglicherweise zu salzig esse und das ist tatsächlich so . Ich liebe es nochmal nach zu salzen und mein Mann hat sich auch schon das ein oder andere mal beschwert ich koche zu salzig . Lange Rede, kurzer Sinn…laut meines Arztes liegt keine ernsthafte Erkrankung vor. Ich soll sehr viel trinken um den Stoffwechsel anzuregen, öfter mal die Beine hochlegen und meine Ernährung überdenken. Ich habe im Internet einiges über Entwässerungstabletten gehört. Helfen diese und kennt sich da jemand aus ? Ich möchte mich einfach mal wieder wohler fühlen in meiner Haut .
 
 

Falls du Jodsalz verwendest, würd ich dir empfehlen das komplett wegzulassen und dafür normales Salz (ohne Zusätze) zu nehmen. Ich hab selbst durch Jodsalz massive gesundheitliche Probleme bekommen. Bin mir zwar nicht 100% sicher mit dem Wasser aber chronoligisch würde es passen. Und dass Jodsalz gesundheitsschädlich ist, steht inzwischen außer Frage - auch wenn es in den Medien und von manchen NGOs (z.B. DGfE) immer noch beworben wird.

Ich will dabei nicht die Wichtigkeit von Jod als Spurenelement (!) abstreiten. Aber den angeblich flächendeckenden Jodmangel von dem immer geredet wird. Sowie die Suggestion, das Kaliumjodat im Jodsalz würde im Körper genau so umgewandelt wie in natürlicher Nahrung gebundenes Jod. Das ist nämlich gerade nicht der Fall. Wer einen echten Jodmangel hat, kann z.B. jodhaltige Algen (Wakame, Arame), die in der asiatischen Küche verwendet werden, zu sich nehmen. Es gibt inzwischen jedoch viele Menschen, die gerade durch den Verzehr von Jodsalz krank werden (z.B. Schilddrüsenprobleme bekommen).

Ich hoffe ich bin jetzt nicht zu weit abgedriftet. Aber wie gesagt, nach meiner persönlichen Erfahrung könnte Jodsalz/Kaliumjodat auch mit Wassereinlagerungen in Verbindung stehen. Insbesondere wenn sich auch andere Symptome wie Erschöpfung und/oder Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen nach dem Essen zeigen.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute und dass du die Ursache bald findest und beseitigen kannst!

Gefällt mir
8. September um 12:59

Dein Körper sagt: zu viel Salz! 
Dein Mann sagt: zu viel Salz!
Dein Arzt sagt: zu viel Salz!
Du fragst: welche Tabletten könnt ihr mir empfehlen!
Finde den Fehler!
Tabletten haben Nebenwirkungen für die du vllt wieder andere Tabletten brauchst. Und sie ändern nichts am Grundproblem, nämlich deinem Salzkonsum.
Mach dir doch mal die Mühe und schreib dir eine Woche lang auf, was du isst. Dann schaust du, wieviel Salz da immer drin ist und am Ende der Woche zählst du zusammen und wiegt dir die Menge Salz ab. Wenn dich der Anblick schockt, dann ändere etwas. Zuerst einmal kein Salzstreuer mehr am Tisch. Die meisten Fertigsachen haben mehr als genug Salz drin und wenn du selber kocht, wieg das Salz ab bevor du es reintust. Reduzier die Menge an Salz schrittweise, damit deine Geschmacksnerven sich wieder an normale Würze gewöhnen können. Nimm mehr frische Kräuter. Das ist am Anfang sicherlich hart für dich, aber es wird sich langfristig lohnen! Für dich, deine Gesundheit und die deiner Kinder.

Gefällt mir
11. September um 23:19

Hi,

ich schwöre auf die Bodyvita Kapseln Watex. Die Kapseln kommen aus der thaiiländischen Heilkunde und werden dort schon ewige Jahre mit großem Erfolg verabreicht. Anwendungsgebiete sind  Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht ,Diabetes und last but not least Entwässerung ! Allerdings muss ich meinem Vorschreiber Recht geben...du musst dringend deinen Salzkonsum minimieren, das ist wirklich extrem wichtig. 

Gute Nacht 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers