Home / Forum / Fit & Gesund / Was tun wenn die Migräne unerträglich wird?

Was tun wenn die Migräne unerträglich wird?

21. Juni 2016 um 10:09

Hallo,

ich leider seid knapp 8 Jahren unter Migräne und bin jetzt 27 Jahre alt. Angefangen hat alles in meiner Ausbildung da ich gemobbt und fertig gemacht wurd. Das heißt die Migräne ist psychisch begingt.
Heute ist es so, wenn ich stress auf der Arbeit habe, mich unwohl fühle, mich ungerecht behandelt fühle oder ähnliches, bekomme ich Kopfschmerzen die dann ab und zu noch (ca. 1-2 mal im Monat) zur Migräne übergehen.
Ich habe von meinem Neurologen zwar Sumatriptan verschrieben bekommen. Die helfen mir auch immer ganz gut. Aber es gibt dennoch Tage, wo das alles nichts bringt und ich mich zudem Übergeben muss bzw. sehr viel Schwindel habe. Kennt Ihr das? Geht ihr dann trotzdem arbeiten? Ich habe bei meinem AG das Gefühl er versteht es nicht und dankt sich "ach die hat nur Kopfschmerzen". Ist euch da egal oder schleppt ihr euch dann zur Arbeit? Ich war bis jetzt in 1 1/2 Jahren einmal deshalb für einen Tag krank aber dennoch ist er dann komisch und tut so als wäre es ja nichts wenn man mal "Kopfschmerzen" hat. Er hat eine MS kranke Frau und für ihn gibt es nichts schlimmeres deshalb "darf" keine Krankmachen weil er andere Krankheiten nicht als schlimm ansieht. Mich würde nur interessieren, wie ihr damit umgeht und ob ihr dann direkt im Bett bleibt? Danke

Mehr lesen

27. August 2016 um 23:39

Der Gaukler verschaukelt dich doch
von vorn bis hinten.
-bei Migräneanfall bleibst du daheim.
Beachte sein Genöle nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 23:45
In Antwort auf azeton1

Der Gaukler verschaukelt dich doch
von vorn bis hinten.
-bei Migräneanfall bleibst du daheim.
Beachte sein Genöle nicht.

Was tun wenn nichts mehr wirkt
Cortison wirkt. cortison tabletten.
da mußte mal 20-30 mg einwerfen.
2 Stunden später wirds besser.
aber mußt erst welche haben - rezeptpflichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2016 um 9:55

Gesunde und wirkungsvolle Alternative zu Triptanen & Co
Hallo, mal einen guten und gesunden Tipp hier gelassen, an alle Migräniker und von Kopfschmerz geplagten Geister.

Ich nehme seit geraumer Zeit ein sehr gut wirkendes Komplexmittel aus dem Hause der Natur, ein wahres Meisterwerk.

Migrolon ist ein sanftes Phytopharmaka was meine Migräneattacken in der Häufigkeit mittlerweile halbiert hat und die Schmerzen sind auch viel erträglicher geworden, seit dem ich Migrolon nehme.

Nicht nur das, sonder es ist auch noch wesentlich gesünder und verträglicher, als meine vorher eingenommenen Triptane, die ich Gott sei Dank alle ausschleichen konnte.

Die Natur musste es mal wieder richten, - und das ist auch gut so, denn wir nehmen schon viel zu viel aus dem Chemiebaukasten.

Es geht auch anders.
Für mich eine tolle und wirkungsvolle Alternative zur klassischen Schulmedizin !

Hier mal was zum stöbern: http://migrolon.com/warum-migrolon/wirkungsweise

So, die Pflicht ruft und ich wünsche allen Betroffenen schmerzfreie Tage und weniger Attacken !

LG. Peggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wer hat ebenfalls die Diagnose "undifferenzierte Kollagenose" bzw. "systemische Sklerodermie" bekomm
Von: ikea14
neu
8. September 2016 um 1:28
Durchfall und Übelkeit vor Periode ?
Von: heike_12246192
neu
7. September 2016 um 23:23
Noch mehr Inspiration?
pinterest