Home / Forum / Fit & Gesund / Was soll ich tun? Immer Ekel vor dem Essen bei Schwiegereltern? Essstörung?

Was soll ich tun? Immer Ekel vor dem Essen bei Schwiegereltern? Essstörung?

21. Februar 2009 um 20:44 Letzte Antwort: 3. Dezember 2010 um 20:06

Ich bin 1,60 groß und wiege etwa 49 Kilo und fühle mich zur Zeit sehr unwohl, weil ich früher Jahre lang Ballet getanzt habe und sehr schlank war und in den letzten 2 Jahren ziemlich zugenommen habe. Ich hatte früher Magersucht, die sich zu Bulemie einwickelt hat, aber über einem Jahr habe ich es geschafft nicht zu kotzen. Ich bin seit 12 Jahren Vegetarierin und eigtl ernähre ich mich ziemlich gesund. Seit 2 Jahren bin ich jedes Wochenende bei meinem Freund (Fernbeziehung), der leider noch zuhause bei Mami wohnt. Zum Mittagessen gibt es JEDEN Tag Klösse mit fettiger Sosse mit fettigem Braten und Rotkohl (der fertige mit Zucker drin, dem sie Butter beimischt.) Ich könnte jedes mal kotzen, wenn ich die Klösse serviert bekomme, weil ich ja kein Fleisch esse, wird mir einfach ein fettig gebratenes Spiegelei serviert. Ich probiere so oft wie möglich selber etwas vorzukochen und aufzuwärmen, aber dann ist seine Mutter eingeschnappt. Das ist sooo ungesund, jeden Tag fast das gleiche fettige Zeuch zu essen, aber sie lassen nicht über gesunde Ernährung mit sich reden. (Beide Eltern sind fett, wie sollte es anders sein) Ich vertrage das fettige Essen auch nicht, weil man Magen es nicht gewohnt ist und hab regelrecht Magenbeschwerden deswegen. Mein Ekel hat sich so sehr weiterentwickelt, dass ich sogar keine Lust mehr hab zu meinem Freund (den ich sehr liebe ) zu fahren, weil ich daran denke, dass ich wieder dieses fettige Essen essen muss. Ständig lasse ich mir Ausreden einfallen, wieso ich nicht mitessen kann und ich muss damit kämpfen das Mittagessen runterzuwürgen. Langsam mache ich mir echt Sorgen, dass ich dadurch wieder in Essstörungen rutschen kann. Ich entwickele schon Methoden, dass es mehr auf dem Teller aussieht, nehme einen Kloss, schneide in in viele kleine Stücke und mache ganz viel fettarmen Quark dazu (schmeckt immer noch nicht lecker) Langsam bekomme ich richtig Panik vor dem Essen bei seinen Schwiegereltern und mir wird schon vorher schlecht. Ist es schon wieder eine Essstörung, die ich da enwickele? Wie soll ich mich verhalten? Ich kann mir ja die nächsten jahre ja nicht ständig Ausreden einfallen lassen und vor dem Mittagessen abreisen, ich komme mir schon richtig blöd vor!!! Was meint ihr dazu? Ist es verständlich oder ist es bei mir schon annormal?

Mehr lesen

21. Februar 2009 um 20:57

Also
also ich will nicht voll abnehmen und abmagern, ich will einfach nur gesund lebenund mich wohl fühlen ein gesundes Wohlfühlgewicht halten. Nicht dass jemand denkt, ich würde nichts essen wollen, ich esse sehr gerne leckere gesunde Sachen, nasche auch mal ab und zu aber... wie gesagt , wenn ich zu Besuch bin, steiger ich mich in diese Abneigung rein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 19:59

Und ich finde es
unangemessen, dieses Verhalten als oberzickig zu bezeichnen.

Ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn du das scheinbar wirklich extrem fettige Essen nicht essen willst, ich würde es genau so wenig tun. Ich war schon immer sehr wählerisch und würde es auch wenn ich woanders zu Besuch wäre nicht fertig kriegen, irgendetwas herunterzuwürgen, was ich gar nicht mag.
Lassen deine Schwiegereltern denn überhaupt nicht mit sich reden?
Sicher ist es schwierig, solche Leute, die scheinbar jeden Tag so essen, zu gesunder Ernährung zu bewegen. Aber vielleicht kannst du ihnen ja mal vorschlagen, dass du, vielleicht zusammen mit deinem Freund, kochst!? Vielleicht gefällt ihnen ja auch ein gesundes Gericht.
Funktioniert natürlich nicht, wenn sie steif auf ihrer normalen Mahlzeit beharren...

Viel Glück, Chava

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2010 um 20:06
In Antwort auf galina_12459822

Und ich finde es
unangemessen, dieses Verhalten als oberzickig zu bezeichnen.

Ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn du das scheinbar wirklich extrem fettige Essen nicht essen willst, ich würde es genau so wenig tun. Ich war schon immer sehr wählerisch und würde es auch wenn ich woanders zu Besuch wäre nicht fertig kriegen, irgendetwas herunterzuwürgen, was ich gar nicht mag.
Lassen deine Schwiegereltern denn überhaupt nicht mit sich reden?
Sicher ist es schwierig, solche Leute, die scheinbar jeden Tag so essen, zu gesunder Ernährung zu bewegen. Aber vielleicht kannst du ihnen ja mal vorschlagen, dass du, vielleicht zusammen mit deinem Freund, kochst!? Vielleicht gefällt ihnen ja auch ein gesundes Gericht.
Funktioniert natürlich nicht, wenn sie steif auf ihrer normalen Mahlzeit beharren...

Viel Glück, Chava

Oh,
ich sehe jetzt erst, dass der Beitrag ja schon ziemlich alt war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram