Home / Forum / Fit & Gesund / Was soll Baby essen?

Was soll Baby essen?

14. Mai 2008 um 20:53

unser kleiner ist jetzt 5 Monate alt.Er bekommt seit einiger Zeit Folgemilch.Klappt soweit auch ganz gut Nachts trinkt er noch eine Flasche.Nun habe ich vor ca.3 Wochen mit Gläschen angefangen,komme aber nicht weiter.Nach 3-4 Löffeln ist Schluß,dann wartet er auf die Flasche.Habe sogar schon Karotte und Kartoffel selbergekocht,da ich dachte er mag den Gläschen Geschmack nicht und trotzdem isst er nicht mehr.Nun habe ich abends mit Schmelzflocken angefangen,allerdings zum trinken zubereitet.Wer hat eine Tip,wie man das mit dem Mittagessen oder auch dem Obstgläschen dann anfangen kann?Ich hatte mit meiner Tochter soetwas gar nicht.Deshalb weiß ich gerade auch nicht,wie mann es am besten macht.Würde mich freuen,wenn jemand einen Rat weiß.Grüße Silke

Mehr lesen

14. Mai 2008 um 23:44

Warte...
... das ist meine Empfehlung!

Deine Tochter bestimmt das Tempo - warte einfach noch ein paar wenige Wochen und starte dann einen neuen Versuch. Generell sollte man frühestesns mit 6 Monaten mit Beikost beginnen.

Und Schmelzflocken haben eigentlich gar keinen positiven Aspekt in der Kinderernährung - zu süß - zu kalorienreich. Du fütterst Dein Kind jetzt schon dick, indem du ihm Fettzellen angedeihen lässt.


Ansonsten kannst du natürlich auch mit Birne oder Apfel beginnen, wenn sie lieber Süßeres mag. Oder du kannst ein Gemüse mit Birne oder Apfel mischen, wenn du weißt, sie verträgt das Gemüse schon,...

Mit einem Gemüsebrei startet man vor allem wegen der guten Verträglichkeit:
Pastinake*
Kürbis**
Fenchel
Zucchini
Brokkoli
Romanesco (enthält viel Vitamin C)
Steckrüben

*(mittlerweile haben viele Hersteller darauf reagiert und die meisten bieten das heute an. wirkt bei manchen auch stopfend),

**Kombination Kürbis-Reis (gibts in Gläschen mittlerweile von Alnatura, Hipp und Alete (nennt sich da "Kürbisgemüse") kann bedenkenlos zu Anfang gefüttert werden. Der Reis ist nur drin, weil der Kürbisbrei sonst eher Kürbissuppe wäre, und Reis ist extrem allergienarm.)



Karotten

Allergiegefährdete Kinder sollten zu Beginn auf Möhren verzichten. Besteht keine Allergiegefahr, darf sie gegeben werden sie gut vertragen wird. (Karotte stopft, ebenso wie Pastinake) Das ideale Startgemüse ist es jedoch nicht!
Sie sind günstig und schmecken süß deshalb werden sie gerne für den Beikoststart empfohlen. Früher waren sie wegen dem fehlenden VitA in der Flaschenmilch auch nötig. Heute ist das nicht mehr der Fall



Also, bisschen Zeit lassen, Dein Kind ist ja noch jung, das wird schon!

Zirbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 16:40

Das soll es essen!
Hi, ich habe selbst noch keine Kinder, aber meine Freundin ist mit 18 Schwanger geworden und ich habe mich schlau gemacht. Schau mal da drauf, das hilft Dir sicher weiter. http://www.imedo.de/group/topics/show/1432-babynah-rung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 22:55
In Antwort auf aline_12479070

Das soll es essen!
Hi, ich habe selbst noch keine Kinder, aber meine Freundin ist mit 18 Schwanger geworden und ich habe mich schlau gemacht. Schau mal da drauf, das hilft Dir sicher weiter. http://www.imedo.de/group/topics/show/1432-babynah-rung

Dein Link
ähm, ich bin mir jetzt nicht sicher, aber hast du das rezept gesehen? - vollmilch, getreideflocken und co - und die sache mit den Karotten?

Vollmilch (Kuhmilch) nicht vor dem ersten Geburtstag - da kanns üble Allergien geben, abgesehen davon, dass das Zuviel an Eiweiß, welches die Kuhmilch enthält, die Nieren des Baby schädigen kann.
Und Getreide soll man frühestens mit 8 Monaten einführen - als neue Zutat, langsam, da die enthaltenen Gluten auch ein gewisses Maß an Gewöhnung erfordern, da sonst eben eine Glutenunverträglichkeit entstehen kann!

Hier gehts um ein 5 Monate altes Kind - so startet man wirklich keine Beikost! Also VORSICHT mit solchen Dingen, die da irgendwo im Netz stehen - ohne Altersangabe!


LG, Zirbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2008 um 18:51
In Antwort auf phoebe_12828027

Dein Link
ähm, ich bin mir jetzt nicht sicher, aber hast du das rezept gesehen? - vollmilch, getreideflocken und co - und die sache mit den Karotten?

Vollmilch (Kuhmilch) nicht vor dem ersten Geburtstag - da kanns üble Allergien geben, abgesehen davon, dass das Zuviel an Eiweiß, welches die Kuhmilch enthält, die Nieren des Baby schädigen kann.
Und Getreide soll man frühestens mit 8 Monaten einführen - als neue Zutat, langsam, da die enthaltenen Gluten auch ein gewisses Maß an Gewöhnung erfordern, da sonst eben eine Glutenunverträglichkeit entstehen kann!

Hier gehts um ein 5 Monate altes Kind - so startet man wirklich keine Beikost! Also VORSICHT mit solchen Dingen, die da irgendwo im Netz stehen - ohne Altersangabe!


LG, Zirbe

Hallo
ich habe das Rezept bekommen.Danke erstmal:Aber ich glaube das da was falsch verstanden wurde.Ich habe ganz normal mit ein paar Löffelchen Karotte angefangen.Mehr nicht.Wollte eventuell Schmelzflocken geben,habe es aber nicht gemacht.Unser kleine ist nur ein wenig langsamer und braucht wohl etwas Zeit,bis er mehr essen kann.Das war eigentlich meine einzige Frage,ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und einen Ratschlag hat.Nicht das jetzt gedacht wird,ich möchte ihn vollstopfen oder so.Das möchte ich auf keinen Fall!Ich weiß,es kann alles dauern und er ist erst 5 Monate.Das waren wirklich Mißverständnisse.Liebe Grüße Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2008 um 16:50

Bio Produkte
Ich finde Bio-Produkte eine gute Idee.. Denn in der letzten Zeit sind die normalen Nahrungsmittel unglaublich schädlich.. nicht kann man ohne Konservierungsmittel kaufen..das ist unglaublich..
nicht einmal Gemüse oder Obst..
um ehrlich zu sein, würde ich besser eine kleine und gesunde Tomate essen, als eine wunderschöne, groe und hormonengestopfte Tomate...
Ich bin mal gespannt wie all das, weiter gehen soll..was für andere neue Krankheiten, werden noch erscheinen????
Ich werde mit Sicherheit für meinen Kind auch nur Bioprodukte verwenden..und wenn es zu teuer wird, dann werde ich zu mindest das Gemüse selbst pflanzen....

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2008 um 19:56
In Antwort auf phoebe_12828027

Warte...
... das ist meine Empfehlung!

Deine Tochter bestimmt das Tempo - warte einfach noch ein paar wenige Wochen und starte dann einen neuen Versuch. Generell sollte man frühestesns mit 6 Monaten mit Beikost beginnen.

Und Schmelzflocken haben eigentlich gar keinen positiven Aspekt in der Kinderernährung - zu süß - zu kalorienreich. Du fütterst Dein Kind jetzt schon dick, indem du ihm Fettzellen angedeihen lässt.


Ansonsten kannst du natürlich auch mit Birne oder Apfel beginnen, wenn sie lieber Süßeres mag. Oder du kannst ein Gemüse mit Birne oder Apfel mischen, wenn du weißt, sie verträgt das Gemüse schon,...

Mit einem Gemüsebrei startet man vor allem wegen der guten Verträglichkeit:
Pastinake*
Kürbis**
Fenchel
Zucchini
Brokkoli
Romanesco (enthält viel Vitamin C)
Steckrüben

*(mittlerweile haben viele Hersteller darauf reagiert und die meisten bieten das heute an. wirkt bei manchen auch stopfend),

**Kombination Kürbis-Reis (gibts in Gläschen mittlerweile von Alnatura, Hipp und Alete (nennt sich da "Kürbisgemüse") kann bedenkenlos zu Anfang gefüttert werden. Der Reis ist nur drin, weil der Kürbisbrei sonst eher Kürbissuppe wäre, und Reis ist extrem allergienarm.)



Karotten

Allergiegefährdete Kinder sollten zu Beginn auf Möhren verzichten. Besteht keine Allergiegefahr, darf sie gegeben werden sie gut vertragen wird. (Karotte stopft, ebenso wie Pastinake) Das ideale Startgemüse ist es jedoch nicht!
Sie sind günstig und schmecken süß deshalb werden sie gerne für den Beikoststart empfohlen. Früher waren sie wegen dem fehlenden VitA in der Flaschenmilch auch nötig. Heute ist das nicht mehr der Fall



Also, bisschen Zeit lassen, Dein Kind ist ja noch jung, das wird schon!

Zirbe

Besser hätte ich es nicht schreiben können
Die Erfahrungen von Zirbe habe ich auch gemacht. Mein Kleiner hat mit 6 Monaten die ersten Brei-Löffelchen bekommen und war alles andere als erfreut. Ich habe es immer wieder versucht, wenn er aber gar nicht mehr wollte, dann habe ich mal eine Woche Brei-Pause gemacht.

Heute ist er 13 Monate alt und isst jeden brei "ratzeputz". Er liebt jegliches Gemüse, Kartoffeln und Teigwaren. Nur bei Früchten rümpft er das Näschen. Aber damit kann ich leben.

Ich habe damals ein gutes Buch vom GU-Verlag gekauft: Kochen für Babys. Ist wirklich empfehlenswert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2008 um 13:22

War bei uns genauso
Hallo,

bei uns war das auch der Fall: meine Tochter fand den Brei zwar ganz interessant, aber hat ihn nur als "Vorspeise" akzeptiert. Das hat sich nach drei Wochen schlagartig geändert, als ich dann auch Fleisch unter den Brei gegeben habe. Von dem Zeitpunkt war die Mittags-Flasche kein Thema mehr.

Viele Grüße,
Julimama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2008 um 14:25

Baby soll alles essen
Ich habe auch ein kleines Kind. Ich hatte Problemen als ich kein Muttermilch mehr hatte, in dem Sinne, dass er kein Milch mehr trank! Abeer ich habe angefangen ihm ein bisschen Obst und Fruechte zu geben schon als es erst einen Monat alt war. Jetzt passt schon. Er isst alles moeglich. Interessante Tips habe ich gefunden auf einem Medizinportal. Ich schicke dir den Link, vielleicht hilft es dir auch!

http://www.imedo.de/group/topics/show/57913-these--der-woche-aus-lexikon-der-medizinirrtuemer-woche-7--in-der-stillzeit-sollten-frauen-keine-huelsenfruech-te-oder-andere-blaehende-lebensmittel-essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2008 um 14:35
In Antwort auf femie_12141418

War bei uns genauso
Hallo,

bei uns war das auch der Fall: meine Tochter fand den Brei zwar ganz interessant, aber hat ihn nur als "Vorspeise" akzeptiert. Das hat sich nach drei Wochen schlagartig geändert, als ich dann auch Fleisch unter den Brei gegeben habe. Von dem Zeitpunkt war die Mittags-Flasche kein Thema mehr.

Viele Grüße,
Julimama

Baby essen alles
Mein Baby ist jetzt 1 Jahre alt und er isst alles. Ich glaube, es liegt daran, dass ich ihm schon mit einem Monat mit dem Milch ein bisschen Fruechte oder Obst gemischt habe. Jetzt, istt er alles ausser Milch! Gib deiner Tochter zu essen, und falls sie ablehnt, versuch es ihr Spiel nicht zu machen. Weil sie wird letztendlich essen! Es klingt vielleich ein bisschen hart, aber so bin ich mit meinem Kind verfahren, und jetzt ist alles in Ordnung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2008 um 15:05

Hallo ich habe da eine lösung für dich
es ist nicht schlim dass der kleiner nicht essen möchte. bei mir war es auch so ab den 6 monat habe ich dan richtig angefangen den zu essen geben. versuch erstmal 2 löfeln ihm zu geben und danach das flächen mit brei, er muss sich langsam drangewöhnen. gib im jede 4 stunden zu essen morgens und abends milch mit 2 oder 3 kaksen und mittag und vormittags brei. vesuch denn wasser oder tee zu geben wenn er nachts aufsteht. meiner kleiner hat mit dieser mitode schon mit 4 monaten nachts durchgeschlafen.undmit 8 monaten wir er den mund selbs aufmachen. koch im eine möhre und teil die in portionen auf und lass einfrieren. fersuch im davon etwas zu geben. wenn du noch fragen hast schreib mir viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper