Home / Forum / Fit & Gesund / Was kann man gegen Schuppenflechte tun?

Was kann man gegen Schuppenflechte tun?

3. November 2011 um 15:57

Hallo ihr lieben
Könnt ihr mir bitte ein paar Tipps gebenund zwar mein Dad hat so starke Schuppenflechte am ganzen Körper und im Gesicht, was ihn ziemlich belastet. Diese hat er schon seit einigen Jahren manchmal sind die so gut wie weg und dann mal wieder ziemlich stark. Könnt ihr mir bitte sagen wie ich ihm helfen kann, dass diese Schuppenflechte sich vermindert und was ich tun kann, dass er wieder ganz normal in die nach draußen geht, ohne ständig daran zu denken ?
Ich bin für jeden Rat wirklich dankbar.. Ganz Liebe Grüße Vanessa

Mehr lesen

22. November 2011 um 11:25

Mir hilft ein Mönch Balsam
Hallo Vanessa,
also ganz wichtig ist die Ernährung - viel Gemüse und möglichst vitaminreiche Kost und keinen Alkohol. Für die Pflege meiner "Stellen" benutze ich seit vielen Jahren einen Mönch Balsam aus der Apotheke, der hilft gegen die schuppende Haut und auch gegen den Juckreiz. Ich habe schon vieles ausprobiert, aber das hilft mir am besten.
Viel Erfolg
Emmahaut

Gefällt mir

1. Januar 2012 um 18:07

SQOOM med für Psoriasis in Apotheke testen
Liebe Vanessa,
wir sind in Österreich für die Marke SQOOM verantwortlich und arbeiten hier gezielt mit ausgewählten Apotheken zusammen. SQOOM med ist ein Behandlungskonzept, dass für verschiedene Hautprobleme, bei Narben und Schmerzen eingesetzt wird, u.a. auch für Neurodermitis und Psoriasis. SQOOM med lindert nicht nur die Symptome sondern regeneriert die Haut von innen heraus und führt so zur tatsächlichen Beschwerdefreiheit. SQOOM med basiert auf einem patentierten, mikrocomputergesteuertem Gerät, das durch die Synchronschaltung von Ultraschall und Iontophorese hochwirksame Spezialgele tief in die Haut transportiert und so die gewünschte Linderung erreicht.
SQOOM med kann man bei unseren Apotheken auch testen, mit "rent a SQOOM" kann man sich von der nachweislichen Wirkungs selbst überzeugen. Für nähere Infos stehen wir gern zur Verfügung (info@unicusa.at oder info@sqoom.at) nähere Infos auch online unter www.unicusa.at oder www.sqoom.at

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 21:54

Bitte bitte
verlasse dich nicht auf solche obscuren Ratschlaege, wie unten beschrieben,die empfehlen quasi per Ferndiagnose ihre Mittelchen, die immer teuer, sehr geheimnisvoll--->"hochwirksame Spezialgele" (warum wohl? ) und ziemlich wirkungslos sind-- die wollen nur skrupellos verzweifelten Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Gehe mit Deinem Dad lieber zu einem guten Hautarzt oder besser, in eine Hautklinik in eine spezielle Psoriasissprechstunde ,( bei der Auspraegung, die Du beschreibst, ist das schon berechtigt) die werden die Therapie auf den Hautzustand abstimmen, zumal es auch noch verschiedene Formen gibtie ganz"normale " Schuppenflechte in aber unterschiedlicher Plaqueform, dann mit und ohne Gelenkbeteiligung , mit und ohne Nagelbeteiligung, intertriginoes, nur Handflaechen und Fussohlen betreffend und und...
Alle Formen haben unterschiedliche Therapieansaetze(intern; extern ,PUVA usw...) und einige auch mehrere.
Ich wuensche Deinem Vater gute Besseung

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 22:07
In Antwort auf unicusa

SQOOM med für Psoriasis in Apotheke testen
Liebe Vanessa,
wir sind in Österreich für die Marke SQOOM verantwortlich und arbeiten hier gezielt mit ausgewählten Apotheken zusammen. SQOOM med ist ein Behandlungskonzept, dass für verschiedene Hautprobleme, bei Narben und Schmerzen eingesetzt wird, u.a. auch für Neurodermitis und Psoriasis. SQOOM med lindert nicht nur die Symptome sondern regeneriert die Haut von innen heraus und führt so zur tatsächlichen Beschwerdefreiheit. SQOOM med basiert auf einem patentierten, mikrocomputergesteuertem Gerät, das durch die Synchronschaltung von Ultraschall und Iontophorese hochwirksame Spezialgele tief in die Haut transportiert und so die gewünschte Linderung erreicht.
SQOOM med kann man bei unseren Apotheken auch testen, mit "rent a SQOOM" kann man sich von der nachweislichen Wirkungs selbst überzeugen. Für nähere Infos stehen wir gern zur Verfügung (info@unicusa.at oder info@sqoom.at) nähere Infos auch online unter www.unicusa.at oder www.sqoom.at

Welcher Art...
..sind denn diese "hochwirksamen Spezialgele"???
Alles ,was hochwirksam ist bei Psoriasis,selbst die urspruenglich pflanzliche Fumarsaure, ist rezeptiert, wenn man mal von Sole und Sonne absieht (wird in jeder PUVA Therapie verwendet)-- aber diese Behandlungsoptionen sind schon ueber 100 Jahre alt und nichts Neues.

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 8:43
In Antwort auf apolline121

Bitte bitte
verlasse dich nicht auf solche obscuren Ratschlaege, wie unten beschrieben,die empfehlen quasi per Ferndiagnose ihre Mittelchen, die immer teuer, sehr geheimnisvoll--->"hochwirksame Spezialgele" (warum wohl? ) und ziemlich wirkungslos sind-- die wollen nur skrupellos verzweifelten Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Gehe mit Deinem Dad lieber zu einem guten Hautarzt oder besser, in eine Hautklinik in eine spezielle Psoriasissprechstunde ,( bei der Auspraegung, die Du beschreibst, ist das schon berechtigt) die werden die Therapie auf den Hautzustand abstimmen, zumal es auch noch verschiedene Formen gibtie ganz"normale " Schuppenflechte in aber unterschiedlicher Plaqueform, dann mit und ohne Gelenkbeteiligung , mit und ohne Nagelbeteiligung, intertriginoes, nur Handflaechen und Fussohlen betreffend und und...
Alle Formen haben unterschiedliche Therapieansaetze(intern; extern ,PUVA usw...) und einige auch mehrere.
Ich wuensche Deinem Vater gute Besseung

Wow ...
Liebe Vanessa,
liebe "apolline121",

.. unter dem Deckmantel eines Pseudonyms ist es in Foren natürlich immer ganz einfach, kritische oder negative Meinungen zu äußern. Es tut mir leid, wenn ich durch meinen Beitrag dazu angeregt habe. Ich verwende deshalb in Foren nie ein Pseudonym, weil ich zu dem stehe, was ich veröffentliche und jeder Leser die Möglichkeit haben sollte, die Inhalte nachzulesen, zu recherchieren oder sich selber ein Bild dazu zu machen. Wir, als Fa. unicusa, arbeiten seit langem mit Apotheken, Ärzten und Therapeuten zusammen. Wir haben keinen Grund, jemanden das Geld aus der Tasche zu ziehen .

Liebe Vanessa, ich möchte dir anbieten, einfach direkt mit Hrn. Dr Christ (Dermatologe, Entwicklungs- und Forschungsbeauftragter bei Schick Medical in Rottweil, D (www.schick-medical.de) Kontakt aufzunehmen oder entsprechende Informationen dort anzufordern.

Wenn wir im Positiven zu einem Lösungsansatz beitragen können, machen wir das sehr gern. Alles Gute & liebe Grüße Petra Bruckmüller, unicusa

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 12:01
In Antwort auf unicusa

Wow ...
Liebe Vanessa,
liebe "apolline121",

.. unter dem Deckmantel eines Pseudonyms ist es in Foren natürlich immer ganz einfach, kritische oder negative Meinungen zu äußern. Es tut mir leid, wenn ich durch meinen Beitrag dazu angeregt habe. Ich verwende deshalb in Foren nie ein Pseudonym, weil ich zu dem stehe, was ich veröffentliche und jeder Leser die Möglichkeit haben sollte, die Inhalte nachzulesen, zu recherchieren oder sich selber ein Bild dazu zu machen. Wir, als Fa. unicusa, arbeiten seit langem mit Apotheken, Ärzten und Therapeuten zusammen. Wir haben keinen Grund, jemanden das Geld aus der Tasche zu ziehen .

Liebe Vanessa, ich möchte dir anbieten, einfach direkt mit Hrn. Dr Christ (Dermatologe, Entwicklungs- und Forschungsbeauftragter bei Schick Medical in Rottweil, D (www.schick-medical.de) Kontakt aufzunehmen oder entsprechende Informationen dort anzufordern.

Wenn wir im Positiven zu einem Lösungsansatz beitragen können, machen wir das sehr gern. Alles Gute & liebe Grüße Petra Bruckmüller, unicusa

Na dann sagen Sie uns doch mal einfach...
... welche auch so "hochwirksamen Spezialgele" Sie verwenden?
Serioes klingt diese Geheimniskraemerei in Verbund mit Superlativen wie"hochwirksam"naemlich nicht.

Ihre Empoerung entlockt mir nur ein Schulterzucken.
Alles Weitere entnehmen sie meinen gestrigen Beitraegen.

Gefällt mir

27. Januar 2012 um 13:17
In Antwort auf apolline121

Welcher Art...
..sind denn diese "hochwirksamen Spezialgele"???
Alles ,was hochwirksam ist bei Psoriasis,selbst die urspruenglich pflanzliche Fumarsaure, ist rezeptiert, wenn man mal von Sole und Sonne absieht (wird in jeder PUVA Therapie verwendet)-- aber diese Behandlungsoptionen sind schon ueber 100 Jahre alt und nichts Neues.

Ursachen und Behandlung von Schuppenflechte = extrem individuell
Liebe apolline,
Der Mensch ist keine Schraube, somit gleicht kein Mensch dem anderen 100-prozentig und jeder Psoriasis-Patient ist nicht gleich behandelbar. Psoriasis ist eine multifaktorielle Erkrankung, das heißt, sie verläuft individuell unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Innere wie auch äußere Einflüsse kommen als Auslöser in Frage: von mechanischen Reizen bis zu Krankheitserregern (z.B. Streptokokken). Die gute Nachricht: Psoriasis ist zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar. Auch mein Rat ist es, unbedingt einen Experten - sprich Dermatologen/Hautarzt - aufsuchen und immer wieder die Behandlung mit dem Arzt auf den aktuellen Zustand abstimmen. In Wien wurde schon letztes Jahr eine neuartige Therapieform für Kopfhaut-Psoriasis vorgestellt eine schnell wirksame Kombination von Betamethason (Kortison) und Calcipotriol (Vitamin D3). Hier ein Video dazu.: http://www.youtube.com/watch?v=Yj1gI4C9ne8

Weitere hilfreiche Infos und Tipps versendet die Initiative Gesunde Haut kostenlos. Einfach Broschüre anfordern unter Tel. 0664/425 00 54 (Montag bis Donnerstag: 12-17 Uhr) oder per E-Mail (mit Bekanntgabe der Postadresse) an initiative@gesunde-haut.org. Die Initiative ist online zu finden unter http://gesunde-haut.org/

Gefällt mir

5. Februar 2012 um 14:32
In Antwort auf gesundehaut

Ursachen und Behandlung von Schuppenflechte = extrem individuell
Liebe apolline,
Der Mensch ist keine Schraube, somit gleicht kein Mensch dem anderen 100-prozentig und jeder Psoriasis-Patient ist nicht gleich behandelbar. Psoriasis ist eine multifaktorielle Erkrankung, das heißt, sie verläuft individuell unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Innere wie auch äußere Einflüsse kommen als Auslöser in Frage: von mechanischen Reizen bis zu Krankheitserregern (z.B. Streptokokken). Die gute Nachricht: Psoriasis ist zwar nicht heilbar, aber gut behandelbar. Auch mein Rat ist es, unbedingt einen Experten - sprich Dermatologen/Hautarzt - aufsuchen und immer wieder die Behandlung mit dem Arzt auf den aktuellen Zustand abstimmen. In Wien wurde schon letztes Jahr eine neuartige Therapieform für Kopfhaut-Psoriasis vorgestellt eine schnell wirksame Kombination von Betamethason (Kortison) und Calcipotriol (Vitamin D3). Hier ein Video dazu.: http://www.youtube.com/watch?v=Yj1gI4C9ne8

Weitere hilfreiche Infos und Tipps versendet die Initiative Gesunde Haut kostenlos. Einfach Broschüre anfordern unter Tel. 0664/425 00 54 (Montag bis Donnerstag: 12-17 Uhr) oder per E-Mail (mit Bekanntgabe der Postadresse) an initiative@gesunde-haut.org. Die Initiative ist online zu finden unter http://gesunde-haut.org/

"Der Mensch ist keine Schraube"
was Sie nicht sagen... nichtsdestotrotz ist der Mensch zu 99,99..% genetisch identisch- und somit gibt es nicht völlig verschiedene , sondern i d R fest vorgegebene Behandlungsstrategien und -richtlinien mit verschieden Stufen, mit Medikamenten/Behandlungen, die entweder fest oder titriert auf den Patienten abgestimmt werden.


PS: Betamethason und Vit D3 Derivate sind KEINE neuartige Therapieform, die habe ich sogar als Studentin kennengelernt..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen