Home / Forum / Fit & Gesund / Was ist mit mir los???

Was ist mit mir los???

2. Oktober 2013 um 21:32

ich weiß mir nich mehr zu helfen...
ich habe mich hier heute neu angemeldet und brauche unbedingt einen rat!!!
es fing alles so harmlos an und nun gehts mir einfach nurnoch beschissen..
ich habe ende mai diesen jahres mit einer 'diät' angefangen, ich war recht pummelig bzw hatte ein recht hohen körperfett-anteil. ich bin 1,58m und wog so um die 53-55kg. ich hab mich dann im fitnessstudio angemeldet weil ich aktiver werden wollte und nebenbei evtl bisschen was abnehmen wollte...
ja nun mitlerweile sind 5 monate rum, ich habe recht viel abgenomm weil ich auch meine ernährung umgestellt habe (was auch anfangs total gut klappte) ich hab normal gegessen aber halt süßes und 'dickmacher' weggelassen.. das alles hat mir dann aber nicht mehr gereicht weil ich schneller abnehmen wollte (ich hatte super erfolg) dann hab ich halt einige mahlzeiten ausfallen lassen und hab länger gehungert um weniger kalorien am tagesende gegessen zu haben...
ich habs geschafft bis 43kg abzunehmen..
und nun geht garnichts mehr!!!!!
die vergangene woche habe ich wirklich ALLES was nur geht in mich hineingestopft, hauptsächlich abends bekomme ich sooo heftige fressanfälle das ich bis zu 2000cal alleine abends esse!!!
ich wiege jetzt gute 46kg und habe einfach nur angst wie das weiter gehen soll?! ich will nich nochmal diese blöden 53kg wiegen :/
habe ich eine essstörung?
ich habe wirklich angst wieder weiter zuzunehmen, den ganzen tag beschäftige ich mich mit diesem scheiß thema ESSEN.. ich bin echt nich mehr glücklich
was is mit mir los??

Mehr lesen

3. Oktober 2013 um 8:38

Hallo Mel,
bei dir hat sich durch die zu starke Gewichtsabnahme eine Essstörung entwickelt.Dein heutiges Gewicht von 46 KG bei einer Größe von 1,58 m ist nach wie vor sehr niedrig. Du kannst versuchen, die Essattacken durch eine leichte Gewichtszunahme und regelmäßiges Essen zum Abklingen zu bringen.Essattackenn können aber auch psychisch bedingt sein. In diesem Fall oder wenn dir die weitere Gewichtszunahme nicht gelingt, ist psychologische Hilfe notwendig.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2013 um 11:07

Danke nus für deine Antwort
Ich danke dir das du auf meinen Beitrag geantwortet hast.
ich hab ja schon geahnt das dass alles nicht mehr normal ist...
ich meine wenn ich mein gewicht etwas erhöhe (was ich ja schon auch getan habe) dann könnte ich das noch akzeptieren wenn ich es dann aber auch halten kann! und davor hab ich halt angst das ich einfach wieder immer weiter zunehme! abnehmen will und muss ich ja garnicht mehr!
ich habe heute morgen mit meiner familie schön gefrühstückt, ich merke aber das ich garkein richtiges sättigungsgefühl mehr habe! ich weiß garnich wann ich satt bin?! ich könnte immer einfach noch mehr essen und essen ohne aufzuhören!

ich möchte einfach so bleiben wie ich bin!
ich bin ja nun recht klein und schlank! es soll einfach so bleiben!

ich hab mal so im internet rumgegoogelt und da stößt man ja auch nur auf horrogeschichten!
so von wegen mal darf nicht mehr als 60-80 kohlenhydrate am tag essen ansonsten nimmt man direkt zu und sowas....

wie könnte ich denn essen um mein gewicht nicht zu verlieren um aber auch nicht unbedingt immer weiter zuzunehmen?
wieviele kohlenhydrate sind denn ok?
wieviele kalorien sind ok?
ich verliere da völlig den überblick und aus verzweiflung ist mir das abends dann alles scheiß egal und dann esse ich einfach alles mögliche! mir war gestern total schlecht abends und ich hatte mega bauchweh!

ich heirate in 3 wochen und hab echt angst das ich bis dahin garnich mehr ins kleid passe

kannst du oder jemand anders mir einen tipp geben wie ich mich so ernähren könnte?
welche nährwerte ok sind und in welchem maß?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2013 um 15:04
In Antwort auf tzufit_12241462

Danke nus für deine Antwort
Ich danke dir das du auf meinen Beitrag geantwortet hast.
ich hab ja schon geahnt das dass alles nicht mehr normal ist...
ich meine wenn ich mein gewicht etwas erhöhe (was ich ja schon auch getan habe) dann könnte ich das noch akzeptieren wenn ich es dann aber auch halten kann! und davor hab ich halt angst das ich einfach wieder immer weiter zunehme! abnehmen will und muss ich ja garnicht mehr!
ich habe heute morgen mit meiner familie schön gefrühstückt, ich merke aber das ich garkein richtiges sättigungsgefühl mehr habe! ich weiß garnich wann ich satt bin?! ich könnte immer einfach noch mehr essen und essen ohne aufzuhören!

ich möchte einfach so bleiben wie ich bin!
ich bin ja nun recht klein und schlank! es soll einfach so bleiben!

ich hab mal so im internet rumgegoogelt und da stößt man ja auch nur auf horrogeschichten!
so von wegen mal darf nicht mehr als 60-80 kohlenhydrate am tag essen ansonsten nimmt man direkt zu und sowas....

wie könnte ich denn essen um mein gewicht nicht zu verlieren um aber auch nicht unbedingt immer weiter zuzunehmen?
wieviele kohlenhydrate sind denn ok?
wieviele kalorien sind ok?
ich verliere da völlig den überblick und aus verzweiflung ist mir das abends dann alles scheiß egal und dann esse ich einfach alles mögliche! mir war gestern total schlecht abends und ich hatte mega bauchweh!

ich heirate in 3 wochen und hab echt angst das ich bis dahin garnich mehr ins kleid passe

kannst du oder jemand anders mir einen tipp geben wie ich mich so ernähren könnte?
welche nährwerte ok sind und in welchem maß?

Hallo Mel,
es ist eine häufige Folge einer Essstörung, dass man sich nicht mehr auf sein Hunger-und Sättigungsgefühl verlassen kann.Sehr oft reguliert es sich aber im Laufe der Zeit wieder.Momentan nützt dir das natürlich wenig. In dieser Zwischenzeit ist es sinnvoll nach einem Kalorienplan zu essen. Leider kann dir niemand sagen, wie viele Kalorien du benötigst. Das hängt von deinem Stoffwechsel, aber auch von körperlicher Arbeit und sportlicher Betätigung ab. Bei Bulimie wird eine geregelte Kalorienzufuhr natürlich auch noch durch die Fressattacken erschwert. Es reicht nicht aus, seine benötigten Kalorien durch eine Fressattacke zu sich zu nehmen, sondern auch eine regelmäßige Kalorienzufuhr durch mehrere über den Tag verteilte Mahlzeiten ist wichtig.Macht man dies richtig, kann man natürlich leicht durch eine abendliche Essattacke über sein geplantes Kalorienziel hinauskommen.Viele beginnen dann, durch Hungern am nächsten Tag gegenzusteuern und die zu viel konsumierten Kalorien wieder einzusparen.Damit begünstigt man dann wieder Essattacken und man ist in einem ständigen Teufelskreis aus Hungern und Fressattacken gefangen.

Da wieder rauszukommen ist nicht einfach und setzt die Bereitschaft voraus, ein höheres Gewicht, z.B. einen BMI von 20 zuzulassen, ohne die Gewähr zu haben, dass damit die Fressattacken wieder abklingen, wozu oft auch psychologische Unterstützung notwendig ist.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen