Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Was für eine ES?

19. Februar 2010 um 23:05 Letzte Antwort: 23. Februar 2010 um 21:08

seit ca zwei jahren habe ich zunehmend ein gestörtes verhältnis zum essen.
habe in dieser zeit etwa zwanzig kilo abgenomme und wiege nun ca.59kg,bei 1.78cm (bin 27 jahre alt)
ich weiss dass mein verhalten so schlecht ist, kann es aber einfach nicht ändern.

ich möchte nicht unter 1400 kalorien am tag essen, und zähle alles penibel, da ich auf keinen fall zunehmen will ( obwohl ich seit oktober 09 keine periode mehr habe, wegen dem essen)
ich spare mir das meiste für abends, obwohl ich es durch den tag manchmal fast nicht aushalte.
dann esse ich immer dasselbe. aber wahnsinnige mengen.
hüttenkäse, magerquark und tonnen an gemüse.
ich esse nur gesund.
wenn brot dann nur pumpernickel und nur bis mittags
früchte nur morgens, abends hätt ich ein schlechtes gewissen wegen dem fruchtzucker.
dafür ess ich tonnen an kaugummis. ...
ich weiss dass mein bild völlig verzerrt ist, aber ich kann es einhfach nicht ändern.
panische angst vor genüsslichem essen, habe seit jahren keine schoki oder änliches mehr angerührt.

weil ich abends immer so wahnsinnig grosse mengen an gemüse esse, habe ich einen wahnsinns bauch und schmerzen etc.
trotzdem mach ich es jeden abend wieder.
und dazu kommt noch , durch meinen hohen konsum an karotten hat sich meine haut an händen und auch im gesicht gelblich gefärbt. viele fragen mich warum ich so ornage hände habe. mir ist das so unangenehm und trotzdem hör ich nicht auf mit den karotten.

unter was für einer esstsörung läuf dieses verhalten?
und hat jemand tips oder ratschläge wie ich gegen mein eigenes verhalten ankämpfen kann.

Mehr lesen

21. Februar 2010 um 10:38

Du hast ja recht
hei, danke für deine antwort.
du hast natürlich vollkommen recht,
es ist einfach so wahnsinnig schwer da raus zu kommen.
trotzdem scheue ich mich davor einfach mal kurz eine therapeuten anzurufen.
vielen dank für deine guten worte.

Gefällt mir

21. Februar 2010 um 17:32

Orthorexie
Deine Essstörung nennt sich "orthorexia nervosa" bzw. umgangssprachlich "Orthorexie"! Google einfach mal danach!

Gefällt mir

21. Februar 2010 um 17:40

Hallo
Man kann eine Essstörung nur besiegen, indem man sich ihr stellt.
Solange du in diesen Kreis bleibst, wirst du ewig und immer daran festhalten.
Aus den Kreis ausbrechen bedeutet, genau das Gegenteil zu tun, normal essen, ohne Kalorien zählen. Du mußt erkennen, das dir danach nichts böses passiert. Das sind alles nur Gedanken, die einen fesseln, nichts weiter. Ist eigentlich ganz einfach, aber für einen Essgestörten schwer.
Ich hatte auch einmal einen Zwang, ist zwar keine ES, aber ich hatte den Zwang die Tür 6 mal hintereinnader zu schließen, als ich zu Bett ging. Das habe ich mehrere Monate gemacht. Ich bin bald durchgedreht.
Wenn ich die Tür nur 4 mal zugemacht habe, hatte ich den Drang es noch zweimal tun. Wenn nicht ,konnte ich nicht schlafen. weißt du wie ich es geschafft habe. Ich bin einfach liegen geblieben, nicht aufgestanden. Eine zweite Stimme sagte zu mir, du mußt unbedingt aufstehen, die Tür muß geschlossen werden, aber ich bin liegen geblieben. ich hatte zwar mehrere schlaflose Nächte, weil der Drang da war, du mußt aufstehen, aber so habe ich es geschafft. Ich habe gemerkt, das mir ja garnichts passiert und die zweite Stimme war weg. Sind alles nur Gedanken, die einen fertig machen. Ich habe danach verstanden, das alles so sinnlos war und mir ging es wieder besser.
War jetzt nur ein Beispiel. glg. sili

Gefällt mir

22. Februar 2010 um 17:35

Danke trotzdem
hei,
danke für deine worte.
irgendwie tut es einfach mal gut, sich unbegklannten menschen zu öffnen,reaktionen und hilfreiche tips zu erhalten.
vielen dank dafür.

Gefällt mir

22. Februar 2010 um 22:40

Loslassen und weitergehen...
sag, darf ich fragen wie du es aus deiner essstörung geschafft hast?
konntest du einfach aufhören mit dem total bescheuerten kalorien zählen und einfah wieder normal essen indem du dich andern dingen gewidmet hast?
ich finde es einfach unglaublich dass ich selbst erkenne dass ich mir damit nichts gutes tu, und soviel deswegen verpasse, nicht mache, andere im stich lasse... und trotzdem kann ichs einfach nicht ändern.
ich schäme mich so , dass ich mit 27 jahren so was doofes entwickelt habe, mir soviele verbote auferlege , und am schlimmsten dass ich das weiss aber es nicht ändere.
dazu kommt noch dass ich mich in meinem körper so ganz und gar nicht wohl fühle, hab ich nicht mit zwanzig kilo mehr und jetzt auch nicht. tritzdem die angst wieder zuzunehmen ist riesig.
was auch total pervers ist, dass ich angefangen hab zu backen. für freunde und meine familie. alle schwärmen von den keksen und kuchen die ich mitbringe, aber ich kann nur erahnen wie sie schmecken, denn ich würde mir nie erlauben auch nur einen keks zu essen.
noch so was: im mai werden wir mit meinem studienbereich eine klassenfahrt machen. eine woche. und ich kann momentan an nichts anderes denken, als was ich dort essen werde wenn nicht meine gewohnten sachen, wenn ich die kontrolle abgegeben muss.
wenn ich das schreibe dann sehe ich so klar wie verdreht mein bild ist, aber ich kann auch nicht mehr sagen was ich normal finden würde.

Gefällt mir

22. Februar 2010 um 22:44
In Antwort auf remei_12060385

Loslassen und weitergehen...
sag, darf ich fragen wie du es aus deiner essstörung geschafft hast?
konntest du einfach aufhören mit dem total bescheuerten kalorien zählen und einfah wieder normal essen indem du dich andern dingen gewidmet hast?
ich finde es einfach unglaublich dass ich selbst erkenne dass ich mir damit nichts gutes tu, und soviel deswegen verpasse, nicht mache, andere im stich lasse... und trotzdem kann ichs einfach nicht ändern.
ich schäme mich so , dass ich mit 27 jahren so was doofes entwickelt habe, mir soviele verbote auferlege , und am schlimmsten dass ich das weiss aber es nicht ändere.
dazu kommt noch dass ich mich in meinem körper so ganz und gar nicht wohl fühle, hab ich nicht mit zwanzig kilo mehr und jetzt auch nicht. tritzdem die angst wieder zuzunehmen ist riesig.
was auch total pervers ist, dass ich angefangen hab zu backen. für freunde und meine familie. alle schwärmen von den keksen und kuchen die ich mitbringe, aber ich kann nur erahnen wie sie schmecken, denn ich würde mir nie erlauben auch nur einen keks zu essen.
noch so was: im mai werden wir mit meinem studienbereich eine klassenfahrt machen. eine woche. und ich kann momentan an nichts anderes denken, als was ich dort essen werde wenn nicht meine gewohnten sachen, wenn ich die kontrolle abgegeben muss.
wenn ich das schreibe dann sehe ich so klar wie verdreht mein bild ist, aber ich kann auch nicht mehr sagen was ich normal finden würde.

...
der text könnte von mir sein...
ich werde nächsten monat 27 und finde es auch furchtbar, dass ich in dem alter nicht in der lage bin, ein "normales" leben zu führen, sondern alles mit kalorienzählen und wiegen kaputt mache

Gefällt mir

23. Februar 2010 um 16:08

Hey
Als ich dein Text gelesen habe, habe ich gemerkt dass dein Essverhalten und meines sehr ähnlich ist. Ich esse auch nur gesundes aber ich wiege mehr als du. (1.70m/ 59kg)
Ich hab in letzter Zeit einiges zugenommen (freiwillig)
weil auch meine Mens ausgeblieben ist wegen dem Essen, dann war ich beim Arzt und er sagte ich müsste normalgewicht haben und ca. 5kg zunehmen damit ich die Mens wieder kriege und dann habe ich sie auch wieder gekriegt und bin froh darüber, weil vorher habe ich mich irgendwie gar nicht mehr richtig als Frau gefühlt. In meiner Augen bist du nicht krank aber man könnte deine Energiedichte etwas aufsocken aber wenn du deine Mens wieder haben möchtest dann solltest du auch mind. 3kg zunehmen, das sind ja auch nicht viel!
Und übrigens der Fruchtzucker am abend macht gar nichts.
Falls mal auf etwas Süsses lust hast, dann gönne es dir doch, kannst ja nur kleine Menge davon essen!

Lg

Gefällt mir

23. Februar 2010 um 21:04

Danke
echt.
vielen vielen dank , dass ihr euch hier bemüht von wildfremden menschen probleme zu lesen, euch gedanken macht und mit unterstützenden worten mut macht.
wirklich, das find ich grossartig.
danke

Gefällt mir

23. Februar 2010 um 21:08
In Antwort auf an0N_1269157799z

...
der text könnte von mir sein...
ich werde nächsten monat 27 und finde es auch furchtbar, dass ich in dem alter nicht in der lage bin, ein "normales" leben zu führen, sondern alles mit kalorienzählen und wiegen kaputt mache

Ja
hei du,
so. irgendwie muss man das problem an der wurzel fassen.
und ich bin mir sicher der eigentliche grund liegt da wo wir ihn vielleicht gar nicht vermuten.
ich glaube warum ich es nicht schaff aus diesem teufelskreis hat damit zu tun, sich dem problem zu stellen, und dieses essverhalten schützt mich irgendwie davor oder macht das zum tagesinhalt und verdrängt anderes. aber ich merke dass ich irgendwie, weiss der teufel warum, einfach nicht dazu bereit bin, mich zu öffnen.

Gefällt mir