Home / Forum / Fit & Gesund / Was darf man alles nicht machen, während der HPV-Impfung?

Was darf man alles nicht machen, während der HPV-Impfung?

19. Mai 2013 um 17:26

Ich hab mal ne frage. Ich würde mich gerne gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen, will aber genau wissen, auf was ich verzichten muss. ich will aufpassen. also ich weiss, dass geschlechtsverkehr verboten ist und mich würde interessieren, ob auch oralverkehr und z.b. petting verboten ist....

Mehr lesen

25. Mai 2013 um 2:12

Wie...
oft muss man dich eigentlich noch korrigieren? informiere dich bitte besser der qualität dieses forums zu liebe!

1. "Die Impfung wirkt gegen manche häufige HPV-Viren, die im Verdacht stehen, den Krebs auszulösen oder zu begünstigen."
hpv steht nicht nur im verdacht ursachlich für das zervixkarzinom zu sein, es ist auch zu 100% bewiesen, dass es ohne eine hpv-infektion nicht zur krebsentstehung kommt. natürlich gibt es noch kofaktoren (pille, rauchen etc), die die krebsentstehung begünstigen, aber die notwendige voraussetzung ist die infektion!!! durch noch nicht gänzlich erforschte mechanismen kommt es zu einer hochregulation der viralen proteine E6 und E7. diese führen in der infizierten zelle zu einer störung des zellzyklus, was letzendlich in einer chromosomalen instabilität resultiert.

2. "Und vor Allem gibt es Frauen mit Gebärmutterhalskrebs, bei denen gar keine HPV-Viren vorhanden sind (hier kann die Impfung also schon aus Prinzip nicht wirken)."
diese aussage ist falsch!!! siehe 1.

3. "Eine Frau, die einen einzigen, dauerhaften (geschlechts-)Partner hat, profitiert von der Impfung überhaupt nicht und hat nur die Risiken"
diese aussage ist nur richtig, wenn der mann auch nur eine einzige geschlechtspartnerin hat. ansonsten steigt das risiko der frau sich mit hpv zu infizieren mit der anzahl der geschlechtspartnerinnen ihres partners.

4. "Die Impfung kann massive Nebenwirknugen haben, es sind schon etliche Mädchen daran gestorben. In manchen Ländern wurde die Impfung deshalb glaub sogar verboten. Manchmal brechen auch schwere Krankheiten aus, die sonst z.B. nur bei Aids-kranken auftreten."
das würde mich ja mal interessieren auf welcher unseriösen impfgegnerseite du das aufgeschnappt hast?
für die todesfälle, die in kurzem zeitlichen abstand zu impfung auftraten, konnte kein zusammenhang mit der hpv-impfung festgestellt werden. die impfung ist in keinem land der welt verboten. bei deinem letzten satz gehe ich davon aus, dass du keine ahnung von aids-definierenden erkrankungen hast. gebärmutterhalskrebs zählt z.b. dazu, tritt natürlich aber auch bei immunkompetenten auf.

@lena: warum stellst du diese fragen nicht einem arzt, sondern verlässt dich lieber auf ein inkompetentes forum??? übernimmst du so wenig verantwortung für deine gesundheit? außerdem wären infos zu deinem sexualverhalten wünschenswert. z.b. bist du in einer festen partnerschaft und hattest bereits ungeschützten sex, dann kannst du ihn auch weiter haben. da wäre der drops bereits gelutscht!

www.zervita.de
http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/H/HPV/Papillomaviren.html?cms_lv2=2382776&cms_box=1&cms_current=Humane+Papillomaviren+%28HPV%2 C+Geb%C3%A4rmutterhalskrebs%29
->insbesondere den ersten link unter prävention und bekämpfungsmaßnahmen lesen

medizinisch hat blubb zwar keine ahnung, aber die skepsis ist berechtigt. es gibt bezüglich der impfung noch einige ungeklärte fragen. musst du selbst wissen, ob du ein medizinprodukt nehmen möchtest, dessen langzeitwirkungen man (noch) nicht kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2013 um 11:56

...
zu 1+2. ich hab dir in einem anderen beitrag bereits die entsprechenden studien dazu genannt. lesen muss jeder selbst. aber gerne nochmal:

Castellsague X, de Sanjose S, Aguado T, et al. HPV and Cervical Cancer in the World: 2007 Report. Vaccine 2007; 25(Suppl 3): C1-C230

Walboomers JMM, Jacobs MV, Manos MM, et al. Human papillomavirus is a necessary cause of invasive cervical cancer worldwide. J Pathol 1999; 189(1): 12-9

http://monographs.iarc.fr/ENG/Monographs/vol100B/mono100B-11.pdf

http://monographs.iarc.fr/ENG/Monographs/vol90/mono90.pdf

bei nonnen tritt dieses karzinom aus eben diesem grund übrigens nicht auf.

dass die impfung keinen 100%igen schutz ist vollkommen korrekt. die impfung wirkt nur gegen die hpv-typen 16 und 18, die für etwa 70% der karzinome verantwortlich sind. in 30% der fälle sind andere hochrisikotypen verantwortlich.

4. natürlich hat die impfung nebenwirkungen so wie jede andere impfung auch. und schon rein statistisch müssen todesfälle in engen zeitlichem zusammenhang zur impfung auftreten, d.h. aber nicht das die impfung die ursache war.

http://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/hpv-gebaermutterhalskrebs/hpv-gebaermutterhalskrebs-obduktion.html?nn=3252220

http://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/hpv-gebaermutterhalskrebs/def.html?nn=3252220

bezüglich spanien meintest du wahrscheinlich das hier?
http://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit-vigilanz/archiv-sicherheitsinformationen/2009/ablage/2009-02-12-hpv-spanien-info.html?nn=3252220
die impfung ist dort nach wie vor zugelassen.

patienten verstehen meist ihr eigene erkrankung nicht, was man niemandem verübeln kann. ebenso wenig erklärungen des arztes, woran eindeutig der arzt schuld ist.
aids-definierende erkrankungen treten nicht ausschließlich bei hiv-patienten auf, sondern können auch bei patienten mit einer immunschwäche aus anderen gründen auftreten. damit ist deine geschichte medizinisch leider nicht richtig. würde mich trotzdem interessieren welche erkrankung das mädchen hatte.

da du in der wissenschaft arbeitest solltest du zugang zu o.g. studien haben und diese interpretieren können. allerdings verstehe ich dann umso weniger wie du dich auf solche "harten fakten" wie die aids-geschichte stützt.

weitere infos zur Impfung:
http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/082-002_S3_Impfpraevention_HPV-assoziierter_Neoplasien_06-2008_06-2013.pdf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club