Forum / Fit & Gesund

Was bin ich ohne die ms?

Letzte Nachricht: 6. April 2015 um 20:59
T
tuyet_988758
04.04.15 um 21:09

Hallo ihr lieben,

Heute ist ein Tag an dem ich viel über mich nachgedacht habe.
Wenn ich an mich denke, denke ich immer an die MS. Ich denke an mein gewicht, ich denke an Essen.
Ich frage mich, was bin ich wenn ich die MS nicht mehr habe?
Was macht mich aus?
Umso mehr ich darüber nachdenke , finde ich nichts was mich ausmacht. Ich finde nichts besonderes. Ich bin einfach da, und wenn ich es nicht wäre, würde ich auch nicht fehlen.

Sorry fürs rum heulen. Ich musste das einfach los werden.
Jetz wo die ms so langsam geht ( denke ich ) , fühle ich einfach nichts, ich bin leer.
Ich gLaube mittlerweile, dass die MS das einzige ist was mich ausmacht .

Grüße an euch
Bergsteigerin

Mehr lesen

T
tuyet_988758
05.04.15 um 16:30

Hallo
danke für deine Worte.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Wenn die MS nicht mehr da ist, dann ist nichts mehr da. Zumindest hab ich so das Gefühl.
Vielleicht kommt mit dem Gewinn des Kampfes die Einsicht zurück , dass die MS nicht alles im Leben ist.
Aber , es mag jetz komisch klingen, ich habe Angst davor.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Ich bin schon immer ein Mensch gewesen, der die Kontrolle brauchte. Ich habe immer die Kontrolle gehabt, und in dem Moment hab, als ich sie in meinem Leben nicht mehr hatte, hab ich mich dahineilen geflüchtet. Mit der MS hatte ich die Kontrolle -zumindest dachte ich das-! Wohl muss man eher sagen, dass sie mich kontrolliert.
Nur alles ist mit ihr so vertraut - un das was kommt ist so ungewiss...
Verstehst du was ich mein?

Gefällt mir

Y
yamila_12569647
05.04.15 um 19:04
In Antwort auf tuyet_988758

Hallo
danke für deine Worte.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Wenn die MS nicht mehr da ist, dann ist nichts mehr da. Zumindest hab ich so das Gefühl.
Vielleicht kommt mit dem Gewinn des Kampfes die Einsicht zurück , dass die MS nicht alles im Leben ist.
Aber , es mag jetz komisch klingen, ich habe Angst davor.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Ich bin schon immer ein Mensch gewesen, der die Kontrolle brauchte. Ich habe immer die Kontrolle gehabt, und in dem Moment hab, als ich sie in meinem Leben nicht mehr hatte, hab ich mich dahineilen geflüchtet. Mit der MS hatte ich die Kontrolle -zumindest dachte ich das-! Wohl muss man eher sagen, dass sie mich kontrolliert.
Nur alles ist mit ihr so vertraut - un das was kommt ist so ungewiss...
Verstehst du was ich mein?

Zum nachdenken
Ein mir bekanntes sprichwort :
"ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders ist.Aber ich weiß, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll! "

Es ist doch so: ihr leidet. Also muss sich was ändern, oder nicht!? Was wäre die alternative? Krank bleiben?

Liebe grüße

Gefällt mir

Y
yamila_12569647
05.04.15 um 19:07
In Antwort auf tuyet_988758

Hallo
danke für deine Worte.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Wenn die MS nicht mehr da ist, dann ist nichts mehr da. Zumindest hab ich so das Gefühl.
Vielleicht kommt mit dem Gewinn des Kampfes die Einsicht zurück , dass die MS nicht alles im Leben ist.
Aber , es mag jetz komisch klingen, ich habe Angst davor.
Ich weiß nicht, was kommt danach?
Ich bin schon immer ein Mensch gewesen, der die Kontrolle brauchte. Ich habe immer die Kontrolle gehabt, und in dem Moment hab, als ich sie in meinem Leben nicht mehr hatte, hab ich mich dahineilen geflüchtet. Mit der MS hatte ich die Kontrolle -zumindest dachte ich das-! Wohl muss man eher sagen, dass sie mich kontrolliert.
Nur alles ist mit ihr so vertraut - un das was kommt ist so ungewiss...
Verstehst du was ich mein?

Zum nachdenken
Ein mir bekanntes sprichwort :
" ich weiß nicht, ob es besser wird,wenn es anders ist.Aber ich weiß, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll. "

Es ist doch so: ihr leidet. Also muss sich was ändern. Oder nicht?! Was wäre denn die alternative? Krank bleiben?

Liebe grüße

Gefällt mir

T
tuyet_988758
05.04.15 um 19:29
In Antwort auf yamila_12569647

Zum nachdenken
Ein mir bekanntes sprichwort :
"ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders ist.Aber ich weiß, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll! "

Es ist doch so: ihr leidet. Also muss sich was ändern, oder nicht!? Was wäre die alternative? Krank bleiben?

Liebe grüße

Liebe rundine
Das Sprichwort trifft den Nagel auf den Kopf.
Zumindest wenn ich es richtig verstehe.
Im Endeffekt wenn ich nichts ändere kann ich nicht wissen ob es besser wird, aber mehr verschlechtern als jetz kann es sich nicht ....

Ja, ich bin noch krank, des muss ich mir eingestehen - eiegntlich ganz klar sagen ja ich bin es noch.

An dem ändern bin ich dran.
Meine therapie läuft denke ich ganz gut und beim Essen bin ich auch wieder stabiler. Auch wenn mir die zunahme noch nicht ganz behagt, esse ich weiter.

Die Frage was ich ohne MS bin geht mir trotzdem nicht aus dem Kopf.

Habt ihr schon mal so eine innere Leere gefühlt?
Wie habt ihr diese innere Leere gefüllt?
Und damit meine ich nicht mit Freunden treffen oder so. Denn irgendwann kommt man doch nachhause und die leere ist da. Denn sie ist nicht äußerlich sondern innerlich.

Vielleicht kommt das Gefühl auch mit der Zeit wieder zurück. Das Innere Gleichgewicht, die eigene Zufriedenheit, das man sich selbst wieder genug ist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tuyet_988758
05.04.15 um 20:16

Ja
Im Prinzip hast du mich richtig verstanden.

Ich habe in meinem leben immer Kontrolle gehabt , habe alles geplant u d es ist immer so gelaufen wie ich es mir wünschte. Ich hatte alles.
Bis zu dem Punkt an dem ich kinder kriegen wollte .... Das könnte ich nicht beeinflussen , und scheiße es hat nicht geklappt.

In der therapie haben wir herausgefunden, dass das der erste Auslöser für die MS war. Denn als ich da meine Kontrolle nicht mehr ausüben konnte, als meine Pläne nicht mehr aufgegangen sind, hab ich mich in Sport geflüchtet, hab angefangen abzunehmen.
Alles ging relativ einfach und schnell und ich hatte meine Kontrolle wieder. Ich habe bewiesen das ich trotz des riesen Rückschlags stark sein und kämpfen kann.
Seitdem hat ja eiegntlich die MS mich im Griff.

Dazu kommt die Trennung von meinem Mann ( von meinder Seite aus ) und andere kleine Dinge. Durch die MS hatte ich aber immer die Kontrolle über mich und meinen Körper, dachte ich zumindest.

Ich weiß, dass ich lernen muss, nicht mehr alles zu planen und Kontrolle abzugeben, aber des ist sau schwer, wenn es ein Leben lang so war. Weil ich es gar nicht anders kenne.

Ich habe Angst , dass mir danach gar nichts mehr bleibt.

Aber vielleicht kommt ja auch was in meinem leben, was mehr bedeutet außer kontrolle , Zwänge, und Plänen ?

Es ist alles so ungewiss und das ist verdammt neu für mich ....

Sorry wenn ich euch so voll heule...

Eure Bergsteigerin

Gefällt mir

T
tuyet_988758
06.04.15 um 9:21

Liebe Prinzessin
( toller Name )

Ich danke dir für deine tollen Worte.

Daran hab ich noch gar nicht gedacht , dass man die Leere erstmal hinnehmen muss, um sich selbst zu finden.
Jetzt im " heilungsprozess" muss ich auch die Krämpfe, schmerzen , Traurigkeit und so weiter hinnehmen.
Ich bin zwar noch nicht in der Lage zu sagen, dass zunehmen was positives ist, aber es gehört wohl zur Genesung dazu.
Vielleicht ist das mit dieser Inneren Leere auch so ....

Danke Bergsteigerin

Gefällt mir

T
tuyet_988758
06.04.15 um 9:26

Liebe dori
Danke. Ich habe immer besondere Eigenschaften gesucht bei anderen. Aber vielleicht Ist es auch so, weil es meine Freunde und Familie sind. Und man da ja sowieso viiiiel leichter einen anderen positive Eigenschaften zu schreiben kann.

Ich denke / hoffe ich werde mich im weiteren heilungsprozess irgendwo trotzdem selbst finden , einfach sehen welche positiven und auch negativen Eigenschaften hab ich.

Aber trotzdem muss ich lernen das Leben einfach zu genießen und "da" zu sein.

Gefällt mir

T
tuyet_988758
06.04.15 um 20:59

Ichn muss sagen
Dass deine Vergleiche sehr treffend sind.
Heute hab ich den Tag genutzt, ich bin 1,5stunden spazieren gegangen, hab meine Kamera eingepackt, Musik in die ohren, und los ging es. Ich war allein, konnte nachdenken, ( was ich immer tu )... Aber ich hab es trotz auch vieler negativer gedanken genossen , einfach draußen sein , Fotos machen....
Ich denke auch das wir in den letzten Jahren genug gelitten haben, und wir un genug bestraft haben....
Auch wenn ich immernoch Angst habe vor dem was kommt ( ich denke die Angst kann man nicht von heute auf morgen abstellen) muss ich die nächste Zeit einfach auf mich zukommen lassen.
Vielleicht wird die leere schneller gefüllt als ich mir jetz denke...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers