Home / Forum / Fit & Gesund / Was bedeuten die Werte?

Was bedeuten die Werte?

28. April 2013 um 0:40

Hallo!

Beim Gyn. wurde bei mir das Blut wegen unerfülltem Kinderwunsch untersucht.
Wir sind ca. 2 Jahre am Üben, vor 1 Jahr hatte ich eine Fehlgeburt in der 9. Woche.

Lt. Endokrinologie beim Gyn. sind alle Werte im Normbereich außer TSH. Es wurde mit 4,02 gemessen (Norm wird mit 0,27 bis 2,50 angegeben).
Im Kommentar des Arztes steht: "TSH wird oberhalb des Referenzbereichs erfasst. Es besteht der Verdacht auf das Vorliegen einer subklinischen Hypothyreose. Zur Abklärung eines autoimmunen Geschehens möchte ich zur Nachbestimmung der TPO-AK raten. Sollten diese positiv sein, so wäre auf eine Jodgabe außerhalb einer Schwangerschaft zu verzichten. Sind die TPO-AK negativ und erhält die Patientin aufgrund ihres Kinderwunsches schon ein Folsäure-Jod-Präparat, so könnten Sie L-Thyroxin 50, eine Tabl., verordnen. TSH nach 6 Wochen kontrollieren."

Lt. Gyn. habe ich nun beim Hausarzt eine große Blutuntersuchung durchgeführt. Das große Blutbild zeigte generell gute Werte. Für die Schilldrüse erklärte er mit die Werte freies T3, freies T4 sowie wiederum TSH.
Die Werte: freies T3 mit 3,35 (Norm 2,0-4,4), freies T4 mit 11,75 (Norm 9,3-17,33), TSH wurde hier mit 5,23 (Norm 0,28-4,2) gemessen.
Mein Hausarzt meint, die Werte würden auf eine beginnende Schilddrüsenunterfunktion hindeuten, also es könnte entstehen. Derzeit wäre es aber noch nicht kritisch. Es wäre jetzt noch nichts zu unternehmen, lediglich Beobachtung und Untersuchung in 6 Monaten.

Ich bin nun etwas verwirrt. Was bedeutet TPO-AK? Sind hiermit die T3 und T4 gemeint? Was soll ich machen? Die Gyn. meinte, der TSH sollte bei Kinderwunsch bei 1 liegen. Was ist richtig?
Zuerst nochmal zum Gyn.? Oder zum Schilddrüsenspezialisten?

Bitte um Hilfe.

Gruß

Mehr lesen

28. April 2013 um 18:05

TPO-AK
sind die Antikörper, die vorhanden sein können. Sind die vorhanden, hast du keine normale SD-Unterfunktion, sondern Hashimoto.
Ich würde dir raten mit den Befunden zum Endokrinologen zu gehen und dort dein TPO-AK abzuklären.
Bei Hashimoto sollte man übrigens auf Jod verzichten, da diese Schübe begünstigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 18:09
In Antwort auf julija_12833588

TPO-AK
sind die Antikörper, die vorhanden sein können. Sind die vorhanden, hast du keine normale SD-Unterfunktion, sondern Hashimoto.
Ich würde dir raten mit den Befunden zum Endokrinologen zu gehen und dort dein TPO-AK abzuklären.
Bei Hashimoto sollte man übrigens auf Jod verzichten, da diese Schübe begünstigen

Achso
deine Werte sind keine beginnende Unterfunktion, sondern ganz klar eine UF!
Mein TSH liegt bei 3,67 und DAS ist eine beginnende UF.
Deine Werte hingegen sind eindeutig schon in der UF

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 18:27
In Antwort auf julija_12833588

Achso
deine Werte sind keine beginnende Unterfunktion, sondern ganz klar eine UF!
Mein TSH liegt bei 3,67 und DAS ist eine beginnende UF.
Deine Werte hingegen sind eindeutig schon in der UF

Danke schon mal
... für die Antwort. Das bestätigt mich, dem doch nachzugehen. Der Hausarzt ist ja anderer Meinung.

Was mache ich denn nun? Zuerst wieder zum Gyn. zur Besprechung und für eine Überweisung oder direkt "quasi nach eigner Meinung/Diagnose" und damit entgegen der Hausarzt-Meinung, irgendwo zum Spezialisten? Ich glaube, die TPO-AK wurden bei der 2. Untersuchung beim Hausarzt ja nicht untersucht, dort steht nur freies T3 und T4 und TSH. Damit sind die TPO-AK ja noch nicht bestimmt, oder?

Und, bei welchem Spezialisten ist man besser aufgehoben? Bei einem Nuklearmediziner, der Schilddrüsenuntersuchungen macht, oder zu einem Endokrinologen, der ja den Hormonen nachgeht und sicher auch Ultraschall etc. macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 18:38
In Antwort auf lucy_12834185

Danke schon mal
... für die Antwort. Das bestätigt mich, dem doch nachzugehen. Der Hausarzt ist ja anderer Meinung.

Was mache ich denn nun? Zuerst wieder zum Gyn. zur Besprechung und für eine Überweisung oder direkt "quasi nach eigner Meinung/Diagnose" und damit entgegen der Hausarzt-Meinung, irgendwo zum Spezialisten? Ich glaube, die TPO-AK wurden bei der 2. Untersuchung beim Hausarzt ja nicht untersucht, dort steht nur freies T3 und T4 und TSH. Damit sind die TPO-AK ja noch nicht bestimmt, oder?

Und, bei welchem Spezialisten ist man besser aufgehoben? Bei einem Nuklearmediziner, der Schilddrüsenuntersuchungen macht, oder zu einem Endokrinologen, der ja den Hormonen nachgeht und sicher auch Ultraschall etc. macht.

Ich
würde definitiv gegen die Meinung des Hausarztes einen Termin beim Facharzt machen, da der Hausarzt anscheinend ja noch nicht mal das TPO-AK geprüft hat, was ein sehr wichtiges Kriterium für Hashimoto ist. und ja T3 und T4 ist was anderes als TPO-AK.

Bei welchem Spezialisten man besser aufgehoben ist, kann ich dir leider nicht sagen. ich war ende März das erste Mal beim Endokrinologen, auch wegen anderen Gründen, weil der wirklich die Hormone sehr gut untersucht. habe aber trotzdem ende Mai noch einen Termin beim Nuk. der Ultraschall, der beim Endo gemacht wird, ist aber sehr empfehlenswert, da man eher zu Knoten etc an der SD neigt, wenn die nicht stimmt, und das kontrolliert werden muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen