Forum / Fit & Gesund

Warum ist es so schwer die MS zu besiegen

Letzte Nachricht: 30. Mai 2009 um 1:14
B
basia_12756936
28.05.09 um 12:28

Ich versuche gerade sehr hart alleine um die Magersucht zu besiegen...jedesmal wenn ich glaube einen schritt weiter gemacht zu haben dann falle ich auch gleich wieder drei schritte runter...jeden Tag ist es ein kampf gegen meinen eigenen Koerper..aber es es muss doch ein Weg geben um aus der Magersucht wieder heraus zu kommen.

Ich nehme jeden Tag wie er kommt und ist ohne mich zu irgendetwas zu zwingen ich steigere auch meine Kalorien zufuhr jeden Tag mehr ich habe voher 800-900 Kalorien am Tag gegessen und habe vor bis auf mindestens 1000 Kalorien am Tag zu kommen...was ist leichter gesagt als getan...wenn da nicht diese Kontrolle im weg waere..ich hatte es bist auf 880-980 Kalorien geschaft aber dann kam wieder dieser absturz und nun fange ich wieder von vorne an zu kaempfen es ist wirklich zum verzeifeln.

VLG

Mehr lesen

B
basia_12756936
28.05.09 um 19:05

Hallo cheripie...
ich wohne leider seit 20.Jahren nicht mehr in Deutschland sondern in London und hier bekomme ich von meinen Hausarzt keine hilfe ganz im gegenteil ich bekomme nur dumme Sprueche zu hoeren wie du brauchst dir keine sorgen zu machen du hast noch genug Fleisch auf deinen Rippen oder das ich mit meinen 50 Kilo Uebergewichtig sei...letzte Woche meinte der Arzt das ich nicht zu den Untergewichtigen gegoehre und deswegen bekomme ich keine hilfe um eine Therapie zu machen.

Allerdings muss ich sagen das ich vor 12/13 Jahren schon einmal Magersuechtig war und dachte das ich die Magersucht immer besiegt hatte aber ich habe seit 6 Jahren eine rueckfall bekommen da mein Hausearzt mich auf eine Diaet zu machen hingewiesen hatte da ich ueber die Monate und Jahre an sehr viel Gewicht zugenommen hatte.

VLG

Gefällt mir

A
an0N_1274697199z
29.05.09 um 21:51

...
Hi,
also ich bin 17 Jahre alt bin 1,73 groß und wiege an guten Tagen 58 kg.
Vor ca 3 Jahren war ich noch ein bisschen dicker hatte also ca 10 kg mehr drauf. Durch dumme kommentare hab ich dann abgenommen und bin auf 46 kg runter.
Alle meinten immer das ich soooo dünn bin aber ich habe es selber einfach nicht egsehen. ich fand mihc immer noch dick.
Ich hatte imemr den traum zur polizei zu gehen und deshlab hab ich dann damals langsam zugenommen. aber dsas war schwer. ich ahbe an manchen tage echt alles in mich

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
liesl_12826913
30.05.09 um 1:14

Ich versteh dich
bei mir ist es gerade ganauso. ich habe das problem zwar noch nicht so lange (habe vor ca 4monaten hier rat gesucht was mit mir los ist), aber wennn man erst mal drin ist ...
ich steigee auch gerade die kalorien und ich finde es auch richtig beschissen. 900 kcal, kommen mir zu viel vor, ich kämpfe jeden tag zu essen (besonders morgens) würde mich am liebsten zu tode hungern. <--- ich weiß es klingt krass aber ich glaube das es das ist was dieser kranke teil in mir will. ich glaube auch das das wort kämpfen gegen die magersucht ein wiederspruch in sich selbst ist, immerhin sind WIR es SELBST die uns das antun und einen kampf gegen sich selbst verliert man immer und man muss dafür bezahlen, körperlich und seelisch. für mich persönlich ist es schlimmer geworden seit ich mir das eingestanden habe, die wahrheit ist will man eben nie hören. wir müssen augfhörn uns so zu hassen nur wie? das weißich auch nich und meine größte angst ist das mir niemand auf der welt die antwort geben kann. mit essen ist es nicht getan weil das ganze eine viel kompliziertere ursache hat als man immer meint. "die will doch nur dünn sein" haha. ich schäme mich vor mir selber sowie ich aussehe, trau mich nicht mal mehr mich zu wiegen, obwohl ich weiß das ich nicht zugenommen hab weil ich mich täglich mehrmals vermesse.. und jedesmal eine riesenangst das ich auf einmal einen dicken hintern habe. und dann geh ich auf die straße und spür die blicke der "normalen" frauen und würde am liebsten im erdboden versinken.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers