Home / Forum / Fit & Gesund / Warum geht das Gewicht im Winter nur bei MS runter?

Warum geht das Gewicht im Winter nur bei MS runter?

23. November 2010 um 11:04

Hab eine Frage an alle die sich auskennen.Versuche seit einiger Zeit zuzunehmen nur da es jetzt immer kälter wird ,esse ich noch mehr das Gewicht aber geht wieder runter oder bleibt so.Wiege übrigens 51 bei 1,76 m. Andere mit normalgewicht kennen das nicht.Im gegenteil,die meisten nehmen ja in der Winterzeit zu Kennt da sjemand und warum ist das so wenn man im Untergewicht ist?

Mehr lesen

23. November 2010 um 11:23

Gute Frage!
Hey,
ich hatte vor einiger Zeit eine ähnliche Frage gestellt, bzw. um Tipps gebeten, wie ich die Gewichtsabnahme durch die Kälte verhindern kann. Ich bin zwar nicht ms, aber seit Jahren immer im leichten UG (womit ich mich allerdings auch wohl fühle ehrlich gesagt), nur mag ich diesen Winter nicht noch zusätzlich Gewicht verlieren.
Keine Ahnung, warum das so ist. Ich könnte mir nur erklären, dass der Körper aufgrund der zu dünnen Fettschicht extra "aufheizen" muss um warm zu werden (weil ja kein Fett da ist, was die Körperwärme speichert) und somit noch mehr Energie verbrennt.
Wäre schön, noch andere Meinungen zu dieser Sache zu hören, ich tippe hier mal nur so ins Blaue...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 12:22
In Antwort auf friede_12375283

Gute Frage!
Hey,
ich hatte vor einiger Zeit eine ähnliche Frage gestellt, bzw. um Tipps gebeten, wie ich die Gewichtsabnahme durch die Kälte verhindern kann. Ich bin zwar nicht ms, aber seit Jahren immer im leichten UG (womit ich mich allerdings auch wohl fühle ehrlich gesagt), nur mag ich diesen Winter nicht noch zusätzlich Gewicht verlieren.
Keine Ahnung, warum das so ist. Ich könnte mir nur erklären, dass der Körper aufgrund der zu dünnen Fettschicht extra "aufheizen" muss um warm zu werden (weil ja kein Fett da ist, was die Körperwärme speichert) und somit noch mehr Energie verbrennt.
Wäre schön, noch andere Meinungen zu dieser Sache zu hören, ich tippe hier mal nur so ins Blaue...

Ist schon richtig
Prinzessin, es fehlt im Untergewicht an einer ausreichend dicken Fett- und damit Isolierschicht. Das Körperinnere kühlt zu sehr aus, was bei anorektischen Frauen ja auch zum permanenten Frieren führt.

@ karo Ich denke, dass du dir bewusst bist und daran arbeitest, das du weiterhin zunehmen musst.Wenn dein Gewicht jetzt in den Wintermonaten stagniert, solltest du die tägliche Kalorienzufuhr um 150- 200 kcal.pro Tag steigern, aber nicht mehr.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 12:49
In Antwort auf nus1951

Ist schon richtig
Prinzessin, es fehlt im Untergewicht an einer ausreichend dicken Fett- und damit Isolierschicht. Das Körperinnere kühlt zu sehr aus, was bei anorektischen Frauen ja auch zum permanenten Frieren führt.

@ karo Ich denke, dass du dir bewusst bist und daran arbeitest, das du weiterhin zunehmen musst.Wenn dein Gewicht jetzt in den Wintermonaten stagniert, solltest du die tägliche Kalorienzufuhr um 150- 200 kcal.pro Tag steigern, aber nicht mehr.

LG Nus

Hallo Nus...
hoffe, dass das bei Karo hilft (sie schreibt ja, dass sie schon mehr isst)
... aber was macht man, wenn man sowieso schon recht viel zu sich nimmt? Ich hab meine bulimischen bzw. Hungerzeiten hinter mir und bewege mich seit etwa fünf Jahren bei einem BMI von 17 (meistens) - 18.5 (maximal). Es ist meine Form, mit der ES klarzukommen. In diesem Gewicht fühle ich mich wohl und kann das Essen auch genießen. Nun esse ich aber schon durchschnittlich so 2000 bis 2300 Kalorien am Tag, in den Wintermonaten können es auch mal gerne bis zu 2700 Kalorien sein. Trotzdem werde ich im Winter immer dünner! Noch mehr essen funktioniert einfach nicht.

Sorry, dass ich mich jetzt hier so in die Fragestellung reindränge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 14:00
In Antwort auf friede_12375283

Hallo Nus...
hoffe, dass das bei Karo hilft (sie schreibt ja, dass sie schon mehr isst)
... aber was macht man, wenn man sowieso schon recht viel zu sich nimmt? Ich hab meine bulimischen bzw. Hungerzeiten hinter mir und bewege mich seit etwa fünf Jahren bei einem BMI von 17 (meistens) - 18.5 (maximal). Es ist meine Form, mit der ES klarzukommen. In diesem Gewicht fühle ich mich wohl und kann das Essen auch genießen. Nun esse ich aber schon durchschnittlich so 2000 bis 2300 Kalorien am Tag, in den Wintermonaten können es auch mal gerne bis zu 2700 Kalorien sein. Trotzdem werde ich im Winter immer dünner! Noch mehr essen funktioniert einfach nicht.

Sorry, dass ich mich jetzt hier so in die Fragestellung reindränge!

Hallo Prinzessin,
du stellst mich vor ein Rätsel. Durch den zusätzlichen Wärmebedarf des auskühlenden Körpers im Winter ist ein erhöhter Kalorienverbrauch vorstellbar, aber etwa nur um max. 10%. Daher müssten zusätzliche 200 kcal. auch bei dir ausreichen.

Bleibt nur, den Wärmeverlust zu stoppen. Raummtemperatur erhöhen, warm anziehen, ganz wichtig warme Wollmütze, da ein Großteil der Energie über den unbedeckten Kopf abgegeben wird.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 14:35
In Antwort auf nus1951

Hallo Prinzessin,
du stellst mich vor ein Rätsel. Durch den zusätzlichen Wärmebedarf des auskühlenden Körpers im Winter ist ein erhöhter Kalorienverbrauch vorstellbar, aber etwa nur um max. 10%. Daher müssten zusätzliche 200 kcal. auch bei dir ausreichen.

Bleibt nur, den Wärmeverlust zu stoppen. Raummtemperatur erhöhen, warm anziehen, ganz wichtig warme Wollmütze, da ein Großteil der Energie über den unbedeckten Kopf abgegeben wird.

LG Nus

Mein Körper - das Rätsel
Gut, dass du als Experte da auch nicht weiter weißt. Mein Körper ist echt schräg - am dicksten war ich zu der Zeit, als ich ca. 600 Kalorien zu mir genommen hab (über ein Jahr lang) und exzessiv Sport trieb. Jetzt treibe ich seit Jahren mäßig Sport und esse viel (aber seeehr gesund) und hab keinerlei Gewichtsprobleme mehr...

Mein Tipp noch an alle frierenden Mädels: Knoblauch und zwar nicht zu sparsam!! Er erhöht den Blutdruck, fördert somit die Durchblutung und hilft mir hervorragend gegen kalte Hände und Füße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2010 um 15:55

Guter Tipp...
Ich habe auch IMMER kalte Hände und Füße. Aber nicht nur das, ich frier mir alles ab!! Aber wenn man deinen Tipp mit dem Knobi annimmt, dann kann man ja nicht mehr unter Leute gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2010 um 16:28
In Antwort auf lydia_12713884

Guter Tipp...
Ich habe auch IMMER kalte Hände und Füße. Aber nicht nur das, ich frier mir alles ab!! Aber wenn man deinen Tipp mit dem Knobi annimmt, dann kann man ja nicht mehr unter Leute gehen

Hey Ihr zwei!
Also ich esse relativ viel Knoblauch (ich liiiiebee Knoblauch einfach!) und es hat sich bis jetzt selten jemand beschwert. Petersilie kauen hilft sehr sehr gut gegen den Geruch.

Ansonsten fällt mir noch ein: Chilli, heiße Gemüsebrühe, Taschenheizkissen in jede Tasche und in den BH stecken ( kein Witz, hab ich wirklich mal gemacht, weil ich so sehr gefroren hab, dass ich schon richtig blau am ganzen Körper war), und last but not least natürlich - ein heißes und gehaltvolles Essen!!

Allerdings muss ich immer wieder feststellen, dass nix so richtig hilft, wenn man einmal richtig durchgefroren ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper