Home / Forum / Fit & Gesund / War jm bei ner Ernährungsberatung

War jm bei ner Ernährungsberatung

20. Juni 2005 um 19:44 Letzte Antwort: 25. Juni 2005 um 12:15

Ich würde mich gerne mal bei euch informieren, ob das jm schon mal gemacht hat.
Ob es sich lohnt.
Wie viel es kostete und ob es effektiv war.

Würde mich sehr über eure Erfahrungsberichten freuen!!!

Mehr lesen

20. Juni 2005 um 23:10

Ne
ich war noch nie, aber hab mich letzte woche angemeldet, bzw. warte auf ein bestätigungsmail.

ich glaube schon das es sich lohnt.. mal schaun. preis? kein plan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2005 um 0:29
In Antwort auf gamal_12774963

Ne
ich war noch nie, aber hab mich letzte woche angemeldet, bzw. warte auf ein bestätigungsmail.

ich glaube schon das es sich lohnt.. mal schaun. preis? kein plan.

Nachricht

Eine Ernährungsberatung wird nur als Therapie von der Krankenkasse bezahlt, also bei schwerem Uebergewicht. So wie sie mir Ihren Fall beschreiben müssten Sie die Kosten selber tragen. Eine Ernährungsberatung kostet pro Stunde (60Min.) 100.-- Franken, bei einer Ernährungsumstellung braucht es mindestens 3 bis 4 Sitzungen à 45 - 60 Min.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2005 um 12:08

Ja
aber über mein Fitness-Studio. Da habe ich pro Woche 24,90 EUR gezahlt, wobei man immer 4 Wochen auf einmal bekommt.

Das ganze sah so aus:Ich habe eine Woche lang aufgeschrieben, was ich alles am Tag esse und trinke, welchen sport ich mache. Danach wurde das eingeschickt und ich bekam die Auswertung. Das war damals neu im Studio, daher hat es nix gekostet. Normalerweise kostet diese Auswertung auch was.

Heraus kam eben, dass mein Stoffwechsel durch das wenige Essen im Laufe der Diäten total heruntergefahren ist, ich schon Mangelerscheinungen habe, da viele Nährstoffe einfach gefehlt haben. Ich konnte dann entscheiden, ob ich einen Plan möchte oder nicht. Da hätte es auch Treffen zu gegeben, ist aber keien Pflicht. Die sind telefonisch immer erreichbar für einen. Man kann dann noch angeben, was unbedingt beim Essensplan dabei sein soll und was man gar nicht mag. Drum herum wird dann ein 4 Wochen Plan gebaut. Meine ersten 4 Wochen waren ein Plan, mit dem ich meinen Stoffwechsel erst mal wieder auf normale Bedigungen gefahren habe, nämlich dass er wieder normal funktioniert und verarbeitet. Ich habe selbst während diesen 4 Wochen abgenommen. Natürlich ging das nur mit einem festen Sportprogramm, wobei man nur Richtilinien bekam, wie oft Ausdauer, wie oft Kräftigung. Was genau war die eigene Entscheidund.

Habe dann noch einmal 4 Wochen gemacht, um weiter abzunehmen. Insgesamt habe ich damit glaub ich so um die 4 kg abgenommen. Den Plan bekommt man ja in die Hand, kann ihn also beliebig oft wiederholen. Die Rezepte waren sehr lecker, mit Kochanleitung und allem drum und dran.

LG
Moni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2005 um 20:25

Keiner sonst?
mmmhhhh...ich bin mir unsicher, ob ich es mal wagen soll.
Leider ist der Bruf ja nicht geschützt...deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn auch noch andere von ihren Erfahrungen berichten würden.

War es effektiv?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2005 um 12:15
In Antwort auf anneka_12944881

Keiner sonst?
mmmhhhh...ich bin mir unsicher, ob ich es mal wagen soll.
Leider ist der Bruf ja nicht geschützt...deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn auch noch andere von ihren Erfahrungen berichten würden.

War es effektiv?

Ernährungsberatung
habe ich schon oft gehabt. Ansich aber nur in verbindung mit krankenhaus oder rehakur. Also waren die ernährungsberater dort angestellt.
Es bringt sehr viel, wenn der ernährungsberater viel erfahrung hat.
Bei einer beratung auf einer kur meiner Tochter hat eine Beraterin einen dermaßen quatsch erzählt, daß es besser war dort nicht hinzuhören. Gibts also auch.
Wie das in freien berufen ist weiß ich da nicht. Aber wie wir hier sehen gibt es genug die sich dafür interessieren und für ernährungs"hilfen" eine unmenge auszugeben bereit sind. Vielleicht ist da eine ordentliche ernährungsberatung in freien Lehrgängen gut. Sicher sollte man da auch die Krankenversicherungen ansprechen um betroffene zu übernehmen.

LG Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram