Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Während Zunehmen totaler Hunger & keine Sättigung

15. Februar 2014 um 9:09 Letzte Antwort: 28. Februar 2014 um 13:38

Hallo liebes Forum,

ich habe mal wieder ein Anliegen. Momentan bin ich in einer Klinik wg meiner Magersucht und auf dem Weg der Besserung (jetzt in 3 Wochen ca. 1,5kg zugenommen). Hab momentan einen BMI von 16,7. Muss noch ca. 5 Kilo zunehmen. Zu Beginn war ich geplagt durch ein totales Völlegefühl, hatte nie Hunger und musste mich zum Essen zwingen. Mittlerweile ist das ganz anders.

Ich esse zwischen 1800 und 1900 Kalorien am Tag. Ich darf 20 Minuten am Tag Sport treiben (meist mach ich Aerobic oder Seilspringen, weil das noch am ehesten an Ausdauersport ranreicht - bin eigtl leidenschafliche Läuferin). Außerdem geh ich viel spzieren (meist 3x 'ne halbe Stunde). Seit 1-2 Wochen bekomme ich immer wieder verdammt starke Hungergefühle, besonders nachts. Ich wache gegen 4 Uhr auf und mein Magen tut richtig weh vor Hunger, sodass ich das meiste eigtl morgens esse (meist 1 1/2 Mehrkrornbrrötchen mit Marmelade/Nutella/Käse, dazu eine Banane/Apfel plus Milchkaffee).. Manchmal fängt es auch schon gegen 21 Uhr an, dass ich das Gefühl hab, total hungrig zu sein. Obwohl ich n sich ausreichend zu abend esse (2 Sch. Roggenmischbrot mit Aufschnitt, dazu ein paar Tomaten/Gurke und später gegen 8 noch ein kleiner Joghurt). Ich fragte meine Ernährungstante, ob ich evtl zu wenig esse, und sie meinte anhand meiner Protokolle, dass wahrscheinlich mein Körper nur etwas verrückt spielt. Ich finde es allerdings mega belastend.

Besonders wütend werde ich auf mich selbst, wenn ich sehe was andere essen. Ich bin die einzige mit MS hier, desw versuch ich mir bisschen abzugucken, was normale Menschen essen. Aber viele essen morgens nur ihr Ei und ne Scheibe Käse, oder nur ein halbes Brötchen und dazu ihren Kaffee, oder nurn kleines Müsli und nen Becher Buttermilch oder oder oder.. aber niemand (jedenfalls Frauen), essen so viel wie ich. Ich fühle mich so unnormal und total gefräßig. Ich versteh einfach nicht, warum mir son halbes Brötchen nicht reicht. Ich war doch früher auch nicht so verfressen. Meint ihr, das pegelt sich wieder ein oder hört dieser Hunger bzw. diese fehelnde Sättigung niemals auf??? ich krieg echt voll Angst davor meinen Rhythmus nicht zu finden..

Beim Mittagessen und Abendessen verspüre ich auch kaum Sättigung. Ich bin froh, dass die Portionen vorgegeben sind. Denke manchmal, ich würde erst eine Sättigung verspüren, wenn mein Magen wehtut und ich platze.. Aber das kann doch nicht sein oder? Denke schon, dass ich vom Mittagessen satt bin, jedenfalls bin ich nicht mehr hungrig, aber iwie bleibt immer sone gewisse Unzufriedenheit. Wisst ihr was ich meine?

Sorry, dass ich euch so vollmülle, aber ich habe echt bedenken und Angst niemals normal zu werden

Falena

Mehr lesen

15. Februar 2014 um 14:20

Hallo Falena,
es ist normal, dass das Hunger-und Sättigungsgefühl infolge einer Anorexie gestört ist.Das reguliert sich erst im Laufe der Zeit durch regelmäßiges und ausreichendes Essen. Du hast zunächst 1800 - 1900 Kcal gegessen, um eine Normalisierung deines Stoffwechsels zu erreichen. Nach 3 Wochen müsstest du inzwischen den Hungerstoffwechsel überwunden haben und ich würde jetzt eine Stagnation deines Gewichts erwarten. Um die notwendige weitere Gewichtszunahme zu erreichen, müsste daher deine Kalorienmenge nun erhöht werden. Danach sollte sich dann auch dein starkes Hungergefühl wieder abschwächen. Normales Essen ist erlernbar. Dazu gehört allerdings auch, die Angst vor einer Gewichtszunahme abzubauen. Ich hoffe,dass in der Klinik gut therapeutisch mit dir gearbeitet wird. Dann kannst du auch wieder vollständig gesund werden.

LG Nus

Gefällt mir
15. Februar 2014 um 15:23

Ich kann Dir nur Sagen, was ich Denke....
Grüß Gott Falena,
...ich weiß nur, dass das aufhört, mit dem ständigen Hungergefühl! Aber ich verstehe Dich, nur das es Dir Deine Frage nicht beantwortet .
Es kann gut sein das Dein Körper sich jtzt das zurück holt, was Du ihm bis jtzt nicht gegeben hast. Das soll jtzt auf Keinen Fall eine Anschuldigung gegenüber Dir sein!!! Und ich weiß es auch nicht genau.....
Ich hoffe, ich konnte Dir vllt irwie helfen!
Lg, Hopeworld

Gefällt mir
15. Februar 2014 um 16:16

Danke
für eure Antworten.

Meine Ernährungsfrau meinte, es wäre erstmal nicht zu wenig zu essen. Bisher nahm ich ca. 500gr. die 'Woche zu (Gott sei Dank, dachte schon mein Gewicht explodiert wie beim Jojo-Effekt ).. 1800 und dazu "Sport" fand ich auch zu wenig.. aber anscheinend reicht es ja bisher um zuzunehmen. Es ist hier halt so konzipiert wieder einen normale Essensmenge zu erlernen. Sollte mein Gewicht stagnieren, wird sicher am Plan etwas geändert. Da muss ich mal bis Dienstag abwarten, was die Waage sagt.. aber irgendwas müssen sie ja dann machen. Hoffe nur, dass ich bei meinem Sportpensum (wenn ich wieder mehr mache, 3x joggen gehe bzw. schwimmen etc.) nicht mein Leben lang nur 1800 zu mir nehmen kann. Das wäre echt Horror..

Ja, habe mir schon gedacht, dass das mit dem Hunger normal ist. Ich hoffe nur, dass sich das wirklich wieder reguliert. Ich möchte echt nicht mein Leben lang so Hunger leiden. Vlt bild ich mir das ja auch nur ein, dass ich nicht wirklich satt bin, weil ich das Gefühl nicht kenne. Ich weiß auch nicht..

Ja die Angst vor der Zunahme ist halt immernoch sehr sehr groß, bin auch erst 3 Wochen in der Klinik. Momentan streiten sich da noch sehr diese 2 Parteien in mir. Die gesunde&rationale und dann diese böse&gemeine "Du-bist zu fett"-Stimme. Wie mächtig diese ist, habe ich erst hier in der Klinik bemerkt. Ich möchte es unbedingt schaffen, aber konnte diesen inneren Kampf bisher noch nicht gut ausfechten. Merke halt immer mehr, dass ich ohne die MS iwie gar nix mehr bin. Und muss jetzt mit der Thera versuchen wieder rauszufinden, wer ich wirklich bin und wie ich auch ohne diese Kontrolle&Erfolgserlebnisse der Waage leben kann

Grüße

Gefällt mir
16. Februar 2014 um 13:32

Ich weiß
dass in anderen Kliniken mehr gegessen wird.

Wir wollten halt aufbauen.. sie hat früher auch in so einer Klinik gearbeitet, und sie findet das Konzept nicht besonders gut, mit 3000 Kalorien usw.. Sie baut lieber auf. Erst mit 1500 Einstieg und dann steigern (bei mir gerade zwischen 1800 und 1900).. Und die Zunahme klappt ja auch. Wir wollten erst steigern, wenn die Zunahme stoppt. Ich weiß halt einfach nicht wem ich vertrauen soll und allein ohne meinen Ernährungsplan mehr zu essen, das schaff ich momentan einfach nicht. Die Angst ist einfach zu groß das jetzt ohne Absprache zu machen.. zumal ich ihr bereits sagte, dass ich nachts und nach dem Mittag noch Hunger habe. Aber sie meinte, das wäre normal und geht vorbei und dass das nur an meiner MS liegt bzw. dem Untergewicht und sich einpegelt. Hm, ich weiß einfach gar nicht mehr was ich glauben soll..



Falena

Gefällt mir
16. Februar 2014 um 14:08

Ach ja:
Auch meine Therapeutin meinte, dass das was ich esse recht viel wäre. Und dass sie es erstaunlich findet, dass ich das alles schon esse.. und wieviel ich mir zutraue. dafür finde ich es ja auch nicht bemerkenswert viel.. ganz ehrlich: solche Aussagen versetzen mich total in Panik. Dachte ja auch, ich müsse mehr essen..

als ich sagte, mir sei nachts schon regelrecht schlecht vor Hunger, meinte sie, ich trinke wohl vielleicht zu wenig. Viele Menschen verwechseln Durst mit Hunger Mal so nebenbei: ich trinke an die 3 Liter täglich.. das hat sie mir kaum abgekauft. Mir geraten mehr zu essen, hat sie nicht. Eher im Gegenteil. "Sie haben doch Angst wieder dick zu werden. Da müssen Sie aufpassen, nicht dass es ins andere Extrem umschlägt."

als ich ihr sagte, wie sehr mir Süßigkeiten fehlen (hier gibt es keine und die Zwischenmahlzeiten sind meist Obst und recht fettarmer Joghurt), meinte sie allen Ernstes: "Nun ja, da müssen wir halt mal schauen, was wir dafür weglassen.." also soll ich jetzt Obst mit nem Stück Schoki tauschen.. Das macht mir iwie noch mehr Angst.. ich will doch nur gesund werden

Gefällt mir
17. Februar 2014 um 8:20

Ja
so hatte ich mir das auch gedacht. Einfach abwarten bis ich nicht mehr zunehme. Dann müssen sie ja erhöhen. Wäre ja sonst total bescheuert.

Ja, dieser Hunger ist echt unnormal und belastend. Dass ich nen Fressanfall bekomme, glaube ich nicht. Hatte ich in den ganzen 1 1/2 Jahren des Hungerns kein einziges mal. Dafür ist die Angst zu groß.

Ich freu mich schon, wenn ich Normalgewicht habe, wieder Sport treiben und dabei 2400 essen kann.. glaub mit 1800 würde ich nicht klar kommen.

Ach ja: Die meisten sind hier wg Depressionen. Viele haben durch ihre Medis zugenommen und fast alle an unsrem Tisch hlten nun Diät. Eine echte Belastung. Fühle mich desw immer total gefräßig und dich, wenn die da nur Haferbrei mit Apfel essen und ich 1 1/2 Brötchen mit Honig und Käse.. Mmmmhh....

Gefällt mir
17. Februar 2014 um 16:46
In Antwort auf janet_12318487

Ach ja:
Auch meine Therapeutin meinte, dass das was ich esse recht viel wäre. Und dass sie es erstaunlich findet, dass ich das alles schon esse.. und wieviel ich mir zutraue. dafür finde ich es ja auch nicht bemerkenswert viel.. ganz ehrlich: solche Aussagen versetzen mich total in Panik. Dachte ja auch, ich müsse mehr essen..

als ich sagte, mir sei nachts schon regelrecht schlecht vor Hunger, meinte sie, ich trinke wohl vielleicht zu wenig. Viele Menschen verwechseln Durst mit Hunger Mal so nebenbei: ich trinke an die 3 Liter täglich.. das hat sie mir kaum abgekauft. Mir geraten mehr zu essen, hat sie nicht. Eher im Gegenteil. "Sie haben doch Angst wieder dick zu werden. Da müssen Sie aufpassen, nicht dass es ins andere Extrem umschlägt."

als ich ihr sagte, wie sehr mir Süßigkeiten fehlen (hier gibt es keine und die Zwischenmahlzeiten sind meist Obst und recht fettarmer Joghurt), meinte sie allen Ernstes: "Nun ja, da müssen wir halt mal schauen, was wir dafür weglassen.." also soll ich jetzt Obst mit nem Stück Schoki tauschen.. Das macht mir iwie noch mehr Angst.. ich will doch nur gesund werden

Hallo Falena
Also das ist echt eine komische Therapie, da muss ich den anderen zustimmen. Wo bist du denn stationär?
Ich verstehe schon, dass sich die Therapeuten da lanngsam herantasten (müssen!!) - das war bei mir stationär ebenfalls das gleiche. Zuerst wurde mit 1500 kcl angefangen, aber JEDE Woche wurde gesteigert, sodass es bald auf 3000-3500 gegangen ist. Es wurde auch ein Ernährungsplan erstellt (wie doriane schon gesagt hat) mit Frühstück, ZM, Mittagessen mit 3 Gängen plus Salat, ZM, Abendessen, Spätmalhzeit. und individuell auf Vorlieben eingegangen. Wenn da Sojapudding in Vanille verlangt wurde und es nur Schoko gab, dann wurde sofort am nächsten Tag Vanille dazubestellt.
Ich habe dann auch noch zum vergleich einen "normalen" Essensplan gezeigt bekommen, was "normale gesunde" Menschen am Tag ca zu sich nehmen.
Und wenn du Lust auf Süßes hast, dann lass dir doch etwas mitbringen von Freunden/Familie in die Klinik? Wir durften damals auch selbst e inkaufen gehen (alles was wir wollten, solange die 3 geregelten Mahlzeiten eingehalten wurden)

Gefällt mir
17. Februar 2014 um 16:57

Wir dürfen das auch
Also selbst einkaufen gehen, was mitbringen lassen. Habe ich bisher auch gemacht. Fühle mich nur so unwohl und iwie überfordert, wenn das nicht in meinem Plan steht.

Die Ernährungstante war das letzte mal am Donnerstag da und fragte mich, wie ich mit dem Plan klarkomme (über die 1800) und ich meinte er wäre gut. Habe nur das mit dem Hunger angesprochen, worauf sie - wie schon erwähnt - damit reagierte, dass das normal sei Nun ja.. erhöht wurde da nix. Sie fragte noch, ob ich zugenommen hättw. Hm ja, 300gr. daraufhin war sie zufrieden und es passierte nix weiter.. schon merkwürdig. ich traue mir das nur ohne die Abstimmung bzw ohne Plan gar nicht zu, weil ja mein Sättigungsgefühl total verrückt spielt.. ach mensch..

Gefällt mir
17. Februar 2014 um 19:50

Darum gehts!!!
Verantwortung für sich und sein handeln übernehmen

Nehme die Bedürfnisse deines Körpers wahr und reagiere auf sie und nicht auf das was andere dir als Plan vorgeben

Du befindest dich zur Zeit in einem geschützten Rahmen, nutze die Hilfestellungen aber werde aktiv und nimm nicht einfach passiv an was man dir vorsetzt

Du entscheidest, du nimmst das essen zu dir und du mußt die Gewichtszunahme als Ergebnisse deines Handelns akzeptieren und lernen dies positiv zu bewerten

1 LikesGefällt mir
17. Februar 2014 um 21:26
In Antwort auf janet_12318487

Wir dürfen das auch
Also selbst einkaufen gehen, was mitbringen lassen. Habe ich bisher auch gemacht. Fühle mich nur so unwohl und iwie überfordert, wenn das nicht in meinem Plan steht.

Die Ernährungstante war das letzte mal am Donnerstag da und fragte mich, wie ich mit dem Plan klarkomme (über die 1800) und ich meinte er wäre gut. Habe nur das mit dem Hunger angesprochen, worauf sie - wie schon erwähnt - damit reagierte, dass das normal sei Nun ja.. erhöht wurde da nix. Sie fragte noch, ob ich zugenommen hättw. Hm ja, 300gr. daraufhin war sie zufrieden und es passierte nix weiter.. schon merkwürdig. ich traue mir das nur ohne die Abstimmung bzw ohne Plan gar nicht zu, weil ja mein Sättigungsgefühl total verrückt spielt.. ach mensch..

Ich versteh dich voll
ich brauche auch noch immer fixe Vorgaben von einem Plan. Aber frag, vl kann man den ja so nach deinen Vorlieben gestalten? Das wäre doch schon mal gut - und sonst erstell dir ein bisschen etwas dazu, dass du sagst da noch eine ZM mit etwas, was du gerne magst hineintun.

Gefällt mir
18. Februar 2014 um 7:38

Katastrophe!
Ich war heute beim Wiegen. Ich habe echt 800gr. innerhalb von 4 Tagen zugenommen. Ich bin am Boden zerstört. Wie kann das nur sein? Ich esse 1800-1900 Kalorien, zudem Sport und recht viel Bewegung. Und ständig dieser Hunger. Ich hatte gehfft endlich die Kalorien mit der Ernährungsfrau erhöhen zu können. Und jetzt DAS. Ich bin echt total verzweifelt.

Ich weiß dass ich zunehmen muss, aber so schnell und dann von so wenig?? Ich bekomme richtig Angst, dass ich mein Leben lang nur noch so wenig essen darf. Die andren hier gehen essen und kochen und essen abends zum Film noch Süßes und Chips un Gläser Wein.. und ich kack mich ein wegen nem 0,1% Joghurt.. Ich versteh das einfach nicht. Kann mir das einer erklären?

Ich komm da psychisch einfach nicht mit, wenn es so schnell geht. Das waren jetzt 1,1kg innerhalb einer Woche, obwohl ich mich mehr bewegt habe als sonst bei der gleichen Kalorienanzahl. Dachte doch, bei 1800 müsste es iwann mal stoppen, damit ich mehr essen kann? Jemand 'ne Erklärung?

Grüße

Gefällt mir
18. Februar 2014 um 8:14
In Antwort auf janet_12318487

Katastrophe!
Ich war heute beim Wiegen. Ich habe echt 800gr. innerhalb von 4 Tagen zugenommen. Ich bin am Boden zerstört. Wie kann das nur sein? Ich esse 1800-1900 Kalorien, zudem Sport und recht viel Bewegung. Und ständig dieser Hunger. Ich hatte gehfft endlich die Kalorien mit der Ernährungsfrau erhöhen zu können. Und jetzt DAS. Ich bin echt total verzweifelt.

Ich weiß dass ich zunehmen muss, aber so schnell und dann von so wenig?? Ich bekomme richtig Angst, dass ich mein Leben lang nur noch so wenig essen darf. Die andren hier gehen essen und kochen und essen abends zum Film noch Süßes und Chips un Gläser Wein.. und ich kack mich ein wegen nem 0,1% Joghurt.. Ich versteh das einfach nicht. Kann mir das einer erklären?

Ich komm da psychisch einfach nicht mit, wenn es so schnell geht. Das waren jetzt 1,1kg innerhalb einer Woche, obwohl ich mich mehr bewegt habe als sonst bei der gleichen Kalorienanzahl. Dachte doch, bei 1800 müsste es iwann mal stoppen, damit ich mehr essen kann? Jemand 'ne Erklärung?

Grüße

Hallo Falena,
ein einmaliges Wiegen ist nicht aussagekräftig, Da es zu natürlichen Gewichtsschwankungen kommt, kann es ohne weiteres sein, dass du gar nicht oder weniger als 800 g zugenommen hast. Solltest du tatsächlich noch etwas zugenommen haben, liegt es wohl daran, dass sich dein Stoffwechsel noch nicht wieder vollständig angepasst hat. Woran das liegen könnte, kann ich dir allerdings nicht sagen.Nach meinen bisherigen Erfahrungen passt sich der Hungerstoffwechsel nach spätestens 3 Wochen wieder an. Darum hatte ich dir ja auch geschrieben, dass ich bei dir eine Stagnation des Gewichts erwarte.

LG Nus

Gefällt mir
18. Februar 2014 um 12:06
In Antwort auf janet_12318487

Katastrophe!
Ich war heute beim Wiegen. Ich habe echt 800gr. innerhalb von 4 Tagen zugenommen. Ich bin am Boden zerstört. Wie kann das nur sein? Ich esse 1800-1900 Kalorien, zudem Sport und recht viel Bewegung. Und ständig dieser Hunger. Ich hatte gehfft endlich die Kalorien mit der Ernährungsfrau erhöhen zu können. Und jetzt DAS. Ich bin echt total verzweifelt.

Ich weiß dass ich zunehmen muss, aber so schnell und dann von so wenig?? Ich bekomme richtig Angst, dass ich mein Leben lang nur noch so wenig essen darf. Die andren hier gehen essen und kochen und essen abends zum Film noch Süßes und Chips un Gläser Wein.. und ich kack mich ein wegen nem 0,1% Joghurt.. Ich versteh das einfach nicht. Kann mir das einer erklären?

Ich komm da psychisch einfach nicht mit, wenn es so schnell geht. Das waren jetzt 1,1kg innerhalb einer Woche, obwohl ich mich mehr bewegt habe als sonst bei der gleichen Kalorienanzahl. Dachte doch, bei 1800 müsste es iwann mal stoppen, damit ich mehr essen kann? Jemand 'ne Erklärung?

Grüße

Hi,
Genau so, war es bei mir in der 1. Klinik auch. Ich glaube du sollstest auf dein Gefühl hören, ich hatte genau das gleiche Gefühl und habe nicht mehr gegessen, dann hatte ich einen Gewichtssprung von fast 2 Kg in einer Woche, meine Therapeutin hat gemeint, mein Körper würde bunkern, wir haben dann die Kalorienmenge radikal erhöht, auf 2400 Kcal und dann habe ich in der ersten Woche nochmal 700g zugenommen , war klar, habe ja auch mehr gegessen, mehr Darminhalt und Mageninhalt in mir und die Wochen darauf, habe ich maximal 200g zugenommen und wir haben dann wieder erhöht auf 2800 Kalorien und damit habe ich dann ca 300-400g pro Woche zugenommen.

Gefällt mir
18. Februar 2014 um 14:10

Gut zu wissen
Meine Therapeutin meinte heute auch, mein Körper würde wohl noch bunkern wg des Hungerstoffwechsels.. Aber erhöht wird hier nichts.. Die meint, das reguliert sich schon, ich wäre ja erst 3 Wochen hier und da ist das normal.. diese Antwort ist natürlich mehr als unbefriedigend für mich

Gefällt mir
18. Februar 2014 um 21:08
In Antwort auf janet_12318487

Katastrophe!
Ich war heute beim Wiegen. Ich habe echt 800gr. innerhalb von 4 Tagen zugenommen. Ich bin am Boden zerstört. Wie kann das nur sein? Ich esse 1800-1900 Kalorien, zudem Sport und recht viel Bewegung. Und ständig dieser Hunger. Ich hatte gehfft endlich die Kalorien mit der Ernährungsfrau erhöhen zu können. Und jetzt DAS. Ich bin echt total verzweifelt.

Ich weiß dass ich zunehmen muss, aber so schnell und dann von so wenig?? Ich bekomme richtig Angst, dass ich mein Leben lang nur noch so wenig essen darf. Die andren hier gehen essen und kochen und essen abends zum Film noch Süßes und Chips un Gläser Wein.. und ich kack mich ein wegen nem 0,1% Joghurt.. Ich versteh das einfach nicht. Kann mir das einer erklären?

Ich komm da psychisch einfach nicht mit, wenn es so schnell geht. Das waren jetzt 1,1kg innerhalb einer Woche, obwohl ich mich mehr bewegt habe als sonst bei der gleichen Kalorienanzahl. Dachte doch, bei 1800 müsste es iwann mal stoppen, damit ich mehr essen kann? Jemand 'ne Erklärung?

Grüße

Also
versuch dir da keinen Kopf zu machen. Es ist nämlich so, dass jeder Körper individuell reagiert, aber nach einer "Hungerzeit" hortet der Körper zuerst gleich so viel er kann (auch wenn man nur zb 1000 zu sich nimmt, es kommt auf den Körper drauf an). das ist anfangs dganz normal, und dann nach ein paar Tagen wirst du mit der gleichen Aufnahme stagnieren-glaub mir. weil der körper die Energie dann wieder für die lebenserhaltenden Funktionen (herz, Gehirn etc) benötigt und vor allem auch für die wärme.

Gefällt mir
22. Februar 2014 um 13:50

Kurze Rückmeldung
Möchte nur noch mal erzählen, wie sich das jetzt weiter entwickelt hat.

Hatte Mittwoch mit der Ernährungstante gesprochen und bin jetzt seither bei 2200-2300 Kalorien angelangt. Habe allerdings bisher nichts zugenommen. Was ja irgendwie auch beruhigend ist. Hoffe das war jetzt die richtige Entscheidung. Ich will unbedingt raus aus dem HSW und nicht mehr so "bunkern", sondern einen normalen Stoffwechsel.. na mal sehen wie das weitergeht.

Mir wurde jetzt auch erklärt, dass es hier nur um die Gewichtsregulierung geht und mir wurde wg der Dauer meiner Erkrankung (jetzt schon 12 Jahre mit paar Unterbrechungen) eine Reha angeboten in einer Spezialklinik für die Zeit danach. Das fand ich sehr positiv. Hat aufjedenfall ein paar Zweifel an dem Konzept hier genommen. Hoffe, es ist der richtige Schritt in die Zukunft. Ich hoffe, dort dann auch im Alltag wieder klar zu kommen (einkaufen, kochen etc.pp. halt was normale Menschen so mit Essen tun ).

Mein Hungergefühl ist komischerweise immernoch total gestört. Habe nur morgens bzw. nachts (bin meist so gegen 4 munter) echt Hunger und freue mich aufs Frühstück. Aber danach wars das. Vlt liegt ds auch an den ZM's?? Im 2-3Std.-Rhythmus zu essen kann ja auch keine Dauerlösung sein, oder? Na ja.. und Sättigung ist auch ein Problem. Selbst wenn ich 2 Brötchen esse, habe ich das Gefühl "da geht aber noch was rein.." .. kann es sein, dass ich einfach nur das Gefühl nicht mehr kenne "zufrieden satt" zu sein? Nur vollgestopft oder hungrig? hmm.. ich hoffe, das lerne ich noch. Denn das macht es echt schwer hier und macht echt Angst vor dem Essen..

Dann lass ich nochmal liebe Grüße da,
Falena

Gefällt mir
25. Februar 2014 um 7:25


hallo,
mich würde wirklich sehr interessieren in welcher klinik du bist? und ob jemand hier erfahrungen hat mit von zu hause ausziehen in eine eigene wohnung trotz bulimie?
glg

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 13:38

Brauche nochmal Hilfe!
Hallo nochmal!

Also vor 1 1/2 Wochen haben meine Ernährungstante und ich ja die Kalorien auf 2200-2300 erhöht. In dieser Woche hatte ich dann nur 300gr. zugenommen. Mir war meistens sehr warm und ich hatte wieder größere Hungergefühle. Ich treibe auch weiterhin Sport. Gehe ca. 2h am Tag ziemlich flott spazieren und 15-20min. Ausdauersport.

Nun plötzlich hab ich wieder 800gr. innerhalb von 4 Tagen zugenommen! ich versteh das einfach nicht. Ich verfalle hier jeden Wiegetag in eine neue Psychofolter. Erst hatte ich Angst meine 500gr. in der Woche nicht zu schaffen, jetzt ists wieder zu viel.. obwohl ich nix anders gemacht habe. Ist mein Stoffwechsel jetzt nach fast 5 Wochen immernoch nicht erholht oder sind 2300 kcal zu viel? Ich schieb hier eine Panik nach der nächsten und überlege schon die kcal wieder zu senken oder mehr Sport zu treiben. Das macht mich total irre

Ich wollte immer LANGSAM zunehmen, weil ich mit so ner krassen Zunahme psychisch gar nicht hinterherkomme.. es ist echt richtig schlimm. Ich weiß nicht weiter.. wieso nehmen andre so wenig in der Woche zu und bei mir boomt es so nach oben (jetzt fast 4 kilo innerhalb von 4 1/2 Wochen)

Grüße.
Falena

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers