Forum / Fit & Gesund

WAHNSINNIG VOM KALORIENZÄHLEN, Angst vorm Zunehmen

31.03.14 um 21:50

Hey Leute, ich bin mir nicht sicher ob ich hier mit meinem Anliegen wirklich richtig bin, aber ich hoffe einfach trotzdem auf hilfreiche Antworten.
Bei mir ist folgendes los:
Ich bin 1,53m groß (oder eher klein ) und hab vor einem Jahr 54kg gewogen. Das war zwar laut BMI noch Normalgewicht und so richtig gestört hat es mich auch nicht, dass ich ein kleines bisschen mehr hatte. Dick fand ich mich nicht, dünn auch nicht, sondern einfach okay.
Ich habe mich zu der Zeit nicht oft gewogen, erst ca. ein halbes Jahr später wieder.
Und dann hatte ich nur noch 50 Kilo, ohne das ich bewusst großartig irgendetwas verändert hätte. Ich hab mich mega darüber gefreut und da kam dann auch zum ersten Mal der Wunsch wirklich schlank und nicht "nur" normal zu sein in mir auf. Also hab ich mir 47 Kilo als Ziel gesetzt und meine Ernährung etwas verändert.
Es fing an mit Kleinigkeiten, z.B. Haferflocken statt Cornflakes, Süßstoff statt Zucker in den Kaffee usw.
Dann wurden es irgendwann 49 kg, dann 48kg usw.
Hat zwar immer eine Weile gedauert, aber ich hatte mich extrem mit dem Thema Ernährung und Abnehmen auseinader gesetzt, sodass ich wusste: Langsam verbranntes Fett kommt nicht so schnell wieder.

Inzwischen wiege ich so zwischen 46 und 47 kg und hab mich bis vor ca. 2 Wochen unglaublich wohl damit gefühlt und war total stolz darauf.

Mein Problem ist jetzt aber, dass ich WAHNSINNIGE Angst davor hab, wieder zu zu nehmen.
Ich hab so viel Kalorien gezählt, dass ich jetzt alle Nährwerte von den Sachen die ich häufiger zu mir nehme in und auswendig runterlabern kann wie Vokabeln.
Meine Gedanken drehen sich den ganzen Tag um Kalorien, wie viele ich zu mir genommen hab, wie viele ich durch Sport wieder verbrannt hab..
Was noch wichtig ist zu erwähnen, ist, dass ich eine absolute Schokoladenfanatikerin bin. Ich hab darauf nie verzichtet, aber inzwischen merke ich, wie ich Kalorien einspare wo es nur geht, damit ich abends noch Platz für meinen täglichen Schokibedarf hab.
Ansonsten ernähre ich mich inzwischen sehr ausgewogen und gesund, mit viel Obst und Gemüse, und ich treibe auch recht viel Sport.

Ich weiß, dass ich mir eigentlich keine Sorgen um mein Gewicht oder meine Figur machen muss, aber die Kalorien beherrschen mich bei jedem Bissen, egal ob ich Schokolade oder Obst esse.
Ich kann nichts mehr richtig genießen, weil ich nur noch denke, oooh shit, hoffentlich werden das bis heute Abend nicht zu viele Kalorien?! Und wenn ich dann über meinen Tagesbedarf komme, lege ich ne Extraeinheit Sport ein oder versuche am nächsten Tag weniger zu essen.

An sich ist das alles ja nicht schlecht,gesund zu essen, sich auch was Süßes zu gönnen und Sport zu machen, also eigentlich mache ich ja alles richtig, aber in meinem Kopf dreht es sich NUR noch darum.

Da meine Psyche auch nicht unbedingt die stabilste ist, hab ich echt n bisschen Angst eine Essstörung zu entwickeln. Nicht Magersucht oder Bulimie, dafür weiß ich einfach zu genau, dass ich nicht zu dick bin und wie wichtig gesundes Essen ist, aber dieses zwanghafte Kalorienzählen in meinem Kopf macht mich wirklich verrückt!
Ich würde einfach gern mal wieder einen Schlemmertag einlegen ohne mich am nächsten Tag hundeelend zu fühlen und diese ewige Angst vor dem Zunehmen aushalten zu müssen!

Schreibt bitte alles, was euch dazu einfällt, ich bin für jeden Denkanstoß dankbar.

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?