Home / Forum / Fit & Gesund / Von magersucht in bulimie?

Von magersucht in bulimie?

26. Mai 2014 um 20:27

Hallo ihr lieben,
Ich lese mittlerweile fast täglich eure beiträge zu dem thema essstörung.ich hoffe ohr könnt mir helfen alles etwas zuverstehen und das wir uns etwas austauschen können.
Ich erzähl mal kurz von mir.
Ich bin nun 22 jahre alt und habe seit 11jahren magersucht.seit einem halben jahr habe ich durch hohen druck und totales kopfkino den drang zuerbrechen.ich ekel mich aber so davor etwas zuessen doch im moment ess ich schon auf einmal zwischen 1000-2000kcal.ich ekel mich jedoch vor jedem bissen.ich hatte immer so große angst in die bulimie zurutschen.ich hoffe es geht wieder weg.magersucht ist zwar auch schlimm aber damit komme ich besser zurecht als im moment die situation.bin nun seit am donnerstag aus einer klinik zuhause.ich kämpfe die ganze zeit irgendwie zurecht zukommen,doch meistens ist der druck irgendwann am tag so hoch das ich esse und dann erbreche.ich fühle mich so unglaublich dick und eklig und alles wiedert mich an .

Ist vielleicht jemand da der mir helfen kann wie ich es in den griff bekommen kann?!
Glg

Mehr lesen

26. Mai 2014 um 21:13

Antwort
Hallo liebe losgelassen,
Das freut mir gerade sehr,dass du auf meine Frage geantwortet hast.
Also ich war 7 wochen in der jetzigen klinik.davor war ich in einer tagesklinik für 3monate.dort fing das erst an das ich erbrechen musste.ich ärgere mich sehr das ich sowas noch zusätzlich in einer klinik bekommen habe.ich habe schon seit 2007 einen ambulanten therapeuten der wirklich super ist.jedoch verliere ich die kraft den mut und die hoffnung weiter so zukämpfen.ich trete auf der stelle und das schlimme ist das man ich mich so alleine damit fühle.

Ganz liebe grüße
Jaci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 21:28

Liebe jaci
ich schiesse mich losgelassen an willkomen hier im Forum ich hoffe du findest hier ein bisschen hilfe und Unterstützung in weiteren kampf gegen deine ES .

Hmm eine Überlegung: isst du am tag regelmässig oder hungerst du und es kommt abends zu deinen fressanfall - das wäre dann auch nachvollziehbar da sich dein körper dann nur das holen würde was er über den tag vermisst.
außerdem konntest du schon feststellen in welchen momenten dich die fressanfälle überkommen z.B. stehst du da unter besonderen emotionalen stress, druck, bist du traurig, fühlst du dich alleine gelassen und versuchst dann durch Nahrung und den anschließenden erbrechen diese Gefühle zu unterdrücken??
guck mal bewusst auf deine Stimmung bzw. in welchen Situationen dich die fressanfälle überkommen...

auf jeden fall solltest du dir zur Unterstützung eine ambulante Therapie suchen bzw. dir überlegen ob es nicht besser wäre nochmals stationär deine bulimische Anorexie behandeln zu lassen und dort auch deine seelischen Konflikte beginnen zu bearbeiten bzw. deine körperwahrnehmung und selbstakzeptanz zu verbessern .

ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben .
auf jeden fall solltest du versuchen 5 Mahlzeiten regelmässig über den tag verteilt zu dir zu nehmen und dir dort Lebensmittel gönnen die dir genuss bereiten, die dir schmecken, auf die du dich freust und diese liebevoll zubereiten - vielleicht ist dann auch der ekel geringer wenn du weisst, dass die Nahrung dich danach nicht wieder unfreiwillig verlässt und dadurch wird auch der heisshunger gedaempft.
außerdem könnte es auch hilfreich sein deine Gefühle zu papier zu bringen, die abzulenken wenn das gefühl des erbrechens kommt in dem du z.B. Yoga versuchst oder dir ein buch schnappst und in den park oder nach draussen gehst und liest, oder einfach ein bisschen spazieren gehst... einfach dinge machst die du gerne machst und die dich erst mal von der Toilette fernhalten.

ich wünsch dir ganz viel kraft und hoffe du findest recht bald eine geeignete Therapie für dich den ohne therapeutische Unterstützung werden leider auch deine bulimischen Attacken nicht verschwinden sie sind "nur" die Begleiterscheinung eines symptoms und dieses symptom gilt es gefunden zu werden und natürlich zu behandeln.

fühl dich gedrückt
alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 21:40
In Antwort auf traumfaenger14

Liebe jaci
ich schiesse mich losgelassen an willkomen hier im Forum ich hoffe du findest hier ein bisschen hilfe und Unterstützung in weiteren kampf gegen deine ES .

Hmm eine Überlegung: isst du am tag regelmässig oder hungerst du und es kommt abends zu deinen fressanfall - das wäre dann auch nachvollziehbar da sich dein körper dann nur das holen würde was er über den tag vermisst.
außerdem konntest du schon feststellen in welchen momenten dich die fressanfälle überkommen z.B. stehst du da unter besonderen emotionalen stress, druck, bist du traurig, fühlst du dich alleine gelassen und versuchst dann durch Nahrung und den anschließenden erbrechen diese Gefühle zu unterdrücken??
guck mal bewusst auf deine Stimmung bzw. in welchen Situationen dich die fressanfälle überkommen...

auf jeden fall solltest du dir zur Unterstützung eine ambulante Therapie suchen bzw. dir überlegen ob es nicht besser wäre nochmals stationär deine bulimische Anorexie behandeln zu lassen und dort auch deine seelischen Konflikte beginnen zu bearbeiten bzw. deine körperwahrnehmung und selbstakzeptanz zu verbessern .

ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben .
auf jeden fall solltest du versuchen 5 Mahlzeiten regelmässig über den tag verteilt zu dir zu nehmen und dir dort Lebensmittel gönnen die dir genuss bereiten, die dir schmecken, auf die du dich freust und diese liebevoll zubereiten - vielleicht ist dann auch der ekel geringer wenn du weisst, dass die Nahrung dich danach nicht wieder unfreiwillig verlässt und dadurch wird auch der heisshunger gedaempft.
außerdem könnte es auch hilfreich sein deine Gefühle zu papier zu bringen, die abzulenken wenn das gefühl des erbrechens kommt in dem du z.B. Yoga versuchst oder dir ein buch schnappst und in den park oder nach draussen gehst und liest, oder einfach ein bisschen spazieren gehst... einfach dinge machst die du gerne machst und die dich erst mal von der Toilette fernhalten.

ich wünsch dir ganz viel kraft und hoffe du findest recht bald eine geeignete Therapie für dich den ohne therapeutische Unterstützung werden leider auch deine bulimischen Attacken nicht verschwinden sie sind "nur" die Begleiterscheinung eines symptoms und dieses symptom gilt es gefunden zu werden und natürlich zu behandeln.

fühl dich gedrückt
alles liebe

Liebe Traumfänger
Ich danke dir für deine liebe und herzliche Nachricht.Es tut gut mit Menschen zureden die dasselbe kennen und empfinden wie ich.Das macht Mut.
Ich war ja erst in einer Klinik.Ich kann mir halt kaum vorstellen,dass die nächste diesen Knoten bei mir findet und lösen kann.
Was ivh auf jedenfall versuchen werde um mir jetzt im Moment mal etwas zuhelfen ist dein Tipp mit dem Aufschreiben.Danke dafür

Drücke dich
Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2014 um 18:40
In Antwort auf nerys_12275175

Antwort
Hallo liebe losgelassen,
Das freut mir gerade sehr,dass du auf meine Frage geantwortet hast.
Also ich war 7 wochen in der jetzigen klinik.davor war ich in einer tagesklinik für 3monate.dort fing das erst an das ich erbrechen musste.ich ärgere mich sehr das ich sowas noch zusätzlich in einer klinik bekommen habe.ich habe schon seit 2007 einen ambulanten therapeuten der wirklich super ist.jedoch verliere ich die kraft den mut und die hoffnung weiter so zukämpfen.ich trete auf der stelle und das schlimme ist das man ich mich so alleine damit fühle.

Ganz liebe grüße
Jaci

Hallo
Ich habe es wieder nicht geschafft heute nicht zuerbrechen.ich bin total traurig.:'(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2014 um 21:58
In Antwort auf nerys_12275175

Hallo
Ich habe es wieder nicht geschafft heute nicht zuerbrechen.ich bin total traurig.:'(

mensch das tut mir leid
aber nicht traurig sein sondern sammle deine kraft und versuche es morgen erneut
konntest du feststellen unter welchen umständen bz. welcher Auslöser der fressattackenanfall war?

versuche wirklich regelmässig kleine Portionen über den tag verteilt zu essen sprich frühstück vormittagsjause Mittagessen nachmittagsjause Abendbrot und die nach den Mahlzeiten bewusst abzulenken. eventuell hast du ja jmd aus deiner Familie der dich dabei unterstützen kann z.b. indem ihr nach den Mahlzeiten gemeinsame Unternehmungen macht oder ein Gespräch sucht etc.

nur nicht aufgeben !!!! man kann alles schaffen wenn man will!
drück dich und kopf hoch
und morgen ist ein neuer tag zum kämpfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2014 um 23:38
In Antwort auf traumfaenger14

mensch das tut mir leid
aber nicht traurig sein sondern sammle deine kraft und versuche es morgen erneut
konntest du feststellen unter welchen umständen bz. welcher Auslöser der fressattackenanfall war?

versuche wirklich regelmässig kleine Portionen über den tag verteilt zu essen sprich frühstück vormittagsjause Mittagessen nachmittagsjause Abendbrot und die nach den Mahlzeiten bewusst abzulenken. eventuell hast du ja jmd aus deiner Familie der dich dabei unterstützen kann z.b. indem ihr nach den Mahlzeiten gemeinsame Unternehmungen macht oder ein Gespräch sucht etc.

nur nicht aufgeben !!!! man kann alles schaffen wenn man will!
drück dich und kopf hoch
und morgen ist ein neuer tag zum kämpfen

Liebe Traumfänger
Vielen Dank für deine liebe Nachricht.Ich versuche halt jetzt kaum etwas zuessen,damit ich nicht zunehme und es noch schlimmer wird mit meinen gefühlen.ich hab wirklich angst mittlerweile vor dem erbrechen,weil ich solche halsschmerzen magenschmerzen und herzschmerzen habe.
Ich habe mir gestern abend ganz viele zettel an den kühlschrank geklebt und draufgeschrieben was ich mir wünsche und ziele und soweiter....
Ich hoffe ich komm so weiter...

Ganz liebe grüße
Kussi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2014 um 9:35
In Antwort auf nerys_12275175

Liebe Traumfänger
Vielen Dank für deine liebe Nachricht.Ich versuche halt jetzt kaum etwas zuessen,damit ich nicht zunehme und es noch schlimmer wird mit meinen gefühlen.ich hab wirklich angst mittlerweile vor dem erbrechen,weil ich solche halsschmerzen magenschmerzen und herzschmerzen habe.
Ich habe mir gestern abend ganz viele zettel an den kühlschrank geklebt und draufgeschrieben was ich mir wünsche und ziele und soweiter....
Ich hoffe ich komm so weiter...

Ganz liebe grüße
Kussi

Schaffe ich es?:'(
Hallo ihr lieben,
Ich hoffe es geht euch gut.
Ich habe es gestern geschafft,trotz exttemem verlangen mich abzulenken und nicht zuerbrechen.
Heute ist jedoch der druck extrem hoch danach.puh ich hab echt schiss vor heute.
Hoffentlich passiert nichts

Ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2014 um 22:05

Ganz grosse klasse
das du den gestrigen tag geschafft hast. das ist schon mal ein toller anfang und ein Erfolgserlebnis auf das du aufbauen kannst
ich bin mächtig stolz auf dich und freu mich ganz feste

ich hoffe deine angst vorm heutigen tag war unbegründet und falls nicht meine liebe dann lass den kopf nicht hängen und erinnere dich an dein Erfolgserlebnis vom vortag und versuch dort wieder anzuknüpfen.

ich denk ganz feste an dich und wünsch dir ganz viel kraft und mut und vor allem trau es dir selbst auch zu das erbrechen hinter dir zu lassen.

und bitte versuch dich dennoch ausgewogen und ausreichend zu ernähren auch wenn du angst hast das essen zu erbrechen. wenn du am tag über hungerst steigerst du die Wahrscheinlichkeit einer fressattacke nur . iss lieber mehrere kleine Portionen über den tag verteilt die für dich vom gefühl her aushaltbar sind.

Küsschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 19:48

Hallo powerpuffuschi
Vielen Dank für deine Verständniss und Mitgefühl.ich habe solche Angst vor mir selber mittlerweile,dass glaubt mir kein Mensch.ich wollte nie Bulimie haben.NIE!ich hatte immer solche Angst davor.Aber ich glaube ich habe eher wieder abgenommen und muss aufpassen wieder nicht ins untergewicht zurutschen.wieviel isst denn ein bulimiekranker am Tag ungefähr?

Vielen lieben Dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2014 um 15:43

Ohweia
Du arme.Mit sonde?
Ich drücke dir alle däumchen der welt.
Hoffentlich kommt es nie wieder soweit.
Aber das mit dem garnichts essen kenne ich.ich esse halt auch nicht viel(kaum etwas).und wenn ich dann etwas mehr esse dann entweder nur obst und fettarme sachen oder etwas süßes.und das muss wieder raus.entweder durch erbrechen oder toilette.

Lg jaci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2014 um 0:40

Hoffnungslosigkeit
Hallo ihr lieben,
Ich bin total verzweifelt,wütend,hoffnungslo s und traurig.es klappt überhaupt garnichts im moment mit essen.nichts....
Ambulante therapie ist super,nur leider zuwenig.
Ich nehme mir jeen und jeden und jeden tag vor aufzuhören zu erbrechen und abzuholen,doch es muss nur die kleinste kleinigkeit passieren,welche mich berührt und ich bin wieder voll drin.
Gefühle sind im moment völlig unkontrollierbar,trotz skills und ablenkung.

Kennt jemand dieses problem?
Kann mir da vielleicht jemand helfen?

Ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook