Home / Forum / Fit & Gesund / Von der Magersucht ins Binge-eating??? Hilfeee

Von der Magersucht ins Binge-eating??? Hilfeee

13. Februar 2016 um 1:09

Hallo, ich war ziemlich stark untergewichtig ohne dass es mir bewusst war. Schließlich musste ich indirekt deswegen auch ins Krankenhaus, wo sie Anorexia nervosa vermutet haben. Eigentlich fand ich dass ich normal gegessen habe, ich hatte allerdings keine Ahnung von Kalorien usw. und wahrscheinlich habe ich im Verhältnis zu meiner größe viel zu wenig gegessen. Das Krankenhaus wollte mich in eine Klinik schicken aber eigentlich fand ich mich selbst zu dünn und war bereit etwas zuzunehmen. Meine Mutter fasste daher den Entschluss, dass ich es zunächst zuhause versuchen kann. Sie drohte mir aber immer mit einem Klinikaufenthalt und wollte immer dass ich z. B. ganz viel Nutella (esslöffelweise und pur) esse. Anfangs fand ich das total schrecklich, weil ich wollte zwar zunehmen aber eigentlich mit gesunden Sachen. Nach einer Zeit hatte ich mir dann aber angewöhnt, nach jeder Mahlzeit noch Nutella&Co zu essen und so kam es dann schließlich, dass ich mittlerweile eigentlich jeden Tag Fressatacken habe, wo ich sonst was in mich reinstopfe und auch wenn ich total voll bin und mein bauch den Druck kaum noch aushält esse ich weiter. Ich glaube ich denke immer dann wird es besser. Inzwischen müsste ich es eigentlich mal gelernt haben, aber ich schaffe es einfach nicht normal zu essen. Als ich noch untergewichtig war hatte ich zwar auch Schuldgefühle aber am nächsten Morgen ging es mir wieder normal. Jetzt bin ich im Normalgewichtbereich, obwohl ich, seit ich ein kleines Baby war, immer im leichten Untergewichtbereich war. Da möchte ich jetzt auch wieder hin und dann normal essen aber ich fresse einfach immer weiter und inzwischen finde ich zumindest meinen Bauch und meine Arme viel zu fett. Ich knn einfach an nichts anderes als an das richtigr essverhalten denken und fühle mich fast durchgehend elend. Ab und zu schaffe ich es, mal wenig zu essen und dann fühle ich mich viel fitter, aber danach kommt dann immer ganz bald eine FA. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips, wie ich wieder ein wenig gewicht oder noch besser Bauchfett verlieren könnte ohne gleich wieder loszufressen? Ich halte meine ganzen Selbstzweifel bald nicht mehr aus Wenn ich mit meiner figur zufrieden wäre fände ich das Gewicht auch nebensächlich aber ich bin einfach so fett Allen die mir antworten danke ich schon mal jetzt, ich hoffe ihr könnt mir vllt helfen, denn meine Psychologin hat immer nur unmögliche Methoden...

Mehr lesen

13. Februar 2016 um 7:22

Hallo elfienchen 4
Also so wie du es beschreibst , kommt mir sehr bekannt vor ich habe am Anfang fast gar nix gegessen, dann viel gegessen mich aber nicht erbrochen . Mittlerweile ist es so schlimm das ich FA's habe mehrmals am Tag, und zwischen 2-4 mal erbreche . Wie alt bist du denn und wie groß und kg? Jeden Tag versuche ich mich nicht unter Druck zu setzen und dieses ständige Lügen ums essen macht mich wahnsinnig . Ich bin 1,72 cm gross und wiege im Moment 61,4 war aber auch schon bei 59,2. fühle mich momentan sehr unwohl in meiner Haut und das Gewicht geht nicht runter . Sobald ich Stress oder Druck habe verfalle ich sofort in einen FA obwohl ich das nicht möchte . Seit wann geht das denn bei dir ? Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2016 um 8:05
In Antwort auf federle

Hallo elfienchen 4
Also so wie du es beschreibst , kommt mir sehr bekannt vor ich habe am Anfang fast gar nix gegessen, dann viel gegessen mich aber nicht erbrochen . Mittlerweile ist es so schlimm das ich FA's habe mehrmals am Tag, und zwischen 2-4 mal erbreche . Wie alt bist du denn und wie groß und kg? Jeden Tag versuche ich mich nicht unter Druck zu setzen und dieses ständige Lügen ums essen macht mich wahnsinnig . Ich bin 1,72 cm gross und wiege im Moment 61,4 war aber auch schon bei 59,2. fühle mich momentan sehr unwohl in meiner Haut und das Gewicht geht nicht runter . Sobald ich Stress oder Druck habe verfalle ich sofort in einen FA obwohl ich das nicht möchte . Seit wann geht das denn bei dir ? Lg

Hallo federle
Hoffentlich bist du in Therapie !
Du fixierst dich auf die Zahl hinter dem Komma bei deinem Gewicht, welches übrigens auch vollkommen in Ordnung ist und ganz sicher weit weg von "dick".

Wieso wollen hier immer alle "untergewichtig" sein ? Das ist nicht gutaussehend, strahlt keine Vitalität aus und ist klares Zeichen der Krankheit.
Ich fühle mich vor dem Spiegel überhaupt nicht wohl, wenn mein BMI ungewollt unter 19 geht und bei 18 oder darunter (was für mein Alter euer ersehntes UG ist) SEHE ich, dass ich nicht mehr gut aussehe.
Ich hatte auch mal einen anderen "Blick", und man kann da raus kommen.

Deine FAs werden weiter bestehen, solange du so mit dir selbst haderst und dich über Zahlen definierst. Das MACHT Stress.
Bist du in Therapie ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2016 um 8:13
In Antwort auf cesare_11948568

Hallo federle
Hoffentlich bist du in Therapie !
Du fixierst dich auf die Zahl hinter dem Komma bei deinem Gewicht, welches übrigens auch vollkommen in Ordnung ist und ganz sicher weit weg von "dick".

Wieso wollen hier immer alle "untergewichtig" sein ? Das ist nicht gutaussehend, strahlt keine Vitalität aus und ist klares Zeichen der Krankheit.
Ich fühle mich vor dem Spiegel überhaupt nicht wohl, wenn mein BMI ungewollt unter 19 geht und bei 18 oder darunter (was für mein Alter euer ersehntes UG ist) SEHE ich, dass ich nicht mehr gut aussehe.
Ich hatte auch mal einen anderen "Blick", und man kann da raus kommen.

Deine FAs werden weiter bestehen, solange du so mit dir selbst haderst und dich über Zahlen definierst. Das MACHT Stress.
Bist du in Therapie ?

Hallo luckyme2002
Ich bin noch nicht in Therapie weiß aber das ich eine brauche . Habe immer die Hoffnung selbst es zu schaffen . Ich möchte das alles nicht und fühle mich wie in einem Albtraum Kann ich es alleine schaffen ? Mir fehlt momentan der Mut und ich schäme mich so unendlich . Wie ist es denn bei dir . Ja ich fixiere mich auf die Waage wenn ich bei 59, bin fühle ich mich wohl im Moment komm ich nicht unter 60 und das macht mich wahnsinnig und es ist eigentlich krank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2016 um 8:19

Liebes Elfienchen
Ganz schön übel, deine Geschichte mit dem Nutella. Auf was für Ideen die Leute kommen, entsetzt mich immer wieder. Aber es war wohl die Hilflosigkeit deiner Mutter.

Du wirst hier bestimmt keine Abnehmtipps bekommen und schon gar nicht, wie du wieder ins Untergewicht rutschen kannst.

Ziel ist, die FAs wieder einzudämmen.
Das funktioniert aber nicht, wenn du gleichzeitig "diäten" willst.
Was du brauchst, ist ein ordentlicher Ernährungsplan, sowie eine andere Psychologin, da bei euch ja offensichtlich die Chemie nicht stimmt.

Allein übers Essen wird das nicht klappen, da du ja im Kopf noch nicht bereit bist, NG zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2016 um 2:06
In Antwort auf federle

Hallo elfienchen 4
Also so wie du es beschreibst , kommt mir sehr bekannt vor ich habe am Anfang fast gar nix gegessen, dann viel gegessen mich aber nicht erbrochen . Mittlerweile ist es so schlimm das ich FA's habe mehrmals am Tag, und zwischen 2-4 mal erbreche . Wie alt bist du denn und wie groß und kg? Jeden Tag versuche ich mich nicht unter Druck zu setzen und dieses ständige Lügen ums essen macht mich wahnsinnig . Ich bin 1,72 cm gross und wiege im Moment 61,4 war aber auch schon bei 59,2. fühle mich momentan sehr unwohl in meiner Haut und das Gewicht geht nicht runter . Sobald ich Stress oder Druck habe verfalle ich sofort in einen FA obwohl ich das nicht möchte . Seit wann geht das denn bei dir ? Lg

.
Hallo federle, danke für deine Antwort. Bei dir scheint es ja noch schlimmer zu sein als bei mir. Erbrochen habe ich mich noch nicht und damit möchte ich auch auf keinen Fall anfangen. Diese Sache mit der Magersucht reicht mir schon völlig aus. Ich möchte einfach wieder normal essen können, aber das wollen wohl alle Essgestörten XD. Nach einer FA dachte ich mir immer das ist jetzt die Strafe dafür, dass du mal wieder so viel in dich rein gestopft hast. Leider wird es trotzdem nicht besser. Als ich im Krankenhaus war, hatte ich meinen absoluten Tiefstpunkt vom Gewicht her. Damals habe ich bei einer Körpergröße von 172cm nur 42kg gewogen. Aber da habe ich auch zwei Tage nichts gegessen oder getrunken weil ich alles sofort auskotzen musste. Als ich mich dann das erste Mal im Spiegel gesehen habe hab ich mich total erschrocken weil ich so schrecklich aussah. Deswegen wollte ich ja auch zunehmen, aber halt nicht so ungesund. Das war vor ca. einem dreiviertel Jahr. Inzwischen wiege ich so um die 56kg. Bei mir ist eine FA auch immer wenn ich Stress habe oder total verzweifelt bin. Ich habe überhaupt keinen Hunger und fange trotzdem an zu essen...
Ich denke auch du solltest auf jeden Fall eine Therapie anfangen. Bei mir bringt die zwar kaum was, aber ich bin schon immer sehr in mich gekehrt gewesen. Ich habe gemerkt, dass es mir besser geht, wenn ich Tagebuch schreibe. Das kannst du ja auch mal versuchen, wenn es dir, so wie mir, schwerfallen sollte, dich anderen Leuten anzuvertrauen. Ich hoffe auf jeden Fall, dass wir es beide schaffen unser Essverhalten wieder unter Kontrolle zu haben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2016 um 2:27
In Antwort auf cesare_11948568

Liebes Elfienchen
Ganz schön übel, deine Geschichte mit dem Nutella. Auf was für Ideen die Leute kommen, entsetzt mich immer wieder. Aber es war wohl die Hilflosigkeit deiner Mutter.

Du wirst hier bestimmt keine Abnehmtipps bekommen und schon gar nicht, wie du wieder ins Untergewicht rutschen kannst.

Ziel ist, die FAs wieder einzudämmen.
Das funktioniert aber nicht, wenn du gleichzeitig "diäten" willst.
Was du brauchst, ist ein ordentlicher Ernährungsplan, sowie eine andere Psychologin, da bei euch ja offensichtlich die Chemie nicht stimmt.

Allein übers Essen wird das nicht klappen, da du ja im Kopf noch nicht bereit bist, NG zu akzeptieren.

Danke für deine Antwort luckyme2002,
ich stelle mir auch immer vor, wie ich an der Stelle meiner Mutter gehandelt hätte. Ich wäre auch total überfordert gewesen. Hinzu kommt, dass es meiner Mutter selbst nicht so gut geht und sie eigentlich genug Stress hat. Das war für mich übrigens ein weiterer Grund zum Zunehmen. Ich wollte keine extra Belastung für sie sein, aber inzwischen habe ich einfach keine Kontrolle mehr und sie ist schon wieder hilflos weil sie nicht weiß, wie sie mir helfen kann. Von Psychologen hält sie persönlich nicht viel, weil sie selber ihre Erfahrungen mit ihnen gemacht hat. Ich war bisher bei zwei verschiedenen Psychologen und geholfen hat es mir überhaupt nicht. Mein Tagebuch hilft mir persönlich mehr und ich hoffe diese Stunden, die ich noch zu dieser Psychologin muss sind bald vorbei. Ein Ernährungsplan ist eine gute Idee allerdings denke ich, dass ich es nicht schaffen würde, ihn einzuhalten.
Ich bin auch eigentlich bereit NG zu akzeptieren. Mir geht es eigentlich nur um eine schöne Figur. Ich mache auch je nach Lust 3-4x die Woche Sport (sofern ich mich nicht übergessen habe) und Muskeln wiegen ja bekanntlich mehr als Fett. Im Moment fühle ich mich aber so unwohl, dass ich mich in den Ferien nicht mal in das Hotelschwimmbad getraut habe, weil mein Bauch einfach so dick ist.
Ich habe selber Angst wieder so schrecklich dürr auszusehen und denke daher eigentlich nicht, dass ich sofort wieder ins ungesunde Untergewicht rutschen würde. Ich musste auch bei meiner Psychologin anfangs einen Test machen, bei dem rauskam, dass ich nicht "normal" Magersüchtig bin.

Die Idee mit dem Ernährungsplan ist auf jeden Fall sehr gut. Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank für deine Unterstützung.
Elfienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unterleibsschmerzen und schmierblutung; Pille mehrmals durchgenommen
Von: grazia_12533913
neu
14. Februar 2016 um 0:24
Noch mehr Inspiration?
pinterest